2 Tage Hockenheim --> Bremse Eisen auf Eisen

  • Hallo zusammen


    War an Ostern das erste Mal in Hockenheim. 2 Tage à je ca. 6 Turns. War wirklich genial, nur die Bremse war bisschen überlastet. Hat sie den ersten Tag noch ziemlich gut überstanden (Strecke zuerst kennenlernen, langsam rantasten etc.), gingen ihr im am zweiten Tag die "Beläge auf Grundeis". Während der Fahrt veränderte sich plötzlich der Pedaldruck und die Bremse machte komische Geräusche --> und dann kam auch schon die Warnung "Sofort anhalten und Bremsflüssigkeit überprüfen" im FIS.
    Hab ich dann natürlich gemacht. Ergebis: Linksseitig war der Belag komplett weg und die Scheibe auch sehr mitgenommen. Obwohl ich nach jedem Turn extra jeweils Scheibe und Beläge kontrollierte, war er linksseitig plötzlich ganz weg! Rechtsseitig war er auch ziemlich weit runter, jedoch nicht ganz so schlimm wie links. Rechts befindet sich auf der Belagsensor, weshalb auch nichts angezeigt wurde. Und so sah das links dann aus:



    Die hinteren Beläge haben noch ziemlich viel Restbelag. Ich habe das Gefühl, dass der TTS hinten gar nicht bremst ;-)



    Zuhause angekommen, stellte ich den TTS erstmal 3 Wochen in die Garage und hab mir die D2 Racing Anlage 356x36mm bestellt. Es sollte die absolut baugleiche Anlage sein wie die K-Sport. Nur habe ich in der Schweiz für die K-Sport kein Gutachten bekommen, für die D2 schon... weiss der Teufel warum.
    Als die dann nach 2 Wochen gekommen ist, war die Freude natürlich gross und sie wurde auch direkt eingebaut. Allerdings gab es da auch schon die ersten Probleme, denn die Scheibe schliff, sobald sie durch einige Bremsungen warm wurde und sich leicht ausdehnte, an der Innenseite des Sattels. Deshalb musste insgesamt 2.5mm (!!) Unterlagsscheiben montiert werden, damit der Sattel weiter rauskommt und so der Spalt zwischen Scheibe und Sattelinnenseite grösser wird.


    Hier auf der Innenseite des Sattels (oben rechts) kann man erkennen, dass es geschliffen hat:




    Bis jetzt hab ich die die Anlage "lediglich" auf nem Pass getestet. Sie verhielt sich ziemlich standfest. Einmal rauchte sie jedoch für einige Sekunden extrem stark. Ich denke, dass da irgendetwas verdampft ist... irgendwelche Restmittelchen, welche sich noch auf der Scheibe befanden oder so. Bis anhin konnte ich die D2 allerdings noch nicht auf dem Track testen. Aber sie wurde bereits auf dem Pass ziemlich hart rangenommen und ich denke, dass die Anlage durchaus standfest ist. Das Spritzschutzblech habe ich zugunsten der Luftzufuhr direkt weggelassen. Auch im absolut strömenden Regen absolut kein Problem und sofortiges ansprechen der Bremse. Die RS Radhausschalen habe ich bereits vorgängig verbaut und das neue Luftleitblech vom RS ist auch bereits bestellt. Ich denke, dass ich damit sicher genügend Kühlung erreichen werde. Ich werde bald mal auf die NOS gehen, und die Bremse dort mal testen, wobei ich denke, die NOS ist weniger dafür geeignet, da man da wohl nicht so fährt (zumindest ich nicht) wie auf dem Hockenheim, da es doch ein Stück gefährlicher ist.


    So sah die Anlage frisch nach dem Einbau aus:




    Gewogen habe ich die D2 Bremsanlage mit 15.9kg. Die TTS Anlage hatte bei mir ein Gewicht von 18.5kg. Die gut 2.5kg Gewichtsersparnis merke ich persönlich im Fahrverhalten nicht.


    Nächsten Frühling werde ich mir noch leichte OZ Ultras HLT holen und die Yoko Advan AD08 aufziehen. Denke, das ist für mich, der sein Auto im Alltag mit gelegentlichen Rennstreckenbesuchen nutzt, die beste Alternative.


    Anbei habe ich noch ein Video von einem Turn am Hockenheimring. Zerreisst mich nicht gerade, war erst mein 2. mal auf der Rennstrecke (1. mal Hockenheim) :)
    Interessant ist es ab ca. 06:00, da hab ich ein kleines Battle mit nem Turbo. Krass ist jeweils, wie der auf der Geraden abzieht (meiner hat ca. 310PS). Wenn der Typ aber fahren könnte, dann hätte ich natürlich kein Land gesehen. Zu sagen ist noch, dass es nicht gerade extrem starke Fahrzeug auf der Strecke hatte, aber alle hatten mind. Semislicks drauf und waren ziemlich leergeräumt etc. Ich fuhr den Pirelli P Zero. Schnellste Runde in der Motorradvariante (GP) war 1:51,85


    Ich weiss nicht, wie man das Vid direkt verlinkt, könnte evtl. jemand von den MOds machen??




    Ach ja und Tipps zur Verbesserung des Fahrstils sind natürlich gern gehört!

  • Die Bremsscheibe sieht echt heftig aus! Guter Bericht und super Video!

    TTRS individual und exclusiv mit S-Tronic powered by HPerformance Stage 3+ :love:  STEHT ZUM VERKAUF!
    Mercedes C-Coupe 250
    2x Honda Logo, blau und einmal silber mit Panorama-Faltdach und Klima :D
    Suzuki GSXR 1000 mit ein paar Modifikationen und Veränderungen


    Historie:
    Audi S3 8P mit 350PS, Mercedes E350 W211, Opel Astra G 1,6 l, Honda Fireblade 900 RR, Mercedes CLK 230 K, Aprilia Replica 125er


    *** VCDS Programmierungen im Raum Stuttgart/Göppingen (PLZ: 73061) möglich ***

  • Hab schon mehrfach gehört dass der Hockenheimring sehr bremsenmordend ist. Dein Bericht erinnert mich etwas an QuickNics Yellow Stuff Geschichte.
    Schon krass wenn die Beläge so heiss werden dass sie sich wie Butter verflüchtigen bzw. gleich komplett von der Trägerscheibe lösen. 8|

  • Für diejenigen, die es interessiert, hier ein kleines Update:


    Ich war am 31. Juli und 1. August auf der Nordschleife! Da ich noch nie dort war, habe ich es erst mal langsam angehen lassen. Am ersten Tag bin ich 3 einzelne Runden (mit Pausen dazwischen) gefahren. Irgendwie war ich mir von der Performance der Bremse nicht ganz überzeugt. Ich dachte, das der Druckpunkt und die Bremsleistung liesse nach


    Am Ende des Tages haben wir dann zu zweit dann die Bremse nochmals richtig belastet. Ca. 20 x aus 100 fast bis zum stillstand abgebremst. Die Scheiben haben in der Dämmerung sogar geglüht (!)und der Druckpunkt liess zwar leicht nach, nicht aber die Verzögerungsleistung der Bremse. Auch bei glühenden Scheiben biss sie noch richtig kräftig zu! Leider schliff die Scheibe (wahrscheinlich aufgrund der Ausdehnung) wieder leicht im Sattel (bereits 2.5mm unterlegt). Ich werde also nochmals 0.5 mm mehr unterlegen. Lasse mir gleich 4 Plättchen à 3mm anfertigen, welche ich unterlegen werde.


    Am zweiten Tag habe ich dann keine Rücksicht mehr genommen. Ich bin inkl. der GP Strecke 3 Runden praktisch hintereinander gefahren (nach dem kleinen Karussel jedoch nicht mehr gebremst und bis nach der Döttinger Höhe abkühlen lassen) und hatte bei 2 Runden noch ein 100kg Beifahrer dabei. Die Bremsleistung blieb gefühlsmässig absolut auf gleichem Niveau. Lediglich der Druckpunkt wanderte leicht nach hinten. Sprich die Bremse beisst voll zu, aber man kann immer noch ca. 2cm das Bremspedal weiterdrücken...


    Schlussendlich bin ich bis auf die nicht sehr gute Passgenauigkeit zufrieden mit der D2 Anlage.
    Mir stellt sich die Frage, ob sie sich auch auf dem Hockenheim gut schlagen würde, bzw. besser als die TTS Bremse, welche ich ja kaputt fuhr. Ich denke aber, dass sie auch auf dem Hockenheim eine bessere Performance abgeben würde, da ich ja auf der NOS die GP Strecke fuhr UND dann auch noch den Ring selber und die D2 ist damit zurecht gekommen!


    Grüsse

  • Mich interessiet es! ;)


    Habe auf meinem RS bessere Bremsbeläge montiert (die auch gute Arbeit leisten). Aber letztlich muss man wohl auch die Scheiben welchseln, wenn es wirklich was bringen soll. Denn beim Verzögern aus hohen 250er Geschwindigkeiten wird die Bremse schnell heiß: laute Geräusche beim Bremsen, weiches Bremsgefühl. War das bei dir auch so, als du sie "kaputt gebremst" hast?? Oder kam das aus heiterem Himmel?
    Die Verzögerungsbeeinträchtigung kann ich schlecht einschätzen, da ich in diesem Fall auf der Autobahn vorsichtiger werde (beim Bremsen) und größeren Abstand halte.


    Was haben diese Bremsscheiben für den TTS gekostet?


    Wie würdest du den Unterschied einschätzen oder erwarten, zwischen nur neuen Bremsscheiben+Beläge und komplett neue Bremsanlage?


    Mit dem aktuellen Stand scheue ich die NOS. Sie reizt mich sehr. Aber wenn man sich nach dem fünften Bremsen nicht mehr sicher fühlt, dann kann man die Rennstrecke einfach vergessen. Hilft ja nichts wenn ich mich in die Kurven nur noch reinrollen lasse, weil ich Angst vor dem Bremsen habe.

  • Hey rexcel.


    Ich kann es dir gar nicht mehr so recht sagen, wie es war, als ich sie kaputt gefahren habe. Auf alle Fälle hat es laut grubbelt, was aber daran lag, das ich Eisen auf Eisen gebremst habe.


    Was die Bremsscheiben für den TTS gekostet haben kann ich dir nicht sagen, da ich ja die komplette Anlage gewechselt habe. Beim TTS würde ich den Unterschied zwischen anderen Bremsscheiben und Belägen und einer Komplettnanlage schon relativ gross einschätzen. Ich habe das Gefühl, die etwas grössere Scheibe kann mehr Wärme aufnehmen, als die kleinere. Mir hat mal ein Tuner gesagt, dass es bei der TTS Bremse mit anderen Scheiben und Bremsbelägen nicht getan ist, weil die Bremse einfach nix ist für auf die Rennstrecke...


    Bei der Bremse vom TT RS kenne ich mich halt nicht aus. Aber Pfuchser soll ja nur schon mit anderen Belägen / Belüftung / Stahlflexleitungen und anderer Bremsflüssigkeit sehr gute Resultate auf der NOS erzielen (es gibt nen Beitrag dazu, was er genau gemacht hat, find ihn aber grad nicht). Du müsstest ihn vielleicht mal fragen.


    Also wie gesagt, ich kenne die RS Bremse zwar nicht, aber ich denke auch wenn sie Rubbelt, wird sie noch ordentlich verzögern. Ich habe am 1. August auf der NOS einen TTS getroffen, der die RS Bremse mit anderen Belägen verbaut hat (plus sehr gute Belüftung: Schlauch direkt von den Nebelscheinwerfern, welche er rausgenommen hat, in die Radöffnungen geführt) und sehr zufrieden war. Er sagte, er hatte 17 (!) Runden gemacht, ohne Pause, nur mit Tanken. Also das müssten dann ca, 6 Runden am Stück gewesen sein und sie hat gut gehalten.


    Auf alle Fälle würde ich mal das Hitzeschutzblech entfernen. Einen Nachteil bzgl, verzögerter Bremsleistung im Nassen konnte ich bis jetzt bei mir nicht feststellen.


    Gruss

  • Was man bei aller Problemtatik mit den TTS sowie RS-Bremsen nicht vergessen sollte, ist die Tatsache, dass das ESP sich nicht vollständig abschalten lässt.
    Quick Nik hatte dazu hier im Forum auch schon einmal sein Erfahrungen geschrieben. Und wenn ich das richtig in Erinnerung habe, trägt das ESP durch seine ständigen Eingriffe bei den Bremsen zu den extremen Temperaturen und dem Verschleiß einen gehörigen Teil bei.

  • Kleines Erfahrungsupdate:


    War über Ostern wieder 2 Tage aufm Hockenheimring und war obergeil.


    Die D2 Bremsanlage hat die beiden Tage (2. Tag jedoch Regen) ohne Mühe weggesteckt. Ich fuhr sie mit Pagid RS29 Belägen. Als ich zu Beginn auf die Strecke ging, war ich über die schlechte Bremsperformance erstaunt, bis ich merkte, dass die Beläge einfach nicht die richtige Temperatur hatten. Sobald sie richtig heiss waren, war die Bremspower brachial mit den Semislicks! Das einzige was ich zu bemängeln hatte, war der verhältnissmässig (zu) lange Pedalweg. Ich hatte zwar absolut kein Fading und die Bremse verzögerte auch gegen Ende des 20min Turns wahnsinnig gut, aber einen schönen Druckpunkt hatte ich nicht wirklich, bzw. wanderte dieser je länger es ging, immer weiter nach hinten.


    Ich weiss nicht so recht an was es liegt, denn wie gesagt, die Bremsleistung liess nicht nach, eher im Gegenteil. Als ein Kollege bei mir mitfuhr, der nen gemachten Impreza mit Porsche (MOVIT) Anlage hat, war er über die brachiale Bremsleistung im Vergleich zu seiner Anlage sehr positiv überrascht. Wüsstet ihr, woran das liegen könnte bzw. man den langen Pedalweg beheben könnte?
    EDIT: ich habe noch ein Vid, bei dem man mich auf der Ziel/Start Geraden vorbeifahren sieht, die hinteren, sowie die vorderen Scheiben glühen rot im Tageslicht!


    Ich kann also sagen, dass die Serienanlage bei weitem nicht mit der D2 mithalten kann. Letztes Jahr fuhr ich auf dem GP Kurs eine 1,51.8 - alles Original (ausser ABT Tuning). Jetzt bin ich (und noch viel fahrerischem Potential) mit meinem Umbau (KW Clubsportfahrwerk, 265er Direzzas und D2 Anlage) ohne Mühe eine 1,47.1 gefahren, also knapp 5 Sekunden schneller - was mich schon sehr gefreut hat. Ich denke mit dem Fzg ist def. eine 1.45er Zeit oder gar schneller möglich.

  • Ein Vid hab ich auch noch gefunden:



    Die Linie ist aufgrund der vielen gescheiterten Überholversuchen nicht wirklich die Beste :D Aber ich will auch nix provozieren und fahre lieber etwas zurückhaltender als aggressiv.
    Das Filmerfahrzeug ist ein 840kg und 183PS starker Renault Clio auf Slicks - der lief wie Sau!


    Gruss

  • Scheint wohl keiner zu interessieren. Alle zufrieden mit der TTS Anlage??


    Hat nichts mit Desinteresse zu tun ;)
    Ich hab meine Serien TT S Bremsanlage beibehalten. Bin bisher noch nie an deren Grenze gestossen, obwohl ich eine Stufe 3 hab. Aber ich fahre keinn Rundkurs mit dem Fahrzeug, nur Strassenverkehr und 1/4 mile. Und zu dem Zwecks reicht sie allemal. Deswegen sehe ich nicht ein ein paar Tausender zu drehen für Sachen die ich nicht benötige.

    Walter Röhrl über seine erste Fahrt im Audi quattro:
    "Zuerst war ich sehr von der Traktion des quattro beeindruckt. Dann war ich schockiert wie schwer er sich um die Kurven fahren ließ. Ich hatte während der ersten 4 Wochen große Schwierigkeiten weil der Wagen über die vorderen Räder drückte. Ich hatte kein Gefühl für dieses Fahrverhalten. Nach und nach lernte ich den Wagen um die Kurven zu lenken. 2-3 Tage vor der Rally Monte-Carlo hatte ich dann verstanden wie quattro funktioniert."

  • Wenn die Scheiben glühen, dann bremst (meines Wissens nach) keine Bremse mehr gut. Und wenn du beschreibst, die Bremsleistung lässt nicht nach, aber du hast immer stärker werdendes Fading, dann widerspricht sich das nach meinem Verständnis.


    Immerhin kannst du dir sicher sein, dass die Serienbremsscheiben eine glühende Scheibe nicht wegstecken. Danach kannst du die Scheibe wegschm.


    Hier mal ein Bild von meinen nach einer längeren Fahrt Autobahn:

  • rexcel


    Fading ist meiner Meinung nach eine nachlassende Bremsleistung. Dies war definitiv nicht der Fall. Die Bremsleistung blieb konstant gut, der Pedalweg verlängerte sich. Für mich ist nur das Verlängern des Pedalweges kein Fading... Erklärung von Ralf Schmitz bezüglich Fading:


    "Fading


    Unter Fading versteht man das Nachlassen der Bremswirkung. Dies kann sowohl bei Scheibenbremsen, als auch bei Trommelbremsen vorkommen. Fading kann im schlimmsten Fall sogar zu einem totalen Ausfall der Bremswirkung führen."


    EDIT: Sorry Rexcel, mein Fehler, ich sehe gerade dass ich in meinem ersten Post "zu langem Bremsweg" anstatt "zu langem Pedalweg" geschrieben habe! Habe das nun korrigiert. Ich meinte den Pedalweg, der zu lang ist, nicht den Bremsweg. Ich habe das nun korrigiert.


    Auf dem Video (nicht das oben gepostete) erkennt man die glühenden Scheiben - die Verzögerung war weiterhin brachial! Also kann bezogen auf die (meine) D2 Anlage deine Aussage nicht stimmen, dass bei glühenden Scheiben eine Bremsanlage nicht mehr gut bremst (In der SportAuto hat es ebenfalls ein Bild beim Raeder TTS mit stark glühender MOVIT - Anlage - ich bezweifle ebenfalls, dass dort die Bremsleistung schlecht war). Mehr kann ich dazu nicht sagen, so hab ich es erlebt.


    Was mich jedoch verwundert, ist, dass auch die hinteren (Serien) Scheiben geglüht haben auf dem Video. Die Scheibe hinten ist aber definitiv nicht hinüber, sieht noch einigermassen gut aus. Ich werde schauen, dass ich das Video bekomme (hat ein Kollege aufgenommen).


    T-Tan


    Das ist auch richtig so und verstehe ich - würde für den normalen Strassengebrauch auch keine andere Anlage nachrüsten. Wenn man nicht aufem Track fährt reicht die TTS-Bremse allemal. Nur sind ja hier auf dem Board einige auf dem Ring oder sonst wo auf abgesperrtem Gebiet unterwegs und da reicht die TTS-Anlage nach eigener Erfahrung nicht.

  • Alles klar, haben uns dann jeweils besser verstanden :) Muss auch zugeben, dass ich Fading bisher anders verstanden habe. Weniger der Padalweg, als das Bremsverhalten... mein Fehler.


    Wenn es um das Fading (wie nun korrekt definiert) geht, könntest du mal gucken, ob du andere Bremsflüssigkeit und Stahlflexleitungen verbauen kannst. Könnte aber bei der neuen Anlage schon dazu gehört haben. Das wäre aber ein guter Ansatzpunkt.


    Ob eine Bremse (im Normalbetrieb) glühen darf, müsste man dann die Experten hier fragen. Die Standard-Bremse vom RS ist glaube ich auf 600 Grad Höchsttemperatur ausgelegt. Da meine Bremsbeläge bis 700 Grad hielten (PFC01), waren die Beläge in Ordnung und die Scheibe hinüber (siehe Foto oben). Hätte man höchstens noch abdrehen können...
    Wenn deine Anlage nun 'normal' mit glühenden Scheiben läuft, wäre die Frage nach der zugelassenen und der real entstandenen Temperatur interessant. Ich habe keine Ahnung, wie heiß die Scheiben werden müssen, bis sie rot glühend leuchten. Sieht aber toll aus :D

  • "Leider" hab ich schon Stahlflexleitungen und Motul660 als Flüssigkeit drin - somit müsste das wegfallen. Verstehe auch nicht so ganz, warum der Druckpunkt nicht so schön ist...


    Also wie gesagt, ich kann mir das glühen auch nicht erklären, vorallem von den hinteren Scheiben, aber auf dem Video sieht man es deutlich, und sieht echt gut aus (also bildlich, ob es für die Anlage gut ist, ist eine andere Sache ;-))
    Vorne bei der D2 hab ich Pagid Rs29 verbaut, hinten ist alles Serie. Werd schauen, dass ich das Video auftreiben kann, geht aber noch ein paar Tage, da der Kollege, der das VIdeo hat, zur Zeit gerade weg ist.


    Gruss

  • Welche Streckenvariante vom HHR biste denn nochmal gefahren... Die Zeiten scheinen mir persönlich für die normale GP-Strecke schon viel zu schnell... ?



    http://fastestlaps.com/tracks/hockenheim_gp.html



    Gruß
    Nicolas


    PS: Das mit dem Pedalweg könnte eventuell an der 2-teiligen Bauweise des K-Sport Bremssattels liegen... Da dieser "nur" verschraubt ist, könnte er eventuell minimal "nachgeben" und deshalb der Druckpunkt ein wenig undefiniert sein... kam mir gerade so in den Sinn ...

  • Hey Nic


    Ja für die normale GP Variante wären die Zeiten wohl massiv zu schnell ;-) haha - nein es war die Motorradvariante, also der Spickel, in der die Parabolika endet, wird nicht gefahren, es wird vorher rechts weggefahren.


    Ich habe ein kleines Vid gemacht, werd es evtl noch hochladen, dann siehst du es.


    EDIT:


    Wenn du jetzt dieses Bild hier nimmst:


    Dann geht es zwischen Stehplatzbereich Parabolika und Stehplatztribüne Spitzkehre1 rechts weg direkt zur 1. Rechtskurve (Am Ende des blauen Balkens Spitzkehre 2)


    Gruss