Seitenscheibe - Absenkung links tiefer als rechts

  • Hallo Leute,


    ich habe meinen Fensterheber rechts getauscht und versucht das Fenster so gut wie möglich wieder einzustellen. Dabei ist mir aufgefallen das die Scheibe rechts (vom neuen Fensterheber) ca. 10mm weniger tief absenkt beim Öffnen der Tür als links.
    Kann man das irgendwie einstellen?


    VCDS ist vorhanden :)

  • Hast du das schon prbiert?


    Der Motor für Fensterheber kann in jeder Position des Motors oder der Seitenscheibe aus- oder eingebaut werden.
    Zur Aktivierung der Hoch-/Tieflauffunktion der Fensterheber bei eingebautem Motor und angeschlossenen Leitungen:
    Schalten Sie die Zündung ein.
    Fahren Sie die Türscheibe nach oben auf Anschlag und lassen den Schalter los.
    Anschließend ziehen Sie den Schalter für ca. 2 Sekunden in Stellung „Fenster zu“.
    Jetzt ist die Hoch-/Tieflauffunktion aktiviert.

  • Danke Dir für die Antwort. Ich glaube du hast mich aber nicht wirklich verstanden.
    Links fährt die Scheibe ca. 10mm runter beim öffnen der Tür. Rechts (neuer Fensterheber) fährt die Scheibe aber ca. nur 5mm runter beim öffnen der Tür. Ich hätte gern das die Scheibe rechts genauso tief absenkt wie die Fahrertür.


    Geht es über das neue anlernen der Scheibe oder kann man irgendwo die Endlage der Scheibe festlegen?
    Gruß Martin

  • Danke Dir für die Antwort. Ich glaube du hast mich aber nicht wirklich verstanden.
    Links fährt die Scheibe ca. 10mm runter beim öffnen der Tür. Rechts (neuer Fensterheber) fährt die Scheibe aber ca. nur 5mm runter beim öffnen der Tür. Ich hätte gern das die Scheibe rechts genauso tief absenkt wie die Fahrertür.


    Geht es über das neue anlernen der Scheibe oder kann man irgendwo die Endlage der Scheibe festlegen?
    Gruß Martin


    Was ich geschrieben habe, ist das Anlernen. ;)

  • Ich stehe vor dem gleichen Problem. Das Neuanlernen löst das Problem leider nicht.
    Ich habe schon über Stunden versucht, das über alle 4 Stellschrauben zu korrigieren, leider ohne Erfolg.
    Entweder ist die Scheibe zu weit unten und es gibt Windgeräusche während der Fahrt, oder sie ist zu weit oben, sodass sie beim Türöffnen immer in der Falz hängen bleibt.
    Würde die Scheibe beim automatischen Absenken zur Türöffnung ebenfalls 10 mm (statt aktuell 5 mm) abgesenkt (wie auf der Fahrerseite), könnte man Sie auch hoch genug einstellen, dass es im geschlossenen Zustand keine Windgeräusche gibt und es beim Öffnen nicht zum Hängenbleiben an der Rahmenfalz kommt.


    Die Kernfrage ist also: Warum wird nach Austausch des Drahtseils (hier gekauft) weniger weit abgesenkt als beim Original?


    Kann es daran liegen, dass das Seil etwas zu lang ist, und somit Hubweg durch Aufrollen des losen Stücks Seil verloren geht?
    Kann man im Steuergerät eine höhere Anzahl an Umdrehungen für die Autoabsenkung hinterlegen um das Problem zu beheben?


    Beste Grüße und vielen Dank fürs Mitgrübeln...

  • Mit dieser Drahtseil-Austausch-Aktion gibt es doch immer wieder Probleme. Es verschleißt ja auch alles andere und nicht nur das Seil. Nach kurzer Zeit ist das dann wieder defekt. Deshalb würde ich immer nur den kompletten Fensterheber tauschen.

  • Hallo zusammen,


    gestern ist mir aufgefallen, dass die Seitenscheibe auf der Beifahrerseite kaum noch nach unten fährt.
    Man bekommt die Tür gerade so auf. Ich habe dann bei geöffneter Tür von oben auf die Scheibe gedrückt und siehe da - die Scheibe lässt sich gut 20 mm nach unten drücken.
    Auf der Fahrerseite öffnet die Scheibe weit genug aber auch da lässt sie sich noch gut 15 mm nach unten drücken.
    Ist das bei euren 8J auch so?
    Gibt es eine Möglichkeit, die Öffnungstiefe zu beeinflussen oder eventuell eine Codierung vorzunehmen, dass beide Scheiben beim Aufschließen des TTs per Fernbedienung direkt 10 oder 20 mm herunterfahren und nicht erst beim Öffnen der Türen am Griff? Hab das mal bei einem - ich glaube es war ein VW EOS - gesehen. Da gehen einfach beide Scheiben gleich beim Entriegeln per FFB runter und entweder nach dem Schließen der Tür oder (wenn auf der Beifahrerseite niemand einsteigt) beim Losfahren wieder nach oben.


    Ansonsten funktionieren die Fensterheber auf beiden Seiten tadellos, oberer und unterer Endpunkt sind auch jeweils angelernt.


    Viele Grüße,
    Thomas

  • Die Funktionsweise wie beim EOS geht beim TT 8J nicht.
    Beim TT 8J kannst du nur durch mechanische Einstellung das Fenster einstellen.


    Mögliche Ursache warum dein Fenster jetzt rechts nicht mehr genug runter fährt:
    Bei der Kälte könnte die Scheibe eingefroren sein.
    Schwergängigkeit der Scheibe in den Führungsschienen.
    Grundeinstellung Fensterhebermotor mal durchführen (siehe oben).
    Defekt am Fensterheber,Türverkleidung ausbauen und Fensterheber mit Seilzug kontrollieren.


    Ist ja bekannt genug das der Fensterheber oft Probleme macht durch großen Verschleiß.

  • Hallo neTTermann,


    danke für deine Antwort.
    Im Sommer kam gerade erst ein neuer Fensterhebermechanismus 8J0.837.462.E (also komplett, nicht nur neue Seile) rein.
    Also von dieser Seite her OK
    Ich habe nun gerade bei -4°C die Seitenscheibe gereinigt und neu angelernt.
    Dabei fiel mir auf, dass sie tatsächlich recht schwer läuft.


    Ich habe jetzt die fahrzeugseitigen Dichtungen mit Gummipflegemittel behandelt und werde mal sehen, wie es sich weiter entwickelt.
    Wahrscheinich werde ich aber im Frühjahr mal die Türinnenverkleidung abbauen und die Fensteraufnahmen bzw. die Schienen davon mit Fett einschmieren.


    Gibt es dazu Erfahrungswerte? Silikonfett beispielsweise oder vielleicht Keramikpaste :denken: .
    Wie ich mich darauf schon wiede freue, dieses Auto hält auch immer wieder Überraschungen bereit, damit mir auch ja nicht langweilig wird... :facepalm


    Viele Grüße,
    Thomas

  • Hi
    zuerst solltest du feststellen warum die Scheibe langsamer läuft.Die Scheibe läuft bestimmt nicht Spannungsfrei in den Führungen und muss evtl ausgerichtet werden.
    Auch Führungsschienen mit Dichtung auf richtigen Sitz kontrollieren.
    Evtl auch Verschmutzungen beseitigen.
    Die Scheibe sollte ohne Gleitmittel schon perfekt laufen.
    Unterstützend wenn alles schön läuft kann man Siliconspray in die Fensterschienen rechts u links einsprühen.
    Ich würde auf keinen Fall Fetthaltiges Spray nehmen.Damit versaust du dir trotz abwischen langfristig die Scheibe.
    Wenn das ne Werkstatt eingebaut hat,würde ich das dort wieder Reklamieren.
    Darf nach so kurzer Zeit ja nicht sein.

  • Wenn das ne Werkstatt eingebaut hat,würde ich das dort wieder Reklamieren.
    Darf nach so kurzer Zeit ja nicht sein.


    Du weiß doch wie das ist: Dinge am Auto gehen immer (!) dann kaputt, wenn man ein paar hundert Kilometer von Zuhause entfernt ist X/
    Zu der Werkstatt müsste ich 260 km fahren.
    Ob die Scheibe spannungsfrei läuft, kann ich so erst einmal nicht beurteilen. Sie sitzt ist im geschlossenen Zustand aber sehr gut, keine Windgeräusche und nichts.
    Im Sommer lief sie jedenfalls leichter und fuhr auch die entscheidenden 2 mm weit genug herunter 8| .


    Wie auch immer, für weitere Aktionen warte ich, bis es 20 °C wärmer ist.
    Bei den derzeitigen Minusgraden habe ich Angst, dass der Kunststoff der Türverkleidung zu spröde ist und beim Ausbau etwas kaputt geht - Murphys Gesetze kenn ich zur Genüge.
    Vielleicht löst sich das Problem bis dahin ja auch von selbst :hmw.


    Ich werde mich dann hier wieder melden, wenn ich herausgefunden habe, woran es liegt.


    Danke nochmals und einen schönen Abend!

  • Hallo,


    das Fenster lief deshalb so vergleichsweise schwer, weil die innere Gummidichtung im kleinen schwarzen Dreieck vorne nicht richtig saß. Sie war zur Hälfte im Dreieck drinnen und zur anderen Hälfte herausgezogen. Habe das korrigiert und nun läuft das Fenster wieder einwandfrei leichtgängig.
    Zusätzlich hatte ich auch die Türverkleidungen auf Fahrer- und Beifahrerseite ab und habe die Stahlseile und die Führungsschienen ordentlich mit Silikonfett (Fett, nicht Öl) geschmiert.


    Für eventuelle Nachahmer ein paar Hinweise:

    • Zum Lösen der Clips sollte man nicht einfach mit Gewalt an der Türverkleidung ziehen, sondern mit passendem Werkzeug arbeiten. Das folgende Set hat sich als sehr hilfreich herausgestellt: https://www.amazon.de/WINOMO-Zierleistenkeile-Set-T%C3%BCrverkleidungs-L%C3%B6sewerkzeug-Entfernung-T%C3%BCrverkleidung/dp/B01HD22IMA/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1491767392&sr=8-1&keywords=WINOMO+Zierleistenkeile-Set+T%C3%BCrverkleidungs-L%C3%B6sewerkzeug
      Die hinteren und die unteren Clips sind damit erreichbar.
    • Man sollte neue Clips (6Q0.868.243) verbauen, da diese den Fahrzeuginnenbereich gegen Wasser abdichten. Pro Tür sind 9 Clips verbaut. Es werden aber nur 7 neue benötigt. 2 Clips werden in einem separaten Stahlblech-Bügel verclipst, haben keine Dichtfunktion und können somit wiederverwendet werden. Vor dem Einbau jeden Clip noch einmal etwas kräftiger auseinander ziehen. Es gibt so eine Art mittlere Rastposition, der Clip muss aber in der ganz "ausgefahrenen" Position sein. Sonst gibt es später Probleme beim Anbau der Türverkleidung.
    • Die Kunststoffeinsteckmuttern N.909.498.01, an denen die Tiefton-Lautsprecher verschraubt sind, drehen sich gerne in der Tür. Man kommt aber irgendwie mit einer Zange oder einem kleinen Maulschlüssel von hinten dran, um sie festzuhalten. Am besten gleich neue kaufen und beim Festschrauben auch von hinten mit einer Zange gegenhalten.
    • Um an den Fensterhebermechanismus zu gelangen, muss pro Tür jeweils eine große Kunststoffabdeckung entfernt werden. Diese Abdeckung hat eine umlaufend angespritzte Dichtung, die beim Ausbau garantiert beschädigt wird. Ist sie im unteren Bereich beschädigt, so läuft bei kräftigem Regen Wasser durch die Tür in das Auto. Am besten gleich die Abdeckung Fahrerseite (8J0.837.915) bzw. Abdeckung Beifahrerseite (8J0.837.916) mitbestellen. Kosten pro Abdeckung ca. 13€.

    Viele Grüße,
    Thomas

  • Hallo,


    nachdem die Fenster nun schön leichtgängig laufen, habe ich noch folgende Dinge versucht:

    • Endpositionen der Fenster ohne Abklemmen der Batterie neu anlernen --> kein Erfolg
    • Batterie für 10 Minuten abgeklemmt und Endpositionen der Fenster neu anlernen --> kein Erfolg

    Da die Seilspannung der Fensterhebermechanismen gefühlt gleich war gehe ich davon aus, dass man tatsächlich keinen Einfluss auf den Öffnungsweg hat, außer man kann irgendwo im Steuergerät die Dauer festlegen, über die das Fenster während der Absenkung heruntergefahren wird.


    Dann hatte mein Auto noch das Phänomen, dass das Fenster auf der Fahrerseite sich sofort absenkte, sowie der Türgriff vollständig gezogen war. Auf der Beifahrerseite hingegen wurde es erst abgesenkt, nachdem die Tür auch schon einige Millimeter geöffnet war. Das habe ich dadurch gelöst, indem ich die beiden Vielzahnschrauben des Türschlosses der Beifahrerseite etwas gelöst, das Schloss mit den Schrauben in den Löchern so weit wie möglich in Richtung Türaußenblech gedrückt und sie anschließend wieder mit 20Nm festgeschraubt habe.
    Dadurch wird die Tür im geschlossenen Zustand etwas dichter an die Karosserie gezogen. Wird sie nun geöffnet, so findet die Absenkung etwas früher statt.


    Vielleicht kann man auch den Seilzug für die Türbetätigung etwas anders einhängen oder die Position der Mikroschalter minimal ändern aber am Türschloss selbst wollte ich erst einmal keine Änderungen vornehmen, da mir der Aufwand im Vergleich zum Nutzen zu groß erscheint.


    Viele Grüße,
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    hast Du eine Lösung für das nicht-absenken gefunden? Das Fenster auf der Beifahrerseite senkt sich bei mir auch nur ca 1 mm beim Öffnen der Tür und bleibt dann an der Dachleiste hängen. Ich kann die Scheibe bei geöffneter Tür ca 1-2 cm herunterdrücken. Wobei das recht schwer geht. Könnte es nicht Spannungsfrei eingebaut sein, wie NeTTermann geschrieben hat?

    Schließe ich dann die Tür, fährt das Fenster korrekt in die Endposition nach oben. Endpositionen anlernen bringt keine Besserungen.


    Die Türverkleidung habe ich schon ab und die Gleitschinen geschmiert, allerdings ohne Erfolg.


    Hat noch jemand eine Idee?

  • Hallo,


    es war so, wie oben beschrieben.

    Bei mir saß die Dichtung der vorderen kleinen Verkleidung (siehe Anhang) nicht richtig und hat die Scheibe schwergängig laufen lassen.

    Eine Lösung für ein tieferes Absenken der Scheibe habe ich leider nicht gefunden.

    Wenn es bei dir wirklich nur 1 mm ist, dann könnten auch die Stahlseile vom Fensterhebermechanismus vielleicht auch schwer laufen.

    Das müsste man aber genauer anschauen, aus der Ferne lässt sich das kaum sagen.


    1 mm ist aber definitiv zu wenig.


    Viele Grüße,

    Thomas