Kontrolle oder Schikane? - Der Konflikt zwischen Autoposern und Polizei

  • Also bei uns in Hessen ist der Aufwand etwas einzutragen enorm, und alles mit Kosten verbunden.

    1. Erst zum TÜV -der macht eine Sichtprüfung wegen dem Verbau und der Zulassungsnummern, ist das alles seiner Meinung nach ok erstellt er ein Gutachten

    2. Dieses Gutachten muss dann nach Marburg zur weiteren Kontrolle.

    3. Kommt nach ca. 14 Tagen dann das geprüfte Gutachten per Post wieder nach Hause muss man erneut zum TÜV der abermals das kontrollierte kontrolliert und mit seinem OK kann man dann auf die Zulassungsstelle um es dann endlich einzutragen

    Gilt aber nur für Eintragungen nach 19.2....bei "normalen" 19.3 musste den ganzen Käse nicht machen :)Wobei du ganz schnell bei ner 19.2 landest wenn du mehrere Sachen einträgst, die sich gegenseitig "beeinflussen" ( so bei mir der Fall gewesen ).

  • ... ist es inzwischen nicht so, daß Einzelabnahmen, die außerhalb des Bereiches Hessen erstellt wurden, schon länger nicht mehr anerkannt werden?

    In anderen Fahrzeugbereichen spitzt sich gerade die Frage nach den Richtlinien (Kompetenzen) zu. In der HotRod-Szene kam es bereits zu Sicherstellungen und Hausdurchsuchungen weil die Korrektheit von Eintragungen angezweifelt werden. Hier nur ganz kurz:

    Der TÜV sieht sich nicht zuständig, Unterlagen einer Einzelabnahme länger als 2 Jahre aufzubewahren. D.h. wird eine Einzelabnahme nach diesem Zeitpunkt angezweifelt so kommt man in Beweisnot. Daher alles aufheben, eigenes Protokoll mit Namen Prüfer etc. erstellen, und vor allen Dingen keine Dokumente ohne Sicherheitskopie aus der Hand geben!!!!!

    Franz

  • Da bin ja froh wie das bei mir im Oldenburger Land läuft wenn Ich das aus Hessen lese.

    Auto umbauen zum TÜV der nimmt das ab dann fix zum Landkreis und in Schein Eintragen lassen.

    Klar gebühren fallen auch an aber hier ist es Recht wenig Aufwand was Eintragen zu lassen wenn alles nach Vorschrift verbaut wurde.

  • Also bei vielen Papieren ist ja sogar nen Montagehinweis nenn ich es jetzt mal hinten mit drinnen. Kann der Tüv Prüfer ja alles nachschauen. Ich habe bei meinem Alten mal ne TTRS Nachbaufront vorgesetzt, die Papiere dafür waren bestimmt 15 Seiten damit der Tüv nachvollziehen kann ob alles Vorschriftsgemäß verbaut wurde...

  • Also bei vielen Papieren ist ja sogar nen Montagehinweis nenn ich es jetzt mal hinten mit drinnen. Kann der Tüv Prüfer ja alles nachschauen. Ich habe bei meinem Alten mal ne TTRS Nachbaufront vorgesetzt, die Papiere dafür waren bestimmt 15 Seiten damit der Tüv nachvollziehen kann ob alles Vorschriftsgemäß verbaut wurde...

    Problem ist ja hier nicht unbedingt der Tüv. Sondern die Polizei. Bzw das Vertrauen zueinander? Ka. Auf jedenfall läufts hier schief.


    Die halten dich mit deinen 15Seiten Anbau auf. Schauen sich das kurz an. Sagen "Eintragung wird angezweifelt", laden den Karren aufn Abschlepper und du stehst in der Pampa. Paar Wochen später kommt ein Brief mit Rechnung, alles in Ordnung, Kosten 260+X Euro und sie können ihr Auto hier abholen.

  • Problem ist ja hier nicht unbedingt der Tüv. Sondern die Polizei. Bzw das Vertrauen zueinander? Ka. Auf jedenfall läufts hier schief.

    Also der TÜV Süd rührt da kräftig in der Suppe mit. Es geht hier auch um Machtgesichtspunkte und daraus auch um den Erhalt von Marktanteilen = Marktmacht.

    Die Polizei und deren nach- bzw. vorgeschaltete Ordnungsämter wäre ohne den TÜV garnicht in der Lage eine derartige Verfolgung durchzuziehen.

    Beispiel: Ein Treffen auf privatem Grund wird von der Polizei, dem zuständigen Ordnungsamt und dem TÜV kontrolliert und mehrere Fahrzeug vor Ort stillgelegt bzw. sichergestellt. Das ging nur weil der Sachverständige (TÜV Mann) dieses und jenes Auto in Frage stellte.

    Die Polizei widerum behauptete, der private Grund als Schutz gegen Kontrolle sei unerheblich da sie Sicherheitsinteressen des Besucher-Bürgers garantieren müßten.

    Also da ist es egal wen man im Sack mit dem Knüppel treffen würde, es wäre der Richtige

  • Kontrolle auf privatem Grund:?: Da lehnen die sich aber weit aus dem Fenster. War letztens auf einem privat organisierten Treffen auf einem nicht öffentlichen Platz da waren die Herren auch vor Ort. Die wurden vom Veranstalter dann ganz fix des Geländes verwiesen hat ihnen nicht gefallen und gewartet haben sie natürlich auch^^

  • Die halten dich mit deinen 15Seiten Anbau auf. Schauen sich das kurz an. Sagen "Eintragung wird angezweifelt", laden den Karren aufn Abschlepper und du stehst in der Pampa. Paar Wochen später kommt ein Brief mit Rechnung, alles in Ordnung, Kosten 260+X Euro und sie können ihr Auto hier abholen.


    Rechnung wird halt nicht bezahlt und Entschädigung Eingeklagt, ob es was bringt oder nicht mal in Raum gestellt aber einfach aus Prinzip. Spätestens vor Gericht sollte ein Richter wohl den nötigen IQ haben zu erkennen das es inakzeptabel ist das ich dann noch eine Rechnung gestellt bekomme wegen deren Schikane, die wird man dann wohl kaum bezahlen müssen. Entschädigung zu bekommen wird wohl was schwieriger aber versuchen würd ichs :D

  • Glaubst doch selbst nicht. Lautsprecher die Motorsound imitieren sind stark im kommen bei allen Modellen. Spätestens wenn die EU Verordnung kommt das alle E Autos unter 30kmh Geräusche ala pieppiep machen müssen geht's hier weiter und das nicht zu knapp. Diese momentane Schikane oder Kontrollen hängen nur insoweit damit zusammen dass man keine Verbrenner mehr in den Städten haben will.