Beiträge von Mister Praezeis

    Gestern die Cupra-Lippe montiert. Ist schon schwierig, wenn man die Stoßstange nicht demontierten möchte. Hab mir außerdem nen ausgeprägten Sonnenbrand geholt, aber ich finde, das Ding sieht ganz gut aus am TT.


    Besten Dank für deine Antwort. Einen LLK von HG-Motorspocht habe ich auch schon verbaut, das hatte ich gar nicht erwähnt. Die Peripherie ist also schon mal vorhanden. Es geht mir gar nicht mal um soviel Leistung, der Turbo muss eh raus, von daher ist es eine gute Gelegenheit, den gleich ein wenig upzugraden. Da ich einen Frontkratzer fahre, werde ich bei einem zu großen Leistungszuwachs wohl eher die Reifen aufreißen als den Asphalt, von daher wollte ich bei so 220-230PS landen und vielleicht 320Nm. Die Kiste ist ja auch schon ein bisschen älter :)


    Lohnt sich bei dem Leistungsziel ein JBS-Krümmer bzw. worin würde ich da einen tatsächlichen Unterschied zum Serienkrümmer merken? Das Teil törnt mich ja schon ein wenig an, weil ich sehr neugierig bin, was das wohl bringen würde.

    Hi,


    ich bin gerade dabei, die Umrüstung meines 1.8T 180PS auf einen neuen Lader zu planen, da der alte zu pfeifen angefangen hat (und ich es sowieso vorhatte). Reinkommen soll ein K03-058, den ich über's Turbozentrum kaufen werde. Die bieten die normale Serien-Version an sowie einen umgebauten mit leichterem Verdichterrad und robusterem Lager. Nun ist es so, dass ich nicht ultraviel PS fahren möchte, sondern eher auf Ansprechverhalten und Durchzug Wert lege. Der umgebaute Stage 1 Lader soll ein geringfügig besseres Ansprechverhalten haben wegen dem leichteren Rad, kostet aber gleich mal 300 EUR mehr. Außerdem möchte ich gleich den Krümmer tauschen, weil sich das eben anbietet. Dabei bin ich auf das Thema Upgrade-Krümmer gestoßen und habe diese beiden hier gefunden:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…r-1-8t/645641806-223-2733


    https://www.ebay-kleinanzeigen…3-k03s/645491952-223-6248


    Nun habe ich 3 Fragen:


    1. Welchen Turbo soll ich nehmen?
    2. Nehme ich einen Serien-, den JBS- oder den Bartek-Krümmer?
    3. Gibt es evtl. einen besseren Serienkrümmer eines anderen Motorkennbuchstabens, den ich alternativ nehmen kann (habe einen AJQ)?


    Vielleicht hat ja jemand ein bisschen Erfahrung mit sowas, da ich bspw. beim Thema Krümmer null Plan habe. Der Bartek ist preislich attraktiv und über den JBS habe ich bereits gelesen, dass er tatsächlich besseren Durchzug bringen soll - allerdings war der Bericht von einem gechippten Fahrzeug. Habe auch gelesen, dass beim 1.8T der Krümmer ebenso ein Flaschenhals sein soll wie die kleine Downpipe, die jedoch in meinem Fall bereits durch eine 3'' ersetzt wurde. Wenn aber durch einen zu großen Krümmer das Ansprechverhalten merklich leidet, wäre das wiederum doof.


    Wat nu? 8|

    Hab über die nachlackierten Stellen bisher nicht mit der Feinschleifpaste poliert, sondern nur mit Finishing-Politur, da der Lack ja neu und unversehrt war. Vielleicht hat die abrasive Paste doch etwas gebracht, sodass die Oberfläche nun anders reflektiert und es nicht mehr so auffällt. Wäre ja fast zu schön...

    So, gibt ein kleines Update. Habe die Tage mal wieder mein Leder gereinigt mit Dr. Wack A1 Lederreiniger & Lederpflege, hier ein Vorher-/Nachher-Vergleich, das Leder ist wieder schön matt und geschmeidig:



    Auch wieder zum Einsatz kam die Poliermaschine mit Koch Chemie Feinschleifpaste und Anti-Hologramm-Politur. Danach noch ein Durchgang mit Chemical Guys Blacklight Glanzverstärker und Sonax Polymer Netshield. Werde allerdings bald auf die 1K Nano Versiegelung von Koch umsteigen, die erzeugt einen noch stärkeren Glanz/Spiegeleffekt und schützt zudem den Lack besser. Eigentlich wollte ich mir ja keine übertrieben teuren Sachen zulegen, denn das Blacklight kostet schon 35 EUR und über die 1K Nano reden wir erst gar nicht :rolleyes: ... aber mir war langweilig, weil der TT nun fast fertig ist und ich nicht wusste, was ich sonst noch machen soll. Das Ergebnis mit dem Blacklight spricht zudem für sich:



    Hier noch ein Bild mit Sommerreifen von der gestrigen Ausfahrt - wir hatten ja einen ganzen Tag Frühlingswetter, weheew, der Wahnsinn :boogie Mich würde an der Stelle noch interessieren, wie schlimm ihr die Farbunterschiede findet von Kotflügel und hinterer Seitenwand, die wurden nämlich mal nachlackiert und sind etwas dunkler. Nach der Lackaufbereitung fallen sie irgendwie nicht mehr so krass auf wie vorher, finde ich.




    Seit dem letzten Post gab es außerdem folgende Updates am Wagen:

    • HG Motorsport Ladeluftkühler
    • GFB DV+ Schubumluftventil


    Noch zum Thema Ölverbrauch, da ich ja vor 3000 km auf das Castrol Edge 0W40 umgestiegen bin: nachgeschüttet habe ich bisher nichts, aber vom Peilstab her würde ich schätzen, dass vielleicht 100ml abhanden gekommen sind. Insofern alles shiny :) Aktuell versuche ich, einen günstigen K03-052 Lader zu bekommen, da ich die alte Schnecke vorsichtshalber gerne tauschen würde und der 052er untenrum besser gehen soll. Wenn mich nicht alles täuscht, höre ich auch ein leichtes Heulen vom Turbolader - vielleicht ist es auch was Anderes, aber irgendwas heult beim Gasgeben zwischen 2000-3000 Umdrehungen. Klingt beinahe, als würde sich im Motorraum noch ein Kompressor verstecken. Inlays in Phantomschwarz sind auch geplant & schwarze Seitenblinker. Glaube, die silbernen Inlays passen doch nicht so gut ins Gesamtbild. Mal sehen ^^

    Würd mich über Vorher-Nachher-Bilder freuen. Teste aber den Reiniger erst an einer unauffälligen Stelle und halte dich an die Gebrauchsanweisung, z.B. musst mit nem nassen Lappen nachwischen, soweit ich noch weiß.


    Lexol macht auch gutes Zeug, das Lederset hatte ich aber noch nicht von denen.


    Aber wenn du es bei dir installierst, dann lass es mich bitte wissen, würde mich sehr interessieren. :)


    Ein iPad werde ich wohl nicht anschaffen, aber bin schon gespannt auf die Pumpkin-Halterung in Kombination mit der HUD-Funktion der Torque-App. Möchte eine Position für die Halterung finden, von der sich das Handy einerseits Richtung Fahrer drehen lässt, um Navi usw. zu nutzen, aber auch nach vorne unter die Scheibe, um das HUD zu projizieren. Das Ganze am besten, ohne die Optik des Innenraums groß zu stören.


    Was ich zum Thema iPad-Montage übrigens cool fand, war das hier bei MCM, nur wird das beim TT eher schlecht gehen 8)


    Das hält auch am Lenkrad. Ich würde sogar behaupten, dass du deine Sitzwangen stärker beanspruchst als den Lenkkranz. Da färbt aber nix ab oder so, ich hab es immer mit einem Heißluftfön angetrocknet und gut wars.


    Die Farbe ist halt wirklich der Serien-Farbton, von daher wirst du kleinere eingefärbte Bereiche kaum von der Serie unterscheiden können. Ich habe einen Unterschied nur mal gesehen, wo ich eine Sitzfläche von Naht zu Naht richtig dick eingefärbt habe. Das war in dem Moment nötig, weil das Leder dort sehr stark abgenutzt war und schon 30-40% der Fläche die Farbe fast komplett verloren hatte. Wenn man es zu dick aufträgt, wird die Farbe halt dunkler. Wie gesagt, ich würde auf jeden Fall Fotos machen und die mal ans Lederzentrum senden.


    Generell: Ein Leder wird so ekelhaft speckig, wenn es schmutzig ist. Schon nach dem Einsatz des Reinigers wird es matter sein. Nachdem die Lederpflege drauf ist, glänzt es für ein paar Tage bis alles vollständig eingezogen ist. Ich habe meine schwarzen Sitze erst vor kurzem mit dem A1 aufbereitet, die sind jetzt schön matt und fühlen sich super geschmeidig an. Es kann auch sein, dass das Leder nach dem Reinigen etwas quietscht, aber auch das legt sich, sobald die Lotion eingezogen ist.

    Huch, jetzt hab ich zweimal dasselbe Video gepostet. Kommt davon, wenn man mit dem Smartphone nicht umgehen kann :) Hier nochmal Video #2 zum Thema Kratzerentfernung:



    Ach ja: ich gehe mal davon aus, dass du glattes Leder hast. Solltest du gelochtest haben, nutze am besten den Sonax Premium Class Lederreiniger, da dieser Schaumkonsistenz hat, und die Leder-Reinigungsbürste vom Lederzentrum.

    Ich würd's erstmal selbst probieren, bevor ich zum Aufbereiter geht, dort zahlst du für Einfärben abgeriebener Stellen schnell mal 100€.


    Die speckige Optik der Sitze kommt von Verschmutzungen - hol dir erstmal einen anständigen Lederreiniger. Ich nehme nur noch Dr. Wack den A1 Lederreiniger, der kostet gerade mal 8€ und wirkt Wunder. Dann besorgst du noch die A1 Lederpflege (13€), damit du das Leder nach dem Reinigen wieder geschmeidig kriegst.


    Gegen die Falten wirst du nix tun können, die bilden sich in jedem gebrauchten Leder irgendwann. Wenn du abgeriebene Stellen hast, mach Fotos und schick die ans Lederzentrum. Die empfehlen dir die richtige Tönung (ca. 20€), mit der du solche Defekte ganz leicht und schnell beheben kannst.


    Dann hast du vielleicht auch deine 45€ ausgegeben, aber das ist 1. billiger als ein Aufbereiter und 2. hast du noch Vorrat.


    Anwenungsvideos hier:



    (Er nimmt jetzt anderen Reiniger, aber das Verfahren ist dasselbe. Wobei ich das mit dem Dampfreiniger etwas übertrieben finde)



    (Die Hintergrundmusik ist Panne, aber es geht ja um die Anwendung)


    Hab ich selbst schon gemacht, ist ganz easy. Ich würde nur so wenig Tönung wie möglich auftragen, weil das Leder sonst gummiartig werden kann, bei kleineren Kratzern reicht es aber oft schon, wenn man einmal drübertupft. Es gibt vom Lederzentrum auch komplette Sets mit Reiniger, aber der Dr. Wack ist eigentlich unschlagbar gut und sogar unschlagbar günstig.


    Musst nur aufpassen, wenn du die getönte Stelle später wieder reinigst, da würde ich dann mit etwas Milderem rangehen, sonst ziehst du die Tönung evtl. wieder raus. Ist mir mal passiert :-) Nimmst dann für den Bereich einfach z.B. Dash Away, das kannst du als Cockpitreiniger in vielen Bereichen verwenden - Kunststoff, Gummi, Teppich und sogar Leder - und das lässt die Tönung in Ruhe. Obendrein ist es ein sehr guter Allround-Reiniger, den du immer wieder mal brauchen kannst.


    Viel Spaß :-)

    Prinzipiell find ich's cool, so ein Touchpad als Multimedia-Bedienelement in der Cockpitmitte zu haben, allerdings stört mich die Halterung. Ich hätte etwas gebastelt, das vom Armaturenbrett aus hält, nicht von der Scheibe; außerdem sollte es mittiger sitzen und nicht direkt auf den Düsen aufliegen, so würde es eleganter aussehen.


    Hast mich aber auf ne Idee gebracht, weil ich selbst noch keinen anständigen Handy-Halter habe. Werd es mal mit dem Pumpkin-Halter aus Alu probieren, der sollte im 8N gut zu den Aluteilen im Innenraum passen ... von denen gibt's auch höhere Versionen, so ähnlich würde ich mir das für's iPad vorstellen:


    www.amazon.de/dp/B019MC1YJM/re…r_other_apa_pje0ybCDKF0RF


    Nur vom Gewicht seh ich das kritisch mit dem doppelseitigen Klebedings, da muss man was Besseres finden, wenn man das Armaturenbrett nicht anbohren möchte ... Saugnapf und starkes, hitzebeständiges Montageband kämen in den Sinn. Aus Sicherheitsgründen würde ich als Magneten einen überdimensioniert starken nehmen - es gibt ja z.B. solche zum Aufhängen von schwerem Werkzeug, denen würde ich eher trauen.


    Das wären mal so ein paar Ansätze, an denen ich herumtüfteln würde.

    Danke, werd ich mir heute Abend in Ruhe durchlesen. Zu Luftfiltern habe ich auch viel gelesen, bevor ich den BMC geholt habe. War eigentlich mehr aus Neugier, hatte gar keinen großen Unterschied erwartet, aber im Ansprechverhalten merkt man das Ding tatsächlich. Ist jetzt 20tkm drin und hat bisher noch keine Problem gemacht, trotz Öl. Ich drücke mir die Daumen, dass das auch so bleibt.


    Deine Seite hat mir übrigens schon oft weitergeholfen, du machst da einen guten Job. :bravo Wollt ich mal gesagt haben.

    Ok gut, dann werde ich den Stecker noch tauschen und ansonsten die Finger davon lassen, sofern der Wagen sauber läuft.


    Hab mit dem jetzigen LMM 2,2-2,5 im Leerlauf gemessen - Radio, Klima, Licht, alles aus, Motor warm. Die 1,8 habe ich in einem anderen Forum als minimalen Sollwert gelesen, dort hieß es, zwischen 1,8 und 4,5 sei ok. Denke mal, 2 g/s sind auch beim AJQ die Untergrenze, so wie es in deiner Tabelle auch als Sollwert aufgeführt ist.

    Hi,


    erstmal vielen Dank, da du wahrscheinlich gerade meinen Motor gerettet hast :anbeten


    Der alte ist jetzt wieder eingebaut und misst nun 151 g/s bei 6700 rpm, was sogar mehr ist als sonst. Kommt mir etwas viel Zuwachs vor nur für eine Reinigung des LuFis, aber mir soll's recht sein.


    Frage #1: Wie behalte ich die korrekte Funktionsweise meines LMM am besten im Auge? Ein Defekt kann sich ja schon in schleichendem Leistungsverlust äußern, was man selten sofort mitbekommt. Ist es evtl. ratsam, den LMM aufgrund seiner Empfindlichkeit alle x-tausend Kilometer prophylaktisch zu tauschen oder sollte man hin und wieder einfach ein paar Messfahrten machen?


    Frage 2#: Kann man beim 1.8T vereinfacht sagen: Sensor ist OK, wenn im Leerlauf zwischen 1,8 und 4 g/s und als Max-Wert 140-150 g/s gemessen werden, oder geht das nicht? Ich bin mir halt nicht sicher bzgl. der Aussagekraft solcher Messwerte. Viele scheinen zwar danach zu gehen, aber man liest z.B. auch, dass man den LMM nur mit einer Spannungsmessung direkt an den Pins richtig prüfen könne ... alles sehr verwirrend. Was stimmt denn nun?


    Übrigens ist mir gerade beim Abziehen des Steckers dieses rote Plastik-Dingens entgegengebröselt, was man hier auf dem Bild sehen kann. :huh: Kann das wegbleiben oder muss ich jetzt nen neuen Stecker besorgen?


    Besten Dank nochmal

    Hi,


    ich habe gestern meinen BMC Luftfilter gereinigt und bei Gelegenheit den LMM getauscht - war nur so auf Verdacht, da ich nicht genau weiß, wie lange der vorherige schon drin war, und die Dinger ja recht sensibel sein sollen. Bosch Teilenummer 0 280 218 023 wurde getauscht gegen Bosch Teilenummer 0 280 218 063. Beide haben die VW Teilenummer 06A 906 461 L draufstehen, sollten also denselben Zweck genauso gut erfüllen.


    Nun habe ich eine Protkollfahrt gemacht und den Durchfluss des neuen LMM aufgezeichnet. Mit dem alten kam ich maximal auf 144 g/s, mit dem neuen nun auf lediglich 122 g/s. Im Leerlauf ohne Verbraucher macht der neue ganz exakt 2,0 g/s - der Leerlaufwert des alten LMM lag bei 2,5 g/s. Nun finde ich im Netz ja zig Aussagen zu LMM-Werten, aber Vieles davon scheint mehr Philosophie als Fakt zu sein - der eine sagt, der Maximalwert taugt nix zum testen, der andere sieht darin eine direkte Verbindung zur PS-Leistung des Fahrzeuges.


    Mein subjektiver Eindruck ist, dass das Fahrzeug sich im unteren Drehzahlbereich nach etwas mehr Drehmoment anfühlt, aber ansonsten genauso fährt wie vorher. Fehlercodes habe ich nach der Fahrt keine gefunden, nur das mit dem niedrigen Maximalwert macht mich stutzig. Wie sind da eure Erfahrungen und weiß vielleicht jemand den Unterschied zwischen den beiden Bosch Teilenummern?


    Besten Dank und schönen Sonntag noch

    Befestigung des Kofferraumnetzes


    Da für den Einbau der neuen Seitenwände sowieso Kofferraumboden und der ganze QS-Ausbau raus mussten, habe ich gleich die Befestigung des Netzes verbessert. Ursprünglich kam es pro Gurt mit je einer Plastikschnalle (sowas hier -> Klick), in die ein Loch gebohrt war, um sie am Fahrzeugboden anzuschrauben. Sicherlich nicht die sicherste Lösung, denn falls wirklich mal ein schweres Gepäckstück bei einer Vollbremsung oder Schlimmerem gegen das Netz fliegt, wäre das garantiert eine Schwachstelle. Statt dessen habe ich drei Stuhlwinkel an den Boden geschraubt und die Gurte mit einem Karabiner eingehängt. Eine Schnalle ermöglicht das Verstellen und Festziehen, wobei die Gurte an einer Stelle doppelt durchgezogen sind, damit sich wirklich nix mehr bewegen kann und nun alles schön stabil und straff ist. :daumenhoch:


    Weil die Demontage einer Innenraumverkleidung nie ohne den Verlust irgendwelcher Befestigungsteile vonstatten geht, durfte ich noch so eine blöde Metallklemme aus dem hintersten Loch fischen. Die hätte ja genauso gut vorne rausfallen können, aber nö, musste natürlich in die Karosserie reinfallen. Mit Laptop, Endoskop und einem langen Stück Draht hat es dann nach 15-minütigem Gefummel endlich geklappt. Ein Glück, dass ich sie überhaupt gefunden habe, sonst hätte mich das Geklepper beim Fahren irre gemacht.




    Endmontage


    Nachdem das erledigt war, wurden die Kofferraumwände montiert und die Endstufen angeschlossen, hat sogar mit den Hölzern auf der Rückseite alles gepasst. Habe dann erstmal Hozier, Foals und das aktuelle Banks-Album reingeworfen und bin vom Sound sehr angetan, vor allem das Frontsystem klingt dynamischer, luftiger und voluminöser. Das eigentliche Einstellen der Anlage wird über die nächsten Wochen erfolgen, muss das erstmal auf mich wirken lassen. Werde noch Kabelschläuche besorgen, um die Kabel an den Endstufen zu verstecken.




    Letzte Problemchen im Innenraum


    Technisch gesehen ist der Innenraum fertig, es sind nur noch ein paar Schönheitsfehler zu beheben und Hochtöner-Gehäuse für die A-Säule hätte ich auch gerne. Mein Hauptproblem ist und bleibt der Wechsel von Schwarz zu Blau. Vorne sieht alles gut aus, nur beim Blick nach hinten ist es mir nicht homogen genug. Die Verkleidung der Heckklappe ist ja schwarz, weil die blaue gerissen war, aber der Himmel ist halt blau. Möchte den Himmel jedoch unbedingt behalten - die Frage ist nun, wie bekomme ich da einen farblichen Übergang hin bzw. wie kann ich das weniger auffällig machen? Vielleicht ein Textilaufkleber, der über C-Säule, Heckklappe und Seitenwand geht und die Teile dann irgendwie optisch verbindet? Bin da noch etwas ratlos, vielleicht hat einer ne Idee ... oder ich spinne einfach und ihr findet es gar nicht so auffällig. ^^


    Kofferraum-Seitenwände in schwarz


    Habe nun endlich ein Paar schwarze Kofferraum-Seitenwände in brauchbarem Zustand bekommen. Vor ein paar Wochen habe ich schon einmal welche gekauft, aber vorher nicht geklärt, ob die in einem Raucherfahrzeug montiert waren. Waren sie leider. Trotz intensivster Reinigung war der Aschenbecher-Geruch nicht rauszukriegen - ihr hättet sehen müssen, was ich da an Nikotin rausgeschrubbt habe. Stundenlang hab ich die Teile gesäubert und jedes Mal, wenn ich den Lappen ausgewrungen habe, kam nur braun-gelbe Siffe raus.
    :kotzen:


    Wie auch immer, ich habe ein paar andere Seitenwände gefunden, die geruchsneutral und optisch OK sind. Das unnötige Filzzeugs auf der Rückseite habe ich entfernt, um später eine komplett neue Dämmung anzubringen. Außerdem sollten die Schlitze frei sein, damit die Endstufen besser Wärme abgeben können. Dann habe ich die Teile mit dem Greenstar Allzweckreiniger und ein paar Spritzern Dash-Away gesäubert. Trotz des guten Zustandes kam einiges an Schmutz raus - um das aufzuzeigen, habe ich mal unsere Badewanne als Sammelbecken zweckentfremdet. :whistling: Das erste Bild zeigt die Seitenwand der Fahrerseite vor dem Reinigen, Bild 4 hinterher.





    Die neuen Endstufen

    Wie angedroht, habe ich andere Endstufen besorgt. Die ESX Q-Four hatte Probleme, die neuen Gladen-Speaker zu befeuern, sie spielte angestrengt und verzerrte recht früh. Daher bin ich auf die SE-480 umgestiegen, die 140W bei 2 Ohm stemmt, im Vergleich zu 100W. Damit die Optik am Ende wieder stimmt, habe ich gleich die Q-Two durch eine SE-1200 ersetzt. Dabei handelt es sich um einen Monoblock, der den Sub mit bis zu 350W (statt 180W) anschiebt. Ein Problem war natürlich das höhere Gewicht und die Größe der neuen Komponenten (siehe Vergleichsbild unten). Die Kofferraumwände sind nämlich recht dünn, weshalb ich ihnen nicht zugetraut hätte, die beiden Amps ohne weiteres zu halten. Also habe ich eine Dachlatte besorgt, zurechtgesägt und auf der Rückseite angeklebt, damit die Schrauben besser halten bzw. überhaupt halten. Nachdem die fixiert waren, habe ich Dämmvlies angebracht, damit die Geräusche aus den hinteren Radläufen gemindert werden.