TT RS mit Bilstein B16 - Welchen Bodenabstand, um Aufsetzen bei schrägen Auffahrten zu vermeiden ?

  • Nö, 5 min absolut realistisch. Räder sind bei fahrwerkseinbau schon runter. Dremel an, lasche weg, farbe drauf, fertig.


    Frag 3 köche nach einem rezept, jeder sagt dir was anderes.
    Glaube sogar, dass es aeitens bilstein ( oder war das kw?) exploziet empfohlen wurde

  • Also bei 255/35 auf 9x19, kann ich mir kaum vorstellen, dass es ohne Bearbeitung oder Entfernung geht. Ein Kollege hier aus dem Forum hat es bei Reader machen lassen und die haben länger als 5 Min gebraucht und wirklich super sauber gearbeitet. Finde den Preis dafür absolut gerechtfertigt.

  • Moin,


    also was den Informationsfluss bei Raeder betrifft, so muss ich sagen, dass die Jungs recht schnell sind. Da gestern auf meine Mail nichts mehr kam, war ich mir sicher, dass ich heute morgen direkt eine Antwort in meinem Posteingang finde. Kosten H&R Stabis betragen 485,- € und Einbau 195,- €. Ich weiß, dass man die Stabis auch für 350,- € bekommen kann, aber ich will nicht auf Biegen und Brechen 130,- € sparen, das macht den Karren auch nicht fett und hinterlässt nen faden Beigeschmack. Weniger Kurvenneigung ist auf jeden Fall gut für mein Fahrempfinden und daher habe ich bei Raeder zugesagt, dass wir auch die Stabis von H&R verbauen werden.


    Gruß


    MadMaK

  • Ich habe auch die H&R Stabis verbaut, allerdings in Kombi mit einem KW Clubsport Fahrwerk mit einstellbaren Domlagern. Da das ganze auf der NOS funktionieren soll, war das für mich keine Frage, ob ich die Stabis reinmache oder nicht.
    Ob man das im Alltag braucht, weiß ich allerdings nicht. Kommt eben darauf an, wie zackig man um die Kurven fahren möchte.
    Mit den Stabis geht das auf jeden Fall recht gut :)
    Meine persönliche Meinung ist, wenn ich was am Fahrwerk mache, dann gleich alles zusammen. Aber wie gesagt, ist sicher ein Kosten/Nutzen Thema

  • nd daher habe ich bei Raeder zugesagt, dass wir auch die Stabis von H&R verbauen werden.


    gute Entscheidung aus meiner Sicht - wirst Du nicht bereuen.... :dafür

    Gruß Rainer
    ------------------------------
    :rock: Audi TT RS plus Coupe, suzukagrau, Winterräder 19" Rotor schwarz rot / Sommerräder 19" OZ Ultra HLT graphit, Handschalter, B16+H&R Stabis, Fat Boy Jimmy, Audi Ceramic

  • So,


    da ich gebeten wurde, einen Bericht von meiner kleinen Umrüstung bei Raeder-Motorsport zu schreiben, hier nun eine kleine Zusammenfassung:


    Ich sollte vielleicht voraus schicken, dass ich noch nie am Nürburgring war und wirklich keine Ahnung hatte, dass die Firma "Raeder-Motorsport" ihren Sitz in einem kleinen Industriegebiet in der Nähe der Rennstrecke hat. Ich war dementsprechend überrascht, als mir haufenweise Mercedes-AMGs entgegenkamen, jede Menge Erlkönige (darunter der neue Alfa Romeo Giulia) und auch der neue Audi R8 V10 plus wurde auf Rundfahrt geschickt. Bei Raeder waren neben Ferrari, Porsche, BMW, Corvette und einem Audi R8 V10 auch VLN-Fahrzeuge zu bewundern. Wer sich für Motorsport begeistert, war an diesem Tag dort definitiv gut aufgehoben. :boogie


    Schön war, dass ich bei der Anmeldung sofort das Gefühl hatte, gut aufgehoben zu sein. Alles schien klar und strukturiert zu sein, man durfte sich auch im Werkstattbereich aufhalten und Fragen stellen. Meine erste Frage war im Vorfeld ganz klar die Einstellung der entsprechenden Fahrzeughöhe, wobei ich es - da ich selbst keine festen Vorgaben gemacht habe - den Experten überlassen habe, das optimale Setup anzuwenden. Letztlich wurde das Fahrzeug vorne etwa 35mm gesenkt, an der HA waren es knapp 25mm. Verbaut wurden Sportstabilisatoren von H&R sowie das Gewindefahrwerk B16 von Bilstein. Der Umbau ging recht zügig vonstatten und ich habe gemerkt, dass derartige Aufgaben täglich routiniert und gewissenhaft durchgeführt werden. Neben meiner Wenigkeit waren noch 2 weitere Leute da, die neue Fahrwerke nebst Stabilisatoren bekommen haben, einer hat seinen BMW M3 umrüsten lassen, der andere seinen nagelneuen Seat Leon Cupra (3000 km auf dem Tacho). Beide hatten jedoch im Gegensatz zu mir die Rennstrecke im Sinn, daher hatte sich das Setup bei den anderen Fahrzeugen etwas anders gestaltet. Die Gespräche waren nett und haben mir auch viele neue Eindrücke vermittelt, zudem ist die Zeit so im Nu verflogen. Auf Grund der Gespräche habe ich jedoch auch keine Bilder von den vorbeifahrenden Fahrzeugen gemacht, weil ich das völlig vergessen habe. Sorry :facepalm ...


    Die Achsvermessung wurde sehr gewissenhaft durchgeführt, dabei wurde nochmals Rücksprache gehalten, ob man das Auto eher alleine bewegt oder ob üblicherweise andere Personen mitfahren, ob man auf die Rennstrecke will u.s.w. Bei der Vermessung musste ich mich für die genaue Einstellung auch auf dem Fahrersitz Platz nehmen, um die optimale Gewichtsverteilung zu errechnen. Hektik hatte hier keinen Platz, auch wenn alles recht zügig vonstatten ging. TÜV-Abnahme war am gleichen Tag, was die Sache sehr angenehm gestaltete.


    Zum Fahrverhalten selbst: Ein Traum. Auch wenn der Wagen tiefer liegt als zuvor: Der Fahrkomfort ist wesentlich besser, weil man bei Unebenheiten spüren kann, wie das Fahrwerk wirklich arbeitet und nicht einfach nur "knüppelhart" ist wie ich es z.B. beim Seriensportfahrwerk (ohne MR) empfand. Die Kurvenlage ist sehr gut, der Wagen hat erheblich weniger Seitenneigung.


    Einzig und allein meine 18"-Felgen trüben den Gesamteindruck ein wenig. Hier wird wohl irgendwann eine Umrüstung auf 19" stattfinden müssen, doch zuvor werde ich ein Bremsenupdate durchführen lassen: Andere Scheiben, andere Beläge, andere Schläuche und neue Bremsflüssigkeit. Dies werde ich auf jeden Fall auch bei Raeder durchführen lassen, nur der Zeitpunkt ist derzeit noch ungewiss. Ein Schritt nach dem anderen....


    Anbei noch ein paar Bilder von meinem kleinen Renner. Die eingestellte Höhe empfinde ich als sehr gut. Der Wagen liegt deutlich tiefer und ich habe auch schon auf einem Parkplatz mit kleiner Auffahrt gemerkt, dass er nicht tiefer sein sollte, sonst geht die Alltagstauglichkeit flöten.


    Zusammengefasst kann ich der Firma "Raeder-Motorsport" nur ein Lob aussprechen. Für Fahrwerke und Bremsen gibt es von mir eine uneingeschränkte Empfehlung, auch wenn ich es in Bezug auf Bremsen nur vom Hörensagen aussprechen kann. Wer sich in diesen Belangen an "Raeder" wendet, ist dort auf jeden Fall gut aufgehoben. Da auch immer die Frage nach dem Entgelt kommt: Fahrwerk und Stabis wurden inklusive Einbau der Komponenten und Entfernung des Knubbels mit 2785,- € berechnet.


    Gruß


    MadMaK





  • Vk bilstein aktuell für rund 1400,- (und weniger) zu bekommen, stabis unter 400,-
    ek preise sind nochmal deutlich weniger
    macht reine teilepreise-endpreis ein plus von über 1200,- vor steuern.
    Wie lange wurde geschraubt?


    da kommt dann vermutlich der 100,- stundenlohn bei rum.


    Raeder hatte das Bilstein B16 mit knapp 1500,- € berechnet und die Stabis mit etwas mehr als 400,- €. Mein Auto war etwa von 08:30 Uhr bis knapp 16:00 Uhr in der Werkstatt. Ob auch in der Mittagspause hindurch gearbeitet wurde, kann ich nicht sagen, da ich mit den anderen Fahrzeugbesitzern an der Tankstelle war, um einen kleinen Happen zu essen. Allerdings nahm die anschließende Achsvermessung nochmal einige Zeit in Anspruch.


    Allerdings muss ich dir in Bezug zu einem vorherigen Post von dir Recht geben, dass 75,- € für die Entfernung des Knubbels nicht gerechtfertigt sind, denn letztlich sind es wirklich maximal 5 Minuten schleifen und dann Versiegeln. Hätte man auch in den Endpreis integrieren können, anstatt es separat zu berechnen.


    Ein entsprechendes Vergleichsangebot hatte ich auch von HPerformance, welches sich kostentechnisch in ähnlichen Regionen aufhält. Das Angebot von HPerformance kam allerdings wesentlich später rein und damit hätte ich meinen Wagen nicht mehr in meinem Urlaub umrüsten lassen können, was für mich aber sehr wichtig war, um als Selbstständiger keinen Tag mit der Arbeit aussetzen zu müssen.


    Ich muss dir auch Recht geben, was die Berechnung der Arbeitsstunden betrifft. Es wäre schön, wenn ich ein paar Sachen selbst machen könnte, denn das würde mir eine Menge Geld sparen. Naja, so isses halt ... :boogie


    Gruß


    MadMaK

  • Ich kenne jede schraube am tt und weiss daher ganz genau wie lange etwas dauert.
    Das keine für nopes arbeitet ist klar, aber 1 tag arbeit rechtfertigt für mich keine 1000,-
    und die schrauber bekommen davon sicherlich nix ab sondern ihren monatslohn der so nach 2 solchen tagen ja schon drin ist
    recht haste, so isses nunmal

  • Besten Dank für deine Infos 5Zyl.


    So bekommt man auch nochmal eine andere Sichtweise auf die Dinge.
    Allerdings würde mir jetzt ausm Kopf auch keine andere Firma einfallen, die günstige UND gute Qualität abliefert.


    was manthey oder schmickler so für preise haben wäre auch interessant.


    MadMak viel Spaß mit dem Fahrwerk und den Stabis ;) Sieht jedenfalls schonmal sehr gut aus mit der Tiefe!

  • Ich war ja auch Jahre lang Kunde bei Raeder Motorsport und habe da auch etliche Umbauten an meinem Ringtool Focus RS machen lassen.




    Habe letztens noch ein KW Clubsport 2 fach einbauen lassen, mit folgenden Einbaukosten.


    Fahrwerkseinbau: 250€ bei Raeder Motorsport
    Einstellen auf Radlastwaage: 250€


    Ich würde auch frech behaupten,dass sich ein B16 einfacher einstellen lässt wie ein Clubsport.


    Das Auto stand dort von 9:00 Uhr - 17 Uhr......


    Nach dieser Wartezeit war meine Geduld auch vorbei, von dem ganzen Schmuuu.....der dort betrieben wurde will ich mal gar nicht ausführlicher werden.


    Schraube am Dämpfer krumm eingeschraubt, Lenkwinkelbegrenzer nicht richtig montiert etc.....


    Nach diesem Vorfall, war ich kein Raeder Kunde mehr.....klar kann das immer mal passieren aber die Stellungsnahme von Herren, war sehr sehr mager.


    Der "kleine" Kunde ist dort leider meiner Meinung nichts mehr Wert..........


  • Wo gehst du jetzt mit deinem Wagen hin ? Bin ja immer offen für Neues :) ...

  • Gibt verschiedene Adressen die mind. genauso viel Know How haben wie Raeder , vllt sogar noch mehr....


    Raeder Motorsport hat ein großes Problem.....die Kosten für das tolle,neue,große Gebäude.


    Rabatte kannst du dir da bei Teilen von der Backe putzen.........


    Ich bin danach zu 413 Motorsport nach Duisburg gegangen. Der Tim hat richtig viel Ahnung, vorallem auch beim Thema Nordschleife und Clubsport Umbauten.


    Sitzen halt für mich auch näher...