Bestes Motoröl 3.0 TFSI Motor

  • Ja wie die überschrift sagt bin ich auf der suche nach dem besten Motoröl für einen Festintervall in meinem 3.0 TFSI


    die Mobil 1 rät hier Folgendes:


    1. Wahl Mobil 1 ESP Formula 5W-30
    2. Wahl Mobil 1 New Life 0W-40



    Warum 0W40 als zweite wahl ? und was würdet ihr mir raten habt ihr zufällig mit diesem Motor erfahrungen ?


    Grüße


    Dennis

  • Naja, die Frage ist was Du willst.


    Festintervalle von 12 Monaten/15000km oder Longlife 24 Monate/30000km.


    Wenn Festintervall, dann 0W40. Wenn Longlife, dann 5W30

  • Wieviel KM hast du denn auf der Uhr?!


    Das Differential-Öl wirst du wohl nur das von Audi bekommen.
    Mein Händler hat mir damals vom Wechsel, ohne dass es wegen Probleme nötig wäre, abgeraten.
    Ich weiß nicht wie das deiner sieht, aber die Argumente waren für mich damals okay, es nicht zu tun.
    Man verbessert dadurch nichts...eher andersherum! Zumindest beim Differential!


    Getriebe und Motor habe ich immer zusammen wechseln lassen, auch wenn das Getriebe eigentlich einen anderen Intervall hat.
    Da gibt's es auch ein besseres als das Originale. Können wir ja mal am Samstag besprechen!

  • ja gut zu wissen da werde ich ihn mal drauf anhauen. hatte gestern die 33333km


    jo babbeln wir einfach mal ....



    ich habe noch garnicht wegen tausch mit meinem händler gesprochen aber ich möchte auf jeden fall die longlife plörre raus und dem hs getriebe schadet das auch nicht da ich nächstes jahr auch noch chippen möchte und dann 400 ps an der ganzen geschichte zerren.

  • bekommst du die geschichte mit dem differenzial von deinem freundlichem nochmal zusammen ?(


    was soll ein wechsel den schlechter machen? alle bauteile sind aus metall legierungen. dabei kommt es zwangsläufig zu minimalem abrieb der ritzel, zahnräder und wellen, vorallem bei einem neufahrzeug. wenn man nun das schmiermittel wechselt sind die kleinen metallpartikel ebenfalls weg, die wie schmiergelpapier wirken.


    da aber ein auto ja für cirka 150tkm konstruiert wird in der heutigen zeit, macht es natürlich keinen unterschied ob man es wechselt oder nicht. ist so eine art "lebensdauerfüllung".


    nur was macht man wenn man ein auto sehr sehr lange fahren will, oder behalten will :ohmann: , oder einfach nur was gutes tun will.


    das getriebeöl soll beim HS ja auch ne "lebensdauerfüllung" sein :spinnen:

  • Was ist bei dem Brabbeltreffen nun bei rausgekommen? :)


    Mein Händler hat mir damals vom Wechsel, ohne dass es wegen Probleme nötig wäre, abgeraten.
    Ich weiß nicht wie das deiner sieht, aber die Argumente waren für mich damals okay, es nicht zu tun.
    Man verbessert dadurch nichts...eher andersherum! Zumindest beim Differential!

    Es hätte sich eigentlich angeboten die Argumente der Vertragswerkstatt ("Händler"?) gleich mit aufzuzählen ;)


    Wir haben letztens bei 80Tkm einen Ölwechsel vom Hs-Getriebe, Winkelrad und Ha-Diff bei einem S3 8P gemacht - nicht die VAG-Abfüllungen genommen - und das Ergebnis war wirklich nur "Wow", was Geräusche und Laufruhe angeht.
    Sogar 0,3L auf 100km weniger Verbrauch konnte wiederholt ermittelt werden.

  • Fachwörter benutzen um fehlendes Fachkenntnis auszugleichen?
    Ritzel ist eine Nomenklatur von Zahnräder, an dieser Stelle also inhaltlisch völlig Fehl am Platz.
    Und die Welle selber hat den kleinsten Faktor an Verschmutzungseintragung im Öl, der Verschmutzungseintrag durch die Torsions, Zug und Biegebeansprungen der Wellen geht gegen 0. Problematisch sind Montagestellen sowie die montierten Teile auf der Welle, hauptsächlich Lager.


    Wenn man schon klugscheißern will dann bitte richtig.

    was soll ein wechsel den schlechter machen? alle bauteile sind aus metall legierungen. dabei kommt es zwangsläufig zu minimalem abrieb der ritzel, zahnräder und wellen, vorallem bei einem neufahrzeug.