Beiträge von MartinB

    Danke.
    Jetzt versteh' ich das wenigstens wo die Geräusche herkommen.


    Habe schon ein paar mal den Fensterheber betätigt, weil ich dachte die Fenster wären nicht ganz zu - angehört hat es sich ja so.


    Naja, da hat uns Audi schon extra so wunderbar quietschende Bremsen beschert, da wollen die eben auch sicherstellen, daß wir diesen akustischen Genuß auch wirklich vollends auskosten können! Die wollen also tatsächlich nur unser Bestes... :whistling:

    Immer wieder wird hier angeführt, daß es bei Sportwagen "normal" wäre, daß die Bremsen quietschen.
    Mal ganz davon abgesehen, daß es mich ziemlich wundert, daß "die Opfer" hier immer wieder Argumente zur Verteidigung von Audi anbringen, frage ich mich doch:
    Warum quietschen denn bei Sportwagen die Bremsen?


    Wenn das wirklich technische Gründe hat, dann sollten die doch einfach zu erklären sein.


    Oder vielleicht reden sich das auch alle nur ein, damit sie nicht zugeben müssen sich hier Mist andrehen haben zu lassen... ;)

    Bin bei der "Bayerischen Beamten Versicherung (BBV)" - und auch wenn der Name anderes vermuten läßt, man muß dafür kein Beamter sein.
    Da ich noch keinen Versicherungsfall hatte, kann ich aber auch nichts zum Service sagen.


    Vorher war ich bei der "würtembergischen Versicherung" - hatte im Schadensfall (Wildunfall) alles problemlos geklappt, aber als die ihre Preise angezogen haben bin ich dort weg.


    Hatte aber in beiden Fällen noch nichts direkt mit der Versicherung zu tun, da dies alles bei mir über einen Makler läuft welcher für mich der Ansprechpartner ist und das dann auch alles übernimmt.

    Zitat

    Original von raven7895
    :D Warst du auch bei unserem :) in Schwabach?


    Vergessen die dort wohl auch das halbe Auto wieder zusammenzubauen und behaupten dann, daß die DAS ja gar nicht mal zerlegt hätten?!? ;)


    Nö, zwar selbe Unternehmensgruppe, aber in Fürth (da für mich recht günstig gelegen),

    Zitat

    Original von thaikyra
    Tattooverschönerung :D
    war noch ein bisschen verknittert vom Verband


    Schlimm genug, daß er das mit einer einfachen Stecknadel sticht - die dann aber auch noch danach einfach drin stecken zu lassen... ;)

    Zitat

    Original von Azul Mar
    Da muss ich Dir leider wiedersprechen. Ich mache gerade einen Selbstversuch bezüglich des Verbrauchs (DSG), weil ich nach 14tkm auch nicht glauben konnte, dass 7,9l möglich wären :D
    Letztendlich hatte ich nach viel viel Übung und extremster Beherrschung (Lastwagen haben mich bei "Ampelduellen" gnadenlos abgezogen) geschafft auf einer Heimfahrt von ca. 50km eine 7,8 hinzulegen.
    Also möglich ist des schon. Aber für solch eine Fahrweise ist der Wagen definitiv zu schade...


    Also bei mir sind die Werte völlig problemlos erreichbar. Im Winter bin ich sogar dauernd immer wieder im Bereich um 8l/100km.


    Aus Neugier habe ich es mir angewöhnt wenn ich am Ziel angekommen bin oft nochmal zu gucken wo der Durchschnittsverbrauch für die Fahrt lag (nachdem sich die Werte in der Anzeige gut mit meinen errechneten Werten decken, glaube ich die einfach mal) und das ist oft durchaus erstaunlich:
    Der Gesamtdurchschnitt jetzt nach über 20000km liegt bei 9,5l (vor kurzem erst von 9,6 runtergesprungen). Sehe mich jetzt nicht als Fahrer der Kategorie "Heizer", aber "Opa mit Hut" bin ich ja auch noch nicht - wenn mir danach ist, wird also durchaus mal getreten.
    Was mich immer wieder erstaunt ist, daß bei einem gewissen Stop-And-Go-Anteil im Berufsverkehr weitaus mehr hochschnellt als wenn ich das Getriebe auf S stelle und ordentlich trete.
    Wenn der Verkehr mitspielt (und ich habe wenig Stadtverkehr), dann reicht bei mir also "gemütlich" fahren um Richtung 8l zu kommen - schleichen oder extreme Beherrschung ist bei mir da absolut nicht nötig.


    Habe ihn aber auch recht brav eingefahren gehabt - evtl. macht das ja wirklich was aus...

    Zitat

    Original von Alpenrebell
    Es werden nicht grundsätzlich alle Stellmotoren getauscht, es betrifft nur eine Gruppe aus einer bestimmten Bauzeit des Zulieferers.


    Alle TTS werden überprüft und gegebenenfalls werden die Stellmotoren getauscht. Bei meinem ist dies gestern gemacht worden.


    Wurde mir auch so gesagt, daß nur ein bestimmter Typ Motor getauscht wird.
    Bei meinem sind die aber auch getauscht worden.


    Und wenn der Tausch bei euch gemacht wurde, noch ein kleiner Tipp:
    Danach gleich mal bei geschlossenem Verdeck durch die Heckscheibe reingucken ob alles noch/wieder paßt.
    Durfte dann nämlich gleich am nächsten Tag nochmal hin, damit die auch alles wieder ordentlich zusammenbauen - hätte ich mal gleich geguckt statt zu glauben, daß alles paßt... X(

    Zitat

    Original von Blue Beauty
    An Martin: Das wäre super, wenn Du hier regelmäßig Bericht erstattest, wie lange das Fetten geholfen hat. Ich bin nämlich einigermaßen sicher, dass das die Fehlerquelle ist.


    Dann will ich mal berichten:
    Die ersten noch eher zaghaften Quietscher gibt er jetzt schon immer mal wieder von sich.
    Noch nicht schlimm, aber schon deutlich zu hören.
    Aber um mal bei Audis Argumentation/Erklärungsversuch zu bleiben wäre es natürlich schon gut möglich, daß die bei diesem Mistwetter und der Saukälte zur Zeit ordentlich Streusalz bzw. Salzlauge auf die Strassen gekippt haben - soll ja niemand in den Graben schlittern... :rolleyes:


    Wenn es jetzt wirklich wieder damit losgeht, dann hätte die Aktion "Belagtausch vorne und Reinigung der Bremsanlage" bei mir also gerade mal knapp über eineinhalb Monate und rund 2500 km lang Besserung gebracht.


    Aber noch kann ich ja zumindest ein ganz ganz ganz minimal kleines bißchen hoffen, daß das nur vereinzelte Quietscher waren und das Problem doch nicht wieder zurück ist...

    Zitat

    Original von gateway_2_hell
    hab das hier grad mal alles so verfolgt und frage mich nun folgendes: Wenn du nun wirklich kein Reifendruckkontrollsystem gehabt hättest, dann hätte dir der Ausfall des Allrads doch in Form von durchdrehenden Reifen bei Vollgas auffallen sollen, oder? Eben so wie beim 200-PS Fronttriebler-TT.


    Wäre vermutlich aufgefallen, ja.
    Deutlich gespürt habe ich das aber wenn ich mich recht erinnere in den paar Tagen zwischen Auftreten des Fehlers und Entlarvung der Ursache nicht gerade oft.
    An einer Stelle an einer Abzweigung wo ich beim gleichzeitigen Anfahren und Abbiegen mehr Gas gegeben hatte, war es schon mal deutlich.
    Ansonsten ist es mir kaum aufgefallen. Hängt natürlich auch immer davon ab wie man gerade fährt und welche Verhältnisse herrschen. Ich glaube es war zu der Zeit auch relativ regnerisch, was zwar einerseits das Durchdrehen begünstigt hätte, aber andererseits mich auch zu "Gasfuß-Zurückhaltung" animiert hat...

    Zitat

    Original von thaikyra
    zum ersten mal der Öffentlichkeit vorgestellt, mein kleiner.


    Na, das rückt unser Weltbild doch gleich wieder zurecht:
    Hat sie also auch ein typisches Frauen-Auto. Klein und putzig... :evil:


    SCNR

    Zitat

    Original von Savas
    das adaptiv light lohnt sich meinermeinung nach nicht, höchstens, du wohnst iwo im tiefsten wald.
    zudem habe ich gelesen, dass das system relativ träge sein soll und bei schnell gefahrenen überlandfahrten zum teil gar nicht hinterherkommen soll!


    Ich habe das Adaptive light in meinem TTS und finde es schon nicht schlecht.
    Klar, in einer mit Strassenlaternen gespickten Großstadt bringt das vermutlich wirklich nicht viel, aber im tiefsten Wald muß man dafür denke ich nicht wohnen.
    Bin "etwas ländlicher" beheimatet und finde das schon sehr angenehm. Fällt eigentlich nur auf, daß er mitlenkt wenn man wirklich drauf achtet (oder gar der Spieltrieb mal überhand nimmt und ich mal etwas "Lichterlenken" spielen muß). Deutlich merke ich es dann aber, wenn ich im anderen Auto mit normalem Licht unterwegs bin, da fehlt das dann plötzlich (aber der hat auch kein Xenon).


    Als träge empfinde ich es nicht.
    Würde eher vermuten wer bei Dunkelheit so um die Kurven heizt, daß das adaptive light nicht hinterherkommt, der kann im Fall der Fälle wohl mit oder ohne AL nicht mehr rechtzeitig reagieren...

    Zitat

    Original von SOttle
    Vor allem die Endrohre. ;)


    Muß ja schließlich sicher gestellt sein, daß das Hinterteil in voller Pracht erscheint und optimal zur Geltung kommt.
    Nicht, daß hier dann noch jemand von der Darbietung enttäuscht ist... :D

    Zitat

    Original von Superman
    Hm an dem Quattro "ausser Betrieb" ist schon was dran.
    Wurde ja hier auch schonmal diskutiert.


    Ich glaube in dem Fall bezog er sich auf den Fehler der bei meinem TTS aufgetreten war - hatte ich hier ja berichtet:
    Da ist wirklich der Quattro-Antrieb komplett ausgefallen!
    Defekt war eine Pumpe am Hinterachsgetriebe, weshalb keine Kraft mehr an die Hinterräder übertragen werden konnte und unabhängig von der Fahrsituation immer nur die Vorderräder angetrieben wurden. Fehlermeldung gab es da nur von der Reifendruckkontrolle (ohne die RDK wäre vermutlich gar kein Fehler angezeigt worden).


    gateway_2_hell : Klar wird mit aktiviertem Quattro ausgeliefert. Sonst könnte der ja gar nicht kaputt gehen... ;)

    Bei meinem (Juni 08 ) wurden ja vor 5 Wochen auch die vorderen Beläge getauscht, die Bremsen gesäubert und neu gefettet.
    Bislang kein erneutes Quietschen!
    Hat also zumindest für's erste mal geholfen und ich brauch' nicht mehr an jeder Ampel Angst haben mich mal wieder zu blamieren...


    Heute habe ich dann auch eine mögliche Erklärung für das Gequietsche gehört, weiß zwar nicht ob die stimmt, aber schlechter als die Ausrede des Monats von Audi ist die auch nicht - und paßt noch dazu zum Post von Blue Beauty:
    Soll wohl bei Audi schon öfter mal vorkommen, daß bei der Montage der Bremsen mit dem Fett "gespart" wird (wie wohl VW beim Golf 4 da wohl auch mal Mist gebaut hat). Und wenn zu wenig Fett aufgebracht wird, dann sammelt sich auch leichter Schmutz an. Ist nun durchaus nachvollziehbar, daß mit zu wenig Fett und zu viel Schmutz die Bremsen nicht mehr so leichtgängig sind wie sie sein sollten - was dann zum Quietschen führen kann.
    Klingt soweit ja auch recht logisch. Bei Admin hat ja einfaches Einfetten das Problem behoben, bei anderen der Tausch der Beläge auch oder auch nicht (wobei man ja nie weiß wie gründlich die Bremsen dabei eingefettet wurden oder ob die neuen Beläge einfach so "reingeklatscht" wurden).

    Zitat

    Original von ThunderSmile
    Das freut mich echt für dich das es endlich bei dir vorwärts geht, allerdings Standard würde ich jetzt nicht behaupten.


    Wie bei mir unten in der Signatur lesen kannst, hatte ich jetzt schon einige AUDI`s und hatte bisher nicht das Problem. Das einzige quietschen was ich mal hatte war, weil meine Bremsbelege durch waren und ich mir dadurch eine neue Bremsscheibe kaufen musste, weil ich was ich nicht wusste keine Bremsverschleißanzeige hatte, obwohl mir das vorher gesagt wurde. :/


    Naja, das "Standard" war ja auch gar nicht meine Aussage, sondern ein Zitat meines Kollegen und sollte verdeutlichen, daß quietschende Bremsen wohl nicht "die grosse Ausnahme sind" .
    Nachdem ich aber auch von einem anderen Audi-Fahrer (mit Connections zu einem Händler) gehört habe, daß es mit den Bremsen zur Zeit wohl eher quietscherisch bei Audi zugeht (Zitat: "das bekommen die einfach nicht in den Griff"), hat die Aussage schon ganz gut ins Bild gepaßt (was ja nicht heissen muß, daß sie wirklich stimmt)...


    Hmm, auch wenn deine bisherigen Audis dieses Problem nicht hatten, schließt das ja nicht aus, daß es aktuell häufiger auftritt - scheint mir ja schon der Fall zu sein...
    Lustigerweise war ein Argument für den TTS sogar der TT (erstes Modell) den mein Bruder fuhr - auch nach über 100.000 km noch keine Probleme mit den Ledersitzen (haben hier jetzt viele), kein Gequietsche oder sonstige Geräusche (Bremsenquietschen ist hier nicht selten zu lesen und an Knarzen und knacken überbietet meiner den schon nach einem Bruchteil der km locker).
    Läßt Audi hier vielleicht einfach mit der Qualität nach?
    Kann ich jetzt schlecht vergleichen, da es mein erster Audi ist, aber ich hätte mir da ehrlich gesagt schon mehr erwartet...


    Zur Zeit sind meine Bremsen "quietschetechnisch" aber auch ziemlich lustig drauf:
    Freitag früh der Anruf, daß die Beläge getauscht werden, Freitag nachmittag dann nochmal kurzes Quietschen und auf einmal Ruhe, abends dann Quietschen zurück. Sonntag kein Quietschen. Heute Ruhe, dann quietschen und abends nach anfänglichem Quietschen wieder Ruhe. Hä? Warum jetzt auf einmal?!?
    Bin ja mal gespannt, wenn ich dann zum Werkstatttermin komme - würde mich ja nicht überraschen, wenn er dann auf einmal wieder nicht mehr Quietschen will um mich weiter zu ärgern. :rolleyes:


    Paplo :
    Hast du's schon mal über das Kontaktformular unter audi.de probiert?
    Ohne jetzt die Abläufe bei Audi genauer zu kennen, denke damit landet deine Anfrage zumindest direkt im System. Evtl. landet die dann eher bei jemanden der sich wirklich damit auskennt anstatt einer Telefonistin dabei zu helfen ihre Statistik zu schönen ("und wieder eine Anfrage bei Erstkontakt erfolgreich gelöst").
    Kann dort zwar auch dauern mit der Antwort, aber weniger Erfolg als per Telefon dürftest du ja kaum haben können... ;)


    Warst du denn vor den 6 Monaten / 10000km in der Werkstatt?
    Sonst zaubern die auch noch das Argument "kürzere Verschleißteilegarantie" aus dem Hut...

    Zitat

    Original von _Speedy_
    dumme frage...warum sollte der kofferraum schnell sich abnützen wenn man was damit macht,wofür er gebaut ist?


    Ach, das fragen sich viele doch auch beim Leder der Sitze - das ist eben Premium-Qualität... :evil:


    Zitat

    Original von _Speedy_
    und was ist an den einlagen dann besser?dachte die nimmt man ehr wenn man was dreckiges transportiert?


    Und um noch was zum Thema beizutragen:
    Also besser aussehend als den Original-Boden finde ich die Teile nun auch nicht gerade.
    Und den Sinn den Boden zu schützen kann ich auch nicht ganz nachvollziehen (wie z.B. auch bei Sitzbezügen). Wenn sich der originale Boden mal abgenutzt hat, dann kann man doch immer noch den Einleger drüberlegen...

    Ich warte damit noch.
    So viel schlimmer sehen die Winterreifen bei meinem nicht gerade aus, daß ich es eilig hätte die wieder runterzukriegen.
    Und nachdem es durchaus schon mal Ende März oder im April nochmal kälter und auch glatt geworden ist, gehe ich nach dem Motto "lieber zu lange Winterreifen als ein paar Tage zu kurz"...


    Eine Faustregel für die Winterreifen heißt ja "von O bis O" (also Oktober bis Ostern) und daran orientiere ich mich auch grob.

    Mir ist das erst nach längerer Zeit aufgefallen. Hatte zum "rechten Ende" des Wischers auf der Beifahrerseite oft den Fall, daß der Dreck einfach nur trocken über die gesamte Bahn des Wischers verschmiert wurde und das Waschwasser irgendwie nur den Rest der Scheibe erreicht hat.
    Habe dann mal versucht die Düsen nachzustellen - ist bei den versteckten Düsen eine ziemlich nervige Fummelei die einiges an Nerven (und Versuchs-Wischwasser) kosten kann. :(
    Jetzt ist es aber denke ich schon ein gutes Stück besser - nicht optimal, aber damit kann ich leben...


    Nur auf der Fahrerseite rauszuglotzen ist aber keine akzeptable Lösung:
    Die Hintern knackiger Mädels auf dem Bürgersteig kann man so doch gar nicht richtig bewundern! :D