Unterschiede 7-Gang S-Tronic zur 8-Stufen Tiptronic mit DSP und Sportprogramm

  • Hallo Zusammen,


    da es langsam mit der finalen Unterschrift für den SQ5 ernst wird und man den Wagen ja noch gar nicht fahren kann, habe ich neben dem Thema Soundgenerator noch ein paar Bedenken wegen dem verbauten Getriebe des SQ5.
    Es soll ja statt der 7-Gang S-Tronic die 8-Stufen Tiptronic mit DSP und Sportprogramm - aber was ist da denn nun der entscheidende Vorteil für den 3.0 TDI mit 313 PS/650Nm?


    Ich danke euch schon mal!


    Gruß chris

  • Ich tippe mal darauf das sie bei den Tiptronic immernoch auf Wandlerautomatik setzen...
    S-Tronic sind halt 2 Kupplungen...


    Ergo wird es nicht ganz so sportlich zu gehen in dem SQ5... Aber das selbe Getriebe ist ja auch im S8 verbaut...


    Also ich würde mir da keine Sorgen machen!


    Denke der SQ5 hat mehr cruiser-Gene als Sportler-Gene!


    Grüße
    Robin

  • Was den Zusatz angeht, es handle sich auch um eine modifizierte Wandler-Automatik hat man mir schon von mehreren Seiten davon den Zahn gezogen.
    Es soll keine Wandler-Automatik sein. Es soll auch ein Doppelkupplungsgetriebe sein. Deswegen meine Frage.


    Klar, die S-Tronic ist da sicher als DSG sportlicher abgestimmt.


    Aber im Vergleich zum TTS z.B. mit 6-Gang S-Tronic ist der SQ5 sogar schneller.
    TTS 5,3 sec und SQ5 5,1 sec. das klingt nicht wirklich nach "cruisen" oder? ;)


    ich bin das Getriebe bisher erst im neuen A6 3.0 TDI gefahren - da war sie eigentlich sehr komfortabel.
    Bedingt durch die Motorleistung war ich aber insgesamt eher enttäuscht.


    Wenn ich mir dazu aber mal das eine Video ansehe...scheint das mit der Dynamic doch gar nicht so schlecht zu sein.
    Okay, es sieht so aus, als ob der Fahrer selbst schaltet - aber auch das muss eine Automatik erst mal umsetzen.
    Wenn ich mich an den früheren A6 mit der 6-Gang-Multitronic erinnere - ist das ja schon ganz was anderes!


    Schaut mal ab ca. Zeit 0:53 min !!


  • Aber im Vergleich zum TTS z.B. mit 6-Gang S-Tronic ist der SQ5 sogar schneller.
    TTS 5,3 sec und SQ5 5,1 sec. das klingt nicht wirklich nach "cruisen" oder? ;)


    Stimmt, aber ich glaub du ziehst die falsche Schlußfolgerung aus diesen Fakten. Der SQ5 ist nicht schneller als ein TTS weil er die Tiptronic hat sondern weil 650 Nm das Teil beschleunigen. Ohne Zweifel würde ein SQ5 mit einer s-tronic noch schneller als 5,1 auf 100 beschleunigen.


    Und wie Robin-TT schon geschrieben hat, denke ich auch daß der SQ5 eher ein Cruiser als ein Sportler ist.


    Gute Längsbeschleunigung =/ Sportlicher Wagen


    Kann mir unmöglich vorstellen, daß man mit dem SQ5 auf Landstraßen soviel Spaß wie mit einem TTS hat, deshalb die Aussage.

  • Hallo Chris,
    ich verstehe deine Frage nicht wirklich. Du kaufst den SQ5 doch sowieso, dann ist es doch egal ob nun 7-Gang oder 8-Gang.


    Ich vermute der Hauptgrund für die 8-Gang-Tiptonic ist lediglich Verbrauchsreduzierung.


    ich finden den SQ5 richtig geil, und vielleicht hole ich mir den auch irgendwann, man wird ja schließlich älter und hat "Rücken" :D da ist so eine höhere Sitzposition schon was feines.


    Wünsche dir jedenfalls jetzt schon ne kurze Lieferzeit, und bestell nicht so viel "Individual Ausstattung", sonst wartest wieder so lange.


    Gruß
    Marcus


  • Danke, ich verstehe das schon wie das gemeint ist.
    Die Beschleunigung des SQ5 hängt natürlich hauptsächlich an den 650Nm! Soweit klar!
    Ich hatte mich da vorhin wohl etwas mißverständlich ausgedrückt...sorry!


    Was ich meinte war, dass die 8-Stufen-Tiptronic ja im Vergleich zur 7-Gang S-Tronic so viel schlechter nicht sein kann, wenn er trotz des hohen Gewichtes und des anderen Getriebes trotzdem
    sehr zügig den Sprint hinbekommt.


    Im Übrigen, die 8-Stufen-Tiptrinic ist ja auch im S8 verbaut.
    Ich habe heute Vormittag erfahren, dass die Tiptronic für die Wagen mit einer höher ausgelegten Drehmoment-Leistung standfester sind als die S-Tronic.


    Der SQ5 hat ja schon 650 Nm - mein S5 hat ja "grad" mal rd. 580Nm.
    Ich denke die 8-Stufen-Tiptronic ist einerseits wegen dem Verbrauch und wegen des hohen Drehmonents im Einsatz.
    Der 8.Gang wird ja erst kurz vor Erreichen der Höchstgeschwindigkeit eingelegt - zumindest auf dem Datenblatt! 8o


    Dass der SQ5 dadurch NICHT zum Sportler wird - steht außer Frage. Das soll er ja auch nicht.
    Flott unterwegs sein im Alltag kann man mit dem aber wohl allemal!! :thumbsup:


    Und für den richtigen Sport...gibts eh noch andere Wagen! 8)


  • Servuc Marcus,


    korrekt, ich bestell den so oder so aber du weißt ja auch, dass ich mich trotzdem informiere! ;)
    Ich bin halt etwas "abgeschreckt" durch die relativ müde Beschleunigung im A6 Avant 3.0 TDI mit den 245 PS.


    Ich bin mal mit einem A6 Avant 3.0 TDI mit den 204 PS von Wiesbaden nach Stuttgart und zurück (Leihwagen wegen dem Rädertausch) und ehrlich, ab ca. 100km/h spürt man absolut keine subjektive Beschleunigung mehr. Man sieht nur noch am Tacho, wie schnell man fährt...das ist wie im ICE! 8o
    Der hatte auch die Tiptronic und war extrem komfortabel aber sportlich? Nee, nur das S-Line Zeichen war das sportliche am ganzen Wagen.


    Bei der Leistungssteigerung des A5 Cabrios mit 7-Gang S-Tronic und dem 3.0 TDI von 245 auf 300PS merke ich auch nur minimal eine sportliche Verbesseung.
    Der soll ja jetzt auch statt 5,8 sec nun in 5,3 sec sprinten. Hm, trotz S-tronic bin ich da auch eher enttäuscht.


    Deswegen frage ich mich halt, wie der gleiche Motor im SQ5 mit grade mal 13 PS aber auch 80Nm mehr (okay Bi-Turbo) doch so viel schneller sein kann?
    Trotz der eigentlich komfortableren Automatik und dem höheren Gewicht, Luftwiderstand usw. !


    Klar, der Verbauch soll Super sein bzw. ja Diesel aber eben besser! :D


    Ich finde den SQ5 die aktuell einzig vernünftige Alternative für einen sportlichen Alltagswagen, mit dem mal ökonomisch besser unterwegs sein kann als täglich mit einem S5 SB.
    Vom Kaufpreis - Technik und Optik usw. gibt es ansonsten kaum Alternativen!


    Wie oben schon geschrieben wird die TipTronic wohl einer seits wegen den Verbrauchswerten eingtesetzt werden aber vor allem wohl auch wegen dem höheren Drehmoment, das aktuell mit der S-Tronic nicht so klar bewältigt werden kann.


    Kurzes Zitat von der Audi-Website-Bereich SQ5:


    "...Schneller vorwärts bei weniger Verbrauch – die 8-stufige tiptronic macht es möglich. Ihr dynamisches Schaltprogramm (DSP) bedienen Sie über den Wählhebel oder über die Schaltwippen hinter dem Lenkrad. Im Automatikbetrieb können Sie zwischen den Programmen D (Normal) und S (Sport) wählen und so Ihre Fahrt noch individueller gestalten. Mit dem optionalen Audi drive select können Sie die Schaltpunkte auch selbst festlegen sowie den Fahrzeugcharakter ganz Ihrer spontanen Laune anpassen. "


    Zitat Ende!


    Da fällt mir noch ein, selbst der S7 mit der S-tronic wird aktuell "nur" bis zu einem max. Drehmoment von 680Nm gesteigert.
    Das wird dann auch langsam die Grenze werden.



    Aber alles erzählen, diskutieren bringt uns am Ende nicht viel...wenn man das Teil nicht endlich mal bewegt hat! :whistling:


    Ja Marcus, kennst mich/uns ja - da sind natürlich einige individuelle Konfis dabei, ohne gehts ja nicht! ;)
    Danke für deine Wünsche aber ich gehe mal realistisch von Ende April/Anfang Mai 2013 als Liefertermin aus.


    In KW 11 2013 soll die Auslieferung beginnen - mit den Individualisierungen rechne ich mal knapp 1-2 Monate drauf, da bin ich dann Anfang Mai!
    Aber bis dahin haben wir ja noch das A5 Cabrio und den S5 SB habe ich ja auch noch da!


    Gruß chris

  • kannst ja am samstag mal mit einer wandlerautomatik mitfahren, da merkst du ausser die michtvorhandenen zahnradgeräusche des dsg keinen unterschied..ach ja und schaltet auch sauberer als das dsg. langsamer aber keinesfalls... ist aber auch anderer konzern, da wird zumindest in den zeitschriften diese automatik immer gelobt, sogar imletzten test einser vs. rs3... denke aber dass die von vw nicht unbedningt schlechter ist

  • Ja das machen auf jeden Fall! :thumbup:


    Schön wäre aber auch, wenn mir mal jemand die technischen Unterschiede und den technischen Hintergrund für den Wechsel zwischen S-Tronic und Tiptronic erklären kann.


    Die meisten Verkäufer aber auch techn. Mitarbeiter in den Autohäusern wissen das auch nicht vollumfänglich zu erklären.
    Und mit der Aussage: "..ist halt so.." Und "...die werden sich schon was dabei gedacht haben.." will ich mich eben auch nicht zufrieden geben! ;)

  • Hallo Christian!
    Ich kann natürlich und schieße mal los.


    Also folgendes:
    je höher die Antriebsmotormomente werden, desto schlechter fällt die Bilanz für das DSG/S-Tronic und desto besser für das Tiptronic-Getriebe aus. Warum? Der Grund liegt im Bauprinzip.


    Ein DSG/S-Tronic ist von der Mechanik her prinzipiell ein herkömmliches Schaltgetriebe. Es hat nur zwei Eingangswellen jeweils mit einer eigenen Kupplung. Da das in Summe zwei Kupplungen macht, heißen diese Getriebe Doppelkupplungsgetriebe.


    Der Schaltvorgang als solcher ist gar kein wirklicher Schaltvorgang sondern nur der Wechsel von der einen Kupplung und Eingangswelle auf die andere. Die zweite übernimmt quasi während des Schaltvorganges das Motormoment von der ersten. Die mechanischen Schaltvorgänge der Gänge passieren dann immer auf der sich gerade nicht im Kraftfluss befindlichen Getriebehälfte während der Fahrt ...


    Ein Beispiel.
    Du stehst im Stand auf Gang 1. Die Seite A hat die Gänge 1, 3, 5 und 7 und die andere Seite B die Gänge 2, 4 und 6. Jetzt fährst Du im 1. an. Folglich kuppelt Kupplung A und bewegt das Fahrzeug. Wird in den zweiten geschaltet, öffnet Kupplung A und B schließt und schaltet somit auf Seite B so dass nun der 2. Gang geschaltet ist. Während dieser den Kraftschluss hat, schaltet die Leerlaufseite A von dem 1. in den 3.. Ist der zweite auf der Seite B durchfahren, öffnet Kupplung B wieder und Kupplung A übernimmt das Motormoment wieder. Jetzt ist hier der 3. Gang eingelegt und der beschleunigt das Fahrzeug im Kraftschluss weiter. Seite B ist nun im Leerlauf und schaltet von 2 nach 4. Soll das Fahrzeug dann in den 4. Gang, schaltet Kupplung A wieder aus und B wieder an und schon ist das Auto im 4. usw. usw. usw. ...


    So hoppelt die Doppelkupplung eben durch die ganzen Gänge. Es sind somit auch immer nur ungerade Gangsprünge möglich. Ein Schalten von 4 nach 6 geht nicht weil es ja auf der gleichen Getriebeseite ist. Das Getriebe behilft sich in solchen Fällen damit, dass es ganz kurz über den 3. hüpft und jetzt ein wenig Zeit hat, auf der Leerlaufseite von 2 nach 4 zu schalten und danach wieder zurückzukuppeln.


    Deswegen sind die DSG/S-Tronic ja auch so brutal schnell in der Schaltzeit, weil sie quasi ja nicht wirklich schalten sondern eben blos das Moment von einem Lastteil zum anderen herüberkuppeln und das geht sehr schnell, eben in den 100 msec ... Der eigentliche Schaltvorgang findet dann immer auf der Leerlaufseite statt so dass Du das gar nicht bemerkst.


    Das ist sehr raffiniert weil somit ein Schalten wie bei einem klassischen Wandlerautomaten ohne Zugkraftunterbrechung möglich ist und trotzdem hat man beinahe die mechanische Effizienz eines Schaltgetriebes, die merklich besser ist als die eines Wandlerautomaten. Es befindet sich quasi wie bei einem normalen Handschaltgetriebe immer nur eine Zahnradpaarung im Kraftschluss, nämlich die des aktuell eingelegten Gangs.


    Das ist aber leider auch die Krux des ganzen, denn diese eine Radpaarung muss das gesamte Motormoment übertragen. Je mehr Motormoment das Getriebe also können muss, desto breiter müssen die Zähne und desto massiver die Wellenlagerungen (wegen der abzustützenden Reaktionskäfte aus den Momenten in der Verzahnung der Zahnradstufe) werden. Da dann bei einem 7-Gang-Getriebe schlicht alle 7 Radpaarungen hintereinander sitzen, wird das Getriebe immer länger und länger, je mehr Moment es können muss. Wenn es dann 1,8 m lang wird um die Drehmomente zu ertragen, passt es wohl kaum noch in den Mitteltunnel.


    Deswegen ist der Wandlerautomat bei hohen Drehmomenten deutlich bezüglich des Bauraums im Vorteil und irgendwann auch in der Effizienz, weil die breiter werdenden Zahnradpaarungen und die größer zu werdenden Lager des DSG/S-Tronic auch immer höhere innere Reibungen haben ...


    Der Wandlerautomat funktioniert zur Gänze anders. Es handelt sich hier um ein Planetenradgetriebe einer speziellen Bauform, nämlich dem sogenannten Lepelletier-Radsatz. Hier sind das zwei normale hintereinander geschaltete Planetenradsätze gefolgt von einem Ravigneaux-Radsatz (zwei Sonnen unterschiedlichen Radiusses, zwei Planetensätze unterschiedlichen Radiusses auf ein gemeinsames Hohlrad). Je nachdem, wie man nun mit Kupplungen (verbindet im Kraftpfad drehende Teile miteinander) und Bremsen (bremst ein drehendes Getriebeglied gehäusefest und hält es damit quasi fest) die einzelnen Getriebestufen bearbeitet und miteinander verbindet, kann man mit der gewählten Konstellation 8 Vorwärts- und eine Rückwärtsübersetzungen einstellen.


    Als Anfahrkupplung dient ein hydraulisch arbeitender Drehmomentwandler, der auch hydraulisch die Leistung überträgt, in weiteren Betriebspunkten dann aber von einer Wandlerüberbrückungskupplung überbrückt wird um nicht Energie im Wandler zu verschenken ...


    Ein Schaltvorgang findet nun durch eine komplette "Umsortierung" der Drehvorgänge der einzelnen Getriebeglieder von einem Gang in den nächsten statt. Da dies auch reibend passiert schaltet der Wandlerautomat wie bekannt ohne Zugkraftunterbrechung. Wer sich einen Planetensatz mal bei Wikipedia ansieht, der stellt fest, dass immer mehrere Zahnradpaarungen gleichzeitig im Eingriff sein müssen und dass ein Getriebeglied immer gestützt werden muss. Sonst kommt kein Kraftschluss zustande.


    Die mehreren Paarungen kosten einfach Reibenergie in der Verzahnung und der Zwang zum Stützglied kostet für dessen Betätigung weitere Energie. Und zwar permanent, solange der Gang läuft! Lasse ich im Planetengetriebe das Stützglied los, geht das Getriebe augenblicklich ohne jeden Kraftschluss frei durch. Ganz im Gegenteil zum DSG/S-Tronic, wo die eingelegten Gänge von alleine eingelegt bleiben ohne externe Energie und die Kupplungen automatisch geschlossen sind ... Auch ohne "Halte"-Energie ...


    Dafür ist die Konstruktion des Planetengetriebes um ein vielfaches mechanisch fester als das normale Getriebe, weswegen mit viel kleineren Elementen viel größere Drehmomente übertragen werden können.


    Deswegen werden größere Motormomente dann doch immer von einem Wandlerautomaten bedient und nicht von einem DSG/S-Tronic. Und Wettbewerb verschärft das Geschäft. Dass der SQ5 8 Gänge hat, liegt schlichtweg und einfach an der Tatsache, dass das darin verbaute ZF-Getriebe 8HP-xxx 8 Gänge hat und es von ZF kein weiteres mit 7 Gängen gibt. Und das MB-Wandlergetriebe mit 7 Gängen wird wohl kaum von Audi eingekauft ... Die Wandlerautomaten hätten schon immer die Schaltzeiten erreichen können, wenn man die Regelungs- und Steuerungstechnik in dazu notwendigem Ausmaß beherrscht hätte.


    Der ZF-Wandlerautomat kann zum Beispiel eine 8-2-Schaltung ausführen. Das wäre mit dem DSG/S-Tronic konzeptionell undenkbar und nur immer über einen ungeraden Zwischenhüpfer möglich.


    Das DSG/S-Tronic spielt seine Effiziensvorteile aus seinem Primärkonzept also nur bis zu bestimmten Motormomenten aus. Und da hat man bei den 650 Nm des 3,0 BiTDI das S-Tronic für überfordert eingestuft und es mit einem Wandlerautomaten (eben dem ZF 8HPxxx) gemacht.


    Das ist ok so und sicher nicht im Fahrbetrieb nachteilig zum DSG/S-Tronic zu bemerken. Die Intelligenz liegt hier eh schon seit langem in der Möglichkeit und des Knowhows der elektronischen Steuerung des mechanischen Getriebeteils und da nehmen sich beide Getriebearten dauerhaft nichst ...


    Der Wandlerautomat hat noch einen großen Vorteil. Der Wandler verträgt dauerhaft Leerlaufdrehzahl als Stall, also blockiert. die Kupplungen des DSG/S.Tronic keinesfalls. Ihr könnt mit dem Wandlerautomaten und eingelegtem Gang, voller Anhängelast und Leerlauf an einem Hügel ohne Bremse stundenlang stehen bleiben, ohne dass das Getriebe in irgendeiner Weise davon beeindruckt wäre.


    Das kann das DSG/S-Tronic nicht, langes Kriechen am Berg in schlupfendem Zustand mit Anhängelast. Da wird die Reibkupplung nämlich auf Dauer immer heißer und heißer, irgendwann zu heiß, das merkt das Getriebe, kuppelt aus, muss 10 Minuten abkühlen und dann kann erst weitergefahren werden. Man kann über eine Hillholderfunktion in der Bremse das ganze relativieren aber stellt Euch vor, Ihr müsst gaaanz langsam einen 2-Tonnen-Anhänger rückwärts ein paar hundert Meter weit eine 10%-Steigung hinaufschieben. Das wird mit DSG/S-Tronic lustig, das sage ich Euch gleich.


    Freue Dich also auf die Kuh. Wenn Dir die Wandlerautomaten in den A6 immer träge vorkamen, so ist dies keinesfalls ein Resultat des gewählten Getriebekonzepts sonderne einzig und alleine der Programmierung der Steuerung ...


    LG,
    Matse