Beiträge von FausO

    Ein Paar Infos kann ich liefern:


    ZSB Kit 8S0.088.732.A TTS/TT quattro

    Strebe 5Q7.505.133.D 1x

    Mutter N 102.861.10 2x

    Nietmutter N 910.060.01 4x

    Schraube N 906.484.02 6x

    Schraube N 107.658.01 4x


    ZSB Kit 8S0.088.732 TTRS

    Strebe 8S7.505.133.A 1x

    Mutter N 102.861.10 2x

    Nietmutter N 910.060.01 4x

    Schraube N 906.484.02 6x

    Schraube N 107.658.01 4x


    Von unten müssen 4x M10 Blindnietmuttern (N.910.060.01) in dem Hilfsrahmen gesetzt und mittels 4x M10x35 (N.906.484.02) verschraubt werden.

    Dann werden noch 2x M10x35 (N.906.484.02) in Fahrtrichtung verschraubt durch den Hilfsrahmen und mittels 2x M10 Muttern (N.102.861.10) gekontert.

    Die 4x aufgeführten M8x30 (N.107.658.01) sind für den Stabi. Da diese auch zum Lieferumfang des Sets gehören, gehe ich davon aus, dass der Stabi zum Einbau des Hinterachsquerträgers demontiert werden muss und die Schrauben danach zu ersetzen sind.


    Aber bei dem Preis sollte es hoffentlich auch eine Anleitung geben.

    Ich bin durch ein Schlagloch gefahren, nur mit ca. 10km/h aber es hat ordentlich gerumst, da es sehr tief war.

    An den 20" ist kein Schaden ersichtlich, im Lenkrad merkt man kein Zittern o. Ä. aber das Fahrzeug zieht leicht nach rechts.

    Es ist wirklich nicht stark, aber das war vorher nicht so, eigentlich hatte der TTS trotz dem kurzen Radstand und den 255er Walzen einen hervorragenden Geradeauslauf.

    Also war ich bei der Achsvermessung und der Wagen zieht immer noch nach rechts.

    Ich hätte erwartet, dass im Messprotokoll irgendwas außerhalb vom Sollbereich ist, aber eigentlich ist alles in Ordnung, nur marginale Abweichungen.

    Hat jemand ne Erklärung was es noch sein könnte? Auch eine leicht verbogene Spurstange oder Querlenker hätte doch im Messprotokoll auffallen müssen. :/

    Mich wundert zwar, dass da "Standardfahrwerk 1BA" steht und nicht sowas wie "Federung/Dämpfung geregelt 1BQ", aber denke nicht, dass dies die Ursache ist.

    Du kannst es doch an den neuen Teilen sehen.

    Das Teil ist unten eingehakt und dann oben und an den Seiten nur an den Sitz geklipst.

    Also theoretisch alle Clipse lösen in dem man die Verkleidung nach hinten abzieht, dann nach oben abziehen.

    Du hast ja Ersatz sollte etwas brechen ;)

    Aufpassen: Bei mir hat der TÜV die Räder per Einzelabnahme eingetragen mit Teilenummer.

    Also, wenn Du z.B. von silbernen Felgen auf die identischen in grau wechselst, bedarf es einer neuen Einzelabnahme, da andere Teilenummer.

    Klingt komisch, ist aber so.

    Ich verstehe den ganzen Thread nicht was Du willst.

    Ich denke nicht, dass Du auf dem TTS ne TTRS Anlage eingetragen bekommst.

    Ne Downpipe mit 200 Zellen Kat bringt schon ne Menge Sound, grad beim TTS weil bei dem 2 Vorschalldämpfer entfallen. Und die Downpipe hat noch ne EG-Zulassung.

    Wenns Dir um die Optik der ovalen Endrohre geht und Du noch mehr Sound willst, kannst Du auch ne Schalldämpferanlage von Friedrich Motorsport noch dranflanschen. Da hast Du diverse Endrohrdesigns zur Auswahl, ebenfalls mit Zulassung.

    Am Wochenende habe ich gewechselt.

    Der Austausch ist echt kein Hexenwerk, also kann man als halbwegs versierter Schrauber alleine machen.

    Man muss aber von unten ans Fahrzeug.


    Ganz kurz:

    -Luftfilterkasten mit Ansaugabdeckung demontieren

    -Unterbodenverkleidung abbauen

    -Ladeluftschlauch samt Ladeluftrohr vom Kühler zur Drosselklappe entfernen (Ladeluftsensor abstecken)

    -Drosselklappe abstecken und abschrauben (4 Schrauben)

    -Kühlmittelrohr von Ansaugbrücke abschrauben (2 Schrauben), nur linken Schlauch (in Fahrzeugrichtung) lösen und beiseite legen

    -Steckerhalterung unterhalb Ansaugbrücke abschrauben (2 Schrauben) und alle Stecker lösen und beiseite legen

    -3x Schnellkupplung am Kühlmittelregler entriegeln (Klammer nach oben ziehen) und Schläuche abstecken

    -Stecker vom Öldruckschalter am Zahnriemenschutz abstecken

    -Abdeckung vom Zahnriemen abschrauben (2 Schrauben)

    -Zahnriemen von Pumpenrad abziehen (geht mit etwas Gefühl und Kraft)

    Das Zahnrad an der Ausgleichswelle muss nicht gelöst werden wenn man den Riemen nicht tauschen will!

    -Stecker Kühlmittelregler abstecken

    -5x Schrauben vom Kühlmittelregler lösen und Teil samt Wasserpumpe nach oben entnehmen


    Einbau in umgekehrter Reihenfolge (Kühlmittelregler samt vormontierter Wasserpumpe und Adapter zum Motorölkühler) erst in den Stutzen vom Motorölkühler einfädeln und dann ans Kurbelwellengehäuse schrauben.

    Der Riemen lässt sich mit etwas Gefühl und Kraft wieder auf das Pumpenrad montieren. Dazu am besten zum Schutz des Riemens die Schutzkappe auf dem Pumpenrad belassen. Danach natürlich entfernen ;)


    Auch die Befüllung und Entlüftung ging problemlos auch ohne Stelldiagnose.

    Immer wieder nachfüllen, Kühlschläuche drücken und bei etwas Drehzahl die Heizung innen auf max, Klima aus!

    Nach einer Probefahrt ist nochmal Luft entwichen so dass ich auf den Endstand aufgefüllt habe.

    Als Kühlmittel unbedingt entgegen der Angabe das neue G12evo einfüllen. Das alte aggressive G13 sorgt unter anderem für Korrosion und somit Undichtigkeiten.

    G12evo ist seit diesem Jahr Standard im kompletten VW Konzern.


    Ich hatte bereits den Kühlmittelregler 06L.121.111.H verbaut mit der ersten Robustheitssteigerung, also dem geänderten Gehäusematerial.

    Die Undichtigkeit bei mir ist im Regler selbst, also wahrscheinlich Dichtring und/oder Welle und tritt über den unteren Leckagebehälter aus, siehe Bild.

    Als Wasserpumpe war die 06L.121.012.A der Fa. Unitech verbaut. Diese ist nicht mehr zu bekommen und wurde ersetzt durch die 06L.121.012.H der Fa. Saleri.

    Jedoch hat auch diese Version Probleme mit der Dichtheit am Radialwellendichtring, die neuste Version ist 06L.121.012.K, demnächst erhältlich im Kundendienst. Wie das Foto zeigt, war bei die Wasserpumpe noch dicht, es sind keine Kühlmittelspuren zu sehen. Getauscht habe ich sie dennoch.

    Ebenso den Anschlussstutzen 06L.121.131 zum Ölkühler, der kostet nicht viel.


    Gedauert hat der Austausch ca. 4h, aber ich habe es auch in aller Ruhe gemacht.

    Diese Anleitung ist hilfreich:

    https://www.kfzteile24.de/imag…ll/0204/9996009950_de.PDF

    Nein, geht niemals plug n Play!

    TTS: einflutig

    TTRS: zweiflutig