Beiträge von S-Tronic

    Na ja, ich für meinen Teil, muß nicht jeden Pfennig zwei mal umdrehen! Meine „Alltagsschlampe“ ist seit Dezember ´16 ein Hyundai Grand Santa Fe.


    Da ich einen Pflegefall in der Familkie habe, musste ich mir ein großes Auto kaufen. VW Bus wollte ich nicht (Sitzgefühl wie im LKW - also HÄSSLICH). Bevor ich mir dieses Dickschiff gekauft habe, bin ich Q5 / Q7 / Touareg probe gefahren. Ich war kurz davor mir einen Q7 mit sehr guter Ausstattung zu kaufen. Ich bin einige 3.0 TDI mit Leistung zwischen 207-258PS gefahren. Was soll ich sagen: Der Zufall brachte mich zum Grand Santa Fe. Der Hyundai läuft mit 200PS BESSER als die 3.0TDI-Q7-Geschwüre mit 204-258PS, säuft weniger und ist innen DEUTLICH leiser / komfortabler. Nach 50000km sieht das Leder IMMERNOCH wie Neu aus - anders als in meinem TT / ehem A3 / A6!!!!!!!!!!!


    Man merkt, das Peter Schreyer die Finger im Spiel hatte. Das Design und die Qualität passt.

    By the way zum Thema STINGER: Auch ein ehem. Entwickler der M-GmbH (letzter M5?) war am Fahrweks- / Performancesetup des Kia Stinger beteiligt.


    Hyundai / Kia gehören zusammen, wie VW / Audi.

    In ein paar Jahren wollen die bei den Großenm mitmischen - das werden sie auch schaffen.


    Ich bin mit dem Grand Santa Fe hoch zufrieden, ohne jetzt ein Fanboy zu sein. Aber (bezahlte) Autotests / -vergleiche hin oder her: Diese Autos werden schöner / besser / emotionaler. Auch wird es immer wieder Menschen geben, die eine Marke madig reden (ich bin Citroen / Renault / Peugeot-HASSER!), aber die Robustheit (m)eines Grand Santa hat (aus meiner fast 20-järigen Erfahrung mit VW / Audi) KEINER aus dem aktuellen VW / Audi-Regal. Mein Santa hat in 13 Monaten fast 50000 km abgespult - anfallsfrei / ausfallsfrei / hoch komfortabel, mit einem Durchschnittsverbrauch unter 8 l/100km.


    Anbei ein Foto meines Santa und des Q7 meines Kollegen. Mittlerweile bezeichnet er den Q7 als Geschwür (ich nicht). So oft, wie die Kiste kaputt war........... NO COMMENT!!!!!!!

    Beim 3.2er gilt es auch die Massepunkte im Motorraum zu kontrollieren. Sehr oft spinnt das DSG, weil dem Steuergerät einfach der Saft fehlt. Damit in Verbindung steht auch ein Leistungsverlust. Das Hauptpluskabel zwischen Lichtmaschine und Haupstromverteilung im Motorraum ist daran schuld (Korrosion). Dafür gibt es (sofern ich mich erinnere) sogar eine TPI.


    Der BUB-Motor hat durch Longlife und/oder schlechtem (Castrol) Öl sehr oft einfach verdreckte Ketten/Nockenwellenversteller. Im A3-QUATTRO-FORUM wurde die Erfahrung gemacht, das sich die Werte nach einer Motorreinigung mit LAMBDA-Oil-Primer in gewissem Rahmen verbessern. Besuche mal das A3-Quattro-Forum. Der Paramedic_LU hat da echt Energie in Sachen 3.2er VR6 reingesteckt. Dort erhälst Du die kompetentesten Antworten zum 3.2 VR6.


    Ein 3.2er, der gut im Futter steht (Kettenwerte, gute Masseverbindungen und Hauptstromverteilung vorausgesetzt), macht serie schon Spaß, erst Recht mit „Spaßtrompete“ (Aufladung).

    Es gibt in D nur wenig Tuner, die ihre Software selber schreiben. Die Meisten (dazu gehört auch ABT) kaufen zu.

    MTM war mal ne richtig gute Adresse - damals!


    Heute würde ich zu HPerformanceoder, HGR, HGP oder Custom Chips greifen. Mit Software von Letzterem habe ich Erfahrung, da er einer der Wenigen ist, der Kompressorumbauten sauber abstimmen kann (was in Deinem Fall aber eher uninteressant ist).

    bei den kälteren Temperaturen, kann es vermehrt zu Fehlfunktionen kommen. Letztes Jahr hatte ich die ersten !!eingefrorenen!! LED-Scheinwerfer. Grund: durch den hohen Wirkungsgrad produzieren LED-Scheinwerfer zu wenig Wärme, um bei kalten Temperaturen funktionsfähig zu sein.


    Sofern der Fehler auf die Temperatur zurückzuführen ist, sollte der Fehler bei Stillstand und warmen Motor nach ein paar Minuten verschwinden.


    Hoch lebe Xenon...

    Hi Leo,


    schöne Vorstellung. Ein Kompressor macht Spaß, klingt mit einer richtigen Abgasanlage einfach herrlich und ist definitiv was besonderes (auch von der Pflege).


    Missen möchte ich meinen 3.2-Kompressor nicht mehr - der bleibt bei mir, für immer... ;)


    Gruß
    Chris

    Hi Swanye,


    schönes Auto. Ich hatte bis 2008 einen 2000er 8N Roadster. Ich habe den Wagen mit 3804 km gekauft, im Alltag bewegt (allerdings nie im Winter), Leistungsgesteigert bei Sportec auf 300PS / 450NM. Im April 2008 habe ich den Wagen in Zahlung gegeben und einen 8J 3.2 Roadster gekauft.


    Ich bin ein Fahrzeugpflegefanatiker. Meinen 8N Roadster habe ich 2008 mit 238´000km verkauft, der Händler hat ihn wegen dem Zustand in Zahlung genommen - für 13000€. Der Wagen stand da, wie ein Neuwagen im Showroom, trotz 238´000km.


    Die angehängten Bilder wurde wenige Tage vor dem Verkauf geschossen.


    gruß
    Chris

    ...wie war das damals, vor 10-15 Jahren, als in der "Tuning-Szene" plötzlich die TT 8N / A3 8L / A4-Fahrer (...und noch einige "andere Marken-Fahrer") auf "Audi Single Frame" umgebaut haben? Genauso an diese Zeit erinnert mich dieses schreckliche Q2-Ding, es ist ein Polo 6R mit "Audi Front", in maximal möglicher Hässlichkeit. Wie gut, das es echt schönere Autos für weniger Geld gibt.


    Mit dem A2 hat Audi den Abstieg in Designsachen eingeläutet. Eine peinliche rundgelutschte ......... Aber der Q2 ist (für mich) aktuell der Audi, der in Sachen Automobil kein Geld der Welt wert ist.


    Vorgestern habe ich einen quietsch gelben Q2 auf der A5 bei Freiburg gesehen. Als er auf die Autobahn auffuhr, habe ich den dynamischen Blinker gesehen....und der blinkt "dynamisch häßlich ums Eck". Ich finde das sieht echt seltsam aus. Ich habe den Eindruck, das Audi langsam die Designideen ausgehen. Kaum ein aktueller Audi weckt das "haben will"-Gefühl (außer die aktuellen S/RS 6/7-Modelle).

    Der Q2 ist kein Audi, sonder ein aufgebretzelter POLO SUV.


    Anderes Markenzeichen am Fahrzeug (VW), 1/3 Basispreis, und mit dem ganzen Plastikfirlefantz im Innenraum wäre der Mini-SUV "als VW POLO CROSS" ein faires Angebot.


    aber der Q2 ist mit diesem besch...eidenen Innenruam und der zu hohen Ähnlichkeit zum Polo 6R in meinen Augen DEFINITIV KEIN AUDI, und preislich WUCHER.


    Gruß
    Chris

    @1977coach


    dann solltest Du allerdings AUCH den Geschmack ANDERER respektieren, und nicht so nen quark daherreden! Dein Tonfall kommt mal wirklich nicht "angenehm und auf Augenhöhe" rüber! Okay, es ist schon vorher angekommen, das es nicht Dein Style ist. ABER: Was "Du kannst", oder wie auch immer "machen würdest" - TU ES EINFACH, aber respektiere immer den Geschmack Anderer!


    Fakt ist aber, der normalo A4 ist nicht geeignet für Tieferlegungen >10cm. Genau das war das Kaufkriterium für den Allroad, der RS ist aus Imagegründen ausgeschieden (450PS die eher 330 auf dem Prüfstand sind). Das Auto hat keine 10000km runter, alles ist perfekt integriert und funzt echt PERFEKT! Er kann sogar fast die Serienhöhe des Allroad einstellen.


    die Kuststoffverbreiterungen lackieren? WARUM? Es ist (und bleibt) doch ein Allroad! Das soll man in den Augen des Kollegen auch (irgendwie) erkennen. 3.0 TDI Quattro S-Tronic - S-Line. Wie gesagt, alles Serie ausser Felgen / Fahrwerk und Software. Ich respektiere den Geschmack Anderer! Jeder soll so machen, wie er es meint! Ich habe mich auch NIE Abfällig über den Geschmack Anderer geäußert. Okay, ich schimpfe über das aktuelle Audi-Design, greife aber niemanden an! Derjenige hat sich meist etwas bei der Umsetzung gedacht (der Eine etwas mehr, ein Anderer vielleicht weniger - immer im Rahmen der persönlichen und finanziellen Möglichkeiten!)


    Bei so geballter Arroganz bin ich hier raus - gar nicht meins wie hier über die Geschmäcker herablassend kommentiert wird! Von mir mmt keine weitere Antwort dazu.

    Die Optik vom A4 Allroad ist SERIE - bis auf Felgen / Fahrwerk und Software ist nichts verändert!


    Der Allroad hat mehr Platz in den Kotis und ist besser zum tieferlegen geeignet, als ein normaler A4. Der Allroad und der RS haben gscheit Platz für schöne Felgen.


    @1977coach


    Für den Kolleg ist der von Dir gepostete A4 noch glatt als Jägerstand zu verwenden. Der ist ihm zu hoch! Dazu noch die "Somalia-Radläufe" im normalo-A4! => näh, geht ned!

    Ich bin auch auf der Suche nach einer passenden Alltagsschlampe. Neben dem TT habe ich noch einen 2012er A3 8P Sportback - der mit nem Rollstuhl echt überfordert ist - zumindest, wenn noch 2-3 weitere Personen mit sollen! Der A3 MUSS also weg!


    Autos, die für diese Aufage in Frage kommen:
    A4? - scheisse!
    A6? - ebenfalls "braune Masse"...
    Passat? - nicht anders!!!
    Golf? - MÖCHTE ICH NICHT (diplomatisch ausgedrückt)
    Caddy? - WIE BITTE???


    Alternativen?
    Q5 3.0 TDI Clean Diesel (258 PS)
    Q5 3.0 TFSI (mit Software > 400PS)
    Q7 4.2 TDI (8 Gang)
    Touareg 4.2 TDI (8-Gang)


    Warum so ein Ding?
    1. Der Kofferraum schluckt den Rolli
    2. Das "einladen" der gehandicapten Person klappt im hohen Auto besser - im A3 ist es eine Tortur.
    3. Möchte ich selbst im Alltagsauto hoch sitzen und mindestens 6 Zylinder haben.


    Ich denke, es wird so ein mittleres oder großes "Herdentier" oder der "Indianer"
    Beim Q5 muss ich mir das mit dem Kofferraum und den Rolli noch mal anschauen....


    Gleich verteufeln möchte ich die Dinger nicht. Schließlich gibt es einen Markt dafür, und eine "gewisse Nachfrage", somit haben sie eine Daseinsberechtigung.


    By the way: Ein guter Freund hat nen A4 Allroad, der auf dem Boden liegt - als Familienauto. das Auto seiner Frau ist ein RS3

    Sorry für die Gegenfrage: was zum Kuckuck ist FLA? :huh::?:


    EDIT: Fernlichtassi


    ich glaube, das geht beim 8J nicht. Die Steuerung ist ja nicht da. Der Innenspiegel dürfte wohl nur die Sensoren haben....


    wer weiß mehr?

    Na ja, ich sags mal so: ich bin ein audiophiler hörer. Daheim steht wirklich etwas ganz besonderes! Ich mag KEINE Klangregler und Streaming oder MP3. Für mich ist eine lineare Wiedergabe zwischen 20HZ-20kHZ beim Musikhören wichtig. Das bedeutet: Wenn Bass auf der Aufnahme da sein MUSS, dann ist er es - in aller Gewalt, wenn nicht, dann halt nicht. Der Toningenieur oder Künstler hat sich bei der Aufnahme wohl was gedacht....


    Das extrem Negative am BOSE-System ist, das der Bass unterhalb einer bestimmten Frequenz einfach gekappt wird. Wenn ich basslastigen Jazz höre, der echt viel Tiefbass hat (Frequenzen unter 40HZ), kommt das in meinem TTRoadster mal gar nicht rüber. Wenn ich House / Elektro oder manche Pop-Songs höre, die Bass im Bereich 50-60HZ haben, wird der Bass meist echt aufgedickt! Das ist bei manchen Stücken echt zu viel. Das System im TT ist echt Kernschrott. Alles Andere als Linear. Der Mittel-/Hochtonbereich ist gut, aber im Bassbereich unbrauchbar, dabei sind 20cm Bässe in den Türen verbaut....


    Das Teilaktivsystem in meinem A3 Sportback ist um WELTEN besser. Wunderbarer Bass, klare Mitten und seidige Höhen. das System im TT ist kein Geld wert.

    So ein mieses Video! NIRGENDS ist ein Schaltvorgang VON HINTEN, ich glaube sogar es ist überhaupt kein Schaltvorgang mit PENG! dabei.


    Ich bleib dabei. Der neue TTRS ist bestimmt von KIA oder oder Hyundai. Für knappe 100k€ gibts nen schöneren Boxter S, auch wenn er nur 4 Zylinder hat, oder eben nen schönen R8....... Aber keinen KIA oder Hyunday... Bäh! <X :kotzen: :spinnen:

    Hallo Zusammen,


    wenn ich hier so mitlese, fühle ich mich in die Vergangenheit zurückgeworfen. Vor einigen Jahren hatte ich bereits das Bedürfnis, meine Musik vom iPhone (klanglich auf höchstem Niveau) zum Autoradio zu bringen.


    Ich habe einen TT (8J) und einen A3 (8P) Sportback. Beide haben "relativ" gut klingende Soundsysteme an Bord.


    Meinen A3 habe ich 2012 gekauft. Der hatte die AUX-Buchse. Anfangs habe ich die Musik vom iPhone mittels Klinkenkabel dem Concert III zugespielt. Das Ergebnis war - na ja - eher schlecht als recht. Im A3 ist das Audi Teilaktivsystem verbaut. Der Klang direkt von CD war schön, klar, satt. Auch Bässe wurden recht gut wieder gegeben. Aber mittels AUX-Klinkenverbindung zwischen Concert III und iPhone war es echt mies, flach, mau. Irgendwie auf PC-Boxen-Niveau. Ich habe auch diverse Einstellungen am Concert und am iPhone probiert. Nie war es zufriedenstellend. Ich hatte immer die Finger an den Klangreglern.


    Im Sommer habe ich mich entschlossen das RNS-E nachzurüsten, das 193er mit Media-Taste. Eigentlich wollte ich nur das Navi nachrüsten, zum Einen aus optischen Gründen, zum Anderen weil ich es oft nutze.


    Nachdem ich es eingebaut und auf den A3 codiert habe, traute ich meinen Ohren nicht. Der Klang des Radio, aber auch des AUX und erst recht einer guten CD hat in JEDER Hinsicht durch das RNS-E profitiert. Das BOSE in meinem TT wurde durch das A3-Teilaktivsystem zum Kofferradio degradiert. Der A3 hatte plötzlich Einen echt guten und "drückenden" Bass, einen echt klaren, aber nie blechernen / nervenden Mittelton, den Hochton würde ich so beschreiben: im Vergleich zum Concert fiel ein echt dicker Vorhang. Die höhen waren endlich da.


    Diese Erfahrung im A3 brachte mich zum grübeln-ich habe mit weiteren Einstellungen und Codierungen rumgespielt. Hängen geblieben bin ich bei der "A4-Codierung", so hat mir der Klang am Besten gefallen.


    Jetzt, wo der Klang der Headunit und des Systems im Auto endlich meinen Vorstellungen entsprach, stolperte ich im meinem "MediaMarkt-Schrank" über einen HRT-Streamer, einer kleinen tollen Box, die die Musiksignale digital aus dem iPhone holt, sauber umwandelt und als Cinch-Signal sauber zur Verfügung stellt. Gesagt getan, die Spannungsversorgung via USB und Zigarettenanzünder war möglich und in nullkommanix im Auto - provisorisch - installiert. BOAH, noch besser. Daran merkt man, das der Smartphoneausgang "nur" für niederimpendante Kopfhörer ausgelegt ist. Der Cinchausgang brachte nochmal Punch und Pegel dazu.


    Was ist aber mit dem "Teller Kabel-Spaghetti", der die Mittelkonsole unansehnlich macht? Zum Teil liegen die Kabel bis auf den Fahrersitz - pfui!


    Der Zufall brachte mir ein Audi Music Interface für wenig Geld in die Hände, diese kleine schwarze Box, die das iPhone mit dem RNS-E verbindet, die mp3-Tags im Radio darstellt und eine echt komfortable Bedienung ermöglicht. Eingebaut und codiert war es auch schnell.


    Und der Klang? Deutlich besser als das Concert, auch besser als das RNS-E mit AUX und Klinkenkabel zum iPhone. Der Klang war echt gut, aber der HRT Streamer machte das einfach besser. Aus bedientechnischen und optischen Gründen blieb das Music Interface drin. Zwar ist das Telefon mit einem Kabel verbunden, aber die Steuerung und der Komfort siegen. Auch Podcasts, Webradio usw. lassen sich zum Radio übertragen. Das Handy verschwindet im Handachuhfach und wird geladen. Seit dem hatte ich nie wieder nen leeren Akku. Gute Musik im Auto bringt nun endlich den "auf-das-Lenkrad-klopf-und-mit-dem-Fuß-wipp-Faktor", zumindest im A3...


    Nach dieser Erfahrung bekam mein TT auch ein 193er RNS-E und das Music Interface spendiert. Der Klang hat auch dort profitiert, aber nicht im Ausmaß des A3. Mein TT ist bereits ein Roadster, der bedingt durch den kleineren Innenraum schon mehr "Druck" im Vergleich zum Coupe aufbaut. Aber unterm Strich kann man sagen, das RNS-E mit dem Musicinterface klingt trotz BOSE akzeptabel.


    Info am Rande: das "billige" Teilaktivsystem ist dem BOSE wirklich um Welten überlegen. Wer das nicht selbst hört, glaubt es nicht. Zwar kann das Bose deutlich lauter spielen, aber der Bass ist echt schlecht. Musik geniessen kann ich nur im A3.
    Im TT habe ich zwar die selben Möglichkeiten, aber das BOSE-System verdirbt mir den Spass an der Musik.
    In künftigen Autos werde ich definitiv darauf achten, das eine gut klingende Werksanlage drin ist.

    Ja, das spürbare zurückschalten ist normal - zumindest mit originaler Software. Das wird erst mit richtig guter DSG-Software deutlich besser (aber nie ganz verschwinden)


    Meine S-Tronic schaltet seit der Softwareanpassung himmlisch....


    Gruß
    Chris