Funkfernbedienung Klappenauspuff im TTRS Aschenbecher Umbauanleitung

  • Hallo zusammen,


    aus dem Thread TTRS Klappensteuerung Bypass habe ich mir die Gewissheit geholt, das grün-schwarze Kabel für die Klappensteuerung im Kofferraum durchtrennen zu können, um in den Genuss der vollen Klappensteuerung kommen zu können, ohne in Gang 2 und 3 von Audi akustisch ausgebremst zu werden. Zunächst provisorisch über die Ski-Durchlade meines TTRS-Roadsters habe mit einem zur Handbremse geführten Kabel mittels eines rastenden Druckschalters die Funktionalität testen können. Test verlief wie erwartet super, jetzt musste eine Funk-Steuerung her.


    China-Funken aus eGay waren mir suspekt, außerdem wollte ich nicht eine "Fernbedienung" rumfliegen haben oder sie mit Klettband in die Türablage bappen wollen. Problematisch schien mir auch die Tatsache, dass es schwierig werden sollte, ein "reines" Zündplus im Kofferraum zu finden. Ich hegte schon Gedanken an ein "Universal CAN-BUS Zündungsplus Simulator", wollte aber zunächst den Stromverbrauch der von mir gewählten Funkvariante testen.


    Meine Wahl fiel auf "Eldat", www.eldat.de - als Empfänger ein für Unterputz gedachtes Modul "RCJ01" für den Betrieb unter 12V (Variante RCJ01E5001-03-23K) und dazu passend den Mini-Sender RTS03 (soll ja in den Aschenbecher passen), der mit einer CR2032 unabhängig betrieben werden kann.


    Hier der Empfänger:



    Da ich vormals im Aschenbecher einen Sender für ein Hörmann Garagentor integriert hatte, musste auch nun ebenfalls noch einer zusätzlich hier Platz finden. Zufällig hatte ich einen Handsender mit defektem Gehäuse (dem alten Herrn runtergefallen) aber intakter Platine rumliegen (Hörmann HSE2 868-BS), also sogar ein 2-Kanal Sender. Dieser sollte Verwendung finden. Hier also der Aschenbecher-Einsatz, der Eldat-Sender und die Platine aus dem Hörmann-Sender:



    Beide testhalber im Aschenbechergehäuse platziert sollten platzmäßig reinpassen:



    Der Eldat-Empfänger fand unterhalb des Kofferraum-Bodens hinten links in der Ecke Platz. Ein kleiner Alu-Winkel half, das Bauteil fest und sicher zu montieren:



    Anschluss PLUS und MINUS direkt von der Batterie, und die beiden Kabel, die das schwarz-grüne Zauberkabel trennen (Kabel ist rechts daneben zu sehen, unterhalb des Zwischensteckers mit den blauen Kabeln - falls jemand das Kabel sucht...)


    Weiter ging es mit den Vorbereitungen am Aschenbecher, zunächst brauchte ich ein Grundgerüst, in dem der Schalter für die Klappensteuerung und die beiden Taster für den Garagentorantrieb Platz finden sollten. Ein einfach zu bearbeitendes Alublech sollte herhalten:



    Die Lasche an der rechten Seite sollte dazu dienen, es mit einer M5-Schraube seitlich fixieren zu können.


    Eine POM-Platte mit 0,5mm Stärke, die zufällig die gleiche Farbe und Struktur des Aschenbechermaterials hatte, sollte als obere Abdeckung herhalten:



    Das extrem harte Material des Aschenbechereinsatzes konnte für die zu versenkende M5-Schraube einerseits bequem mit einem Dremel bearbeitet werden, und überdies gar ein Gewinde reingeschnitten werden:



    Mit dem so fixierten Alublech konnten die Bohrungen für den Schalter und die beiden Taster (alles 16mm-Varianten) in Angriff genommen werden:



    Durch die Schräge links im Gehäuse ist der Platz wirklich arg begrenzt, der Schalter sitzt perfekt, der mittlere Taster auch. Der rechte Taster ist leider einen knappen Millimeter zu weit links gelandet, meine Werkzeugausstattung ließ leider eine höhere Genauigkeit nicht zu. Somit musste händisch der Rand des rechten Tasters etwas abgeschliffen werden, damit er "neben" den mittleren passte und nicht auf ihm auflag. Wie sagte Ralf Richter? "Was nicht passt, wird passend gemacht." ...:



    Mit der seitlich versenkten M5-Schraube konnte die gesamte Einheit fest fixiert werden, die rote Abdeckung, die eigentlich von INNEN in das Aschenbechergehäuse geclipst wird, habe ich von außen verklebt, damit die Öffnung optisch schön einfach verschlossen ist. Ach ja: mit UHU Flinke Flasche. Hält, aber man kann es (zum Batteriewechsel in 2 Jahren) auch mal wieder entfernen:



    Oh, nur 10 Bilder erlaubt, zwei kommen noch...

  • Durch die geringe Bauhöhe des Schalters und der Taster passen diese einwandfrei unter die Verschlussklappe:



    In eingebautem Zustand sind sie einfach bedienbar - Funktion ebenfalls einwandfrei:



    Ach ja: der Stromverbrauch des Eldat-Empfängers (der ja direkt an der Batterie angeschlossen ist) ist so dermaßen gering, dass (über Weihnachten getestet) selbst nach 3 Wochen Standzeit noch eine Restkapazität von 11,8V vorhanden war, und keine Startprobleme zu beklagen waren.


    Dies als kleines Tutorial für handwerklich Begabte, die ähliches planen...


    Die Fotos leider nur mit dem Handy gemacht, aber sollten zur Veranschaulichung gereicht haben. (hoffe ich)

  • schöne Anleitung
    ich verstehe jedoch nicht warum ihr alle den Weg über eine feste Verkabelung scheut
    vor allem beim RS Roadster ist die Leitung innerhalb kurzer Zeit absolut verdeckt verlegt
    Ich selbst habe den Umbau vor 2 Wochen gemacht; die Zuleitung sowie den Schalter habe ich ebenfalls in den Zigarettenanzünder verlegt.

  • Hört sich alles interessant an. Ich denke ich könnte mir den Einbau für die Bedienung / FB sparen da ich HomLink habe !
    Gehe mal davon aus das man die FB mi der Taste vom HomeLink anlernen kann.


    Wer baut denn den Rest ein sprich das Magnetventil ect.
    Gibt es da ne Firma?

  • Und wofür sind genau die drei Knöpfe?


    Ich dachte, einer für An/Aus reicht?


    :ohmann: :ohmann:


    liest du dir die Beiträge eigentlich auch mal durch oder schaust du dir nur die Bilder dazu an.
    In der Anleitung ist doch alles super beschrieben und detailliert erklärt wofür die Knöpfe sind.
    Sorry aber manche Fragen kann ich hier echt nicht nach vollziehen.

    „Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'“

  • :ohmann: :ohmann:


    liest du dir die Beiträge eigentlich auch mal durch oder schaust du dir nur die Bilder dazu an.
    In der Anleitung ist doch alles super beschrieben und detailliert erklärt wofür die Knöpfe sind.
    Sorry aber manche Fragen kann ich hier echt nicht nach vollziehen.


    Verzeih, ich hatte den Text mehrmals überflogen um nach dieser Information zu suchen, und er ist mir nicht ins Auge gesprungen.

  • Hört sich alles interessant an. Ich denke ich könnte mir den Einbau für die Bedienung / FB sparen da ich HomLink habe !
    Gehe mal davon aus das man die FB mi der Taste vom HomeLink anlernen kann.


    Wer baut denn den Rest ein sprich das Magnetventil ect.
    Gibt es da ne Firma?


    Hi,
    hab meine Funkfernbedienung auch auf die Homelink Tasten angelernt. Funktioniert 100% und man hat keine zusätzliche Fernbedienung im Auto rumliegen.
    Grüße
    Dirk

  • Danke - hört sich doch gut an.
    Nun bin ich aber noch auf den cut off chip gestoßen - hört sich auch ganz gut an


    http://www.cutoffchip.de/index.php?main_page=product_info&products_id=11