tourenzähler dreht hoch aber auto beschleunigt nicht


  • Bei Sachs kostet das Set mit Sachs EMS ca 1190


    Der ZMS ist bei verschlissener Kummplung meist auch schon am Ende, ich würde den mittauschen ansonsten zerlegst du alles und dann hast keinen neuen Schwung parat


    Sinter würde ich nicht nehmen, da das nicht mehr so angenehm zu fahren ist

  • Hallo zusammen,


    vielleicht hat jemand ein ähnliches Verhalten bei diesem Problem gehabt. Ich habe gestern meinen TTS (4/09, 57'000 km, Handschalter, OCT Tuning, 430 Nm) vom Service abgeholt. Auf dem Heimweg ist mir aufgefallen, dass der Motor im 4.Gang bzw. ab dem 4.Gang kurz höher dreht, dann sich wieder fängt. Dies geschieht beim Durchzug aus ca. 2'500min-1. Habe dieses Video aufgenommen (Berg hoch, 4.Gang, Bleifuss):



    Hatte vor 2 Jahren ebenfalls Probleme mit dem ZMS. Damals ist mir aus der Kurve heraus teilweise das Kupplungspedal am Boden geblieben. Also wurde das ZMS getauscht. Damals alles auf Werksgarantie. Nun ist der Wagen 3.75 Jahre alt, und hat nur noch die Anschlussgarantie (CarLifePlus in der Schweiz). Weiss jemand, was hier allenfalls übernommen wird bzw. was ich selber zahlen muss? So wie es aktuell aussieht, bringe ich den TT nächste Woche wieder in die Werkstatt. Die meinten allerdings, es könne nicht die Kupplung sein, da ich es sonst in den tiefen Gängen (1-3) auch merken müsste. Dies ist nicht der Fall...


    Diesen Phänomen wie im Video tritt übrigens erst nach etwa der 5. Beschleunigung auf. Die ersten paar mal kann ich im 4. und auch im 5. ganz normal durchbeschleunigen.


    Hat jemand Erfahrung mit gleichem Problem? Danke euch

  • Hi,


    hatte im September 2012 genau das selbe Problem. Im 5. und 6. Gang ist unter Volllast die Kupplung wie in deinem Video durchgerutscht.


    Mein TTS hat Serienleistung und ist EZ 08.2009. Hatte damals ca. 47000km gelaufen.


    Es war das Zweimassenschwungrad welches übermäßiges axiales Spiel hatte. Kupplungsscheibe war vom Belag her noch gut.


    Mfg, Michael

  • das ist höchst warscheinlich die kupplung, weil im hohen gängen rutscht die eher durch als in niedrigen gängen wegen des länger andauernden drehmoment.


    das problem an den heutigen SAC- kupplungen ist das sie sich leider selbst nachstellen und man es nicht so einfach merkt wie vor jahren :thumbdown: erst wenn der motor hilflos durchdreht weiß man es und es kommt natürlich vermehrt nach scharfer fahrweise oder längeren beschleunigungsorgien auf. in absehbarer zeit wirste es auch in den unteren gängen erleben und irgendwann rutsch sie immer auch beim warmfahren durch.


    eine kupplung ist genauso wie eine bremse ein verschleißmaterial, sie kann 300tkm oder auch nach 15tkm schon kaputt sein.
    heftige ampelstarts, langes schleifen lassen während des anfahrens mit zuviel drehzahl, viel stop and go, fahren mit schwerem anhänger, ausruhen des kupplungsfußes auf dem pedal usw... sind der killer

  • Danke für eure Antworten. Obwohl ich bereits vor 2 Jahren Probleme mit dem ZMS hatte, kann ich mir schlecht vorstellen, dass der "Schlupf" vom ZMS her kommt. Rein mechanisch gesehen dreht der Motor seine Drehzahl, und die Räder bzw. das Getriebe eine andere (proportionale) Drehzahl. Es ist also nicht möglich, dass eine kurzzeitige Differenz einfach so entsteht. Einzig die Kupplung kann diese Drehzahldifferenz verursachen. Warum sie das aber tut ist vielleicht die Frage. Ist sie verschlissen? Kann ein defektes ZMS (welches Vibrationen von sich gibt) die Kupplung beeinflussen und dort ein "rutschen" hervorrufen?


    Nun, ich weiss es nicht. Werde den Wagen am kommenden Mittwoch in die Werkstatt bringen. Ich hoffe dass die Aschlussgaratie (CarLifePlus) wenigstens die Arbeitsstunden übernimmt. Beim Material könnte evtl. Kulanz noch etwas bringen.

  • das ist höchst warscheinlich die kupplung, weil im hohen gängen rutscht die eher durch als in niedrigen gängen wegen des länger andauernden drehmoment.


    das problem an den heutigen SAC- kupplungen ist das sie sich leider selbst nachstellen und man es nicht so einfach merkt wie vor jahren :thumbdown: erst wenn der motor hilflos durchdreht weiß man es und es kommt natürlich vermehrt nach scharfer fahrweise oder längeren beschleunigungsorgien auf. in absehbarer zeit wirste es auch in den unteren gängen erleben und irgendwann rutsch sie immer auch beim warmfahren durch.


    eine kupplung ist genauso wie eine bremse ein verschleißmaterial, sie kann 300tkm oder auch nach 15tkm schon kaputt sein.
    heftige ampelstarts, langes schleifen lassen während des anfahrens mit zuviel drehzahl, viel stop and go, fahren mit schwerem anhänger, ausruhen des kupplungsfußes auf dem pedal usw... sind der killer



    Zu deinem letzten Satz,mit Anhänger kann man hier wohl ausschließen 8o

  • klar ist ja nur allgemein gesagt :D


    mit kulanz usw.. weiß ich nicht, ist auf jedenfall schwierig weil es ein verschleißteil ist.
    die arbeit ist nicht zu unterschätzen, weil auch die achse usw.. alles raus muss, gibt deutlich schönere arbeiten am quermotor prinzip.


    alternativ kannste auch zu ner freien werkstatt mal gehen und anfragen, genauso wie vieleicht nen privatmann der sich auskennt, weil es muss nicht alles beim vertragshändler gemacht werden :rolleyes: die arbeit ist genauso gut oder schlecht wie anderswo auch nur der stundensatz ist enorm :thumbdown:

  • ja, ist wohl ein Verschleissteil. Wenn es aber mit den Vibrationen vom ZMS (vor 2 Jahren) in Verbindung gebracht werden kann, gibt es vielleicht doch etwas Kulanz. Und Arbeitsstunden hoffentlich auf Gewährleistung (für irgend etwas muss ja diese teure Anschlussgarantie gut sein....).


    Ich werde berichten, wenn ich mehr weiss. Danke für die Hilfe!

  • Hi,


    durch das übermäßige axiale Spiel des Zweimassenschwungrades nimmt die Zuspannkraft der Druckplatte ab. Das hat zur Folge das die Kupplung das Rutschen anfängt.


    Der Kupplungsbelag war bei meiner Kupplung noch absolut in Ordnung. War bei der Reparatur dabei, da ich in dieser Audi Werkstatt meine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker gemacht habe.


    Es wurden das ZMS, die Druckplatte, die Kupplungsscheibe und der Ausrücker auf Kulanz getauscht. Musste nur einen Teil der Arbeitsstunden bezahlen.


    Die Achse muss dazu nicht ausgebaut werden. Es muss nur die Kardanwelle raus. Danach kann man das Winkelgetriebe demontieren und dann lässt sich das Getriebe wie bei einem Fronttriebler ausbauen.


    Mfg, MIchael

  • sicher das es nicht wesentlich einfacher ist die achse rauszunehmen? habe bisher noch keinen 8j gemacht in sachen kupplung und haldex.
    wenn sie das beim 8j so gemacht haben (super) aber beim 8n ist es definitiv ohne achse nicht zu machen, der platzbedarf ist einfach zu groß.


    funktioniert es beim rs auch so? oder muss dafür die achse ab, weil irgendeinen mechaniker lass ich an mein auto bestimmt nicht ran (selber schrauben statt werkstattpfusch)

  • Hi,


    naja, da es ja möglich ist beim TTS das Winkelgetriebe einfach vom Getriebegehäuse wegzuschrauben, reicht der Platz zum ausbauen aus. Es muss nur der Alu Versteifungsrahmen raus.
    Der Aggregateträger bleibt drin. Das hat den Vorteil, dass danach keine Achsvermessung fällig ist. Löst du den Aggregateträger, verstellt sich gegebenenfalls der Sturz und dadurch auch die Spur.


    Wie es beim 8N war weiß ich leider nicht. Und wie es beim RS ist kann ich dir leider auch nicht sagen. Denke aber, dass der 5-Zylinder etwas mehr Bauraum braucht.


    Ich bin normal auch jemand, der alles was geht möglichst selbst macht. Aber da ich ja in der Werkstatt selbst gearbeitet hab und die Leute kenne, habe ich da schon ein gewisses Vertrauen.


    Mfg, Michael

  • Hallo zusammen,


    heute konnte ich den TT wieder abholen aus der Werkstatt. Es wurde die Kupplung und das ZMS erneuert. Der Kupplungsbelag war "glasig", dadurch rutschte diese und es entstanden hohe Temperaturen, welche auch das ZMS zerstörten. Ich kann dies nur weitersagen. Das ZMS hatte extrem Spiel, dieses habe ich selber gesehen.


    Die CarLifePlus Anschlussgarantie wird nichts übernehmen. Ob Audi noch kulant sein wird, muss ich noch abwarten - sonst wirds teuer....


    Das Fahren macht aber wieder richtig Spass! :D


    lg Adi

  • Hallo aditts


    Mein TTS steht aktuell ebenfalls beim Händler/Garage mit genau dem selben Problem. Kupplung rutscht und Pedal bleibt teilweise am Boden bei extremer Belastung!


    Hast du die Rechnung von der Arbeit schon bekommen?
    Kannst du sagrn, weshalb die Carlife Plus (hab ich nämlich auch), nichts übernimmt? Ist es, weil du das OCT Tuning drauf hast?


    Mein Händler ist aktuell am verhandeln mit der CarLife Plus... Sollte da nix übernommen werden, lass ich das nicht bei Audi machen. Da gehe ich direkt nach D und baue mir eine Sachs Süportkupplung ein.


    Gruss

  • Das Problem hatte ich auch. Hab einen Chip im TTS, der aus 272 PS in der ersten Stufe 310 PS rausholt. Und entsprechend auch 50NM mehr Drehmoment. Die Serienkupplung hat das kaum bis gar nicht mitgemacht. Speziell im dritten, vierten und fünften Gang fiel das dann immer auf: Ich gebe Gas, Drehzahl schnellt ab 3000 Umdrehungen hoch, aber die Geschwindigkeit zieht nicht mit. Ich hab mich sehr lange und sehr umfangreich schlau gemacht, was alles gemacht werden muss, um den Chip mit der Leistung in den Griff zu bekommen. Alternative wäre entweder das zurücksetzen auf Werksleistung gewesen oder eine verbrannte Kupplung (keine echt Alternative).


    An dieser Stelle mal einen Rüffel an MTM: Die behaupteten steif und fest, dass die Serienkupplung locker sogar die zweite Stufe (315 PS) halten sollte. Ich hätte angeblich Öl auf der Kupplung. Alles Quatsch - hab ich beim Ausbau extra kontrollieren lassen. Dem Umbau gingen zahlreiche Gespräche mit Tuning-Experten auf der Essener Motorshow, Mitarbeitern von Sachs und Telefonate zwischen dem Audi Werkstattleiter mit Sachs, MTM sowie ABT voraus.


    Wegen der Garantie und der doch recht anspruchsvollen Aufgabe bei einem Quattro das Getriebe zu zerlegen, hab ich die Umbauarbeiten direkt bei Audi machen lassen.


    Was hat Audi genau gemacht:
    - Sachs Performance Kupplung Kit inkl. neuer Druckplatte > 550NM
    - Diverse Dehnschrauben für das Getriebe, die nach dem Auseinanderbau ersetzt werden mussten
    - Arbeitslohn


    Alles zusammen 1300 Euro. Wenn Bedarf ist, scanne ich mal die Rechnung ein. Da steht noch genauer drauf, was verbaut wurde. Tatsache ist: Seit dem habe ich eine sehr harte Kupplung mit einem sehr späten Schleifweg. Aber egal wieviel Gas ich gebe - rausfliegen tut sie nicht mehr.


    Hab den Umbau der Kupplung kurz vor Weihnachten bei 32.500km gemacht. Seit dem bin ich aber erst 200km gefahren. Wenn ich zu viel mit schleifender Kupplung fahre, riecht es noch etwas nach der organischen Scheibe;)


    Link zu Sachs: http://www.sachsperformance.co…nce-Kupplung-Set::67.html


    Hoffe, ich konnte etwas helfen mit meinen Ausführungen.

  • Dann muss deine Kupplung ein Montagsprodukt gewesen sein. Ich fahre Stage 3 (~330PS) mit der Serien Kupplung und habe keinerlei Probleme was die Thematik angeht. Ich weiß leider nicht genau wieviel NM meiner auf die Waage bringt, aber das kann ich ab Morgen berichten, da werde ich mal einen Leistungprüfstand besuchen. Und mein TTS fährt die erste Kupplung schon 90t Km.

    If one day the speed kills me, do not cry because I was smiling - Paul Walker † 1973 - 2013

  • es kommt ja auch auf den einsatz an.


    einer der ständig tuckert und 1x im monat feuer gibt kann mit tuning gut über die runden kommen ;)


    aber mit serien kupplung und mehr NM spaß zu haben wird bestimmt nicht so lange gut gehen