Gewindefahrwerk TT 8N 3.2

  • Hallo zusammen,


    letzte Woche habe ich ziemlich spontan noch einen schönen 3.2er 8N gekauft. Bis auf NWT und DSG-Optimierung ist das Auto komplett Serie, das gilt auch für das Fahrwerk. Ich war recht überrascht wie hoch und trotzdem hart das originale Fahrwerk des 3.2ers ist. Daran würde ich jetzt gerne arbeiten. Ziel ist es nicht entscheidend härter zu werden, aber gute 30-40 mm tiefer zu kommen.


    Wenn ich ehrlich bin habe ich null Ahnung von Fahrwerken. Mein erster Ansatz war es jetzt bei den üblichen verdächtigen zu schauen. KW V1 oder H&R Monotube liegen ja beide bei etwa 1000€. Das wäre für mich auch völlig ok. Nun ist es aber so, dass ich in der Vergangenheit viel negatives über das H&R gehört habe, was den Komfort angeht (allerdings beim Typ 89 Cabrio). Vom KW habe ich letzte Woche zwei 2 Jahre alten Dämpfer aus einem Mustang gezeigt bekommen, beide waren komplett undicht. Das hat mich dann etwas ins Grübel gebracht (Auch was das Street Comfort angeht).


    Nach Empfehlung habe ich mich mal richtung "Lowtec" umgeschaut. Der Name ist ja echt bescheuert, aber wenn ich mir so die Produkte auf der Homepage anschaue, komme ich ins Grübeln, ob das nicht auch eine Alternative sein könnte?


    Klick mich


    Für mich als Laie sieht das recht vielversprechend aus. Gerade die Tatsache, dass man hier ja scheinbar abgestimmte Dämpfer und Federn bekommt, machen die Sache für mich interessant. Bringt mir ja nichts, wenn ich mir ein KW V3 kaufe und das komplett weich stelle und dann die Federn nicht mehr passen...


    Hat hier jemand konkrete Erfahrungen mit Lowtec? Ob positiv oder negativ, beides würde mich interessieren. Für mich wirkt das auf den ersten Blick nach einer interessanten Alternative mit gutem Preis/Leistungsverhältnis :/


    VG

    Sebastian

  • Ich habe mal im TT 8N ein H&R und kann nur sagen Finger weg, das war unfahrbar.

    Nach nur 7.000 km wieder ausgebaut, und durch ein Bilstein B14 ersetzt.

    Kenne jemand der hat gleich zwei 3,2 einen TTR und TTC der hat auch mal ein H&R eingebaut und weil es dem genau so ging war er direkt bei H&R sogar zweimal.

    Im Ergebnis hat er dann auch irgendwann das H&R rausgeworfen.

    Zitat

    Nach Empfehlung habe ich mich mal richtung "Lowtec" umgeschaut. Der Name ist ja echt bescheuer

    Das ist halt China billig Ware, die es unter vielen verschiedenen Namen gibt.

    Schau mal nach D2 Street oder GODSPEED Aps Maxx Gewindefahrwerk usw.

    Ich würde für so was nie eine Empfehlung aussprechen.


    Die BMW Jungs schreiben richtige Erfahrungen.


    Dass ein Dämpfer mal undicht werden kann kommt immer mal vor, es kommt halt darauf an wie dann die Kulanz aussieht.

    Normal kann man die ja abdichten, lassen wenn es ein guter Hersteller ist.

  • Eine günstigere Alternative wäre dann noch das ST-Fahrwerk XA, oder XTA (mit einstellbarem Stützlager) ebenfalls von KW hergestellt aber ursprünglich nur für den amerikanischen Markt, es ist die günstigere Serie.

    Einziger Unterschied: Die KW Dämpfer sind aus Edelstahl und die ST Dämpfer "nur" verzinkt.

    Auch eine günstige Alternative mit sehr guten Preis-Leistungsverhältnis was man in verschiedenen Foren lesen kann, ist ein Gewindefahrwerk von Vogtland.


    Ich wollte mir letztes Jahr in meinen 8j auch ein Gewindefahrwerk einbauen, hab mir dann zu meinen bestehenden Eibach Pro Federn noch Bilstein B8 Dämpfer gekauft und habe nun praktisch ein komplettes B12 Fahrwerk. Hab die Entscheidung nicht bereut. 1000 x besser als die originalen Sline Dämpfer und in der Tiefe mit 30 mm für mich ausreichend.

  • Ich hatte damals im 1.8er 8N ein Vogtlandgewindefahrwerk drin. Das war klasse, nicht zu hart nicht zu weich. Kostete auch nicht so viel wie ein H&R. Tiefer war er dadurch 30 mm was mir vollkommen ausreichte.

  • Hallo zusamen,


    erstmal Danke für eure Antworten. Die Erfahrungen der BMW-Jungs klingen ja wirklich... schwierig.


    Wie gesagt, ich habe wenig Ahnung von Fahrwerken und muss auch gestehen, dass ich das momentan auch nicht wirklich ändern möchte. Ich bin daher wirklich dankbar für jeden Tip.


    H&R ist raus, das ist schon mal notiert. Klingt irgendwie nach der gleichen Geschichte wie beim Typ89 Cabrio.


    Grundsätzlich muss das Fahrwerk nicht billig sein. Ich bin auch bereit 1200€ für das KW Street Comfort auszugeben, wenn sich das wirklich lohnt, ich frage mich eben nur ob es sich wirklich lohnt. Geld zum Fenster rauswerfen möchte ich natürlich auch nicht.


    Mit dem 3.2er werde ich nicht auf die Rennstrecke fahren. Ich werde da auch nicht anfangen an Zug- und Druckstufe rumzuschrauben. Ich werde das Fahrwerk einbauen, die Höhe einstellen und dann möchte ich dadran möglichst die nächsten Jahre nichts mehr machen.


    Nachdem ich mit meine damaligen Cabrio diverse Probleme mit unterschiedlichen Tiefen von Vorder- und Hinterachse hatte, will ich auf jeden Fall ein Gewindefahrwerk, das ist mir den Aufpreis wert.


    Die ST-Fahrwerke sehen interessant aus. Entspricht das XA dem V2 und das XTA dem V3? Was bringt mir das einstellbare Stützlager - sorry ich habe echt keine Ahnung von Fahrwerken...


    Auch das Vogtland sieht interessant aus. Vorallem echt preiswert. Auf der Vogtland-Seite steht allerings nur 132 - 165 kW. Ist das ein Pflegefehler, oder ist das wirklich nur für den 1.8T geeignet?


    Im verlinkten Gutachten gibt es keine weiteren Hinweise zur Motorisierung. Die Typengeneigung würde ja auch zum 3.2er passen...



    Weiß hier jemand mehr?


    Viele Grüße

    Sebastian

  • Das sollte deine Frage beantworten

    "Was bringt mir das einstellbare Stützlager - sorry ich habe echt keine Ahnung von Fahrwerken.."

    Erklärung von der Herstellerseite dazu:

    Präzises Handling dank

    einstellbarer Unibal-Stützlager

    Durch die im Lieferumfang unserer ST XTA Gewindefahrwerke enthaltenen Stützlager kannst Du an der Vorderachse die Spur und den Sturz so einstellen, dass Deine Reifen auch in schnellen Kurven immer den maximalen Grip haben. Auch haben durch einen leichten, negativen Sturz Deine Reifen eine optimierte Auflagefläche für mehr Grip in Kurven.

  • Hallo in die Runde,


    danke für die weiteren Antworten und Erklärungen. Jetzt habe ich es auch kapiert, dass Stützlager = Domlager sind. Macht Sinn, dass man da Spur und Sturz optimieren kann. Das ist aber wirklich aktuell keine Welt in die ich eintauchen möchte.


    Ich habe gestern abend noch eine Nachricht an Vogtland geschrieben und heute morgen auch schon einen Anruf erhalten. Die Achslasten passen, dementsprechend darf ich das Fahrwerk verbauen. Der nette Herr von Vogtland vermutete, dass man bei Einführung des 3.2ers die Liste nicht aktualisiert hat, auf der die Freigaben der Homepage basieren.


    Nachdem ich noch etwas über das Vogtland gelesen habe, denke ich dass das für mich passen könnte. Scheinbar ist die Abstimmung ja recht komfortabel und der Preis ist eine Ansage.


    Wenn wir gerade dabei sind... Habt ihr Empfehlungen für Distanzschieben? Ich habe auf meinem 1.8T welche von H&R drauf. Die sind noch vom Vorbesitzer. Scheinbar "rohes" Alu. Entsprechend fest saßen die auch auf der Narbe, bzw. klebte eine auf einer Felge. Ist das mit den eloxierten besser? Oder habt ihr generell eine andere Empfehlung?


    VG

    Sebastian

  • Nur zur Info:


    Das ST XTA ist nicht identisch mit dem KW V3.


    Es ist ein V2 mit Uniballstützlager. Das XTA ist nur einfach verstellbar und nicht zweifach wie das V3.

    Hallo chinz22222,


    klarer Fall von "wer lesen kann ist klar im Vorteil" bzw. man sollte übermüdet keine Kommentare machen.

    Hab mich heute früh schon darüber geärgert, das falsch geschrieben zu haben, als ich das mit dem nicht 2 Fach verstellbar erkannt hatte 🤔

    Aber zum Glück gibt's hier in diesem Forum noch genügend User mit Ahnung, Sachverstand und entsprechender Hilfsbereitschaft, um das schnell richtig zu stellen 👍

    Danke und sorry für die falsche Angabe.


    PS: Wenigstens konnte ich mit dem Tipp zum Vogtland punkten😁

  • Ich habe im 8N Roadster auch ein H&R Gewinde seit Jahren drin und bin sehr zufrieden. Vorher hatte ich von H&R nur kurze Federn drin, das war klar zu hart. Aber das Komplettfahrwerk ist super.

    Gruß MadManni
    :) Audi TT RS EZ.: 03/2013, Schaltgetriebe 8) , Carbonpaket 280km/h, MMI plus, Individualfarbe Prismasilber Kristalleffekt, 20 Zoll original Felgen, Stage 1 426PS - 592Nm, Sport Aga ab Werk :thumbup:

  • Ich habe im 8N Roadster auch ein H&R Gewinde seit Jahren drin und bin sehr zufrieden. Vorher hatte ich von H&R nur kurze Federn drin, das war klar zu hart. Aber das Komplettfahrwerk ist super.

    Die Aussage kann ich echt nicht nachvollziehen.

    Hier mal ein Bild so sah das H&R aus.

    Man sieht deutlich, dass die Federn bei jeder Windung auf Block gehen beim einfedern mehr glaube ich braucht man zum Fahrverhalten nicht sagen.

    Bei einer Bodenwelle in einer Kurve hat das Auto richtig versetzt, und hat man die Welle auf der Geraden erwischt dann hat es über die Vorderachse ständig nach gewippt.



    Ich habe schon viele Fahrwerk, verglichen H&R, Bilstein, Koni, Sachs, Spax usw

    Da war H&R und Spax mit Abstand das schlechteste sowohl im TTR als auch im Audi Cabrio.


    Man kann das im Vergleich gut sehen

  • ok das sieht schon besser aus.

    Vielleicht habe sie über die Jahre ja dazu gelernt.

    Wobei das ja bei mir auf dem ersten Foto auch so aussieht, aber dann im Fahrbericht auf Block gegangen ist.

    Wobei das wohl bei dir so von H&R gewollt ist oder war. Die hatten bei dir ja 3 Windungen Schlauch über dir Feder gezogen. Eigentlich verschenkter Federweg. Der Sinn beim Gewindefahrwerk ein feinfühliges Ansprechverhalten zu erreichen ohne brutale Härte geht dadurch verloren.

    Gruß MadManni
    :) Audi TT RS EZ.: 03/2013, Schaltgetriebe 8) , Carbonpaket 280km/h, MMI plus, Individualfarbe Prismasilber Kristalleffekt, 20 Zoll original Felgen, Stage 1 426PS - 592Nm, Sport Aga ab Werk :thumbup: