Beiträge von Phex

    Also meiner Meinung nach sieht der neue S3 ganz okay aus. Ist halt die aktuelle Designsprache von Audi - in meinen Augen kein Brecher, aber von Kirmes oder sonstigem auch weit entfernt. Scheint bei manchen hier im Reflex zu liegen, neu vorgestellte Modelle prinzipiell erstmal scheiße zu finden. Wenn ich daran denke, was damals bei der Vorstellung des RS4 B8 los war... Jungejungejunge :S Seitdem ist ja jedes erschienene S- und RS- Modell ne reine Kirmesbude und wäre ab Werk der Star im nächsten F&F- Film.

    Alle 3 Szenarien: Komplett verdient.


    Ich bin absolut bei dir, dass es häufig Tempolimits gibt, deren Sinn sich partout nicht erschließen will. Sei es, weil eben eine Baustellenabsperrung noch nicht weggeräumt wurde, oder weil das Schild nach 100m eh wieder aufgehoben wird - das ist sinnlos und einfach nur nervig, keine Frage!

    Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass für dich die gleichen Regeln gelten wie für mich und alle anderen Verkehrsteilnehmer auch. Wie sagte man bei Spiderman: Mit großer Kraft folgt große Verantwortung.

    Es steht dir jederzeit frei, 280 auf einer unlimitierten Strecke zu fahren und das soll es auch bleiben. Aber wenn man so schnell unterwegs ist muss man sich auch dessen gewahr sein, dass auch Schilder kommen die dich zum langsamer fahren auffordern werden und denen ist folge zu leisten. Wenn ein anderes Fahrzeug vor dir herauszieht, bremst du doch auch anstatt dich ausrollen zu lassen.

    Und vollkommen gleich ob es nun ein Blitzer am Ende der Schilderserie ist oder ein Unfall: Wenn du nicht Willens bist zu bremsen, musst du mit den Folgen klar kommen.


    Da du besonders Szenario 3 hervorhebst: Klar passieren jedem Fehler, das steht gar nicht zur Debatte. Aber wenn ich mit 240 unterwegs bin (mehr gibt mein A3 halt nicht her) und dann für >5 Sekunden nicht aufmerksam bin und so ein Schild übersehe, dann sollte man auch schwer darüber nachdenken mal rechts ran zu fahren und ne Pause zu machen, weil dann bin ich definitiv nicht mehr Herr meiner Sinne.

    Und die deutschen Straßen sind nunmal so ausgebaut, dass man ein rundes Schild mit rotem Rand immer mindestens 5 Sekunden vorher wahrnehmen und sich so auf ein Tempolimit einstellen kann, unabhängig von der aufgedruckten Zahl. Wer das nicht kann bewegt sein Fahrzeug in Bereichen, in denen er es besser nicht führen sollte, was mich wieder zu meinem ersten Satz zurückführt: Komplett verdient.

    Ja und das ist auch gut so!!!


    Diese ganze Pauschalisierung käme einer Diktatur gleich:huh:

    Wo siehst du da Diktatur und Pauschalisierung? Dann wäre auch der bisher gültige Katalog Pauschalisierung und Diktatur?

    Gib mir bitte auch nur einen einzigen guten, für jedermann nachvollziehbaren Grund, warum man zum führen eines Fahrzeuges geeignet sein sollte, wenn man über 70 kmh zu schnell unterwegs ist. Mir will keiner einfallen, aber evtl denke ich da auch etwas zu engstirnig. Ich sehe da auch keine Pauschalisierung, da diese Zahlen nunmal absolut sind.

    Klar schmerzen jetzt auch die Verstöße in den niedrigeren Tempobereichen mehr, aber sind wir doch ehrlich: Viele von uns haben ein Blitzerfoto mit bis zu 20 kmh zu schnell als erhöhtes Beförderungsentgeld betrachtet. Da wird kurz drüber geflucht, aber wirklich geschmerzt hat es nicht.


    Irgendwie geht es mir sogar noch nicht weit genug mit den Sanktionen für Verstöße in den hohen Geschwindigkeitsbereichen. Ich bin der Ansicht, dass man den Tatbestand "über 70kmh" ersetzt werden sollte, und zwar gegen die ersatzlose Beschlagnahme des Fahrzeugs und Entzug des Führerscheins für 12 Monate inklusive MPU. Für Geschwindigkeitsverstöße in diesem Rahmen gibt es keine akzeptable Erklärung und das muss meiner Ansicht nach so hart wie nur möglich bestraft werden. Das schmerzt schon, wenns das eigene Auto ist, aber bei einem Leasing- oder Mietwagen wirds eine doppelt schwere Zeit, dem Fahrzeugeigentümer zu erklären warum er sein Auto nicht mehr wiederbekommt.


    Aber das wird hier wohl nie kommen...

    Ich wollte mich da nicht so direkt festlegen, bin aber auch der Meinung, dass Wasserstoff die Zukunft ist. Bei den Batterie Technologien erwarte ich keine Wunder.


    Der Wasserstoff sollte vorzugsweise in Nord Afrika produziert werden (Sahara - Solarernergie). Die Anlagen könnten von Europa vorfinanziert werden, die Betreiber Staaten können die Kredite von den Einnahmen tilgen. Es würde den armen Ländern helfen das BIP zu steigern und ein kleines bisschen Wohlstand zu schaffen. Heute werden Millionen Tonnen von Erdöl per Schiff transportiert – warum soll das mit flüssigem Wasserstoff nicht gehen.


    Dann kommt nur noch Wasserdampf aus dem Auspuff – das würde ich emissionsfrei nennen :saint::saint:

    Im Ansatz ne schöne Idee, aber das lässt sich praktisch leider nicht umsetzen. Wasserstoff ist hochgradig flüchtig, diffundiert sogar durch Metall hindurch. Das macht den Transport über Pipelines quasi unmöglich; mit dem Schiff ist es zwar möglich indem die Tanks abgekühlt werden, aber die Transportkosten dafür sind verglichen mit Öl sehr hoch. Auch wäre dann allein in Europa ein Bedarf an Wasserstoff, dass die Schiffe gewissermaßen das Mittelmeer dichtmachen würden. Und dann hätte man zwar einen "grünen" Treibstoff, aber der würde mehr kosten als herkömmliche Premiumkraftstoffe.

    Bei Wasserstoff kommt man nach aktuellem Stand der Technik nicht umhin, es lokal zu produzieren und zu lagern.

    Auch wenn es keine Tests geben würde bin ich davon überzeugt, dass es den Ärzten auffallen würde, dass es sich hierbei nicht nur um eine etwas überschwängliche Grippe handelt. Natürlich ist der Krankheitsverlauf für den überwiegenden Teil der Infizierten recht mild, höchstens grippeähnlich. Aber es gibt eben auch eine nicht ganz unerhebliche Anzahl an Betroffenen, die einen schweren Krankheitsverlauf durchmachen und auf Beatmungsgeräte angewiesen sind. Das ist mir bei Grippepatienten völlig unbekannt.


    Trotzdem bin ich auch der Meinung, dass die mediale Berichterstattung unnötig auf Panikmache abzielt. Die Bevölkerung kann nichts anderes tun als auf Sicht fahren und besonnen zu handeln, aber besonders letzteres wird einem dieser Tage schwer gemacht, wenn man überall nur "Horrormeldungen" serviert bekommt.

    Hast du die Lüftung dabei auf Auto stehen oder hast du sie manuell auf volle Lotte aufgedreht?

    Bei den aktuell niedrigen Temperaturen ist es völlig normal, dass die Lüftung erstmal "still" bleibt, um den ohnehin kalten Fahrzeuginnenraum nicht noch zusätzlich mit der kalten Außenluft zu fluten. Sobald der Motor aber etwas läuft und der Heizkreis auf Temperatur kommt, wird auch die Lüftung aktiviert. Wäre also kein Grund zur Beunruhigung :)

    Wenn du das Vorschaltgerät ausschließen möchtest, tausche doch mal die Seiten der Brenner. Du wirst deine Antwort schnell haben ;)

    Ob der andere Brenner jetzt auch bald die Hufe hoch reißt wird dir pauschal niemand sagen können, der es nicht gesehen hat. Aber wenn du jetzt nur eine Seite tauschst, wirst du definitiv einmal weißes und einmal blau-lila Licht haben - glaub uns das siehst du und es wird sehr stören.

    Nein, kein Bullshit. Schau dir mal die Luftqualitätszahlen von Städten wie Sofia an.


    Da exportieren wir nämlich unseren ganzen Uralt Dieselautos aus Westeuropa hin und da ist an Werktagen übler Smog.


    Und auf die Landesfläche betrachtet ist im Durchschnitt in großen Ländern China und Indien mit den vielen ländlichen Regionen natürlich die Luft besser als in einem flächenmäßig kleinen Land wie Bulgarien. In den Metropolen wie Peking, Shanhai oder Delhi sieht die Welt natürlich ganz anders aus.


    Du vergleichst da gerade... Städte mit Städten, obwohl du auf die Landesgrößen referenzierst?


    Auch in den ländlichen Regionen Bulgariens wird die Luft signifikant besser sein als in den großen Städten, da nimmt sich kein Land was. Aber schon bedingt durch die reine Stadtgröße sehe ich es auch so, dass in China und Indien, insbesondere in den Metropolen, um ein vielfaches schlechter ist als in den europäischen Ländern.

    admin : besorg Dir mal ne Family, dann hat sich das mit dem TT a erledigt :-)


    und BTW: sag mal AUDI, die sollen endlich ein Q4RS Cab bauen, zur Not a nen Q3RS8)

    Sowas gab es bereits, den RS Q3. Die rollende Sinnlosigkeit, dieser Hobel.

    Das wird jetzt beim RS Q8 nicht anders werden, Audi wird sich ein bisschen in Porsches Cayenne- Regal bedienen und voila - fertig ist das nächste Ungetüm, welches viele wollen, aber niemand braucht.

    Alex, er hat ja aber konkret nach dem Rahmenlosen gefragt. Und den hast du in deinem sicher nicht :) Durch das Rahmenlose kann es durchaus sein, dass er nicht so stark abblendet wie ein Spiegel mit sichtbarem Rahmen drum herum. Blenden die Seitenspiegel auch ab? Wie ist der Effekt dort?


    Dieser Spiegel hat keinen zusätzlichen Schalter, um deaktiviert zu werden. Habe ich in meinem auch nicht drin, der Spiegel blendet immer ab, wenn zu viel Licht auf die Fotozelle fällt.


    Bernd, du kannst höchstens mal noch in den Fahrzeugeinstellungen suchen, ob der Spiegel sich dort deaktivieren lässt, ansonsten ist er eben permanent aktiv.


    A propos aktiv, neue Nutzer dürfen sich gerne in der entsprechenden Kategorie vorstellen ;)

    Also ich interpretiere es eher so: Selbst wenn du einen dicken Schlitten fährst - parken musst du den trotzdem wie jeder andere auch. Für mich eine irgendwie nicht wirklich gewichtige Aussage :/

    Fetter Trailer, definitiv!

    Aber wie es Cartman in Southpark schon sagte: "Vorbestellungen sind'n Dreck wert, OK? Wenn du ein Spiel vorbestellst, verpflichtest du dich bloß für irgendwas zu bezahlen, was ein paar Arschgeigen in Kalifornien nichtmal fertiggestellt haben. Weißt du, was du für so ne Vorbestellung kriegst? Einen Schw*nz in den Mund."

    Und bei wenigen Verbindungen ist diese Aussage so wahr wie bei Dice und EA. Bis dieses Spiel fehlerfrei und stabil online läuft, gehen wieder locker Wochen ins Land, und danach schröpft EA die Spieler wieder mit Micropayments wo es nur geht. Jede Wette, der erste DLC steht auch zeitnah in den Startlöchern - die Cashcow will ja gemolken werden.

    Für mich ist sowas inakzeptabel. Genau aus diesem Grund vermeide ich Vorbestellungen allgemein und Spiele von EA im speziellen. Diese Geschäftspolitik ist meiner Auffassung nach nicht hinnehmbar. Ich besinne mich lieber auf das echte Battlefront 2 zurück. Stammt zwar aus dem Jahr 2005 und sieht nicht mehr so geil aus, kann dafür aber mit einer echt ausgedehnten Solokampagne, mehreren Game-modes und ebenfalls einem Online-modus (wenn auch nicht offiziell) punkten.

    Die Chance dürfte sich aber auch sehr schnell gen Null verschieben, wenn der Hersteller glaubhaft machen kann, dass dieses Update notwendig war, um die Langlebigkeit seines Produktes zu wahren und Gesetze einhalten zu können. Und genau das würde Audi anführen.

    Der Richter würde dann zwar zustimmen, dass es sehr verärgernd ist, ein Fahrzeug basierend auf dem Vorführer zu ordern, der dann nicht diesem entspricht. Aber wenn sich zwischendrin die Richtlinien ändern hat man als Kunde keine Chance X/