Beiträge von Roy

    *räusper* Laut den Fotos 245/35. ;)

    Frage mich aber ob da Spurplatten verbaut sind, oder ob die auch ohne so gut im Radhaus stehen.

    Aber geile Kombi. Sieht man so nicht oft. :thumbup:

    Stimmt.

    Ich habe Assoziationen getroffen, weil ich die 255 genommen hätte ;)

    Ich freue mich, dass du mit dem TT deinen Spaß für dich und auch ein Stück weit deinen Frieden gefunden hast.


    Die MB Design MF1 stehen auch auf meiner Liste ;)

    Oder OZ Leggera in 9x19 ET42.


    Ich bin jedenfalls gespannt, wie die Räder auf deinem Auto ausschauen werden.


    Bis dahin, bleib auch gesund und viele Grüße!

    Die Linken Phantasieren schon wieder:


    "Zur Finanzierung der Milliardenkosten der Corona-Krise forderte Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch eine einmalige Vermögensabgabe auf große private Vermögen. Bartsch sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Die größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg verlangt eine besondere Solidarität derjenigen, denen es sehr gut geht“, sagte Bartsch. „Wir brauchen in dieser schwierigen Zeit nichts dringender als gesellschaftlichen Zusammenhalt. Eine einmalige ‚Corona-Abgabe‘ auf große private Vermögen ist dafür geboten.“ Das Grundgesetz sehe im Artikel 106 das Mittel einer einmaligen Vermögensabgabe vor."

    Das könnte man schon machen:


    https://www.bundestag.de/resou…/WD-4-057-12-pdf-data.pdf


    Geht grundsätzlich wenn für Bundestag/ Bundesrat:

    1. Einmaligkeit

    2. Staatliche Ausnahmelage

    erfüllt sind.

    Die Zahlen von heute sind weiter alarmierend.

    Hier kann man auch nicht mehr von einer "starken" Grippewelle reden.


    Das Thema Perspektive ist keine Raketenwissenschaft.

    Die Eckpfeiler sind klar:

    China hat ca. 4 Monate gebraucht, um langsam wieder mit Normalität zu beginnen.

    In den USA fängt die Pandemie jetzt gerade erst an.

    Die Beschränkungen, auch die internationalen, werden also vermutlich frühestens im Herbst alle aufgehoben sein.

    Für Deutschland gehe ich daher von Juni/ Juli aus.

    Es ist keine Schwarzmalerei, dass wir vor dem größten Wirtschaftscrash seit dem 2. Weltkrieg stehen oder gerade dabei sind.

    Man kann und sollte dennoch hoffen, dass alles nicht so schlimm wird und schneller vorüber geht.

    Aber Verdrängung hilft mal gar nicht!


    Darüber hinaus ist die Komplexität der Gesamtsituation und deren Auswirkungen global nicht greifbar.

    Die Auswirkungen sind momentan ja auch eigentlich nebensächlich.

    Es geht jetzt erst einmal nur im Schwerpunkt um das Überstehen und Bezwingen der Pandemie.

    Wer danach noch da ist, fängt eben wieder nach dem Reset an.

    So ist der Lauf der Dinge.

    Aussagen, dass man zu Gunsten von Wirtschaft auf die Rettung von Leben verzichten sollte, sind moralisch höchst verwerflich und aus meiner Sicht beschämend.


    In dem Sinne drücke ich uns allen die Daumen, dass wir das nun gemeinsam schaffen.

    Und danach werden wir das auch alle zusammen schaffen :)

    sTTephan

    Du hast da etwas mißverstanden.

    Momentan fahre ich (noch) keine Stage 2.

    Danke dir in jedem Fall für das Feedback zu HG.

    Ich bin bisher auch begeistert von dem Unternehmen.

    Das funktioniert alles hervorragend und die Sympathie passt auch komplett.

    Das hast du schön differenziert dargestellt Roric  :)

    Ich hab das Fahrwerk öfters mal in anderen Autos "erleben" dürfen und war immer höchst begeistert.

    Bin wirklich sehr gespannt!

    Kleines Update:

    bei mir kam letzten Freitag, nach 3 Monaten Lieferzeit, endlich ein großes Paket von KW mit dem Clubsport 3fach an.

    Ich bin gespannt, ob der Einbau vor Ostern klappt - die Situation ist ja derzeit recht dynamisch...

    Auch von mir das allerherzlichste Willkommen!

    Ich bin mir ganz sicher, dass die Kurve auch in Deutschland bald abflachen wird und du deinen TTRS vollends genießen kann.


    Ich fahre ebenfalls den OPF und mein Auto steht gerade in Lübeck bei HG-Motorsport zur Entwicklung einer AGA ab OPF.

    Weiterhin hat HPerformance seit kurzem die Stage 2 für die OPF Modelle ready (mit Zulassung), was ich sehr beeindruckend finde und die Sache auch langfristig sehr positiv ausschauen lässt.


    Darüber hinaus empfinde ich den Sound des OPF Fahrzeuges sehr schön und durchaus gelungen - auch Serie <3

    Ich kann alle aktuellen Maßnahmen nachvollziehen. Es geht vor allem um den Schutz der Risikogruppe.


    Was ich nicht verstehen kann zeigen aktuell meine Nachbarn recht nachhaltig: Arbeit fällt aus, Kneipe ist zu, also trifft man sich abends zur Party im Wohnzimmer zuhause. Intelligenz könnte anders ausgeprägt sein...

    Hi, hat sich nach der Maßnahme auch das nervige Untersteuern reduziert?

    Ich kann dir auf diese individuelle Wahrnehmung keine wirkliche Antwort geben.

    Habe den TTRS im normalen Betrieb bisher noch nie "nervig untersteuernd" wahrgenommen.

    Xsnakey

    Der NBR liegt nicht in NRW, sondern in RLP, verhältnismäßig nah an der Grenze zu Belgien und Luxemburg.

    Da von zentraler Lage zu sprechen, halte ich für falsch.

    Am WE des 24h Rennens ist der Ring mehr als überfüllt.

    Spätestens ab Donnerstag sind alle Parkplätze geschlossen und nur noch mit Zugangsausweis befahrbar.

    Größere Flächen, die gern für Treffen genutzt werden, z.B. vorm Eifelstadel, sind in dieser Zeit nicht zugänglich.

    Unterm Strich halte ich daher ein Treffen an diesem WE für nicht durchführbar, zumal auch die Hotels im Umkreis in dem Zeitraum ausgebucht sind.


    Grundsätzlich kann man aber am NBR ein Treffen organisieren, zumal jährlich schon ein großes RS-Treffen dort stattfindet und man darauf aufbauen könnte.

    Für diejenigen, die weiter anreisen, sollte eine Hotelunterkunft geplant sein und wenn man so etwas dann schon macht, würde auch eine geplante Tour durch die Eifel Sinn machen, die noch viel mehr zu bieten hat, als nur die eine Rennstrecke.

    Letztlich muss sich aber jemand für eine solche Sache verantwortlich fühlen.


    Man darf den Organisationsaufwand insgesamt nicht unterschätzen - ich selbst wollte mal ein Treffen planen und habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Teilnehmer einfach nicht an zunächst getätigte Zusagen gehalten haben & dann kurz vorher (bei absehbarer Wettervorhersage und persönlichem Gusto) doch hätten kommen wollen. Im Endeffekt hat mir das gezeigt, dass man grundsätzlich kein "loses" Treffen organisieren kann bzw. das nur bis zu einer Teilnehmerzahl unter 10 Fahrzeugen. Alles, was darüber hinaus geht sollte mit Teilnehmerliste und bei Unkosten mit einer Vorauszahlung verbunden sein.

    An dieser Stelle vielleicht die aktuelle Einschätzung vom vernatwortlichen Robert-Koch-Institut (Stand 09.03.20):


    Die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland wird derzeit insgesamt als mäßig eingeschätzt. Diese Gefährdung variiert aber von Region zu Region und ist in „besonders betroffenen Gebieten“ höher. Die Wahrscheinlichkeit für schwere Krankheitsverläufe nimmt mit zunehmendem Alter und bestehenden Vorerkrankungen zu. Die Belastung des Gesundheitswesens hängt maßgeblich von der regionalen Verbreitung der Infektion, den vorhandenen Kapazitäten und den eingeleiteten Gegenmaßnahmen (Isolierung, Quarantäne, soziale Distanzierung) ab und kann örtlich sehr hoch sein. Diese Einschätzung kann sich kurzfristig durch neue Erkenntnisse ändern.


    Dem ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen.


    Unabhängig davon sind die Auswirkungen auf individuell psychischer Ebene und damit mittelbar auch verbundene Weltkonjunktureinbrüche nicht mehr von der Hand zu weisen.

    Hier sehe ich auch die größte Gefahr.

    Die Pleite von Lehman Brothers hat uns schon einmal beinahe in den Crash geführt.

    Seither hat sich die Weltwirtschaft ihren spekulativen Finanzmarkt weiter erhalten.

    Hier könnte man eher Sorge entwickeln.

    Larsen ich bemerke Komforteinbussen eigentlich nur in einer Situation: beim schrägen Herauf- und Herabfahren von Bordsteinen/ Einfahrten. Das kenne ich aber auch vom Verbau von Stabis und in dem Zusammenhang war das zu erwarten. Im normalen Fahrbetrieb und auch in der Kurve wirkt das Auto souveräner als zuvor. Das Heck fühlt sich deutlich stabiler an. Bei zackigen Lenkbewegungen hast du quasi keine Rollbewegung mehr auf der HA. Das führt dann in meiner Wahrnehmung zu einer exakteren Gesamtcharakteristik. Ich bin mir sicher, dass sich die Carbon Strebe statt der Rückbank nochmals positiv auswirken würde. Das steht aber hinsichtlich der Kosten aus meiner Sicht in keinem Verhältnis.

    Was hast Du da genau verbaut? Neue Stabis? Wenn ja - welche?

    Ich habe die Versteifung des HA Querträgers aus dem Audi Performance Zubehör verbaut. Keine Raketenwissenschaft - aber ich merke es doch sehr deutlich im Hinblick auf das Fahrverhalten.

    Danke dir Jens :)

    Ich bin auch mal gespannt, was am Ende heraus kommt.


    Da ich sicher planen wollte und vor allem auch wetterunabhängig habe ich selbst einen Hängertransport mit einem Bekannten durchgeführt. Hätte man im Endeffekt nicht machen müssen bei den heutigen Bedingungen. Aber abgesprochen ist abgesprochen.