Feldmaßnahme 30E3 Motorsoundsteuerung TTRS 8s

  • Hallo zusammen,

    das ist hier der Diskussionsthread zur neuen Feldmaßnahme 30E3 Motorsound Steuerung Update.

    Anscheinend hat sich Audi und oder das KBA dazu entschieden die Motorsoundtaste vom TTRS 8s bis 2018 zu entschärfen.


    Im ElsaWin ist von Audi die Feldmaßnahme schon hinterlegt.


    Weitere Infos werden wohl im laufe der Tage eintreffen.

  • Wie ich es verstanden habe betrifft das Motorsteuergerät Update den Bereich um die Funktion der Klappentaste, welche nur noch im Dynamic Modus funktionieren soll. Also in Comfort Modus kann man nicht mehr die Klappen "öffnen und schließen". Somit wird die Klappentaste im Serien Zustand sinnlos meiner Meinung nach, außer man fährt permanent im Dynamic Modus was man wie gehabt nach jedem Motorneustart neu auswählen muss.

  • Bei Facebook ist das Thema eben kurz auch aufgeploppt, wurde aber wieder entfernt der Beitrag. Hast Du weitere Infos? Wie wirkt sich so eine Änderung wohl auf Softwarestände wie z.B. APR etc. aus?

    Ob und wie es jetzt weitergeht bleibt abzuwarten.

    Wie es aktuell aussieht sind die 8j1 Kleinserien Modelle von 2016-2016 noch nicht betroffen nachdem einige FIN von den Modellen überprüft worden sind, was aber nicht heißt das die Modelle nicht auch betroffen sind.

    Grade das mit den Softwareständen bei etlichen Tunern ist ein interessantes Thema und den ganzen Klappensteuerungen von CETE/ASR.

  • Ich habe Klappensteuerung und APR Software. Mein VAG Partner weiß das auch. Sollte das Update Pflicht sein beim nächsten Service, fahre ich einfach zu APR und lasse da wieder ändern. Ich sehe da kein Problem. Die APR Software ist Bestandteil des Gutachtens und eingetragen. Demnach ist das Fahrzeug nicht mehr im Serienzustand und das Update nicht durchzuführen.

  • Hallo zusammen,
    die Vorstellung steht leider noch aus, folgt jedoch!

    Wollte dennoch hier mal mein Kenntnisstand teilen.
    War gestern beim Freundlichen (TTRS BJ2016) und da wurde mir das gleiche angekündigt und dass es verpflichtend sei.


    Resultat, aufgrund einer Fehlermeldung konnte das Update nicht aufgespielt werden, es hieß es Bedarf noch weiterer Klärungen mit Audi + Verbraucherschutz und man melde sich in den kommenden Wochen bei mir.


    Wäre Interessant zu wissen ob dies eine Auswirkung auf die ASR Steuerung hat.

  • Moin,

    Bei einen Update seitens Audi ist jede (Tuning Software) anschließend weg.

    Es bringt auch nichts vorher zum „Tuner“ zu fahren und seinen „Software“ stand zu “sichern”…..

    Der Softwarestand kann danach so nicht einfach wieder “drüber geschrieben “ werden…..

    Ganz einfach ausgedrückt sind die “Schubladen “ im Steuergerät, wo die “Datensätze “ drinn liegen “neu” verteilt…..

    D.h. also neu abstimmen…..

    Oder Update nicht machen….
    Wenn es zur Pflicht wird…… geht danach nur neu abstimmen…..

    Das war beim “Dieselskandal” das gleiche…..

    Munter bleiben 😜👍

  • Manchmal fragt man sich, ob die nichts Sinnvolles mehr zu tun haben, wenn sie sich an wenigen Autos abarbeiten, die draußen herumfahren. Da bin ich ja mal gespannt, wann ein Brief vom KBA kommt. Ohne Rückruf keine Pflicht.

  • Mit dem Gummistück war angeblich Sicherheitsrelevant. Im Audizentrum durften die Fahrzeuge ohne diese Maßnahme durchgeführt zu haben, nicht rausgegeben werden. Ein Softwareupdate ist nicht sicherheitsrelevant. Kann man somit ablehnen. Ich würde mir da keine Gedanken machen. Über die APR Software kann man auch nicht einfach so drüber bügeln. Da müsste eine Fehlermeldung in ODIS kommen, damit niemand unvorsichtig ein Steuergeräteabgleich macht. :)

  • Das Auto wurde so beworben, zugelassen und verkauft. Es ist der Nutzer, der die Taste drückt, es ist Eigenverantwortung, keine unerlaubte Lärmbelästigung zu verursachen. Ich schließe beispielsweise immer die Klappen, wenn ich in Ortschaften unterwegs bin.

    Jetzt will man ernsthaft technisch eingreifen, damit nur noch in Dynamic die Klappen auch bei Teillast offenbleiben? Nicht einmal mehr unter Individual? Lächerlich und schäbig. Wer Lärm machen will, fährt dann eben nur noch in Dynamic. Viel erreicht. Vor allem Kunden vor den Kopf gestoßen. Die schauen dann wehmütig anderen Sportwagen hinterher, bei denen das KBA nicht so hinterher ist. Aber wahrscheinlich hat der VW-Konzern selbst verschuldet, dass man hier besonders genau hinsieht. Siehe Abgasskandal. Alle haben Dreck am Stecken, VW wurde erwischt und an das Kreuz genagelt.

  • Es hieß doch schon vor ca. 2 Jahren, daß die Klappensteuerung umprogrammiert werden muss.

    Es gab sogar ein Schreiben ( ob echt, oder Fake), daß Audi Fahrzeuge, die angekauft werden, vor dem Wiederverkauf umgerüstet werden müssen.

    Das erste Schreiben habe ich vorliegen, von "werden muss" steht da noch lange nichts. Entweder wird es angeordnet (Tatsächlich Pflicht) oder eine freiwillige Maßnahme, was bis jetzt noch keiner weiß. Der Brief war eine reine Information seitens Audi die sich damit aus der Verantwortung ziehen.

  • Mal ne blöde Frage :).


    mein TTRS ist ja HGP getunted. Meines Wissens kommt Audi da gar nicht mehr ins Steuergerät. In da eingetragen, auch legal zu fahren!


    SOLLTE das jetzt zur Pflicht werden, wer zahlt mir das Tuning?! Soweit ich das weiß, muss Audi das dann übernehmen, oder?

    Audi TTRS, Baujahr 2016, Mythosschwarz metallic, HGP Stage II


    Golf 7R Facelift, Baujahr 2017, Deep Black Perleffekt, HGP Stage III


    Golf 7 GTD "Bulldoggen Taxi", Baujahr 2017, Carbon Steel Gray Metallic, Stage II

    Diverse "Comfort-Codierungen", die das Fahren noch angenehmer machen

    VCDS vorhanden (original, kein China-Böller). Kann gerne von jedem in meiner Nähe in Anspruch genommen werden.

    PGEAR vorhanden. Kann auch gerne mal für ne Messung ausgeliehen werden.

  • Guten Morgen,

    Audi kommt da immer drauf, wenn der Hersteller ein Update “aufspielt” wird nicht der vorhandene Datensatz geändert, sondern es kommt ein komp neuer Datensatz drauf. ( darum das mit den Schubladen aus meinem Post vorher )

    Und dem Hersteller ist es total egal ob der Kunde da was anderes drauf hat, im Gegenteil, da wird sogar ein Eintrag in die Historie gemacht das die Software ilegal ist…..

    Und für den Hersteller ist jede Software illegal, egal ob eingetragen oder nicht.

    Es sei denn, die Software ist vom “Hauseigenen Tuner”

  • Nachtrag:


    hab grade mal im ERWIN geschaut. Da steht es auch drin mittlerweile.


    bei mir ist ja net nur bissel Software gemacht, sondern Ansaugung etc. Von HGP verändert. Audi kann doch da net im Ernst einfach ein Update „drüberbügeln“ (was die glaub ich so einfach eh nicht können!) und zum Kunden sagen: „dann musste halt zum Tuner fahren, der das wieder neu aufspielt!“. Zumal ja auch das Getriebe, bzw. die Software abgestimmt ist. Das Tuning ist eingetragen und LEGAL, somit auch von TÜV abgenommen!

    Ich glaube nicht, dass es mein modifizierter Karren so lustig findet, mit „falscher“ Software 250 km zu fahren….


    EDIT: die Software ist ja nicht illegal! Ist ja eingetragen, somit sollte auch dem KBA die Leistungssteigerung „bekannt“ sein! Ob Audi das vermerkt, ist nur reichlich Rille somit!


    oh man. Trotzdem schöne Weihnachten euch allen!

    Audi TTRS, Baujahr 2016, Mythosschwarz metallic, HGP Stage II


    Golf 7R Facelift, Baujahr 2017, Deep Black Perleffekt, HGP Stage III


    Golf 7 GTD "Bulldoggen Taxi", Baujahr 2017, Carbon Steel Gray Metallic, Stage II

    Diverse "Comfort-Codierungen", die das Fahren noch angenehmer machen

    VCDS vorhanden (original, kein China-Böller). Kann gerne von jedem in meiner Nähe in Anspruch genommen werden.

    PGEAR vorhanden. Kann auch gerne mal für ne Messung ausgeliehen werden.

  • Diese 🐖 Bande!

    allerdings!!!


    aber im Ernst, vielleicht hat einer ne rechtliche Einschätzung!


    Beim Dieselskandal wurde „geschummelt“, da ging es um andere Dinge als bei nem Knopf für ne Klappensteuerung! Sinngemäß steht im ERWIN „…damit die Lautstärke den Vorstellungen des KBA entspricht“. VORSTELLUNGEN haben damit ja nix zu tun… wie cs_ schon sagte: den Knopf drückt der Mensch, der da drin sitzt, da kann mein Auto nix dazu.


    Zurück zum rechtlichen: Ich hab da richtig Kohle in die Modifikationen gesteckt, wohlgemerkt mit TÜV, Eintragung etc. Somit fahre ich mit der geänderten (für Audi ILLEGALE) Software und eben NICHT Serie! Aber ich fahre LEGAL, mit der derzeitigen Software! Kann das KBA nun sagen: „Tja, Pech, du musst jetzt wieder Audi-Software fahren“ (somit theoretisch ALLE EINTRAGUNGEN rückgängig machen!!!), es aber ohne Rückbau der Hardware mit Sicherheit zu nem Defekt führen würde?! Ich hoffe, dass irgendwer hier jetzt einfach „nein“ sagt, damit ich an Weihnachten net Amok laufe ;)

    Audi TTRS, Baujahr 2016, Mythosschwarz metallic, HGP Stage II


    Golf 7R Facelift, Baujahr 2017, Deep Black Perleffekt, HGP Stage III


    Golf 7 GTD "Bulldoggen Taxi", Baujahr 2017, Carbon Steel Gray Metallic, Stage II

    Diverse "Comfort-Codierungen", die das Fahren noch angenehmer machen

    VCDS vorhanden (original, kein China-Böller). Kann gerne von jedem in meiner Nähe in Anspruch genommen werden.

    PGEAR vorhanden. Kann auch gerne mal für ne Messung ausgeliehen werden.