Beiträge von ChrisTT_3.2

    Den Anschein hat es bei mir leider aktuell auch. Ich bin erst neu hier im Forum, aber irgendwie scheint es hier mehr um Selbstbeweihräucherung zu gehen, als dass man wirklich fundiert diskutieren könnte. Schade drum!

    Die Elektromobilität hat in den letzten Jahren einen beeindruckenden Aufschwung erlebt.


    Wenn ich das schon lese könnte ich kotzen.
    Wer bitte fährt denn in der Regel ein E-Auto?
    Die Reichen und Schönen, denn sonst kann sich das kaum einer leisten!
    Warum stagniert der Markt wohl gerade?
    Weil das 4. oder 5. Auto schön in der Garage steht und man im Winter mit dem Verbrenner fährt.

    Du fährst eigenen Angaben nach einen TTS 8S. Da wäre jeder E-Wagen bis 60k€ auch drin gewesen. Plus etwas Förderung abgreifen und damit die Versicherung für sicher 8 Jahre finanzieren. Plus 10 Jahre Befreiung bei der KFZ-Steuer. Hinzu kommt, nehmen wir einen absoluten Verbrauch von 20kwh/100 Kilometer an, ein Preis für die 100km Fahrt von 12,20€. Wohlgemerkt am teuren Schnelllader. Zuhause günstiger. Und dafür benötigt es nicht unbedingt eine 100qm große PV-Anlage. Nehmen wir deinen Wagen, der sicher auch 7 Liter braucht und nicht mit dem billigsten Fusel befüllt wird, 7 Liter auf 100km, Spritpreis grob 1,85, kommen wir nach Adam Riese auf 12,95€. (Hier könnte man auch sagen, wir nehmen die Preise von Tankstellen an der BAB, da es bei den Schnellladern nicht anders ist, aber sei es drum).

    Summiert man hier KFZ-Steuer, Förderung und die geringe Ersparnis zusammen, sieht es gar nicht mehr so teuer aus. Und dann gibt es noch reichlich günstige Fahrzeuge auf dem Gebrauchtwagenmarkt...

    Also mein Fazit von den Thread hier bisher, nicht mehr als Stammtischgeplänkel.

    Man sollte erst mal die ganzen Schiffsdiesel verschrotten.

    Besonders die auf deutschen Flüssen unterwegs sind.

    Kann man machen. Wenn du dann deine alltäglichen Dinge noch bezahlen kannst. Ich bin zufällig in der Binnenschifffahrt tätig. Frag mal DB Schenker oder einen der LKW-Speditionen, ob sie dir deine Ware X für 15-20€/Tonne von A nach B bringen. Ich glaube nicht.

    ……dann solltest Du aber auch als gutes Beispiel voran gehen und deinen “Verbrenner” der ja bekanntlich viel “Emissionen” verursacht aus dem Verkehr ziehen😉

    Warum sollte ich? Nur weil ich es gutheißen würde, dass die Subventionierung und die Steuererleichterungen für den Diesel abgeschafft werden sollten? Sicher nicht. Sollte es irgendwann ein Fahrzeug mit E geben, dass meinen Anforderungen entspricht, wird es so kommen.

    Dann nenne mir mal einen triftigen Grund dafür? Weil Du keinen Diesel fährst vlt?🤔

    Sogar im Gegenteil, der wird sogar wieder angeschafft (bis es ein passendes E-Fahrzeug gibt) und trotzdem vertrete ich diese Meinung.

    Das Problem ist seit 25-30 Jahren nach wie vor der Energiespeicher. Da sind schon hunderte von Millionen, wenn nicht gar einige Milliarden an Steuergeldern in der Forschung und Industrie versenkt worden.

    Und dieses Bauteil prägt nun einmal den Preis, Ladedauer und die Reichweite.

    Als Zwischenfrage: Wie viele Milliarden von Steuergeldern wurden schon für die Subventionierung allein vom Diesel ausgegeben?

    Das ein BEV nun die Zukunft wird, darüber sollte sich selbst der letzter Hinterwäldler überzeugt haben. Ob wir wollen, oder nicht. Selbst Toyota hat es nun begriffen. Und Benzin gibt es in 50 Jahren wahrscheinlich nur noch in der Apotheke - wie zu Beginn des Individualverkehrs.

    Ich möchte gern diesen alten Thread wiederbeleben:


    Grund hierfür, ich habe am 3.2er einen TTS-Grill verbaut und vorerst nur das Emblem des TTS am Grill. Hier würde ich aber gern die Spange wechseln. Ist es hier der gleiche Mechanismus, der die Spange hält? Welche Alternativen habe ich noch? Am liebsten wäre ja, gar nichts dran zu haben, aber dann sieht man wiederum die Aufnahme für die Spange X/


    Danke euch für euren Input!

    Hinten wurde bei mir nach dem Lackieren auch Klett verwendet. Ich bin da nicht so der Freund davon, da ich gern beim Autowaschen die Kennzeichen demontiere. Nun habe ich immer Wasserläufer nach dem Waschen, die mich tierisch nerven.

    Vorn fahre ich mit Magneten. Top Lösung für die Kennzeichenblende, die ich habe.

    Ich muss mal zwischenfunken: Nutzen hin oder her, mich hat es in den Niederlanden erwischt. Es sind nur 70 Euro und verschmerzbar. Gestern aber bin ich an gleicher Stelle vorbei gefahren und wollte mir die Situation mal ansehen. Die Geschwindigkeitsanzeige steht genau da, wo man sich aber eigentlich auf das Einfädeln konzentriert und somit sehr schnell übersieht.

    Ich lese hier von 5 Euro für die BlitzerPro-App. Mir wird nur 9,99€ angezeigt plus 0,79€ (monatlich?).

    Die Implementierung in die Navigation ist aber ohne weiteres machbar? Da mein iPhone in der Ablage zwischen den Sitzen liegt und ich vorn ein nachgerüstetes Apple CarPlay habe.

    Wo funktioniert die Implementierung? Google Maps ist mein aktueller Favorit. Hin und wieder nutze ich auch mal Apple Karten.

    Dito. Mit Wlan oder auch 4G/5G hakte es gestern und vorgestern extrem. Auch mit verschiedenen Browsern wie google chrome oder Safari, auch verschiedene Endgeräte, immer wieder Hänger.

    Es ist für das erste angerichtet.

    Da ich es dann doch gern perfektionistisch mag, habe ich vorher noch die Seitenverkleidungen ausgebaut, dahinter staubgewischt, neue Klipse, Halter und Klammern beim Freundlichen besorgt und eingebaut.

    Weiter wurde dann der Kofferraumboden, sowie der Boden im Bereich der Rücksitzbank gewienert. Anschließend fettfrei gemacht und Alubutyl verklebt. Ich habe es etwas weiter verklebt, als auf dem Bild von Nils zu sehen. Da ich hier auch noch mit Klopfen etwas zu viel Schwingung vermutete. Heute werde ich dann mal die erste Probefahrt machen und sehen, wie es geworden ist.

    Gruß, Chris

    Moin Nils,

    genau an deinem ersten Bild bin ich heute auch fündig geworden. Leider fehlt da bissl was bei mir von dem Styropor. Aber das Blech kann ich mit dem Daumen in Bewegung bringen. Hier werde ich mal dein Bild als Vorbild nehmen und es ähnlich kleben. Bin gespannt wie es sich auswirkt.

    Vielen Dank, Chris

    Hallo in die Runde,


    ich habe bei meinem 3.2er das Problem des Dröhnens im Teillastbereich und bei leichtem Beschleunigen.

    Nun habe ich mir die ersten zwei Quadratmeter Alubutyl bestellt, aber bin in der Geschichte noch etwas unerfahren. Daher an die, die schon Dämmung im 8J betrieben haben, wo genau habt ihr begonnen? Weiß jemand, wo das meiste Dröhnen entsteht?

    Gerade räume ich hinten alles leer, da ich zusätzlich auch noch ein anderes Vibrieren wahrnehme, welches mir tierisch auf den Zeiger geht und so abstellen will.


    Merci, Chris

    Herzlich Willkommen, die Vorstellung ist wirklich outstanding👍🏻


    Farblich natürlich Geschmacksache, mir gefällt das überhaupt nicht. Gelb innen und braunes Leder😮 Was garnicht geht, ist das TTS Emblem im Kühlergrill😉

    Was das Emblem angeht, stimme ich dir voll und ganz zu. Eigentlich sollte das weg, aber an sieht die Halterung. Nun schaue ich mich nach Alternativen hierfür um ^^

    Moin in die Runde,


    ich bin Chris aus Koblenz, 36, und habe nun schon seit 2012 oder 2013 meinen TT 8J mit 3,2er und DSG.

    Original ausgeliefert wurde der TT damals in der Farbe weiß, 3x (?) S-line, sowie schwarz-grauem Leder.


    Beruflich bin ich selbstständiger Lotse in der Binnenschifffahrt und somit immer wieder auf Rhein, Main, Mosel und den ganzen anderen schiffbaren Gewässern Westeuropas unterwegs.


    Nach dem Kauf gab es die erste Abgasanlage und ein Gewindefahrwerk. Felgen wurden die S8-Doppelspeichen in 20 Zoll.

    Nicht viel später folgte das Update auf NWT 2.0, sowie der Umbau auf andere Katalysatoren und die Komplettanlage von Friedrich Motorsport. Die Rohrenden wurden aber angepasst, da it das originale Design am besten gefiel.


    Da mit die Notsitze hinten nicht taugten, habe ich sie ausgebaut und mich nach einem Überrollbügel umgesehen. Pleie und einen weiteren Anbieter gab es damals - bei beiden gab es negative Meinungen über Passgenauigkeit, knarzen am Himmel und teil komische Konstruktionen an den Sitzschienen vorn. Alles nicht nach meinem Geschmack.

    Somit kontaktierte ich damals Stephan Vollenbruch von Elfer-Art in Essen, der schon die Bügel für die 8n-TTs baute und stellte meinen Wagen für zwei Wochen zur Verfügung. Seitdem gibt es auch da eine sehr schicke Lösung für den 8J.


    Weiter folgte dann ein Umbau der Front. Es sollte die TTS-Front dran, mit der Kennzeichenblende ohne Aussparung, geliefert direkt aus den Staaten. Da die originalen Schweller formtechnisch nicht passten, kamen die vom RS dran. Heck blieb original.


    Was kam als nächstes? Innenraum Teil 2: Die Rückbank war raus, der Bügel in weiß drin. Weiß-graues Leder passte dann nicht mehr so recht und somit flog das raus und es zog eine Ausstattung aus einem Cabrio ein. Farbe: Braum mit Baseball-Naht. Gleichzeitig natürlich auch die Türpappen mit braunen Inleys, die braue Mittelkonsole, sowie alle Details mit brauner Naht, wie die Tachoblende, Fußmatten, Armauflage Handbremshebel.


    Hübsch war er bis dahin. Ich sammelte meine Kilometer und ziemlich schnell waren die 200.000km erreicht.

    Dann leider ein kleiner Wildschaden vorn rechts, nicht weiter der Rede wert. Frontschürze und Gittereinsatz, sowie paar Teile dahinter, mussten erneuert werden.

    Etwas später dann fuhr mir ein älterer Herr hinten links ins Seitenteil. Glückwunsch.


    Somit wanderte der Wagen in die Karosseriewerkstatt meines Vertrauens in Dresden. Hier wurde ein verdeckter und dilettant reparierter Unfallschaden gefunden.

    Somit war die Frage, hop oder top. Es wurde top: Seitenwand ersetzen, Wildschaden beseitigen, Dinge hier und da und einmal Neulack komplett. Es wurde wieder weiß, dieses Mal von Ford.

    Leider streikte dann etwas im Trocknungsprozess und somit war die Lackierung ein Satz mit X. Neuer Versuch, ich war gerade in Kanada im Urlaub und mein Kumpel rief mich an und erzählte mir die Story. Ich stand neben einem blauen Audi und sagte, wir machen eine andere Farbe. Blau wurde es dann nicht, denn ich sah zwei Tage später ein RS 5 in sonoma grün. Bääm.


    Damit das farblich auch alles in Einklang kam, wurden die Bremssättel und der Bügel in gelb lackiert. Passt ganz gut zu braun-schwarz drin und grün draußen.


    Da der Wagen aber eh komplett lackiert wurde, sollte der Motorraum auch gleich einen Anstrich in schwarz erhalten. Somit Motor raus und wenn das Teil schon draußen ist, gleich eine Revision. Hat er sich nach 200.000 km auch verdient, meine ich.


    Und so habe ich nun meinen individuell nach meinem Geschmack gebauten TT.

    Es gibt noch nicht so viele Bilder, weit ich vom Knipsen keine Ahnung habe. Aber vielleicht kommt da mal noch was. Bis dahin paar Handybilder für euch:


    Einmal wie Wirkung mit/ohne Sonnenlicht und einmal die Front.





    So, das war es von mir. Da ich den Wagen nun 10 Jahre besitze, habe ich sicher das eine oder andere vergessen. Wenn Fragen sind, lasst es mich wissen 8)

    Moin in die Runde,


    durch eine google-Suche bin ich auf euch hier aufmerksam geworden, daher eine schnelle Anmeldung und die erste Frage:

    Bei meinem 3.2er habe ich das NWT 2.0 aufgespielt, den Fächerkrümmer, die Kats und auch den Rest der Anlage durch eine Abgasanlage von Friedrich Motorsport ersetzt. Das Ganze läuft und klingt ganz spannend, Passgenauigkeit des Fächers, naja.

    Nun kommen wir aber zum ABER: Dröhnen. Bei Teillast, zwischen 2.000 - 2.500 U/min ein relativ nerviges Dröhnen von hinten. Wahrscheinlich bei mir noch deutlicher zu hören, da ich die Rückbank entfernt und einen Bügel eingebaut habe (siehe Avatar).

    Hat jemand hier schon Erfahrungen, woher es als erstes kommt? Bekomme ich hier mit Alubutyl an bestimmten Punkten das Dröhnen in den Griff? Oder gibt es noch andere Ideen?


    Viele Grüße von der Mosel

    Chris