Chiptuning - nicht jeder Motor ist tunebar

  • Ganz ehrlich..den Bericht hätte ich jetzt nicht gebraucht. Man muss nur bisschen nachdenken. Dass überall gespart wird, wos nur irgendwie geht, sollte man schon mal gemerkt haben. Auch dass die Fahrzeuge mittlerweile so konzipiert werden, dass sie nicht mehr ewig fahren wie z.B. die alten 124er Benz. Veränderung in der Leistung >> Veränderung der Materialbelastung. Dafür ist auch kein Dokortitel notwendig. Fazit: dreh ich nur an der Leistungsschraube verschleißt mein Motor mehr.


    Deswegen käme sowas für mich nie in Frage, solange ich nicht nen ganzen Haufen Geld zusätzlich über hab, den ich in widerstandsfähigere Teile inverstieren kann. Das macht m.E. auch nur dann Sinn, wenn ich unbedingt auf Understatement setzen will. Sonst kauf ich mir gleich ein anderes Auto, komm damit im Regelfall noch günstiger weg und geh nicht das Risiko ein, dass irgendwo Probleme auftauchen, die noch niemand kennt, weil ich der einzige oder einer von sehr wenigen bin, der das alles in der Kombination fährt.


    Meine Meinung..

  • Meine Meinung ist, das jeder selbst entscheiden muß was er mit seinem Fahrzeug macht.
    Und Tuning würde ich auch etwas relativieren, eine Leistungssteigerung von zB. 15% oder 50% mehr als Original,
    macht auch einen Unterschied und vor allem wie man mit dem Fahrzeug umgeht.
    Mehr Leistung geht auf das Material, das dürfte auch jeden klar sein.
    Einen Motor mit Original Leistung bekommt man auch Klein, wenn Man(n) will. ;)
    Ich möchte die Mehrleistung jedenfalls nicht missen.
    Ist schon geil zu sehen das auf der AB hinter dir ein C63 AMG bei 250Km/h abröchelt weil er abgeregelt ist.
    Mein TT ist jedenfalls, Dank MTM, nicht abgeregelt.
    Bischen Spass muss sein. :thumbsup:

  • Ganz ehrlich..den Bericht hätte ich jetzt nicht gebraucht. Man muss nur bisschen nachdenken. Dass überall gespart wird, wos nur irgendwie geht, sollte man schon mal gemerkt haben. Auch dass die Fahrzeuge mittlerweile so konzipiert werden, dass sie nicht mehr ewig fahren wie z.B. die alten 124er Benz. Veränderung in der Leistung >> Veränderung der Materialbelastung. Dafür ist auch kein Dokortitel notwendig. Fazit: dreh ich nur an der Leistungsschraube verschleißt mein Motor mehr.


    Deswegen käme sowas für mich nie in Frage, solange ich nicht nen ganzen Haufen Geld zusätzlich über hab, den ich in widerstandsfähigere Teile inverstieren kann. Das macht m.E. auch nur dann Sinn, wenn ich unbedingt auf Understatement setzen will. Sonst kauf ich mir gleich ein anderes Auto, komm damit im Regelfall noch günstiger weg und geh nicht das Risiko ein, dass irgendwo Probleme auftauchen, die noch niemand kennt, weil ich der einzige oder einer von sehr wenigen bin, der das alles in der Kombination fährt.


    Meine Meinung..


    :GBeitrag

    Mit freundlichen Grüßen

    Alex


    Fahrzeughistorie:
    Audi A3 8L 1.6 101 PS (verkauft)
    Audi S3 8L 1.8T 225 PS (verkauft)
    Audi TTS 8J 2.0 TFSI 272 PS (verkauft)
    Audi TTRS Plus 8J 2.5 TFSI 360 PS (verkauft)

    aktuell Audi TTRS 2.5 TFSI 400 PS