Beiträge von DeadCruiser

    Hey Bert und Dead.. wie schaut Euere Folie nach den 2+ Jahren aus?

    Seid Ihr immer noch zufrieden und alles „perfekt“?

    Der eigentliche Termin war damals etwas chaotisch (6 statt 5 Tage, kurz vor Abholung erst fertig geworden) und dadurch war das Ergebnis aus meiner Sicht nur "zu 99% perfekt". Der Fairness halber muss ich dazu sagen, dass eine Nachbesserung angeboten wurde, aber das war mir den Aufwand doch nicht wert. Das nur vorweg.


    Seither (knapp zweieinhalb Jahre) hat sich die Folie eigentlich gut gehalten, abgesehen von den schon anfangs nicht optimalen Stellen hat sich der Zustand kaum verschlechtert. Klar ist in den Radläufen manche umgeschlagene Kante nicht mehr ganz so fest, aber der Allgemeinzustand ist immer noch sehr gut. Farblich kann ich es auch einigermaßen beurteilen, da ich letzten Dezember eine neue Folierung am Heck bekommen haben wegen eines Parkremplers. Die Abweichung ist sichtbar, wenn man es weiß, aber nicht wirklich auffällig oder störend. Insofern scheint die Folie bisher nicht sonderlich verblasst zu sein. Gefühlt ist sie ein wenig stumpfer geworden (ich habe "azurblau matt metallic").


    Alles in allem würde ich es wieder machen lassen und auch beim Folienexperten in DA, aber dann auch mehr Wert auf das eine oder andere Detail legen.

    So, wie versprochen habe ich vom Einbau meines Fahrwerks ein kleines Write-Up gemacht in Ergänzung zum Eröffnungsbeitrag, von dem leider die Fotos nicht mehr verfügbar sind.

    Der Einfachheit halber habe ich ein PDF draus gemacht und hochgeladen:

    https://www.docdroid.net/QEkKZ…bau-kw-v3-jens-renner.pdf


    Vielleicht ist es ja für jemanden nützlich.


    Effektiv bin ich jetzt vorne und hinten jeweils 15 mm tiefer gegenüber Serie und vorne 5 mm tiefer als hinten. Zug- und Druckstufeneinstellungen habe ich erstmal auf Werkszustand gelassen. Der Restkomfort ist gefühlt noch mindestens genauso gut wie mit dem Serienfahrwerk (kein Magnetic Ride). Auch das Fahrverhalten ist sehr gut, sofern ich das bisher beurteilen kann.


    Herzlich willkommen (zurück)!

    Ich hatte auch den M2 und den Cayman S im Visier, und auch einen F-Type V6. Allesamt Hecktriebler (komme ich auch im Winter mit klar, ich hatte vorher einen 350Z), aber das Gesamtpaket war für mich beim TT RS einfach besser. Da es mein Daily Driver ist, fand ich 2+2 Sitze ganz attraktiv, außerdem hat mich das Interieur und das Cockpit viel mehr angemacht als das vom M2 oder Cayman S. Die Versicherung ist auch deutlich günstiger, und 0 auf 100 macht dem TT RS sowieso keiner was vor. Insgesamt ist der TT RS ziemlich nah an der Perfektion (manchmal schon fast zu sehr). ^^

    Insofern kann ich Deine Entscheidung gut nachvollziehen.

    Viel Spaß mit Deinem Neuen, und allzeit knitterfreie Fahrt!

    Jens.

    Das macht sicher was aus. Ich hätte dennoch erwartet, dass alle Modelle bei der gleichen Geschwindigkeit abgeregelt sind. Und da schon die RS (plus) 8J die 280er-Marke locker erreicht haben, wäre ich davon ausgegangen, dass auch mein 8S da auch noch Reserven hat.

    255/30R20. Aber der Abrollumfang muss ja mehr oder weniger gleich bleiben und kann maximal ein paar Prozent ausmachen (3% wären weniger als 10 km/h).


    Und normalerweise hat man bei größerem Felgendurchmesser auch mehr rotierende Masse, so dass mehr Energie in die Drehbewegung geht und weniger in den Vortrieb ... das ist wieder hinderlich.

    Danke für die Info! Die 290 km/h liegen bei Dir genau 6000 1/min an, gut zu wissen. Hast Du am Auto irgendwas verändert diesbezüglich?


    Ja, meiner ist einer der ersten RS 8S.

    Da scheint es also zu streuen, was entweder die Abregelung oder die Leistung angeht. Muss den Test mal wiederholen mit GPS-Messung.


    Bei Youtube gibt es mehrere Videos sowohl zum TT RS als auch RS3, wo immer bei 284 Tacho Schluss ist.

    Ich habe meinen RS heute mal ausgefahren mit der werksseitigen Begrenzung auf 280 km/h. Bei Tacho 284 war endgültig Schluss. Wenn man im Internet mal sucht, sieht es so aus, dass alle RS3 8V und TT RS 8S bei genau 284 abregeln. Kann das jemand bestätigen? Und hat mal jemand per GPS gemessen, wie viel das tatsächlich ist?


    Die Frage ist, ob es sich bei einem "serienmäßigen" RS 8S lohnen würde, auch die Begrenzung auf 280 aufheben zu lassen. Oder ob es dann ohnehin nur noch sehr zäh weiter ginge. (Ich war im 6. Gang bei ca. 6500 1/min. Im Begrenzer bei 6800 1/min wäre man dann rechnerisch bei 297 km/h, und im 7. Gang kommt man wahrscheinlich nicht zu Vmax.)


    Ist natürlich irgendwo ein Luxusproblem. Aber rein interessehalber.

    Herzlich willkommen und Glückwunsch zum Neuen!

    In so einem Fall würde ich auch immer empfehlen, in den Teilekatalog zu schauen. Da sieht man nämlich erstens, was man außer den offensichtlichen Teilen noch alles an Zubehör braucht (Schrauben, Clipse, usw.), und man kann vergleichen, welche Teile zwischen den Baujahren und Modellen identisch sind.

    Und dann hat man direkt alle Nummern parat, um den Krempel zu bestellen.

    Mir ist das etwas zu verspielt. Hier ein paar pseudo-Luftauslässe, da ein paar Winglets, noch eine Leiste an den Schweller ...

    Macht auf mich eher den Eindruck, als wollte man auf Biegen und Brechen etwas verbessern, wo es nicht nötig gewesen wäre. Irgendwie lebt der TT ja auch von seiner "schlichten Schönheit".

    Meine subjektive Meinung. Vielleicht sieht es in Realität oder bei einer anderen Wagenfarbe anders aus.

    Ich werde nächstes Wochenende, wenn ich mich an mein Fahrwerk wage, Fotos machen.

    Entweder von meinem Scheitern oder meinem Triumph. :D

    Habe zumindest noch ein paar Werkzeuge und Ersatzteile geordert, so dass ich notfalls alles zur Hand habe.

    Stay tuned ... 8)

    Ich wollte heute in Vorbereitung auf das Smartphone Interface mal schauen, was die Phone Box macht, wenn ich mein Huawei P10 per USB anschließe.

    Ergebnis: Das Telefon lädt für 2 Sekunden, unterbricht, lädt wieder 2 Sekunden usw. Eine stabile Verbindung kommt nicht zustande, geschweige denn ein Ladevorgang.

    Getestet mit zwei USB-C-Kabeln (original von Huawei und ein hochwertiges von Amazon) in beiden USB-Buchsen.

    Was ist da los? Strombegrenzung?

    Aber schon irgendwie komisch, dass der durchschnittliche Verbrauch im Stand steigt.

    Verbraucht das Auto tatsächlich im stehen mehr??

    Nein, das ist gar nicht komisch. Es ist der Verbrauch pro 100 km! Also Liter pro zurückgelegter Distanz. Wenn sich das Auto nicht bewegt, aber permanent Benzin verbrennt, wird der der verbrauch pro 100 km natürlich unendlich. Anders gesagt, im Stand kannst Du unendlich viel Benzin reintanken, um 100 km zurückzulegen.


    Deswegen ist es im Stand sinnvoller, den Verbrauch pro Zeit anzugeben anstatt pro Strecke.

    Meines Wissens kann man im Steuergerät verschiedene Logo-Varianten auswählen (z.B. per OBDeleven).


    Ich denke aber nicht, dass man ohne Weiteres das prinzipielle Layout verändern kann.

    Aber vielleicht weiß jemand mehr.