Motorschaden, da war der Motor hin, nun Aufstehen und weitermachen, nur wie am besten.

  • Hallo Zusammen,

    ein trauriger Tag.

    Ich fahre einen 2.0 TFSI(147kw) Roadster, zumindest fuhr es noch heute Morgen.

    Ich war gemütlich auf den Weg zu meiner Schraubergarage, als recht Unvermittelt die Öldruck-Warnung auf der Hauptstraße Ansprung, ich 0_o, direkt den nächsten Parkplatz (zufällig ein Hotelparkplatz) angesteuert, nur noch im Standgas(laut) drauf gerollt und ungefähr 5 Sekunden vorm ausmachen, ein Quisch, und ...stille ;(... aus ... ende... nix geht mehr, Anlasser schaft es nicht mehr zu drehen, nichts mehr.


    Jetzt steht er abgeschleppt in meiner Garage.

    Ich hab ihn noch nicht geöffnet.....da es eigentlich nur eins bedeuten kann, wenn der Anlasser es nicht mehr schafft die Kolben zu bewegen.... ich kann es noch nicht aussprechen.


    Gut Alles auf Anfang, nur brauch ich Hilfe, Liebes Forum, Was würdet Ihr nun machen?

    Woher und welche Teile ?

    Was ist Preis/Leistungsmäßig am klügsten ?

    ..wenn ein wenig Leistung rumkommt....ist es auch nicht schlimm.:D

    Habt Ihr Adressen?

    Ich komme aus Gladbeck im Ruhrgebiet, und habe einen Zweitwagen.

    Ich verspreche euch viele Fotos und zu dokumentieren was alles getan wird.


    Im Anhang noch ein bild vom kleinen.


    Vielen vielen Dank für hoffentlich gute Adressen und Internetadressen.

    Besten Gruß Sebastian

  • Gib mal Austauschmotor bei Google ein, evt. Hilft das schon.

    Seik ist auch seriös.

    Viel Glück bei deiner Suche, wenn der Preis stimmt lohnt es sich, emotional sowieso ?

    ========================================================================================

    Audi TTS 8J Roadster HGR Stage 2, EBC Black Dash + Greenstuff, RS Bremsbelüftung, Stahlflex

    ========================================================================================

  • Hi Sebi,


    schöner TT :( aber extrem bitterer Tag für dich. Wenn du sicher weißt das es ein Motorschaden ist würde ich mal gegen rechnen. Was kostet dich eine rep. und was kostet dich ein vergleichbarer TT oder TTS oder sogar TTRS :)

    Mit freundlichen Grüßen

    Alex


    Fahrzeughistorie:
    Audi A3 8L 1.6 101 PS (verkauft)
    Audi S3 8L 1.8T 225 PS (verkauft)
    Audi TTS 8J 2.0 TFSI 272 PS (verkauft)
    Audi TTRS Plus 8J 2.5 TFSI 360 PS (verkauft)

    aktuell Audi TTRS 2.5 TFSI 400 PS

  • Hallo zusammen,

    Ich würde die Sache soweit wie möglich selbst machen. Nur das honen krieg ich nicht hin. Ist es eigentlich möglich einen S3 Motor einzubauen(Steuergerät etc)? Ich glaub ich wältz mal den vag Katalog ...

    Ein vergleichbarer, kommt drauf an, ich glaub meiner ist nun kaum was wert, daher eher nicht.

    Oder habt ihr was günstig abzugeben...:D

  • Hallo,

    erst mal feststellen welcher Schaden zum Ex geführt hat.

    Dann kann man überlegen ob man den Motor wieder aufbaut, oder einen Austausch nimmt.

    S3 Motor passt auf alle Fälle rein, aber man muss dann schon richtig Ahnung und die Möglichkeiten haben.

    Man braucht dann auch die Motronic und die man muss natürlich dafür sorgen, dass die dann mit der WFS redet. usw. Wie z.B. Kabelbaum anpassen.

  • Hallo Sebastian

    schöne Schei... aber da muß man jetzt durch. Was mich iritiert ist deine Fehlerbeschreibung. Ich komme zwar von alten Autos aber die Mechanik ist in etwa gleich geblieben:

    warum geht der Motor fest wenn der Öldruck zusammenbricht? Üblicherweise bekommt man erst einen Lageschaden, der klappert, dann geht Lagerschale auf KW-Zapfen fest und dreht im Alugehäuse. Ein Kolbenklemmer weil kein Spritzöl mehr da ist kommt meist nach einiger Zeit kein Öldruck da hat man vorher einen Lagerschaden. Die meisten Kolbenklemmer lassen sich kalt wieder drehen. Also hier wird man genauer schauen müssen.

    Es gibt verschiedene Diagnosemöglichkeiten die aber nur eine sehr gut ausgerüstete Werkstatt hat.

    Z.B. kann man mit einer externen Ölpumpstation die Leckölrate des Motors bestimmen, dann sieht man warum die interne Ölpumpe nicht in der Lage war die notwendige Fördermenge bereitzustellen und damit den Öldruck aufzubauen usw.

    Wie auch immer, das Ergebnis wird das Gleiche werden, Kopf runter (falls Motor wieder dreht) sonst gleich Maschine raus. U.U. kann man auch erst die Ölwanne abbauen aber viel bringt das auch nicht.

    Falls du wirklich Erfahrung hast und das notwendige Werkzeug bzw. Meßmittel vorhanden sind kann sich eine Teilrevision lohnen.

    Falls du da wirklich dich rantraust gebe ich dir gerne Tips...


    viel Erfolg


    Franz

  • Hallo Zusammen,

    erstmal vielen Dank für die Anteilnahme, ich hab das noch nicht richtig realisiert...heute Morgen wehmütig in den Sonnenschein geguckt... aber Kopf hoch.


    TT-Eifel

    Hallo TT-Eifel,

    Ich werde es dann mit dem S3 Motor besser sein lassen, wenn es einen großen Elektroaufwand/Programmieraufwand bedeutet.

    Vll. ein Motor welcher schon das Ölproblem besonders beseitigt hat, Mahle kolben etc.. da gibt es ja aller Hand. (Hatte bisher kein Öl-Problem)

    Aber siehe Weiter unten bin vll. ein wenig schlauer, oder zumindest für die Ferndiagnose bessere Infos.

    Und es ist vll nur die Nockenwelle?


    franz_vm

    Hallo Franz,


    kurz Offtopic:

    Ich bin gerade nicht mit Glück gesegnet, ist mein 4tes Auto, in einem Jahr...

    3 Mal haben kluge Leute mir das Auto kaputt gefahren...


    1, Frontal auf einer Autobahnzufahrt hat jemand gemeint aus dem Gegenverkehr beim Abfahren zu wenden, O-Ton, hat sich vertan und wollte dort nicht abfahren, ist dann kurzer Hand über die 2 fach durchgezogen Linien gefahren... und Frontal in mich als Auffahrendes Auto hinein..,ich hatte noch versucht zu Bremsen,,, aber hat nicht gereicht...


    2. An einer Schnellstraße an einer Roten Ampel.

    Stande ich mit 5 Andere (2 vor mir, 3 neben mir) schon 30 Sekunden an einer Roten Ampel, als Unvermittelt ein Vw Beetle von der Seite in mein stehendes Autos fuhr... Ohne das ich die durchfahrt blockiert habe... O-Ton Sie war in eile und hatte mit Handynavi navigiert....


    3.

    Autobahn, stockender verkehr, leichter Regen... Linke Seite... es wurde wieder etwas flüssiger, dann abruptes Bremsen, und krach....saß ein Litauischer Transporter Fahrer auf dem Beifahrer... O-ton Polizei Bestandsaufnahme des Transporter....Slicks als Frontreifen und Bremsen mit deutlicher Riefenbildung....


    Dazu muss man sagen, ich bin ein sehr vorausschauender Fahrer, und wirklich alles andere als Risiko bereit, dies gehört auf die Rennstrecke, oder dahin wo ich wirklich niemand anderen gefährde.... Kurzer Background zu mir, ich kenne die grenzen des Autofahrens relative gut, so hatte ich die Möglichkeit in Weissach/flacht als ich nenne es mal Praktikanten-Werksfahrer für Porsche den 997 RSR zu testen. Leider war ich nicht ganz so schnell wie ein paar Kollegen. C’est la vie. Okay genug Off-topic.


    Nun zur Roadster Operation:

    - Ventildeckel ist Runter (leichte Verkokung)

    - Zahnriemen auch.

    - Kette hängt durch (muss das so?) siehe Bild.

    - Kerzen Raus,,,, leider hatte ich mein Endoskope nicht dabei...


    Nockenwelle lässt sich nicht drehen...jedoch hab ich es geschafft das Stirnrad zu verdrehen, ohne das sich die Nockenwelle dreht.:rolleyes:


    Morgen werde ich weiter machen, heute musste ich aufgrund von Migräne aufhören(wie passend...)..wenn es kommt, dann kommt auch alles zusammen.


    Besten Gruß aus Gladbeck aus dem Ruhrgebiet, Sebastian


    Ps.: Ich weis, an einem Tag kann man mehr machen, nur hab ich keine eile, Ich werde alles in Ruhe auseinander und wieder zusammen bauen... :) :)

  • Hallo Sebastian

    aus meiner Sicht muß man vordringlich den Grund der Blockade finden. Vielleicht kann man jetzt schon Eingrenzungen machen z.B. Ist die KW brutal fest oder läßt sich diese ein wenig hin und her bewegen? Läßt sich der Ventiltrieb bewegen (Achtung nicht mit Gewalt)?

    Bewegt sich der Ventiltrieb muß man unten suchen es könnte sein daß ein KW Zapfen samt Lagerschale im Block gefressen hat. Dann ist die KW bock fest!

    Franz

  • Bei deinem 6ten Bild:

    Wir hatten letztens bei einem Kumpel seinen Golf 6 ED35 mit 180tkm (der sieht an der Stelle gleich aus) versucht den Spanner zu wechseln, bei uns hing da die Kettte defintiv nicht so durch, habens leider nicht geschafft weil wir diese vermaledeite Schraube am Versteller nicht aufgekriegt haben, haben noch nie so ne feste Schraube erlebt, im Internet gibts dazu einige Horrorstorrys, haben auch 1 Werkzeug dabei zerbrochen weil die so fest saß -_- hoffe sie geht bei dir besser auf falls du sie nicht schon offen hast!

  • Hallo zusammen,


    Die Auslasseite der Nockenwelle hat gefressen. Direkt am Stirnrad.


    Die Kurbelwelle läst sich Problemlos drehen. Juhu ;)

    Die kolbenlaufbahn sieht tadellos nach Kreuzschliff aus.


    Die Frage ist jetzt, woher kommt es, Ölwanne könnte ich heute nicht lösen.

    Werde dies in der Woche erledigen.


    Kann bei dem Motor eigentlich mit Lagerschalen gearbeitet werden?

    Oder zwingend neuer Kopf erforderlich?

    Welcher arbeiten würdet Ihr jetzt gleich mitmachen?

    Wenn jetzt schon der Kopf runter ist?

    Wegen dem Kettendurchhang werd ich morgen mal freundlich bei einer Fachwerkstatt fragen :)


    Hey Leute hab gerade richtig gut Laune Danke an euch :)



    Im Anhang die Bilder dazu :) also zum Ausbau :D ps: kennt ihr einen App auf dem Handy , die Bilder auf 1 mb verkleinert ? Damit ich diese hier posten kann?

  • Hallo Sebastian

    dieser Schaden wirft ein paar Fragen auf. Wodurch ist der Fresser entstanden? Vordergründig durch Schmierölverlust, klar. Aber nur lokal durch eine Verstopfung oder steckt da was prinzipielles dahinter? Im ersten thread schriebst du daß die Ölkontroll-Warnung kam. Falls ja war also diese Stelle die schwächste aber mit Sicherheit nicht der Verursacher des Druckverlustes. Dies ist von großer Bedeutung, denn wenn wirklich der Druck weg war, können auch andere Gleitlager Schaden genommen haben. Dies würde bedeuen, daß man alle Lager inspizieren muß, Lagerspiel mit plastic gauge ausmessen um dann nach dieser Schadensanalyse den Reparaturumfang festlegen zu können.

    Wenn du ein erfahrener Schrauber bist kannst du dir eine externe Ölpumpmimik bauen, am Motorblock anschliessen und die einzelnen Leckraten eines jeden Gleitlagers anschauen. Ob sich der Aufwand lohnt? Unter Umständen müssen auch noch Metallabrieb aus den Ölkanälen das geht dann gleich mit. Ich mache dies bei wertvollen Motoren, die nicht mehr beschaffbar sind, immer so, aber für einen ollen Großseriemotor??

    Also wird es entweder auf einen anderen Motor hinausgehen oder es gibt durchaus hervorragende Hinterhof Werkstätten, die richtig was können.

    Franz

  • Hallo Franz,

    erstmal Danke das du dir und die anderen sich die Zeit nehmen.

    Die Frage zu klären woher das Problem kommt, wird die schwierigste sein.

    Wenn ich es schaffe werde ich heute erstmal die Ölwanne und Kopf abbauen, sonst am Wochenende, leider bin ich diese Woche recht eingespannt und die kleine Garage liegt nicht direkt an meinem Zuhause.

    Folgendes habe ich mir überlegt:

    Plan 1:

    Kopf ab und Kanäle des Blockes durchblasen.

    Bzw. gibt es etwas Gutes zum Reinigen was du empfehlen kannst?

    Eine Ölabdruckvorrichtung mit Leckage rate zu bauen übertrifft mein Know how, außer wenn es ein Video oder Tutorial gibt ;), werde bei einem Motorbauer in Gelsenkirchen anfragen. (Motorenfuchs)

    Kopf neu+Ölpumpe+Sieb+Filter ca. 1000+300€

    Plan 2:

    Neuer Motor komplett, dann würde ich aber einen vom S3 nehmen und gucken welche Anpassungen Notwendig sind.

    Ca. 2500€ (2.0 BWA) bzw 3500€ (S3)

    Plan 3:

    Restwertverkauf, und ggf. Neue kompletten Wagen.

    Nur hab ich gerade keine Ahnung was der Wagen noch wert ist ? ;)

    Besten Gruß und vielen Dank für die Anteilnahme.

  • Hallo Liebe Leute,


    kleines Update, die Öl-Pumpe sieht gut aus.

    Es sind keine Abschleifungen oder desgleichen zu sehen.

    Was mir aufgefallen ist, in der Ölwanne war recht viele Ölverkrustungen und das Ansaugrohr war auch voll. So vermute ich das die Ölpumpe einfach kein Öl mehr Ansaugen konnte.


    Nun zur erfreulichen Seite, der Motorenbauer meinte, der Schaden sei so gering das er guter Dinge ist den schaden weg zu schleifen.

    Die Kolbenbahnen selbst haben keine riefen oder dergleichen.


    Was mir noch aufgefallen ist, ist die extreme Menge an Ölkohle Ansaugseitig auf und um die Ventile.


    Besten Gruß Sebastian

  • Hallo Zusammen,

    Hatte jetzt ein wenig Pause gemacht.


    Ich hatte den Wagen erst letztes Jahr bekommen und bin bisher erst 3000km gefahren.


    Vor ca. 2500 km einen Ölwechsel gemacht und auch alle Riemen erneuert.

    Ich glaube der Vorbesitzer hat, was den Ölwechsel angeht, es nicht so ernst genommen.

    Werde wohl jetzt auf Shell Helix Ultra 5w-40 oder 0W-30 Ultra Professional gehen.

    Oder gibts für die ersten 500km nach wieder Zusammenbau Vorschläge?

    So weiter im Gelände.