Beiträge von haunter1982

    Scheinbar genug, weiß allerdings auch nicht, was das in dem Thread zu suchen hat :-D


    Andererseits... wen interessiert 100-200... wenn man bald nur noch 130 fahren darf ;-)


    Back2Topic

    War dieser hier gefragte Competition ne Sonderversion? Auch technisch? oder nur Optik?

    Naja.... die Spätfolgen kennt halt noch keiner genau.

    Eines der Interessantesten Videos meiner Meinung zu dem Thema, (auch wenn ich den Lanz überhaupt nicht mag) ist hier die Diskussion zwischen Streeck und Lauterbach.



    Das zeigt, das auch die Politik und selbst die Experten aktuell teilweise mehr raten als wissen.


    Ich werde vermeiden es zu bekommen, wie halt jede Grippe auch, mach mir aber auch keinen großen Kopf, wenn ich es bekommen sollte.

    Naja, da eine Immunisierung nur 3-6 Monate anhält, wird es wohl schwierig mit einem guten Impfstoff.

    Einer der ersten betroffenen in Deutschland, ein Würth Mitarbeiter, hatte ab Mitte - Ende April schon keine Immunisierung mehr dagegen. D.h. er kann sich jederzeit wieder anstecken...



    Wird sicher noch "lustig" das ganze...


    Ein einfaches wie vorher wird es sicher nicht mehr geben. Aber ein simpler Wandel im Verhalten kann schon deutlich was bringen.


    Die wirtschaftlichen Folgen werden für einige/viele Zweige sicher verheerend, das ist unabstreitbar.

    Das Problem ist doch ganz einfach. Es fehlt an Aufklärung. Wie, was wieso. Die Regierung beschließt irgendwas hinter verschlossenen Türen. Teilweise mit Aussagen/Meinungen einzelner oder ein paar weniger Experten. Anstatt einen gemischten Expertenrat hinzu zu ziehen und das ganze von allen Seiten betrachten. Das ganze transparent und unter Einsicht der Öffentlichkeit.

    Kritische Experten (Prof.Dr. Streeck z.b.) die ruhig, relativierend und gewissenhaft versuchen zu erklären wieso weshalb warum, werden verunglimpft wegen Sachen die zum Geschehen bzw. der Pandemie / Forschung absolut keinen Einfluss haben. Und damit mehr oder weniger "neutralisiert".

    Gleichzeitig werden Panikmachende Experten die laut schreien, gehyped und die Aussagen zu populistischen Schlagzeilen gemacht.

    Denen dann auch noch die Politik folgt.

    Dann wird sich aber groß gewundert, wieso es die "Corona Idioten" gibt, die dagegen sind.

    Die Bilder von den Stränden sind oft schlimm, ja, die Ansteckungsgefahr in einer gut gefüllten Innenstadt sind aber dank Frischluft und damit Verdünnung schon sehr gering (auch da gibts Studien).

    Was mich z.b. Nervt, sind solche Facebook Umfragen wie Stern TV sie jetzt gemacht hat.

    Titel "Sollten Corona-Demos verboten werden, wenn dabei gegen Corona-Vorschriften verstoßen wird? Darüber diskutiert momentan die Politik. Während für einige die Versammlungsfreiheit am wichtigsten ist, hat für andere der Corona-Schutz Priorität. Was ist eure Meinung: Sollten die Demos untersagt werden?"


    Aus diesem Titel wird dann nämlich ganz schnell die Schlagzeile, "Sollten Corona Demos verboten werden? 70% der Deutschen sind für ein verbot"


    Ich finde das wir eine sehr gefährliche Gesellschaft haben. Die Deutschen haben aus der Vergangenheit nix gelernt.

    Es wird wieder ohne hinterfragen System/Regierungs/Führungs-Treu gehandelt.... Gefährlich... genau wie damals kurz vor einem gewissen Herren mit komischem Schnauzer...


    Das es Corona gibt, klar, das man bestimmte "Regeln" einhalten soll, klar. Die Verhältnissmässigkeit ist aber eine Frage, die im Raum steht.

    Immerhin 16% der deutschen Bevölkerung unterlagen wochenlang einer Ausgangssperre, was nicht ganz so ohne ist, da im Grundgesetzt die Freizügigkeit verankert ist (mit Ausnahmen schwerer Pandemien ich weiß).

    Stellen hier "ein paar" erkrankte schon eine wirkliche Gefahr dar, die diese Einschränkung des Grundgesetzes rechtfertigen?

    Ebenso wie das verbieten solch einer Demo. Versammlungsfreiheit ist auch ein Grundrecht...


    Auch die "Leichtsinnigkeit" der Teilnehmer, solange sie sich ausserhalb der Demo wieder an die "Corona-Regeln" halten, ist die Gefahr andere anzustecken doch absolut vernachlässigbar. Und wie vorher schon geschrieben, an der Frischenluft auch nicht so gefährlich. Also wieso so ein großes Aufhebens?


    AUFKLÄRUNG wäre hier deutlich wichtiger als Verbot. Bei Aufkommen von HIV wurde auch kein Geschlechtsverkehr verboten.

    Es gibt jährlich weltweit ca. 600.000 Verkehrstote, verbieten wir deswegen den Straßenverkehr?


    Es geht also rein um "Verhältnissmäßigkeit" man wird nie alle schützen können.

    Maskenpflicht? Meinetwegen. Stört mich jetzt beim Einkaufen weniger. Allerdings auch hier, würden die Menschen besser aufgeklärt und entsprechend mehr Abstand halten...


    Leider ist das Ego heutzutage immer vor der Allgemeinheit. So wird bei Lidl, Aldi und Co erst auf mm Abstand um die Angebotstische gekämpft um dann mit mm Genauigkeit in der Kassenschlange auf den 1.5-2 m Abstand zu bestehen... Doppelmoral, Egoismus und Idiotie sind leider in unserer Gesellschaft zur Tagesordnung geworden.


    Ich fühle mich immer mehr an den Film "Idiocrazcy" erinnert, wenn ich die Menschen heutzutage beobachte und zwar eigentlich zu egal welchem Thema.

    Er hat einmal kurz beschleunigt, zurück gelegter weg mit über 50kmh sind ca. 200m laut Google Maps von Rennen oder Rasen zu sprechen halte ich für übertrieben. Zudem gerade Straße in einem Hauptsächlich vom gewerbe genutzten Gebiet und auf einer Bundesstraße...

    Falsch ja, Strafe ja, jetzt da großese Medialen Hype durch Deutschland... Naja...

    hier vor Ort hat sich einer mit der Polizei ein Rennen geliefert und ist wirklcih mit 120 durch die stadt gefahren...

    https://www.pnp.de/lokales/sta…-die-Polizei-3654657.html


    Interessiert nur die Lokalnachrichten...

    Wo seht ihr denn das Problem? Hätte man komplett absperren sollen? Will ja nix sagen aber viele Waren kommen nunmal aus dem Ausland und entsprechende Menschen hätten so und so Kontakt gehabt, das verzögert das ganze doch nur.

    Auch wenn ich kein großer Fan unserer Regierung bin und sie anfangs sicher etwas geschlafen haben, im großen und ganzen haben sie richtig reagiert und wie man im Umfeld der anderen Länder sieht, Jammern wir schon auf sehr hohem Niveau, klar, wenn unsere Regierung mit den Kosteneinsparungen im Gesundheitssektor so weitergemacht hätte wie die letzten Jahre, wären wir sicher auch an so einem Punkt angelangt. Hoffentlich war das mal ein länger anhaltender Wachrüttler...

    Das einzige was mich nervt an dem ganzen, das sie wohl rein auf einen Man bzw. Institut hören. Hier sollte ein Experten Rat eingesetzt werden, dann wäre vielleicht diese Komische Maskenpflicht auch sinnvoller eingesetzt als jetzt. Und manche Sperrungen wohl gar nicht nötig gewesen.

    Ebenso das sperren für alle, wo man sowas eigentlich schon örtlich abhängig machen müsste, finde ich generell eher mau. Aber gut, so war es und man hat das geschehen recht genau im Auge.

    Die App, wie sie angedacht ist, finde ich nicht mal so schlecht, solange das ganze anonymisiert über ne Geräte ID funktioniert, wieso nicht.

    Finde ich persönlich besser als überall wo man war seinen Namen und Adresse anzugeben.

    Das Problem an dem ganzen sind leider wirklich die Menschen, würden Sie einfach mehr Abstand halten und die Hygiene Regeln besser einhalten wäre ein Lockdown + Ausgangssperre nicht nötig gewesen, sieht man an Schweden, da halten sich die Menschen dran und entsprechend unnötig ist das.

    Eine Gefahr sehe ich eher darin, das der Lockdown zu lange hinausgezögert wird, den dann verliert die Wirtschaft den Anschluss. Ansonsten war das im Endeffekt ein großer Pauseknopf der Weltwirtschaft. Natürlich mit geringeren Erträgen bei den Firmen. Leidtragende sind hauptsächlich die kleineren Betriebe, die erst kurz geöffnet hatten.

    Ansonsten war es für die eh schon schlecht aufgestellten ein Konkursbeschleuniger.

    Also nur zum Verständnis, du scheuchst ein Fahrzeug, das vom Haus aus für "sportliches Fahren" auf der Öffentlichen Straße ausgelegt ist auf ner Rennstrecke.

    Zudem mit einer gesteigerten Leistung aber Orginal Kühler, und wunderst dich dann das das Motoröl deutlich zu heiß wird?


    Wenn man bedenkt, das der Motor bei höchster Effizienz irgendwo zwischen 20 und 30% läuft und der Rest der Energie im Wärme umgewandelt wird... D.h. von 155kw Motorleistung gut 360-600kw Wärmeleistung entwickelt wird.... Und dafür der Kühler schon grenzwertig läuft. Jetzt hast du wieviel KW Mehrleistung bei Stage 2? (Heizung für ein Einfamilienhaus hat so 16-20kw Leistung


    Also ja. Du brauchst verbesserte Kühlung.

    Kommt auch drauf an wie lange du die Kiste fahren willst. Wenn der Wiederverkauf egal ist kannst nenn 8j nehmen, der wird die nächsten Jahre aber deutlich schneller den Wert verlieren sie der 8S.

    Achtung. Aktuell ist der Wasserstoffpreis vom Staat Gedeckelt, er darf nicht teurer als 9,5€ pro kg kosten.

    Das wird so nicht bleiben...

    Mit diesem 1kg Wasserstoff kommst du dann bei Eco Fahrt knapp 100km.

    Für diese 100km sind dann 60-70kwh Strom aufgewendet worden, von Herstellung bis Betankung.

    Mit diesen 60-70kWh wärst du mit einem BEV bereits 400km gefahren.

    Jetzt rechnet das Mal aus 40 Mio Fahrzeuge um die im Schnitt 15.000km fahren... Wo soll der Strom herkommen?


    Bevor Wasserstoff wirtschaftlich und sinnvoll wird, haben wir schon bessere Akkus, wobei die heutigen Tesla Akkus eh schon sehr gut sind. (Bereits auch umweltfreundlicher).


    Die Zukunft wird eine Breite Auswahl an Antrieben bringen, je nach benötigten Verwendungszweck.


    Sportwagen werden die nächsten 5-10 Jahre viel Hybrid sehen.

    Kleinwagen BEV, Vertreter Karren Diesel/Hybrid. Kompakte Hybrid.


    Da viele PV Anlagen bald aus der Förderung fallen, machen Akku BEVs auch für die Hausbesitzer mit PV Anlage Sinn, da man so den Strom von Dach zumindest noch Sinnvoll nutzen kann.