Tuning von ABT Sportsline für alle Audi TT Modelle - Erfahrungen?

  • Ich habe mich ein wenig durch das Forum geschaufelt und so einiges über Abt gelesen. Sowohl pros als auch cons :thumbup::thumbdown: Wie ist denn die Erfahrung der Masse hier mit einem Tuning von ABT Sportsline für den Audi TT ? ( TTS, TTRS ) Es wird ja geworben das die so quasi die Haustuner der Audi AG sind usw.


    Hintergrund der Frage ist, dass ich evtl, nach der Garantie meines hoffentlich baldigen TTS mit dem Gedanken spiele diesen tunen zu lassen. :/ Bin mir aber aktuell noch nicht sicher durch wen ( Abt, HPerformance, MTM ) das wären jetzt meine Favoriten.


    Ich würde mich über ein Feedback von euch sehr freuen. :thumbup:

  • Chiptuning werden se schon können.

    Aber bei Garantiefällen und dafür zahlt man ja bei Abt mehr als bei Tuner 0815 wirst wohl schlechter behandelt als bei jedem Schotterplatzhändler.

    Meine Meinung. Geh wo anders hin.

    Außerdem sollte man den Youtubekasper nicht noch seine Bastelbude mitfinanzieren....

  • Außerdem sollte man den Youtubekasper nicht noch seine Bastelbude mitfinanzieren....

    :D:D:D:D Pete made my day :thumbup:


    7uk@s kann wenn dann nur zu HPerformance raten. ABT ist so ein Thema wie du schon sagst gibt es gutes als auch schlechtes darüber zu lesen aber das hast du ja quasi bei jedem tuner. :saint:

    Mit freundlichen Grüßen

    Alex


    Fahrzeughistorie:
    Audi A3 8L 1.6 101 PS (verkauft)
    Audi S3 8L 1.8T 225 PS (verkauft)
    Audi TTS 8J 2.0 TFSI 272 PS (verkauft)
    Audi TTRS Plus 8J 2.5 TFSI 360 PS (verkauft)

    aktuell Audi TTRS 2.5 TFSI 400 PS

  • Ich bin in einigen Fachforen unterwegs und kann auch nur sagen, ich lese wenig gutes über ABT.


    Mit eigenen Erfahrungen kann ich nicht dienen, weil ich nichts vom Chippen halte. Schon gar nicht, wenn Motor und DSG (falls vorhanden) schon in der Nähe des oberen Limits arbeiten, und das sehe ich beim TTS so. Ich bin kein Ingenieur, aber trotzdem frage ich mich z.B. warum der TTS zwar 80PS mehr hat als der normale 2.0er, aber nur 10nm mehr Drehmoment. Ich glaube (und glauben heißt bekanntlich nicht wissen), weil das antike 6-Gang DSG (DQ-250) höhere Belastung nicht gut wegsteckt. Falls ich hier falsch liege, wird Kollege TT-Eifel mich hier sicher in Kürze korrigieren, der weiß - ich glaube nur.

    Apropos Belastung wegstecken: Frag doch mal den Tuner, egal welcher es werden soll, vorab danach, ob Du nach dem Tuning noch so herzhaft und sorglos auf einer leeren Autobahn auf's Gaspedal latschen kannst wie im Serien-Zustand. Ist es ein seriöser Tuner, wird er Dir einen Standard-Disclaimer abspulen, der in etwa lauten wird: Das Ganze ist narrensicher, solange die Mehrleistung nicht dauerhaft abgerufen wird. Aha. Du zahlst also einen beträchtlichen Preis für ein neues Spielzeug, spielen darfst damit aber nur ... ja, wie lange eigentlich? Was ist dauerhaft ? Darfst Du auf der leeren Bahn nun 15 Minuten lang am Stück auf dem Gaspedal stehen oder nur 5 Minuten? Ist das im Sommer wie im Winter gleich? Versuch ihn da mal auf konkrete Werte festzunageln, dann wird er sich winden wie ein Aal. Weil er weiß, dass er die Frage nicht vernünftig beantworten kann, denn er kann auch nicht ahnen, wann es konkret Deinem Motor oder anderen belasteten Komponenten zuviel wird. Denn es ist ein Glücksspiel.

    Ganz ehrlich, die Chancen stehen wirklich nicht schlecht, dass Dein Wagen dieses Glücksspiel überlebt. Zumindest, solange Du ihn hast. Erst mal liest man in den Foren nicht oft von Motorschäden durch Chiptuning, und ... auf welcher Autobahn kann man schon noch eine Viertelstunde lang dauerhaft auf dem Gas stehen? :D :D :D

    Aber genauso ehrlich sage ich Dir: Es ist eine nicht unerhebliche Mehrbelastung und ein Risiko für den Wagen. Jedenfalls, wenn Du die Mehrleistung abrufst, und dafür kaufst Du sie ja schließlich, oder?

    Bei einem 8 Jahre alten Auto mit einem Wert von 15K oder niedriger würde ich mir da auch keine sooo großen Gedanken machen (bei meiner Einkommensituation). 15K ist immer noch eine Menge Holz, aber es geht ja nicht gleich der ganze Wagen kaputt und die paar Tausend könnte ich wegweinen.

    Aber bei einem 2 Jahre alten TTS mit einem Restwert von bestimmt noch 40K ... no way. Zumal ich mir einen mehr als ausreichend motorisieren TTS (und keinen 230PS TT) gekauft habe, um NICHT dran rumchippen zu müssen.

    Aber hier geht es ja um DEINEN Wagen ....

  • Hatte meinen Rocco von damals 200 auf 275 und danach mittels Turboumbau auf 340PS tunen lassen.


    Würde ich es wieder machen? Nein!


    Schon bei 275PS waren Motorlager, Reifen, FW usw. Am Ende. Ebenfalls die Kupplung. Nach weiteren 10.000€ Investition hab ich dann direkt auf K04 umgebaut.


    Der Rocco lief damit 120.000km problemlos. Es waren dann aber auch über 15-20k investiert.


    Der Verschleiß steigt ohne frage. Alles andere wäre wunschdenken. Trotzdem wird mein RS nach der Garantie wieder Downpipe und eine leichte Stufe 1 auf ~ 450PS bekommen.

    Ich denke, besonders mit der Downpipe schafft man deutliche Reserven. Dann unter Last noch etwas anfetten und der läuft gesünder als Serie.


    Was ich sagen will:


    Wenn Tuning, dann verbrabschiede dich von der Garantie und nimm nichts von der Stange. Leichte Software ohne Drehmoment spitzen und ohne 100+NM an Zuwachs verkraftet fast jeder Motor ganz gut.

  • Hi 7uk@s :)


    ich war dieses Jahr im Frühling bei MTM in Wettstetten und habe meinen TTS ein bisschen dopen lassen:


    - Software

    - Downpipe

    - Luftfilter

    - Fahrwerk KW Variante 3

    - Distanzscheiben

    - offene Abgasklappen

    - 2 Jahre volle Garantie auf den kompletten Antriebsstrang


    Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden - das Auto hat jetzt bei der Performance mit dem Serienzustand nichts mehr gemeinsam.


    Die Beschleunigung, der Durchzug und der Sound sind jetzt in einer anderen Liga.

    Durch das Fahrwerk mit der perfekten Einstellung fährt sich der Bock wie auf Gleisen, ist aber immer noch voll alltagstauglich.


    Leistungsdaten laut Prüfprotokoll vom Prüfstand: 396 PS / 483 Nm - 283 km/h <3


    PS: Wegen einer Lieferverzögerung vom Fahrwerk hatte ich von MTM kostenlos einen getunten RS3 mit 470 PS als Leihwagen bekommen.


    Mein nächster Audi kriegt auf jeden Fall auch ein Upgrade von MTM.





  • Es ist ja Bekannterweise Erwiesen das sich negatives schneller verbreitet als positives.. ich bin schon eine ganze Weile hier im Forum unterwegs und selbst wenn meine grauen Gehirnzellen mittlerweile auch schon in die Jahre gekommen sind, kann ich mich nicht erinnern hier schon einmal positives über ABT gelesen zu haben..

    wenn überhaupt Tuning ist meiner Meinung nach HPerformance die erste Adresse..

    „Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'“

  • Das Thema hatten wir ja in der Form schon in verschiedener Form - aber es geht ja immer um die Frage - tunen oder nicht??


    Und da gibt es schlicht keine binäre Antwort. Das ist Fakt !


    Es gibt da immer mehrere Fragen...

    1. macht es Sinn ?
    2. was und wie ?
    3. bei wem ?
    4. was kann passieren ?
    5. was könnt ihr empfehlen ?
    6. .....

    und auf keine der hier angegeben Fragen gibt es DIE Antwort.


    Wenn man sich für das Thema interessiert, sollte man halt wissen, dass man damit eine mehr oder minder große Veränderung an den Eigenschaften des Serienfahrzeugs vornimmt. Heißt, der Verschleiß nimmt in der Regel zu, die rechtlichen Aspekte sind zu betrachten, die Kosten sind zu betrachten...

    Ich werde und kann natürlich auch keine Empfehlung für den ein oder anderen Tuner angeben.

    Vielleicht nur ein paar grundsätzliche Empfehlungen - auch aus eigener Erfahrung...

    1. man sollte sich einen Tuner suchen, kennen lernen, "fachsimpeln" und wenn man ein gutes Gefühl hat, umsetzen
    2. der Tuner sollte idealerweise nicht am Ende der Welt seine Base haben - wenn es mal Probleme gibt, sind kurze Wege sehr hilfreich
    3. man sollte ein Konzept haben und damit verbunden auch ein geeignetes Budget. Aus meiner Sicht macht es nicht wirklich Sinn, z.B. den Motor aufzudrehen und dann feststellen, dass man die Geschichte nicht auf die Straße bekommt oder zum Stehen bekommt. Oder aus Kostengründen erst mal reine Leistung reinpumpt und dann die Peripherie nacheinander anpasst. Das bringt in der Regel nur Ärger oder weitere Fragen für's Forum ;)
    4. man sollte die Geschichte oder das Projekt in eine Hand legen. Wir hatten hier ja schon mehrere Fälle, wo Tuner A die erste Software aufgespielt hat, dann Tuner B die nächste Stufe, aus Ebay eine Downpipe oder Ansaugung (die Reihenfolge ist wahlfrei) und dann gibt's Probleme und wieder Fragen. Ich halte so eine Vorgehensweise nicht wirklich für sinnvoll, aber kann man natürlich machen :/
    5. Weiterhin sollte man für den Fall der Fälle noch ein paar Euronen im Hintergrund haben, damit man ggf. eine Revision durchziehen kann. Sonst steht die Kiste sinnfrei auf dem Hof oder wird/muss als nicht fahrbereit inseriert werden.
    6. ....

    Sicher gibt es noch weitere gute Gründe, aber ich wollte hier ja kein Pflichtenheft verfassen.

    Gruß Rainer
    ------------------------------
    :rock: Audi TT RS plus Coupe, suzukagrau, Winterräder 19" Rotor schwarz rot / Sommerräder 19" OZ Ultra HLT graphit, Handschalter, B16+H&R Stabis, Fat Boy Jimmy, Audi Ceramic

    :/ Audi TT RS (8S) Coupe, suzukagrau, derzeit noch jungfräulich



  • Sorry, aber 200 PS Schleppleistung. Also solch ein Diagramm habe ich noch nie gesehen und die Drehmomentkurve ist auch arg wellig

  • Mtm ist halt auch nix, haben sie doch am ttrs 8j und rs3 8p gezeigt.. Angeblich 470ps..

    hab das überhaupt nicht verfolgt. Was kam denn dabei raus? Konnten die das Ziel wohl nicht erreichen? :?:

    Mit freundlichen Grüßen

    Alex


    Fahrzeughistorie:
    Audi A3 8L 1.6 101 PS (verkauft)
    Audi S3 8L 1.8T 225 PS (verkauft)
    Audi TTS 8J 2.0 TFSI 272 PS (verkauft)
    Audi TTRS Plus 8J 2.5 TFSI 360 PS (verkauft)

    aktuell Audi TTRS 2.5 TFSI 400 PS

  • Es gibt in D nur wenig Tuner, die ihre Software selber schreiben. Die Meisten (dazu gehört auch ABT) kaufen zu.

    MTM war mal ne richtig gute Adresse - damals!


    Heute würde ich zu HPerformanceoder, HGR, HGP oder Custom Chips greifen. Mit Software von Letzterem habe ich Erfahrung, da er einer der Wenigen ist, der Kompressorumbauten sauber abstimmen kann (was in Deinem Fall aber eher uninteressant ist).

    Haben Sie beim Autofahren schon bemerkt, dass jeder der langsamer fährt als Sie, ein Idi*t ist und jeder, der schneller fährt ein Verr*ckter?


    [customizEd]
    www,custom-chips,de


    Audi TTGT Roadster - 3.2 V6T - CWA100.2 - R8 CERAMIC - H&R - RUF Kompressor Stufe 3+