Beiträge von v1c@TTS

    Meiner Ansicht nach spaltet so ein brisantes Thema ein Fachforum wie dieses nur. Zumal man zu keiner Lösung kommt, jeder sollte sich bei seinem Hausarzt über eventuelle Folgen informieren, der kennt seine Patienten schließlich am besten. Hier ist so eine Diskussion nur ein Brandbeschleuniger der mehr zerstört als nutzt.

    Ja, gehört aber zum aktuellen Alltag und ist daher auch Offtopic.


    Das stimmt wohl, habe ich gestern gerade erlebt.

    Saßen in einem Cafe es wurde 3 G kontrolliert.

    Kamen zwei junge Paare die konnten nichts vorweisen, und wurden abgewiesen.

    Gäste die das mit bekamen haben den :thumbup: gemacht.

    Das ist halt der Einstieg in eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, aber zum Glück gibt es ja Mittel und Wege. Die hätten sich ja auch einfach vorbereiten können, so wie es sich gehört!


    Es ist für mich völlig in Ordnung in dieser Gesellschaft, dass es Leute die gibt die einfach alles schlucken, was Ihnen vorgebetet wird nur damit wieder Normalität herrscht oder eine Augenscheinliche Lösung gefunden ist. Das respektiere ich. Die Lösung ist jedoch noch nicht gefunden! Ich finde es wirklich befremdlich, dass man das nicht verstehen will nur weil man bereits geimpft wurde.


    Ich werde es noch einmal zusammenfassen, jeder soll machen wie er denkt. Wir akzeptieren Eure Entscheidung und hatten Beweggründe dafür diese so nicht zu treffen, also akzeptiert das bitte auch, anstatt teils radikal klingende Äußerung hier von euch zu geben! (damit bist nicht du gemeint TT-Eifel)


    Aus unserem Bekanntenkreis sind ebenfalls sehr viele bereits geimpft und ich kenne auch dort zahlreiche Meldungen mit teil wirklich schweren Beschwerden sowie Lähmungserscheinungen nach der Impfung. Irgendjemand hatte hier den sinnfreien Vergleich zu Medikamenten und einem Beipackzettel - aus seiner Sicht ein Pro-Argumente zur Impfung - eingeworfen. Der maßgebliche Unterschied ist jedoch, dass ich bei einer Erkrankung selbst entscheiden kann, ob ich diese weiter aushalte, anders behandle, durchlebe oder mich eben den Risiken des Beipackzettels aussetze.


    Wir schauen uns halt nicht nur die positiven Nachrichten der Medien an, sondern wie bei einer Anschaffung lassen wir die positiven, die negativen sowie Erfahrung aus unserem Umfeld mit einfließen. Das mag Pech sein, dass unsere Erfahrungen so ausgefallen sind, denn sonst hätten wir uns vermutlich auch anders entschieden. Selbst in deinen Links stellt der aufmerksame Leser, der beide Seiten betrachtet sehr stark relativierende Aussagen zu teils reißerischen Headlines fest.


    Für uns, als Familie, haben wir beschlossen, dass es derzeit zu unsicher erscheint! Wer die Risiken einfach ausblenden kann und will, meinen größten Respekt. Wir können und möchten es nicht!


    Wenn die Politik künftig an die Kids ab 6 Jahren gehen möchte, wirst du sehen, dass ein enormes Umdenken stattfinden wird. Mark my words!

    Passt zu dem Eindruck, den ich nach den wenigen deiner Beiträge gewonnen habe. Wie heiß es noch?

    "Disktutiere nicht mit I....., denn sie ziehen dich auf Ihr Niveau und schlagen dich dann mit Erfahrung!"


    1. Hab ich mich mit "ein gesunder Mensch" denke ich recht allgemein gefasst und nichts über Oliver erwähnt?? ;) Vielleicht liest du wirklich noch einmal.

    2. Meintest du ihn aber dennoch, weil du seine Meinung nicht akzeptierst oder akzeptieren kannst. Du antwortest Oliver und schreibst dann direkt "Es gibt natürlich immer Querulanten..." und möchtest uns jetzt auch noch weismachen, dass es nicht auf ihn bezogen war? :D


    Ich weiß ja nicht, ob du Nachrichten verfolgst oder liest - ich schlussfolgere eher nicht - aber die Fallzahlen aus Israel und Island, beides "Vorzeigeländer" bzgl. der Impfquote haben gezeigt sowie bestätigt, dass auch Durchgeimpfte nicht von schweren Verläufen geschützt sind und dies sogar oft bei den Geimpften vorkam und noch vorkommt.


    Lies dir mal deine Beiträge auf den letzten 5 Seiten durch. Da stellts einem echt die Nackenhaare!


    Ist aber okay... ich lasse das jetzt mit dir und ich schließe mich Olivers meine an.


    Logisch, es sind bald Wahlen und er merkt vielleicht wie viele ihn für den Mist, der ihm täglich einfällt, hassen. Für Stimmen macht der alles. Weg mit den Staubschutzmasken und mal wieder gesund durchatmen würde so machen nicht schaden. Corona ist da und wird bleiben, egal wie lange sie uns noch drangsalieren. Für einen zuverlässigen Impfstoff wird es leider noch einige Jahre dauern.

    Jetzt wird es erst mal schlimmer, da die ganzen Geimpften meinen sie sind unsterblich und gerade die werden nicht mehr getestet.

    Genau, es geht lediglich um die derzeit zwar gepredigte aber mangels vorhandene Zuverlässigkeit.

    Ich bin absolut fassungslos.


    Ein gesunder Mensch der sich einen nicht ausreichend getesteten ohne Langzeiterfahrung - nach mittlerweile zahlreichen bekannten Meldungen auch nicht vor schweren Verläufen schützt - nicht spritzen lässt, weil er gesund ist und auf die Gesundheit und sein Immunsystem vertraut, ist also nach deiner Auffassung ein "Querulant"?


    TTRS_paule scheint genau einer von denen zu sein von denen meine Frau aus dem KH berichtet hat.


    Diese Fragestellung "Oder möchtest Du die Verantwortung dafür übernehmen das du weil du nicht geimpft bist und infiziert bist andere angesteckt hast und diese Personen dadurch einen gesundheitlichen Schaden genommen haben oder schlimmstenfalls verstorben sind???" beweist ja direkt, dass er noch immer nicht begriffen hat, dass er "als Geimpfter" ebenfalls derjenige sein kann der andere unbemerkt infiziert und ggfs. zum Tode bringt. Belohnt wird das ganze noch durch Freifahrtscheine und "Nicht-Kontrollen".


    Deine vor geistiger Reife strotzenden Aussagen sind einfach wirklich zum Fremdschämen, was im Übrigen auch auf deine Rechtschreibung zutrifft und weitere Schlussfolgerungen zu deinem Bildungsstatus zulässt, aber wieder zuerst Genanntes erklären würde. Wie verwirrend! :/


    Hinter dem aktuellen Impfplan steht ein Multimilliarden-Deal... nun wirkt das Zeug auf einmal doch nicht wie gewünscht! Verflixt noch eins... was machen wir denn nun? Ich könnte nun zur Transfer-Leistung aufrufen, habe aber erhebliche Zweifel, dass - ohne es klar auszusprechen - einige nicht drauf kommen werden. ;)

    Zunächst einmal könnte ich hier drei Seiten schreiben, um auf alles einzugehen was man hier gelesen hat, aber ich versuche mich "kurz" zu halten.


    Vorab, ich bin kein prinzipieller Impfgegner, verstehe die Vorzüge einer funktionierenden Impfung bei Krankheiten und habe auch alle Relevanten. Dennoch haben wir uns in der aktuellen Situation bewusst gegen die Covid-Impfung entschieden. Ich selbst habe mich an alle Regeln gehalten und stand nach einer schweren Erkrankung zu Beginn der Pandemie - 6 Wochen von März bis in den April 2020 - stets in regelmäßigem Personenkontakt, auch während der Lockdowns.


    Wir haben uns aktuell dagegen entschieden, weil meine Frau im Krankenhaus arbeitet und permanent somit nahe am Thema war und auch weil es ergänzend in unserem Umfeld bei einer Infektion nur milde Verläufe gab, wir aber im Gegenzug mehrere Fälle von plötzlichen Todesfällen 1 bis wenige Tage nach der Impfung im näheren Umfeld hatten. Das war die Grundlage für unsere persönliche derzeitige Entscheidung. Meine Frau war die letzten Monate nur mit solchen Patienten-Gesprächen bzgl. Corona beschäftigt und hat mir immer wieder berichtet, dass der größte Teil einfach kein bisschen aufgeklärt ist und denkt voll geschützt zu sein. "Mir egal, ich mache was ich will, ich bin durchgeimpft!"


    Die aktuelle Lage von Meldungen sollte "eigentlich" jedem Mensch mit halbwegs normalen kognitiven Fähigkeiten verdeutlichen, dass diese Impfung zum gegenwärtigen Zeitpunkt schlichtweg nutzlos und Augenwischerei ist. Ein Schnellschuss als Hoffnungsschimmer (hauptsächlich für die Wirtschaft)... mehr nicht! Die ehemaligen Pro-Argumente keine schweren Verläufe mehr zu bekommen sind weitestgehend entkräftet, Infektionsschutz sowieso, die Inzidenz steigt weiterhin täglich munter bei einer Impfquote von über 60% in DE mit mind. 1 Impfung.


    Diese Meldungen kombiniert mit den zahlreichen „Lockerungen für Geimpfte“, gepaart mit der mangelhaften Aufklärung sind der alleinige Auslöser für die aktuell anrollende 4. Welle. Du Schuld wird wohl dann den nicht Geimpften in die Schuhe geschoben werden. ^^

    Das einzige Pro-Argument derzeit, bezieht sich auf die - ungerechtfertigten - Lockerungen und Freiheiten, die man dadurch zurück erhält, aber letzten Endes die Situation weiter verschärft, da wie bekannt auch Geimpfte weitergeben können, aber dennoch von Freiheiten profitieren. Eine absolute Farce!


    Es ist wirklich erschreckend was ich hier von manchen Personen gelesen habe, die ich hier im Forum wirklich sehr respektiere, weil Sie sehr viel wissen und weitergeben, aber hier scheiden sich echt die Geister und ich begreife nicht, dass man das Offensichtliche nicht sehen kann. Ich rede hier nicht von wilden Verschwörungen oder Mikrochip oder von so einem Untermenschen-Schwachsinn, sondern von einem nicht wie gewünscht wirkungsvollen Impfschutz und dass Menschen, die sich daher aktuell dagegen entschieden haben, massiv unter Druck gesetzt werden.


    Die Tests werden kostenpflichtig, das ist zwar nicht gänzlich in Ordnung im Bezug auf die Wirksamkeit des Impfstoffes, aber dennoch minimal nachzuvollziehen. Es gibt ja zumindest die Alternative. Zahle ich und lasse mich auch gerne später impfen, wenn es einen wirklich wirksamen Schutz gibt, aber eine Ausgrenzung von Menschen, die sich aus Erfahrungen im engsten Bekannten- und Familienkreis bewusst dagegen entschieden haben ist eine Diskriminierung. Jeder erwachsene Mensch kann selbst entscheiden, was er seinem Körper zuführt und was nicht! Menschen aber Rechte entziehen zu wollen, weil er sich nicht impfen lässt ist nicht tragbar.


    Schein-Argumentationen wie "Solidarität" sind unter der aktuellen Faktenlage und den täglich weiterhin steigenden Inzidenzen - trotz des aktuellen Impfstatus - gänzlich entkräftet, es sei denn man legt sein Augenmerk damit lediglich auf die vergängliche reibungslose Fortführung der Wirtschaft. Da muss man dann natürlich solidarisch sein, damit es weiter geht... wenn auch nur für eine kurze Zeit, egal... Spritze in den Arm! ;)


    Wir werden bei so einem Thema leider nicht alle auf einen Nenner kommen.


    Für viele ist der Weg zur Impfung auch einfach die letzte Hoffnung an die sich geklammert wird, damit die Normalität wieder kommt und allemal leichter als weiterer Verzicht. Der Verzicht war für viele härter als die Reflektion auf das eigene körperliche Wohl.


    Ich respektiere das, erwarte aber im Gegenzug, dass meine wohl überlegte sowie begründete - derzeitige - Entscheidung ebenfalls akzeptiert wird.


    LG

    v1c

    Auch wenn es kein "Clan-AMG" ist, habe ich schon mitbekommen, dass sich die schwarzköpfe (#noracism) gerne mal zu dritt oder sogar mehr für eine Unterschrift bei Mercedes treffen. :) Hat mir ein Bekannter erzählt, der es wohl schon oft so miterlebt hat.


    Aber nochmal zum Thema "blaues Feld" im Kennzeichen... Geschmäcker und Ansichten mögen verschieden sein, aber ich raff um's verrecken nicht, wie man sich über so eine Nichtigkeit den Kopf zerbrechen kann oder so etwas unbedingt haben will. :D Könnt ich mich kaputt lachen!

    Bei dem Preis ist dann aber wiederum ein leicht gebrauchter RS als Vorführer oder Jahreswagen wieder locker drin ...

    Absolut, das hatte ich ursprünglich auch vor. Der Klang vom 5-Ender ist ja schon einzigartig geil, ich war z.B. dazu angehalten schnell ein neues Fahrzeug zu erwerben… bei allen RS hatte ich was auszusetzen, gut… gefühlt 90% stehen in „Nardo“ beim Händler.


    In den TTS hab ich mich trotz des Listenpreises verliebt und spontan zugesagt, auch wenn ich jetzt natürlich kein 5-Zylinder Sound habe. 🙄 was ich natürlich trotzdem schade finde!

    Danke danke Männers!


    Ich freu mich echt und wenn alles nach Plan läuft, dann kann ich ihn nächste Woche schon abholen! Der Brief ist gerade auf dem Weg zu mir und der Termin bei der Zulassungsstelle steht bereits. 😊


    Die Farbe sieht in natura in der Tat anders aus. Ich würde sagen etwas weniger „Cappucino-Ton“ im Vergleich zu den Bildern. Ich hab mich jedenfalls sofort dein verliebt, nachdem ich einen Tag zuvor einen in Nardo angeschaut hatte und definitiv nicht entschlossen war.


    black_TTS_rds

    Die Aussage war auf den RSQ3 bezogen und da fährt sich der TTS tatsächlich gefühlt deutlich spitziger. Bist du den RSQ3 schon mal Probe gefahren? Beim Fahrverhalten und dem Motorverhalten ist das kein Vergleich zu einem TTRS, nicht mal im Ansatz, den Klang mal außen vor. Außerdem stand da noch deutlich mehr, also lieber lesen statt nur zu überfliegen! 😉

    Servus,


    vorgestellt bin ich schon, dennoch wollte ich meinen Neuen kurz vorstellen. Kurzer Hintergrundstory, ich hab mich vor 2 Jahren selbstständig gemacht und die Tage hat mich mein Steuerberater angerufen und Druck auf einen Firmenwagen gemacht. Ich hatte eigentlich meinen Blick auf einen RSQ3 oder einen CLA 45 AMG S gerichtet. Durch den Anruf des StB fiel nun leider eine Bestellung flach. Meine Frau hat mich wieder dem TT näher gebracht und als ich meinte, dass es die letzte Baureihe ist war sie voll beim TT trotz Familienuntauglich trotz Familie! 8o


    Wir sind die Tage ein wenig Probe gefahren, CLA 45 AMG S wäre mein Wahl gewesen, aber als "sofort verfügbarer Neuwagen" kaum zu bekommen, das Fahrgefühl war ebenfalls sehr sehr geil, TTRS wie immer geil - aber leider leise seit OPF, RSQ3 richtig enttäuschend im Ansprechverhalten und Durchzug, wenngleich ich die Optik richtig richtig gut finde, meine Frau allerdings nicht so. Ohne Chip nichts zu machen. Eine weitere Enttäuschung war der Innenraum des RSQ3... wie ein VW Polo trotz 90 Schleifen auf der Uhr, das ist schon echt mager was Audi da bietet. Beim TTRS gabs eigentlich richtig gute Angebote, aber so unglaublich viele in Nardo und ich kann die "Farbe" langsam echt nicht mehr sehen und war auch nicht gewillt beim ersten Firmenwagen direkt so viel Geld auszugeben. Also habe ich etwas weiter geforscht und mich für einen TTS entschieden in den ich mich vor Ort verliebt habe! :love: Ein ziemlich geiler wie ich finde! Dazu lasse ich aber am Besten einfach die Bilder sprechen. Er stand genau so im Audi-Zentrum wie ich ihn konfiguriert hätte, alleine das war schon ein riesen Glücksgriff und die Farbe ist für mich einfach der Oberhammer.


    Dazu lasse ich aber einfach Bilder sprechen und das geilste... ich kann ihn nächste Woche schon abholen! ^^8)


    Hauta rein!

    v1c











    Ich wohn an der Hauptstraße meiner Kleinstadt. Direkt im Zentrum.

    Und wenn man sich die Lärmbelastung durch Fahrzeuge ansieht-hört, kommen vor den Prollos noch LKWs, Roller und Motorräder.

    Allein schon die Anzahl und Lautstärke, da kann der Prollo 5 mal die Stunde vorbeifahren, damit kann er nicht mithalten.

    Kann ich bei uns leider nicht bestätigen. Dadurch, dass wir - wie beschrieben - erhöht über die ganze Stadt blickend/hörend wohnen, hört man bei uns von anderen Verkehrsteilnehmern bis auf kleinste Ausnahme fast gar nichts. Lediglich die degenrierten Prolos... die hört man Tag ein Tag aus.

    Sehr schicker RS. Extrem auffällig. Knitterfreie Fahrt wünsche ich.


    Sehr schön und als Familienwagen hat das schon Stil ?

    Zumindest solange bis man das erste mal versucht hat diesen Isofix-Müll im TT zu befestigen und dann auch noch - als wäre das nicht schon eng genug - einen Kindersitz drauf packen muss... Da bin ich ja heil froh, dass der TT eher Spaß-Auto und das Famielenauto ein Kombi ist. Früher oder später werdet ihr den MX5 bestimmt sowieso austauschen! Glaub mir. ^^;)

    Immer schön höflich bleiben kannst im Zweifelsfall sowieso nichts gegen diese Willkür machen. Beamte haben immer Recht da bist als kleiner Bürger immer der Dumme.

    Allerdings habe ich es schon erlebt wenn ein C63 das 25te Mal an der Eisbude vorbeifährt und ständig Mit dem Gas spielt das einem dann der Kragen schon platzen kann. Das sind halt diese Leute die den Rest der Tuninggemeinschaft dauerhaft schaden

    Wir haben ein etwas erhöht über der Stadt liegendes Grundstück... ich höre wirklich jeden Abend bis in die Nacht hinein diese minderbemittelten Gebrauchtswagen-Kennecks mit Ihren ewig alten C63/E63 AMG durch die Stadt prollen... das ist sowas von nervig. :rolleyes::thumbdown:

    Wollte kein neues Topic aufmachen, deshalb nochmal hier rein, da es um das gleiche Thema geht.


    Es geht um ein neues Geräusch, was ich seit dem Einbau wahrnehme.


    Verbaut wurde ja mittlerweile eine Friedrich 3 Zoll Downpipe mit TÜV, parallel dazu habe ich 'nen Pipercross Luftfilter eingebaut, da ich kein K&N wegen dem Öl-Film wollte. Seitdem ist mir aufgefallen, dass ich ein leicht gesteigertes Pfeifen im niedrigen Drehzahlbereich, abhängig vom Gaspedadruck wahrnehme, also von Standgas bis ca. 3.000 rpm, ca. in den ersten 20% des Gaspedaldrucks. Ich finde es leicht störend, allerdings könnte es auch normal aufgrund des geringeren Abgasgegendrucks sein.


    Kennt einer das Phänomen bzw. lässt es sich logisch erklären?

    Gibt es Anregungen zur "Fehler"-Suche?


    Gruß

    Marc