Augen auf beim Käsekauf !

  • Moin allerseits,

    Ich möchte mir einen Audi TT Cabriolet anschaffen. Er sollte nicht mehr als 17.000 EUR kosten. Natürlich muss man dann Abstriche hinnehmen und dennoch möchte man natürlich nicht über den Tisch gezogen werden. Die Tage habe ich mir einen vermeintlich top gepflegtes Auto angeschaut, was auf den ersten Blick auch stimmte, bis ich den Anschnallgurt herausgezogen habe. Der war dann von oben bis unten total verschlimmert. Ein anderer sprang erst gar nicht an.


    Habt ihr vielleicht ein paar Tipps, auf was man am Besten so achten muss ?


    Vielen Dank!

  • ... das habe ich mir schon gedacht. Auch die Scheiben waren von innen total nass. Kann man denn erwarten, dass ein Cabriolet vergleichbar trocken sein muss wie ein geschlossenes Auto oder ist ein Cabriolet wohl etwas feuchter.


    Auf was würdet ihr denn beim Kauf achten? Kann man dem Verdeck irgendwas ansehen? Sonstige Tipps?

  • Nimm einen Roadster der immer in der Garage stehen durfte, kein Winterbetrieb hatte und >3 Jahre in der letzten Hand war. Wenn er dann noch unfallfrei ist und es Unterlagen zur regelmässigen Wartung gibt bis du schon nahe dran. Teppich innen sollte natürlich trocken sein und ich würde auch im Kofferraum mal bis ganz unten „tauchen“, das Dach und die Dichtgummis sind es definitiv wert hier etwas Aufmerksamkeit zu investieren.

  • Jetzt mal das Thema Steuerkette: Ich hab ein Angebot von einem Händler (kein Vertragshändler), der schreibt

    Folgende Arbeiten wurden in unserem Betrieb durchgeführt :

    Steuerkettensatz

    Einerseits schreckt mich das natürlich ab, andererseits denke ich, gut das das bemerkt und repariert wurde. Aber, kann man prüfen, ob das auch ordnungsgemäß durchgeführt wurde?

  • Steuerkette hast du nur bem 6-Zylinder. Willst du den holen, doch eher nicht.

    Benutze mal die Suche, da solltest du zum Thema Steuerkette, Kettenlängung und wie das geprüft wird einiges finden.

    =================

    Audi TTS 8J Roadster

    =================


    WOT is, wenne nur noch Teppich zwischen Gaspedal und Bodenblech has! ?

  • Moin,

    der TT RS 8j hat natürlich eine Steuerkette für den Nockenwellenantrieb. Wenn diese gewechselt werden muss ist das schon sehr teuer, Materialkosten knapp 3K. Motor muss dafür raus.

    Prüfen per Gehör geht relativ easy, wenn der Motor noch kalt ist im Leerlauf kurz auf 3000U/min andrehen lassen, dann Fuß vom Gas, wenn der Motor dann runterläuft und Du hörst ein "rollendes / rasselndes" Geräusch ist da Handlungsbedarf. Das kommt ab etwa 120-140tkm. Jenachdem wie das Auto gefahren wurde auch früher oder später.

  • Es handelt sich um den 1.8 TFSI Motor mit 160 PS

    Dann ist die Steuerkette auf alle Fälle ein Thema.

    Da gab es richtig Probleme der Kettenspanner wurde mehrfach überarbeitet.

    Kann man auch in vielen Autozeitungen nachlesen.

    Gibt auch mehrere TPI bei dem Motor zu dem Thema.


    Also wenn die Kette und alle Teile dazu erneuert wurden und ordentlich gearbeitet wurde dann sollte erst mal Ruhe sein.

  • Naja Fehler kann man immer machen, und das muss sich auch nicht sofort auswirken.

    Da gibt es ja viele Möglichkeiten,der Hersteller hat ja nicht umsonst die Spanner mehrfach überarbeitet.


    Bau man z.B. einen aus dem Zubehörhandel ein stellt sich sofort die Frage hat der die gleichen Qualität und Überarbeitung erfahren wie der vom Hersteller.


    Meiner Meinung nach ist das in der Regel nicht so, weil bei den Teilen auf dem freien Markt keine Feldüberwachung stattfindet wie beim Hersteller.


    Aber das ist alles Kaffeesatzleserei, man müsste genau wissen um was für einen MKB es sich handeln und von welchem MJ wir reden.

    Es gab z.B. eine TPI bei 1,8

    Der Kugelsitz des Rückschlagventils im Zylinderkopf ist ausgebrochen, die Bruchteile des

    Schmutzsiebes und die Kugel des Ventils können den Ölversorgungskanal an der Lagerbrücke

    zusetzen.

    Ab KW23/2009 Einsatz optimiertes Rückschlagventil, in der Serie eingeführt.

  • kurze Rückfrage eines Laien: Was heisst MKB, MJ und TPI ? Und, hat der Kugelsitz des Rückschlagventil im Zylinderkopf mit der Thematik der Steuerkette unmittelbar zu tun, oder ist das nur ein Beispiel für allgemeine qualitätsabweichungen zwischen original Ausrüster und alternativen Herstellern am Markt ?

  • Eine TPI (Technischer Produkt Information) dient nur dazu den Mechanikern das Leben zu erleichtern und häufiger auftretende aber auch ausgefallene Fehler schneller zu finden.


    MKB = Motorkennbuchstabe

    Mj = Modelljahr der Hersteller nicht nach Baujahr sondern nach Modelljahr, das wechselt in der Regel nach den Werksferien ca. 25.KW

  • Hi,

    viel ist in diesem Thread schon gesagt worden, gerade auch zu einzelnen Kandiaten, vlt grundsätzlich:

    je umfangreicher die Historie (Wartungsheft - egal ob freie Werkstatt oder VAG) umso besser, genau wie Anzahl der Vorbesitzer.

    Grundsätzliches sollte klar sein, bei dem Tarif wird's ja sicher ein 8J und hier ist die Frage

    TT oder TTs, Schalter oder DSG, Allrad ?

    Welcher Motor: 1,8ltr = EA888 (Kette), 2ltr (EA113 bis 4/2010, danach EA888....) - die EA888 hatten anfänglich Probleme im Ölverbrauch und auch mit der Steuerkette, wenn die Aufleistung hoch genug ist, war es ein gutes Auto oder ist schon repariert.

    Ich hatte seinerzeit den EA113 bevorzugt, 2tes Argument für den TTS war, das es neu schon ein teures Auto ist und somit eher 2. oder 3 . Wagen war, dafür hab ich bei der Anzahl der Vorbesitzer Abstriche gemacht

    Wartungsstau: als grober Anhaltpunkt ein Zahnriemenwechsel liegt bei ca. 1000€, ähnliches gilt für Bremsen rundum