Beiträge von Professor_BTG

    Werde am Montag die neue Software draufmachen. Davor spiele ich den Serienzustand drauf. Nach dem Update nehm ich wieder den Flasher und habe dann meine Multimap wieder drauf, nur mit neuem Softwarestand. Ist über den Flasher kostenlos und die Multimap-Software Fahrzeug gebunden.


    Die Problematik/ den Rückruf erwarte ich schon seit gut 2-3 Jahre, ein Bekannter arbeitet bei BMW in der Abgasabteilung und hatte mir schon vor paar Jahren erzählt, dass die Abgassteuerung am TTRS so nicht rechtens ist und auch schon damals nicht war. Dies sollte zB auch bei Porsche Rückrufe verursachen…


    Fakt ist, dass Audi da einfach beim KBA tricksen wollte und wir nun eben die Quitting dafür bekommen.


    Persönlich juckt nich das ehrlich gesagt relativ wenig, fahre eigentlich immer in Dynamic (hab aber zB auch kein MR) und betätige sowieso selbstständig die Klappe. Daher juckt mich das wirklich herzlichst wenig.


    Und beim Starten sollte er nur bei warmen Motor (über 50 Grad C Öltemperatur) vor dem Update knallen, ansonsten war vlt ne Tuning-Software auf dem Fahrzeug?! Und ich persönlich bin ich eh kein Fan des Knallens beim Starten und halte das eher für sinnbefreit/prollig, aber gut.

    Rowe hat keine Freigabe, sondern eine eigenständige „Empfehlung“ für das Öl. Das machen viele Hersteller, da sollte man aufpassen und es nicht vertauschen. Es gibt kein 5W-50 mit 50200 VW-Freigabe. Zumindest nicht seitdem ich letztes mal auf die Freigabeliste geschaut habe.


    Amsoil und Redline sind amerikanische Öle die in den Tests aus D, Russland und USA immer gut abschneiden (von der Zusammensetzung). Das „normale“ Redline ist mein absolutes Lieblingsöl, jedoch ist es einfach für moderne Turbomotoren nicht optimiert. Da hat sich die „Lehrmeinung“ die letzten Jahre auch stark geändert, seitdem LSPI als Hauptfaktor für viele Schäden bei heutigen Turbomotoren ausgemacht wurde. Toyota hat dort viel Forschungsarbeit reingesteckt und eben den Zusammenhang zwischen Kalzium (welches als Verschleissschutz immer galt) und LSPI ausgearbeitet und publiziert, und wie u.a. Molybdän dieses Risiko senkt. Amsoil ist im Thema LSPI einfach schon sehr lange dabei und Marktführer. MMn sind wir noch immer in den Kinderschuhen dieser „Forschungsentwicklung“. Aber da eigentlich alle Ölhersteller Ihre Zusammensetzungen Richtung LSPI-Reduzierung optimieren, wird da wohl mehr dran sein ;) .


    Es gibt auch Exoten wie Motoröl von HKS, aber darüber finde ich kaum Daten (vermutlich auch, weil kaum Jemand japanisch spricht und man das schlecht bei google suchen kann xD)

    Mit der kleineren Ölpumpe im TTRS 8S würde ich persönlich nicht zu hoch mit der Kaltviskosität gehen. Diese ist nämlich relativ „schwach“, was besonders bei bisschen Standzeit für eine verzögerte Schmierung sorgen kann. Ab Werk wird übrigens 0W-30 in den DAZA eingefüllt!

    Außerdem weisen Motorenöle für Saugmotoren komplett andere Kompositionen auf und sollten bei Turbomotoren mit Vorsicht genutzt werden.

    In Bezug auf LSPI, HTHS und vielem mehr ist das Ravenol RUP 5W-40 sicherlich ein super Kompromiss, „obwohl“ es midSAPS ist. Wenn man longlife anstatt Festintervall unbedingt fahren will, kann man auch gerne das 5W-30 Ravenol VMP benutzen (würde aber trotzdem alle 10.000km das Öl wechseln). Audi fährt generell Ravenol im Motorsport und das Öl schneidet auch immer gut in den Ölanlaysen ab.


    Hatte das Shell mal vor 3 Jahren, da war es relativ schlecht (hoher Noack etc), aber anscheinend wurde die Rezeptur geändert und die Viskositätsexpander wieder verworfen und mehr PAO ins Öl eingebunden, was den Noack auch wieder verbessert hat (laut den letzten Analysen). Meines Wissens fährt/fuhr Porsche aber immer Mobil1.


    Persönlich fuhr ich das 300V früher im Porsche (Sauger) und würde es im Moment im TTRS 8S nicht fahren, da es halt nicht optimal auf Turbomotoren abgestimmt ist (Relativ hoher Kalziumgehalt, relativ wenig Molybdän im Verhältnis) und gar nicht einmal so viel Ester. Aber Motul scheint bald auch Ihre Rezeptur anzupassen. Würde aber inzwischen auch im Sauger eher zu Redline als zum 300V greifen.


    Werde beim nächsten Wechsel mal das Amsoil SS 5W-50 ausprobieren, dieses schneidet eigentlich auch immer sehr gut ab und ist für heutige Turbomotoren optimiert. Denke bei einem Fahrzeug mit deutlich über Serienleistung ist eine höhere Warmviskosität auf jeden Fall empfehlenswert.


    Ebenfalls sollten OPF Fahrzeuge zu anderen Ölen greifen als non OPF Fahrzeuge. Hier sind midSAPS mMn deutlich sinnvoller im Bezug auf „Lebenszeit“ für den OPF.

    Fahre Haldex,DSG und Motoröl jetzt wieder Ravenol. Benutzt Audi ja auch im Motorsport und schreibt es zB im RS3 LMS vor, also wird es nicht schaden. Motoröl wechsele ich selbst dann immer eins ohne VW Freigabe, nächstes mal kommt das AMSOIL rein.


    Winkelgetriebe und Differenzialöl habe ich aber jetzt auch das von Audi genommen, war mir dann doch zu viel Arbeit das auch noch nachzusuchen.


    Motoröl mach ich alle 10k km zusammen mit den Zündkerzen, Haldex/DSG alle 30k km. Winkelgetriebe und Differenzial jetzt zum ersten mal nach 90k km (ist eigentlich „Lifetime“)

    Also ich habe mein Geld vorerst zurückgeholt und mit Markus ausgemacht, dass ich Sie holen werden, sobald Sie tatsächlich draußen sind. Bin mal gespannt, wie Sie dann tatsächlich ausschaut und wieviel Sie wiegt. Hoffe die Gutachten sind dann auch pünktlich zum Release vorhanden.

    Ich bin mit den Yellowstuff bei mir jetzt nicht auf der Rennstrecke gefahren und Sie sind immer noch schlecht. Es sind einfach relativ schlechte Beläge, deshalb auch der Preis. Sie mögen im Alltag funktionieren, aber es gibt einfach besseres. Und bei so einem Auto sollte man mMn nicht an den Belägen sparen. Alleine am Druckpunkt merkt man zB, dass die nicht „hart“ sind, aber das merkt nan zB auch nur mit Stahlflex und wenn man reihenweise unterschiedliche Beläge mal gefahren ist -> Stichwort Theorie / Praxis.


    Mein Rat bleibt immer noch, einen echten Experten wie AT-RS.de hinzuziehen. Der macht das seit Jahrzehnten hauptberuflich. Ich selbst habe über diese Themen schon vor 11 Jahren hier im Forum mit Pffuchser etc fachgesimpelt was hotspots/pad-transfer etc angeht und sorry Oli, die „Experten“ aus dem RS3-Forum nehme ich nicht als Maßstab.

    Ok, wieder was gelernt. Die weichen Yellowstuff sind als hart.


    Halte immer noch nichts von EBC, hatte jetzt wieder Yellowstuff auf der HA, wieder enttäuscht. Am 8J sind die ja nach kürzester Zeit schon auseinandergefallen auf der NOS... Für Leute, die wirklich ganz normal im Alltag fahren eventuell i.O., aber sobald man die Bremse mehr rannimmt sollte man zu vernünftigen Belägen greifen.


    Nachteil von den härteren Beläge ist halt die Gefahr vom Quietschen und viele haben keine Zulassung. Denke AT-RS.de kann Dir am ehesten helfen, den richtigen Belag zu finden, einfach mal beraten lassen. Notfalls kannst auch mal die roten Pagid RS15 von Audi Performance Parts probieren, hatte ich damals drauf und waren „ok“ (quietschen aber auch mehr) und die Scheibe geht schneller kaputt - zumindest die alte Version von ATE / die „neue“ Bremboscheibe habe ich dann nicht mehr mit dem Pagid benutzt.-

    Super zufrieden, man braucht aber gutes Internet. Bei schlechter Inet-Verbindung ist es sehr langsam.


    Und noch nie Credits verbraucht, wenn Du wie bei VCDS codierst kostet es gar nichts. Loggen ist auch mMn besser als bei VCDS, besonders danach zB die Datei auf datazap hochzuladen etc.

    Einzig wenn Du deren In-App Käufe holst müsste man was zahlen, aber dafür musst auch nicht codieren können und ist mMn quatsch. Außerdem kriegt man dauernd Credits geschenkt, hab glaub inzwischen 80...

    Die Masken bringen anscheinend etwas, sonst wären die Fallzahlen in den Ländern - über die wir uns früher mit Ihren Masken lustig gemacht haben - deutlich höher. Südkorea, Japan - (mit Abstrichen China, da weiß man halt nicht, ob die Zahlen stimmen)- sind deutlich weniger betroffen obwohl die teilweise auf viel engeren Raum leben.

    Ob ne selbstgemachte Maske hilft weiß ich nicht, bin zwar Mediziner, aber nicht in der Materie wie durchlässig diese und jene Stoffe sind. Habe im Studium zB auch gelernt, dass die Masken ausm OP keinen Eigenschutz bieten und am Anfang die Maskenpflicht eher unsinnig gehalten und musste schnell erkennen, dass dies wohl ein Irrglaube war. Und mMn - weil das die Lehrmeinung war- hat man auch erst zu spät in Deutschland/westlichen Welt darauf reagiert. Wenn alle die Masken korrekt tragen würden, dann würde man sich gegenseitig, zumindest in einem gewissen Rahmen, besser schützen. Eigenschutz vor Viren bieten eigentlich eh nur FFP3 Masken, selbst die FFP2 sind da eigentlich zu wenig. Angeblich soll dies ja bei SARS-COV2 anders sein , aber gelernt haben wir das bei Viren nur FFP3 hilft (mag jeder seine Meinung dann dazu haben).

    Aber mir erscheint es sehr logisch, dass selbst ein Schal o.Ä. die Tröpfcheninfektionswahrscheinlichkeit reduziert.

    btw: Denke die Fallzahlen in Schweden zeigen auch, dass nur Abstand halten eben nicht reicht, die anderen skandinavischen Länder habe deutlich niedrigere Fallzahlen.


    Und ist mir eigentlich egal was manche denken. Mediziner bin ich, weil ich Menschen gerne helfe. Aber das es mir auch irgendwann aufm Sack geht, dass manche einfach nix kapieren wollen und ich dann - mit Absicht - hier mich im Ton vergreife und mal meine EHRLICHE Meinung offen sage, ist dann wieder zu viel des Guten? Man muss es so ansprechen, sonst checken es paar Leute ja nicht. Die Motivation, nach Monaten immer noch Idioten dann behandeln zu müssen, eben gerade weil notfalls „Onkel Doc“ dann ja alles wieder gerade biegt, tendiert bald gegen null bei mir. Und nur weil man einen Eid schwört, muss man dann alles erdulden? Also manche malen sich die Welt auch so, wie Sie Ihnen gefällt und denken Sie haben nen Freifahrtsschein für alles. Aber keine Sorge, den Pass wird es nicht geben und ich werde meinen Job gewissenhaft erledigen und keiner wird ohne Behandlung „verrecken“.


    Zu Fallzahlen sage ich hier nix, weil man als Laie damit leider gar nix anfangen kann und es komplett aus dem Kontext gerissen wäre und auch ich nicht in eine alternative Zukunft schauen kann. Nur soviel: Eine Großzahl der Leute hätte , ohne die für Sie tödliche Coronainfektion, wohl auch noch Jahr(zehnt)e leben können. Es waren nicht unbedingt Leute, die sowieso palliativ behandelt wurden.


    Bin auch gerade in den Flitterwochen und werd dazu jetzt nix mehr schreiben.


    PS: Mir fehlt inzwischen auch die Einsicht von Menschen, dass man Schwächen haben darf. Es ist vollkommen normal, dass man nicht allwissend ist und wenn man mal was nicht weiß, kann man dies gerne zugeben. Und wenn man etwas falsch eingeschätzt hat, dann sollte man das auch offen sagen können. Jeder macht Fehler und unsere Gesellschaft entwickelt sich da in eine falsche Richtung, denn man lernt eben gerade auch aus Fehlern.



    Um mal zum Schluss zu kommen: Selbst die Medizin ist bei SARS-COV2 bzw COVID-19 tagtäglich am dazulernen und man kann sowieso keine abschließende Prognose machen. Wir befinden uns quasi Zeitraum der späten 1970/ frühen 1980er wenn wir dies mit HIV/AIDS gleichsetzen würden. Man kann weder wissen, ob eine Infektion Langzeitschäden verursacht, ob Sie in Phasen analog zu HIV/AIDS verläuft mit einer immer finalen COVID19 Phase, die einige Patienten schneller durchleben als andere. Auch ob dadurch in den Zellen krebsfördernde Prozesse in Gang gesetzt werden wie von HP-Viren ist noch nicht abzusehen. Oder es eben die -hoffentlich- nur Influenza-ähnliche Infektion ist. Deshalb halte ich persönlich das Anstreben einer Herdenimmunität als sehr riskant und mMn sollten ALLE versuchen die Infektionsfallzahlen so niedrig wie möglich halten zu wollen.

    Wo mache ich denn Jemanden runter. Und wenn man Corona tatsächlich als eine Fantasie der Pharmaindustrie erachtet, hat man doch auch nix zu befürchten xD .


    Aber das Leute, die absolut rücksichtslos sind, dann auch eine entsprechend rücksichtslose medizinische Versorgung kriegen sollten, wäre einfach FAIR.


    Das Thema ist auch eine ernste Sache die folgenschwere Konsequenzen und ein Ableben andere Personen nach sich ziehen kann. Dies ist nicht nur eine „Flat Earth“ Diskussion, wo man über die Meinung des anderen hinwegsehen sollte, sondern ein vollständige Aufklärung notwendig ist. Und eben genau diese Uneinsichtigkeit einiger wird eventuell dazu führen, dass wir alle eventuell wieder in unserer Freiheit eingeschränkt werden müssen, was wieder zu Insolvenzen etc führen würde.


    Aber um Albert Einstein zu zitieren:

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“


    Also bei uns im Krankenhaus sind auch einige an COVID-19 verstorben. Ganz zu schweigen vom mehrmaligen drehen der Patienten pro Tag etc. . Selbst als Arzt ist man da echt hilflos und konnte bei manchen leider nur beim sterben zusehen. Auch war es eine riesige Leistung, als 60 Mitarbeiter positiv getestet waren, den Karnkenhausbetrieb am laufen zu halten und eine vernünftige Versorgung -auch für alle NICHT Covid19-Patienten- zu wahren. Seit Monaten trage alle im Krankenhaus quasi 8-10h pro Arbeitstag - ohne Pause - entweder ne normale oder FFP2 Maske, zum Schutz von anderen, aber auch uns selbst.


    Die ganzen Coronaleugner finde ich sowas von bescheuert, aber was hilft es, wird immer die „Besserwisser“ geben. Keine Ahnung von Medizin, aber Hauptsache eine „Meinung“.


    Am liebsten wäre mir es, es gäbe nen Coronaausweis ähnlich der Organspende, dann könnte man die ganzen Coronaleugner elendig verrecken lassen und man könnte die Kapazitäten und Mühen wenigstens nicht für solche Idioten verschwenden, sollten Sie sich infizieren und einen schweren Verlauf haben.


    Just my 2 cents

    Wie siehts eigentlich mit Eventuri aus, hast die Teile bekommen?!


    Spoiler ist sehr hübsch, allerdings gefällt mir der PP Spoiler optisch auch ehrlich gesagt ...

    Momentan hab ich 255/35 R19 drauf. Aber die sind ja 9,5J x 19, da sind die Reifen schon gut gestreched und fährt sich nicht ideal. 265/30 werd ich auf den MBDesign dann mal versuchen (sind dann aber wieder 9J, hoffe das geht sich trotzdem aus). 30er Querschnitt ist halt auch wieder nicht ideal (zumindest bei 265ern)