Downpipe gesucht - 89 mm vs 76 mm

  • Moin,


    über die Suche habe ich leider nichts darüber gefunden und da mir bereits zum zweiten mal das doofe Flex-Rohr der Serien AGA durchgegimmelt ist, wollte ich nun in Anbetracht der Vorteile gleich eine neue gescheite DP (Friedrich, HJS, DTH, Bull-X, Milltek... usw.) verbauen. Ich bin auf der Suche nach etwas legalem, sprich entweder einzutragen oder mit EWG.


    Brennend interessiert mich allerdings der Unterschied zwischen folgenden Varianten:

    • 89 mm ab Turbo, 76 mm ab KAT oder Flex (+ Verjüngung zum Serien-ESD)
    • 76 mm ab Turbo komplett (+ Verjüngung zum Serien-ESD)
    • 89 mm ab Turbo komplett (+ Verjüngung zum Serien-ESD)

    Macht das ganze Leistungsunterschiede oder sind diese zu vernachlässigen.


    Mein TT ist softwareoptimiert von SLS und sollte irgend etwas im Bereich 245-255 PS haben. War nicht auf der Rolle, da es mich nie interessiert hat wie viel Leistung er genau hat.


    greetz

    v1c

  • Über die DTH liest man viel Gutes.

    3x Ascona B 2.0S

    Manta B 1.9 SH

    Opel Omega 3000, parallel Opel Kadett GSI Karavan

    Ford Probe GT 24V, parallel Ford C-Max 1.6i

    Ford Mondeo Titanium S 2.2 TDCI (Firmenwagen)

    BMW 320D Luxury Line (Firmenwagen)

    Audi A3 2.0 TDI Sportback (Firmenwagen)

    BMW 320 D Kombi Advantage (Firmenwagen)

    Aktuell:

    BMW 320D M, volle Hütte (Firmenwagen), parallel Range Rover Evoque HSE Dynamic

    Und mein WE Fahrzeug Audi TTS 8J Roadster HGR Stage 2

  • Danke für den Hinweis, mich interessieren allerdings primär erst einmal die folgenden Varianten:

    • 89 mm ab Turbo, 76 mm ab KAT oder Flex (+ Verjüngung zum Serien-ESD)
    • 76 mm ab Turbo komplett (+ Verjüngung zum Serien-ESD)
    • 89 mm ab Turbo komplett (+ Verjüngung zum Serien-ESD)

    Macht das ganze Leistungsunterschiede oder sind diese zu vernachlässigen?

  • Der größere Durchmesser an der Downpipe bringt dir so lange etwas, bis die nächste Verjüngung kommt. Also bei Allen Varianten reduziert der Durchmesser der Serienanlage. Die Kats [Vor oder Haupt] sind eine zusätzliche Engstelle, also Gegendruck. Zusätzlich kann eine ungünstige Rohrführung zu Verwirbelungen führen. Um deine Frage zu beantworten müsste jemand Messungen an allen 3 Varianten durchführen. Wenn dies nicht vergleichbar durchgeführt wird kann dir niemand deine Frage beantworten. Subjektiv, viel hilft viel, je dicker je besser. Kats raus bringt objektiv mehr😜

    3x Ascona B 2.0S

    Manta B 1.9 SH

    Opel Omega 3000, parallel Opel Kadett GSI Karavan

    Ford Probe GT 24V, parallel Ford C-Max 1.6i

    Ford Mondeo Titanium S 2.2 TDCI (Firmenwagen)

    BMW 320D Luxury Line (Firmenwagen)

    Audi A3 2.0 TDI Sportback (Firmenwagen)

    BMW 320 D Kombi Advantage (Firmenwagen)

    Aktuell:

    BMW 320D M, volle Hütte (Firmenwagen), parallel Range Rover Evoque HSE Dynamic

    Und mein WE Fahrzeug Audi TTS 8J Roadster HGR Stage 2

  • Da Du auf Legalität Wert legst... Im Fall der Fälle ist dann aber Dein Chiptuning nicht mehr eingetragen bzw. ebenso ist die EG-Zulassung der Downpipe nicht mehr gültig, da beides als geprüfte Kombi eingetragen werden muss.

    Hab mich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt, weil ich auch diese Kombi mit einer frei gewählten AGA legal fahren wollte (Komplett-AGA mit Chip).

  • Jede der genannten varianten bringt eine entlastung für den Turbo da alle dieser Downpipes einen Sportkat (i.d.R. von HJS) verwenden. Da die Pipes alle eine verbesserte abgasführung wie die OEM generieren bringt es auch ein ganz kleines mass an mehrleistung auch mit der OEM AGA.

    Ich fahre eine Bull X Pipe 89mm mit verjüngung auf 76mm Serien AGA (inkl. EWG Gutachten somit legal in der Schweiz mit OEM Software) und das hat auf dem Prüfstand eine mehrleistung von 8PS und knapp 20 Nm und einen gewichtsvorteil von 4kg gebracht weil beim 8S der kleine vorschalldämpfer entfällt.

    Ach ja und natürlich ist er auch etwas lauter geworden ;)

  • Lies oben, Kats raus bringt es ordentlich. HJS ist auch wieder eine Verjüngung. Ob eine Downpipe mit einer E-Nr. auf dem HJS Kat legal ist, teilt dir im Untersuchungsfall ein Gutachter mit 😜 Ebenfalls wenn dir dein freundlicher TÜV oder Dekra Bekannter das Teil in deine Papiere eingetragen hat.

    3x Ascona B 2.0S

    Manta B 1.9 SH

    Opel Omega 3000, parallel Opel Kadett GSI Karavan

    Ford Probe GT 24V, parallel Ford C-Max 1.6i

    Ford Mondeo Titanium S 2.2 TDCI (Firmenwagen)

    BMW 320D Luxury Line (Firmenwagen)

    Audi A3 2.0 TDI Sportback (Firmenwagen)

    BMW 320 D Kombi Advantage (Firmenwagen)

    Aktuell:

    BMW 320D M, volle Hütte (Firmenwagen), parallel Range Rover Evoque HSE Dynamic

    Und mein WE Fahrzeug Audi TTS 8J Roadster HGR Stage 2

  • Zu dem Thema möchte ich mich auch mal einschalten, weil ich im Prinzip vor dem selben Dilema stehe. Der Vorbesitzer meines TT hat sich von seinem Tunter in Berlin IRGENDETWAS als Downpipe anschrauben lassen. Die einzige Beschriftung die ich auf der Anlage finden kann ist die Bezeichnung "EX KAT 200-120" auf dem Kat. Einen Vorkat gibt es nicht.
    Meine Recherche hat ergeben, dass es sich bei dem Hauptkat um einen Motorsport-Kat von "Boost Products" handelt. Im Fahrzeugschein steht von alledem nichts drin.




    Da ich, wie v1c@TT auch, viel Wert auf legalität meines Autos lege, überlege ich jetzt, was ich machen kann um das Problem zu lösen. Variante A wäre, alles auf OEM zurückzurüsten. Das wäre auch die günstigste Variante. Da ich aber den Sound der Anlage momentan sehr gut finde (nicht zu laut aber bei hoher Last schon sehr kernig) würde ich mir am liebsten (wenn das geht) eine legale Downpipe einbauen, mit der ich keine unmittelbaren Probleme mit TÜV und den Herren in blau bekomme. Habt ihr einen Rat für mich, was hier in Frage käme? Ich bin leider auf dem Gebiet "TÜV Eintragungen, ABE, ..." noch absoluter Neuling. Bin bisher nur Serienwagen gefahren :sleeping:

    Vielen Dank:!:

  • Meinst du das hängt zusammen? Das eine bezieht sich doch auf den Ansaugbereich und das andere auf die Abgasanlage?!?!


    Der Verkäufer hat mir gesagt, dass ne andere Downpipe drin ist. Seine Aussage war, dass er kein Chiptuning hat. Soweit mein Stand. Den Chip kann ich ja nicht ohne weiteres prüfen. Das würde das Ganze natürlich noch komplizierter machen ||

  • Ich war heute mal mit dem Wagen bei einer Werkstatt, in der auch "zufällig" gerade ein TÜV-Prüfer rumgelaufen ist. Den habe ich zu dem Thema mal unverbindlich interviewt und das Ergebnis war: Das Auto wird auf Originalzustand zurückgerüstet. Ich hoffe dass danach dann auch die ESC-Kontrolleuchte aus bleibt ?(

  • Bedeutet aber auch Motorsteuergerät von Audi neu beschreiben lassen. Anders kannst Du Dir nicht sicher sein, dass da nicht doch was dran verändert wurde.


    Ich würde Audi da mal nachschauen lassen. Die können i.d.R. sehen, wenn da von jemand Fremden draufgeschrieben wurde.


    Sollte das der Fall sein, Verkäufer kontaktieren und um Rückabwicklung wegen verschwiegener Mängel bzw. arglistiger Täuschung auffordern. Anwalt kann dann auch nicht schaden.

  • Das Auslesen des Steuergerätes ist schon angeleiert. Habe heute einen Termin bei Audi gemacht. Nächsten Dienstag bin ich schlauer. Sollte der Wagen gechipt sein, werde ich erstmal versuchen, das ganze mit dem Verkäufer so zu regeln (Preisnachlass etc.) weil ich das Auto echt gerne mag und es ihn so nicht besonders oft am Markt gibt.
    Sollte der Verkäufer sich komplett quer stellen, wird das ein Fall für den Anwalt. Vera***** lasse ich mich nicht.


    Ich bin gespannt, ob Audi das Steuergerät neu beschreiben kann. Ich habe mich heute im Autohaus mit einem Serviceberater unterhalten und der meinte, dass die die Steuergeräte idR zu dem Tuner schicken, der das chiptuning gemacht hat und der dann die Software auf Audi-Standard zurücksetzt. Ansonsten müsste ich ein neues Steuergerät kaufen :huh:


  • Ich bin gespannt, ob Audi das Steuergerät neu beschreiben kann. Ich habe mich heute im Autohaus mit einem Serviceberater unterhalten und der meinte, dass die die Steuergeräte idR zu dem Tuner schicken, der das chiptuning gemacht hat und der dann die Software auf Audi-Standard zurücksetzt.

    Hallo,

    da kannst du dann nur hoffen, dass er den Pfusch vom ersten Mal nicht mit einem weiteren Pfusch versucht zu beseitigen.

    Ich würde der Vorgehensweise nicht zu stimmen.

  • Hallo,

    da kannst du dann nur hoffen, dass er den Pfusch vom ersten Mal nicht mit einem weiteren Pfusch versucht zu beseitigen.

    Ich würde der Vorgehensweise nicht zu stimmen.

    Das ist ja in meinem Fall auch garnicht möglich, weil der Verkäufer bis heute nicht äußert, WO da überhaupt WAS gemacht wurde. D.h. außer dem Bastel-Tuner (dessen Namen ich nicht weiß) weiß niemand, was da für eine Software drauf ist. Also darf der Vorbesitzer entweder das neue Steuergerät bezahlen oder wen Wagen zurücknehmen. Aber warten wir erstmal ab was beim Auslesen rauskommt.

  • Empfehlung meinerseits ist eindeutig: Billig DP raus und Ausschau nach einer neuen mit TÜV halten.

    Ich war heute mal mit dem Wagen bei einer Werkstatt, in der auch "zufällig" gerade ein TÜV-Prüfer rumgelaufen ist. Den habe ich zu dem Thema mal unverbindlich interviewt und das Ergebnis war: Das Auto wird auf Originalzustand zurückgerüstet. Ich hoffe dass danach dann auch die ESC-Kontrolleuchte aus bleibt ?(

    Was heißt "das Ergebnis war"? Was du mit deinem Auto machst bleibt ja wohl noch immer dir überlassen.

    Wenn man eine DP nachrüstet, dann muss auch die Vorkat-Regelung per Softwareanpassung entfernt werden, denn sonst geht die Lampe an.


    Auch ein Chiptuning kann ausgelesen werden, da i.d.R. einige Werte überschritten werden, wie z. B. der maximale Ladedruck, das maximale Drehmoment oder die V-MAX. Bei Audi steht dann am Diagnosegrät sowas wie "Verdacht auf Chiptuning".


    Ich kann dich gut verstehen, allerdings würde ich dir raten, gleich eine gescheite DP zu verbauen, auch wenn das etwas teurer sein mag. Das hat unter anderem mehrere Gründe.


    1. Du hast dich bereits an den Sound gewöhnt, original wird dir nicht mehr gefallen.

    2. Falls du doch einen Chip drauf hast, dann wird dir die original Leistung nicht mehr gefallen.

    3. Du entlastest mit einer DP den Turbo thermisch und zwar deutlich.

    4. Du hast deutlich gesteigertes Leistungspotenzial, wenn du doch mal zur Abstimmung fährst.

    5. früher oder später machst du es sowieso! :)


    Bezüglich der Eintragung gibt es eigentlich gar nicht so viel zu beachten. Entweder du kaufst die eine DP mit EWG-Genehmigung, die darf man dann Plug&Play dran basteln und muss nicht mal zum TÜV... Kostenpunkt ca. 1300,- € oder du holst die eine mit TÜV-Teilegutachten, dann musst du eben danach zum TÜV und sie eintragen (30,- bis 120,- €) lassen, dafür ist diese aber schon ab ca. 1.000,- € zu haben.


    greetz

    v1c