Welche Schäden übernimmt eine Teilkasko-Versicherung?

Welche Schäden übernimmt eine Teilkasko-Versicherung?

Die ganz typischen Versicherungen, die jeder hat und haben sollte: Hausrat, Unfall, Haftpflicht, nach den Versicherern ebenfalls Berufsunfähigkeit. Eine wichtige Versicherung fehlt allerdings noch, zumindest dann, wenn man ein Auto sein Eigen nennt: die KFZ-Versicherung. Da es hier aber nicht nur um die Deckungssumme geht, sondern auch um die Art – nämlich Vollkasko- und Teilkasko-Versicherung – fragen sich viele: Welche Schäden übernimmt eine Teilkasko-Versicherung im Vergleich zur teureren Vollkasko-Versicherung eigentlich schon?

Was bringt die Teilkasko-Versicherung im Schadensfall?

Fakt ist, dass die Teilkasko-Versicherung bereits einen Großteil an Schäden übernimmt, die an einem Fahrzeug anfallen können. Das kommt aber stark auf den Versicherer an und darauf, was in der entsprechenden Police steht. Übereinstimmend ist es in vielen Punkten zwischen den Versicherern aber schon – so deckt die Teilkasko-Versicherung Schäden durch Brände, Explosionen, Diebstahl und Raub, Sturmschäden und Wasserschäden (z. B. Hagel oder Blitzschlag und die daraus resultierenden Folgeschäden), Wildunfälle, Glasschäden, Marderbisse an Kabeln, Schläuchen oder Dämmung, sowie Kurzschluss- und Schmorschäden ab. Während die vorderen Leistungen immer verfügbar sind, sollten explizit Details wie der Schaden im Kabelbaum (oder ein Marderbiss) im Zuge der Teilkasko-Versicherung erfragt werden, gerade wenn in der Region das Vorkommen der Marder überproportional ist. Denn solche Schäden sowie auch die Folgeschäden daraus sollten dann abgedeckt sein, was nicht jede Versicherung anbietet.

Welches Upgrade bieten Vollkasko-Versicherungen?

Gegen einen Preisaufschlag erhält der Versicherungsnehmer weitere Leistungen, die dann unter einer Vollkasko-Versicherung laufen. Hierin sind alle Teilkasko-Leistungen enthalten und werden durch Vandalismus-Schäden, Marder-Folgeschäden, sowie selbstverschuldete Schäden am eigenen Fahrzeug ergänzt. Schon Vandalismus kann – gehen wir aktuellen Berichten nach – kostspielige Schäden bis hin zum Totalschaden nach sich ziehen. Man muss aber dazu sagen, dass diese Schäden tendenziell weniger wahrscheinlich auftreten als diejenigen, die bereits in der Teilkasko-Versicherung abgedeckt sind. Von daher kommt es auf den Einzelfall an, ob man erstere Versicherung, oder tatsächlich die Komplettabdeckung benötigt und bezahlen möchte, exklusive Selbstbeteiligung. Übrigens: Wer den Termin nicht verpasst, kann seine KFZ-Versicherung wechseln und ab kommendem Jahr Geld sparen.

Was passiert bei Sachschäden am Fahrzeug?

Ein Punkt ist noch offen: nämlich der rund um Personen-, Sach- und Vermögensschäden. So zum Beispiel, wenn es zu einem Unfall mit Fußgängern oder anderen Autofahrern (also anderen Beteiligten) kommt. Oder aber, wenn ein Dritter einen Sachschaden am Fahrzeug verursacht (was nicht zu gewolltem Vandalismus zählt). In diesen Fällen greift allermeist weder die Teilkasko-, noch die Vollkasko-Versicherung, sondern sind dies Fälle für die Haftpflicht-Versicherung, die – wie eingangs erklärt – ebenfalls zur Grundabsicherung einer jeden Person gehören sollte und dringend empfohlen ist.

 

Bild 1: © istock.com/OJO_Images
Bild 2: © istock.com/7000