Straßenzustand in Deutschland

  • für die ganzen Milliarden die Angie den "Welcome Refugees" in den Po schiebt könnten wir sicher in ganz Deutschland in einem Zug alle Brücken und Straßen sanieren....


    Hahaha das war mit Abstand das lustigste was ich gelesen habe ! :freu2
    Wer auch nur ein Hauch einer Ahnung hat was Strassen kosten, würde sowas niemals sagen.
    Man brsuch bis zu 900 mio Euro für 10 km Autobahn (8-spurig).

  • Hahaha das war mit Abstand das lustigste was ich gelesen habe !
    Wer auch nur ein Hauch einer Ahnung hat was Strassen kosten, würde sowas niemals sagen.
    Man brsuch bis zu 900 mio Euro für 10 km Autobahn (8-spurig).


    Aus RBB-online:


    Am 5. April war Spatenstich für eines der wichtigsten Verkehrsprojekte der kommenden Jahre: Die südliche A 10 wird zwischen den Dreiecken Potsdam und Nuthetal (Potsdam-Mittelmark) achtstreifig ausgebaut. Autofahrer müssen sich hier auf dem Berliner Ring bis 2020 auf Staus und Behinderungen gefasst machen. Der Bau-Abschnitt soll zwar auch während der Bauarbeiten sechsspurig befahrbar sein, das Tempolimit wird jedoch – wie üblich im Baustellenbereich - auf 60 beziehungsweise 80 Stundenkilometer heruntergesetzt.


    Das Investitionsvolumen für die 8,9 Kilometer lange Strecke soll rund 120 Millionen Euro betragen.


    Na bitte....wir hier in Berlin können auch billig :bravo
    da bleiben ja dann wieder 780 Millionen Euronen für den BER übrig.... :hmw

  • Mal ehrlich, was interessieren mich die Straßen in Polen oder sonstwo, wenn ich hier in D lebe und fahre?!?!


    :GBeitrag


    :bravo :bravo


    und hier eine ganze Menge Steuern zahle für diese Kacke :cursing::cursing:

    „Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'“

  • Und besonders regt mich auf wenn dann auf der ganzen Welt immer davon gesprochen wird, dass Deutschland so reich und so hoch entwickelt sei. Und dann können wir nicht mal ne ebene Fahrbahn bauen. Noch schlimmer gehts ja unseren Brücken, die sind ja teilweise kurz vorm Einsturz und werden deshalb gesperrt anstatt saniert :rotekarte

  • Bevor jemand sich über die Deutschen Straßen beschwert, sollte einmal eine Runde durch Polen fahren,


    Bin schon 500 km bis Auschwitz gefahren. Die Autobahnen sind super. Vor allen nicht so voll. Ganz entspanntes fahren. Und die Nebenstraßen sehen aus wir hier. Konnte da keinen nennenswerten Unterschied feststellen. :)


  • Ich sag mal so. Der BER Flughafen sollte ursprünglich 2 Milliarden kosten.
    Die Kosten sind zur Zeit bei 4.8 Milliarden :D und man sagt dass man noch mindestens 2 Milliarden Braucht um das Ding endlich fertig zustellen.
    Ich bin selber in der Baubranche tätig und ich versichere dir, dass die Autobahn weit aus mehr kosten wird als diese Traumzahl die du nennst :) :D
    Die Baufirmen geben immer ein günstiges Angebot ab (sogar meistens im Verlustbereich), und verdienen dann mit Nachträgen das große Geld :)


    Ich weiß nur eins undzwar, dass Strassenbau extrem teuer ist.
    Nur mal so als Beispiel: um eine 10 km lange Autobahn zu bauen (8spurig) braucht man einen Konvoi aus Lastwagen mit einer länge von über 100km nur um das Gestein zu transportieren.


    Also nichts mit Refugees sind Schuld :D

  • Die Baufirmen geben immer ein günstiges Angebot ab (sogar meistens im Verlustbereich), und verdienen dann mit Nachträgen das große Geld


    das ist nicht beschränkt auf die Bauindustrie... das ist überall so, wo ein Auftrag/Gewerk ausgeschrieben wird. Hier werden Traumpreise kalkuliert, um erst mal den Auftrag zu ergattern.


    Dann beginnt der ganze Ärger und Nachkalkulationen werden erforderlich....Das zieht sich durch alle Bereiche des Bundes bis zu den Kommunen. Und uns verkauft man dann die Projekte als riesen Erfolg mit niedrigen Kosten und knallharten Verhandlungen.....Einzig die Verhandlungsführer haben da nen Knall....


    Ist ja auch unglaublich einfach, fremdes Geld auszugeben... :problem:

    Gruß Rainer
    ------------------------------
    :rock: Audi TT RS plus Coupe, suzukagrau, Winterräder 19" Rotor schwarz rot / Sommerräder 19" OZ Ultra HLT graphit, Handschalter, B16+H&R Stabis, Fat Boy Jimmy, Audi Ceramic

  • Also nichts mit Refugees sind Schuld :D



    auch wenn Du Dich als Fachkraft bezeichnest, mit dem Verstehen hapert es doch ein bisserl, odda?


    Ich schrieb NICHT dass die Refugees Schuld am Straßendilemma in D haben, sondern dass man das in meinen Augen unsinnig verplemperte Geld stattdessen lieber sinnvoll in den deutschen Straßenbau investieren sollte .....


    und wenn eine "Baufachkraft" sich darüber mukiert, dass der Straßenbau in D so teuer ist.....*gacker*
    Schon mal drüber nachgedacht,dass wir West-Ost bzw. Nord-Süd Achse in EU sind?
    Schon mal drüber nachgedacht dass wir in der EU der Exportweltmeister sind?
    Schon mal drüber nachgedacht, dass bei uns am meisten Güterverkehr in gant EU ist?


    Also bitte, wenn Du billig und einfach bauen willst, geh nach Spanien, da reicht sicher ein LKW / 10km ;)


  • Mit dem Verstehen hapert es nicht, denn ich habe mich auf deine Aussage " im Zuge alle Strassen und Brücken sanieren" bezogen. Mit meinem Zahlenbeispiel wollte ich nur zeigen bzw. vermitteln, dass das völliger Quatsch ist. Denn mit dem Geld was man bisher für die "Flüchtlinge" ausgegeben hat, kann man nichtmal 1% der Strassen sanieren. Strassen werden, wenn sie neu gebaut werden, auf 15-20 Jahre (qualitativ hochwertige, billige nur 5 Jahre) bemessen. Danach MUSS man sie sanieren und das kostet halt Geld und Zeit und ist ebenfalls verbunden mit Staus und Verzögerungen.


    Deutschland ist zwar Exportweltmeister (Okay China hat uns da in den letzten Jahren eingeholt), jedoch darf man nicht die Kriegsschulden (1.+2. Weltkrieg) aus dem Auge lassen, denn das sind in meinen Augen sinnlose Ausgaben.
    Okay gut das ist jetzt mega weit ausgeholt.
    Für mich ist die Diskusion auch hier beendet. :)

  • Ich verstehe nicht warum sich so mancher hier in deratigem Volumen aufregen kann.
    Würde ich mich über jeden Pups so aufregen wie über Fahrbahnschäden an deutschen Autobahnen, würde ich inzwischen 15 Jahre älter aussehen.


    Vielleicht liegts an der "bayerischen Gemütlichkeit" meinerseits, oder evtl. an der dauerhaften Unzufriedenheit der Deutschen.


    Das Leben hat so viele schöne Seiten, aber NEIN... der Deutsche beschwert sich tagein / tagaus über Kleinigkeiten. Versucht doch mal diese Angewohnheit ein wenig abzulegen. Macht auf Dauer bestimmt auch glücklicher! :victory

  • Das Leben hat so viele schöne Seiten, aber NEIN... der Deutsche beschwert sich tagein / tagaus über Kleinigkeiten.


    da kann ich Dir ehrlich gesagt bei dem Thema nicht folgen... wir sind durchaus d'accord wenn es um den Griesgram der Deutschen bei Kleinigkeiten geht....
    Wir können ja jeden Tag am eigenen Leib durchaus den Zustand unserer Verkehrswege erfahren. Darüber hinaus ist das hier ein Autoforum - und die Grundlage fürs Autofahren bilden nun mal Straßen. Daher passt dieses Thema hier nun wirklich hierher...über andere Themen kann man hier sicherlich anderer Meinung sein.


    Straßenbau bzw. Straßenzustand sind wohl wahrlich keine Kleinigkeit. Wir sind hier zuerst einmal ein Transitland, das den reibungslosen Verkehr sicherstellen soll und muss. Das gelingt uns schon zunehmend schwerer, eben weil es einen riesigen Erhaltungsstau bei den Verkehrswegen gibt. Hervorgerufen u.a. durch das Mammutprojekt "Aufbau Ost", wo wir zuerst mal die Infrastruktur im Osten auf westliches Niveau und teils darüber hinaus über viele Jahre entwickelt und umgesetzt haben. Das auch sehenden Auges zu Lasten der Altbundesländer.
    Dies fällt uns nun zunehmend auf die Füße - ich möchte hier jetzt weder jede betroffene Straße oder Brücke aufzählen....da bräuchte ich zwischendurch mal einen neuen PC. :D


    Weiterhin sind wir noch immer eine der stärksten Volkswirtschaften in Europa und der Welt. Wenn man aber Güter und Dienstleistungen nicht mehr vernünftig von A nach B bekommt, hat das Auswirkungen auf uns alle bis hin zur Standortfrage für das ein oder andere Unternehmen. Wie hoch der volkswirtschaftliche Schaden in Dtl. hervorgerufen durch (Baustellen-)Staus, Umleitungen, Geschwindigkeitsabsenkungen etc. sind, kann man hinreichend nachlesen. Nicht gerechnet dabei unmittelbare Schäden an Fahrzeugen....


    Gerne zeigen wir ja auch mit dem Finger - wohl um von den eigenen Unzulänglichkeiten mal abzulenken - auf andere Länder bzgl. deren teils marode Infrastruktur....Das steht uns zusehends eigentlich gar nicht mehr zu - da müssten wir doch erst mal wieder richtig vor der eigenen Haustüre kehren.


    Dass es sich hier auch volumenmäßig um keine Kleinigkeit handelt, dokumentiert der Bundeshaushalt 2016 - Verkehr und digitale Infrastruktur stellen hier den viertgrößten Posten im Haushalt !!


    So lange aber einerseits das Geld - auch nachweislich - teils sehr sinnfrei rausgehauen wird und Politiker nur kurzfristig (max. 1 Wahlperiode) denken und handeln, wird sich daran nix groß ändern.
    Sollte man den Damen und Herren hier wirklich Glauben schenken, dass hier mal mächtig Gas gegeben werden soll, dann ahnen wir natürlich wo das erst mal für Jahre hinführen wird - noch mehr Staus und Ärger und Kosten..... Prost Mahlzeit....

    Gruß Rainer
    ------------------------------
    :rock: Audi TT RS plus Coupe, suzukagrau, Winterräder 19" Rotor schwarz rot / Sommerräder 19" OZ Ultra HLT graphit, Handschalter, B16+H&R Stabis, Fat Boy Jimmy, Audi Ceramic

  • Hauptproblem @RSAlex ist doch die Verhältnismäßigkeit.


    Du (also ich nicht :D ) zahlst KFZ Steuer, Benzinsteuer, auf die Benzinsteuer MWST, vllt bald Maut.
    Geld wäre genug da wird aber umverteilt weils anderweitig fehlt.
    Das wäre auch okey wenn die Straßen iO wären aber die werden ja zusehens schlechter.
    Ich reg mich über sowas nei auf (oder hast mich darüber schonmal motzen hören ^^ )
    aber aufgefallen ist es mir schon. Zumal es immer weniger alternativen zu LKW / Auto gibt da sich Bahn un co immer mehr ins aus bugsieren.


    Ausserdem tut bissi motzen mal gut ^^ sollten nen allgemeinen Mecker-Theard auf machen :smile