TTRS / RS3 Bremsen

  • Hallo Leute,


    komme gerade von meinem kleinen Österreich Trip zurück (2100 Km in 3 Tagen :D ) und mir ist gestern auf der AB aufgefallen, dass beim Bremsen so um die 140, das Lenkrad wie wild anfängt zu flattern.


    Wenn man schneller fährt, sprich über 200 ist nur bei einer starken Bremsung ein leichtes "Rumpeln" zu vernehmen, aber keine Vibrationen.


    Bei 130-140 wird man jedoch richtig durchgerüttelt, auch wenn man nur sehr leicht bremst.


    Fährt man langsamer, gibts gar keine Vibrationen und der Wagen zieht auch nicht in irgendeine Richtung.


    Der Wagen hat jetzt knapp 26.000 Km runter, war noch nie auf einer Rennstrecke und auch im Alltag fahre ich nicht am Limit.


    Optisch sehen die Scheiben ganz normal aus und die Bremsleistung ist auch noch wie vorher.


    Wenn die Scheiben verzogen sind, müsste es dann nicht bei jeder Geschwindigkeit Vibrationen geben?


    Kann man so weiter fahren oder können die Scheiben vielleicht reißen oder sogar brechen? Im Alltag fahre ich fast keine AB, deshalb ist es mir auch erst gestern aufgefallen.


    Könnt ihr mir weiterhelfen?


    Vielen Dank

  • Hallo,


    hatte ähnliche Probleme bei einem anderen Fahrzeug, und zwar massiv, ich warte auch beim RS schon drauf. Ich denke die Scheibe ist nicht mehr ganz gerade und hat Unwuchten. Wie gesagt das sind noch die Anfänge. Je nach Preis kannst du scheiben "abdrehen" also plan schleifen (die Scheibendicke reicht vermutlich noch aus), oder austauschen. Das kommt aber sicherlich wieder. Du kannst es auch noch etwas aussitzen bis es gefährlich wird. Geht natürlich auch auf die Lager (solltest du auch prüfen lassen). Risse sieht man, die solltest du aber unabhängig prüfen, eine Scheibe reißt nicht auf einmal.


    Wenn die Scheiben richtig krumm sind, ist die Unwucht so stark, dass das Lenkrad auch ohne Bremsen vibriert. Warum das bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten so unterschiedlich ist, da kann ich nur vermuten:

    • Zunächst gibt es sicherlich Rotationsgeschwindigkeiten, die anfälliger für Schwingungen sind
    • Bei hartem Bremsen (und du bremst sicherlich bei 200 härter als bei 140) wird durch den Bremsdruck die Scheibe etwas begradigt (noch).
    • Bei langsamer Fahrt reicht evtl. die Unwucht aktuell noch nicht aus um die Lenkung richtig in Schwingung zu versetzen
    • Am stärksten spürst du es sicherlich bei sehr leichtem Bremsen bei höheren Geschwindigkeiten

    "Die Rallye Fahrer können nix anfangen mit Grip" - Wolfgang Weber
    "Menschen die langsam fahren sind hässlich und haben ansteckende Krankheiten!"- Ayrton Senna
    "The seventies were the time when sex was safe and racing was dangerous" - Chris Amon

  • @ TTDriver,


    meine Scheiben haben (ohne Rennstrecke) bereits seit km 6.000 einen leichen Schlag. Der macht sich hauptsächlich bei leichtem Bremsen so zwischen 110 - 160km/h bemerkbar.


    Weil mir die laufenden Kosten des TT-RS schwer einschätzbar erschienen, habe ich (hauptsächlich wg. Bremsverschleiss) allerdings für € 33,- mtl. (zzgl. USt.) Full-Service inkl. Bremsen :rolleyes: Bin mal sehr gespannt wie lange Audi das mitmacht :D


    Gruss fan342

  • Was mich wundert bzw. eher enttäuscht, dass die Bremsen des TT-RS so "schlecht" sind... Ich mein es ist immerhin ein "RS" und Audi steht sonst eigentlich für sehr hochwertige Verarbeitung oder sehe ich das falsch?!

    Gruß, Lars
    ****************************************************************************
    TTRS - Phantomschwarz - EZ: 05/2010 - VERKAUFT!
    RS2 - Nagaroblau - EZ: 6/94 - NICHT ZU VERKAUFEN :P
    ****************************************************************************

  • Hallo du aus dem Norden ;) das Hauptproblem bei den Bremsen ist nicht die Verarbeitung dieser, sodern vielmehr die fehelende Kühlung / Luftzufuhr. So habe ich das zumindest mitbekommen.

    "Ein Auto ohne Vierradantrieb kann nur eine Notlösung sein"
    Walter Röhrl


    Gott schuf das Turboloch, damit auch ein Sauger den Hauch einer Chance verspürt


    Moderator - bei Problemen, Wünschen, Anregungen bitte melden :)

  • lest euch mal die beiträge in MT durch, hatte zu dem thema auch schon was verfasst!
    hier gehts irgendwo los : http://www.motor-talk.de/forum…t-rs-t2489670.html?page=9
    mich wunderts nur das hier im forum noch keiner auf den putz gehaun hat, wo doch alle so sportlich unterwegs sind ?(:!:
    habs das erste mal auf der bayerischen-wald-tour leicht bemerkt und die tage auf der autobahn wieder verstärkt!

  • Hallo du aus dem Norden ;) das Hauptproblem bei den Bremsen ist nicht die Verarbeitung dieser, sodern vielmehr die fehelende Kühlung / Luftzufuhr. So habe ich das zumindest mitbekommen.

    Naja, beim RS ist nicht alleine die Luftzufuhr das Problem...


    Auch die Qualität der Scheiben (da nicht Richtungsgebunden --> die Kanäle innerhalb der Bremse sind schlecht angeordnet und führen die Luft schlecht durch das Innere der Scheiben) sowohl die Materialien der Bremse (was aber von Zulieferer zu Zulieferer unterschiedlich sein kann, da kann man bessere und schlechtere im RS verbaut haben) lassen doch zu wünschen übrig... Der Bremse funktioniert trotz der schlechten Qualität halt noch relativ gut, da Sie mit 370mm einfach riesig ist... aber normalerweise sollte Sie nochmals deutlich besser sein... Also ich habe mir damals lieber die K-Sport als die TTRS verbaut und bereue dies nicht...


    Ich habe es schon öfters geschrieben... tauscht ,wenn Ihr gute Scheiben/Beläge haben wollt, einfach eure S/B mit denen von Brembo Racing aus... Die sollten Plug&Play sein und die funktionieren dann auch besser...


    Und dann noch ggf. eine gute Luftzufuhr für unsere Rennstreckenfahrer und eure Scheiben sind 1A....


    Gruß
    Nicolas

  • Danke für die Richtigstellung / Belehrung Nicolas, heir lernt man echt was :)


    Gruß
    Lukas

    "Ein Auto ohne Vierradantrieb kann nur eine Notlösung sein"
    Walter Röhrl


    Gott schuf das Turboloch, damit auch ein Sauger den Hauch einer Chance verspürt


    Moderator - bei Problemen, Wünschen, Anregungen bitte melden :)

  • Bei der entscheidenden Frage was man gegen Bremsprobleme bzw. verformte Scheiben tun kann gibt es mehrere Maßnahmen (ohne die Anlage zu wechseln):

    • Für optimale Kühlung und ungestörte Abluft sorgen
    • Auf eine andere Scheibe wechseln (Material, Fertigung und die interne Belüftung können da sicher optimiert werden)
    • Die Bedeutung der Beläge ist in diesem Zusammenhang vermutlich gering, da die abgebaute Geschwindigkeitsenergie nun mal in Wärme umgewandelt werden muss.

    Auch sollte man eine Bremse nicht heiß abstellen.


    Im Motortalk wird geschrieben, dass mehrere male von 240/250 auf 100-120 abgebremst werden musste. Das ist locker mit Rennstreckeneinsatz zu vergleichen, da dort 250 gar nicht erreicht wird (Ausnahme NS die ansonsten nicht sehr Bremsenmordend ist) und an einem Tracktag knattert man nicht 10 Runden am Stück.


    Der in einem Beitrag im MT beschriebene lange Pedalweg ist ein ganz anderes Phänomen. Das kommt vor wenn man Vollbremsungen auf 2 mal macht. Denn dann können sich während der Druckentlastung Dampfbläschen aus dem Wasser in der Bremsflüssigkeit bilden die durch das größere Volumen die Bremsflüssigkeit in den Bremsflüssigkeitsbehälter zurück drücken.
    ==> Je älter die Bremsflüssigkeit, desto größer wird der Wasseranteil
    ==> Bremstechnik hat also auch einen Einfluss


    Noch ein weiteres Phänomen, nachlassende Bremsleistung oder "Fading" hat auch nichts mit den unwuchtigen Scheiben zu tun sondern mit der nachlassenden Bremswirkung bei großer Hitze. Dem kann ich durch andere Beläge entgegen wirken.


    Korrigiert mich wenn ich falsch liege, ich bin dankbar für alles was ich dazu lerne (Nicolas ist deshalb ein Quell der Freude für mich, ernst gemeint ;) )


    Aus o.g. Gründen bin ich mangels einer guten Lösung auf der Rennstrecke mit dem RS noch nicht schnell gefahren.


    Jens

    "Die Rallye Fahrer können nix anfangen mit Grip" - Wolfgang Weber
    "Menschen die langsam fahren sind hässlich und haben ansteckende Krankheiten!"- Ayrton Senna
    "The seventies were the time when sex was safe and racing was dangerous" - Chris Amon

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pffuchser ()

  • Ich habe es schon öfters geschrieben... tauscht ,wenn Ihr gute Scheiben/Beläge haben wollt, einfach eure S/B mit denen von Brembo Racing aus... Die sollten Plug&Play sein und die funktionieren dann auch besser...


    kannst du mir sagen wo ich diese Brembo Racing S/B für den TT RS bekomme ?

  • ich muss ebenfalls sagen, bin auch begeistert wieviel wissen, fachkompetenz und erfahrung hier einige mitbringen!
    das ist echt klasse!


    nicolas und jens, ihr werdet mit sicherheit recht haben. andere scheiben, beläge und belüftung würden mit sicherheit helfen, die "basis" ist schließlich vorhanden!


    allerdings bin ich andererseits nicht wirklich bereit, wenn ich schon das RS-modell von audi kaufe, noch irgendwelche komponenten austauschen zu müssen, dass es für den - aus meiner sicht - alltagsbetrieb ausgelegt ist!


    du schreibst

    mehrere male von 240/250 auf 100-120 abgebremst werden musste. Das ist locker mit Rennstreckeneinsatz zu vergleichen...


    das mag ja physikalisch einerseits richtig sein, dennoch ist es doch so, dass dieses auto für solche geschwindigkeiten ausgelegt ist bzw ausgelegt sein sollte und auch eine dementsprechende bremsanlage von werk aus haben muss, die mit der daraus entstehenden wärmeentwicklung klar kommt! oder darf ich dann nicht mehr auf der autobahn unterwegs sein?! kann ja nicht sein.


    das mit dem pedalweg muss ich mal ausprobieren. dennoch bin ich skeptisch und mir eigentlich sicher, dass das so nicht sein darf. bei meinem vorgänger TTS war das definitiv nicht so und den habe ich auch nicht recht viel anders bewegt.


    zum glück haben sich meine scheiben noch nicht merklich verzogen, da ich immer extrem auf kaltfahren etc. achte aber trotz hitzeentwicklung und fading darf die bremsleistung nicht so in den keller rutschen, das ist lebensgefährlich!


    ich bin der meinung, dass audi da agieren müsste und schnellstmöglich eine lösung ab werk anbieten muss! selbst hand an zu legen und auf eigene kosten hardwarekomponenten zu tauschen sollte die letzte möglichkeit darstellen :!:


    mfg, andy



  • Moin Jens


    Also das mit dem Bremsfading hat wie Du schon sagtest etwas mit der Kombi Belag/Bremsflüssigkeit zu tun...


    Bei der Bremsflüssigkeit ist es wichtig eine mit hohen Siedepunkt zu benutzen... Ich zB habe die ATE Super Blue Racing, wenn man mehr ausgeben möchte kann man auch noch die Castrol SRF nehmen (mir war der 100% Zuschlag es nicht wert)... Kann ich nur empfehlen, dann fällt das Pedal erstmal nicht mehr so leicht durch und kostet nicht zuviel...


    Das mit der nachlassenden Bremsleistung hat natürlich auch was mit dem Belag zu tun... aber genauer gesagt eher mit dem Reibkoeffizienten des Bremsbelages... Dieser variiert mit der Temperatur stark.. Rennbremsbeläge zB haben meisten Ihr gutes Temperaturfenster bei 200 - 900 °C, da man dies aber im Stadtverkehr nicht erreicht sind Sie im Straßenverkehr NICHT ZU EMPFEHLEN !!! Am besten für uns, welche mal gerne Trackday aber doch noch sehr viel auf der Straße fahren, sind Beläge zu empfehlen, welche schon ab 0° gut funktionieren.. Ich zB habe die EBC Yellowstuff verbaut... ABER VORSICHT !!! Bei Bremsbelägen ist es unheimlich wichtig, dass man auch welche sich raussucht, die mit seinen Scheiben gut funktionieren...
    Nur weil die K-Sport Scheiben sehr gut mit den EBC YS funktionieren bedeutet dies nicht, dass dies für jede Scheibe gilt!!!! Man kann sich das so wie dieses Spiel für die Kleinkinder vorstellen... Die K-Sport Scheibe hat ein dreieckiges Loch und die EBC Yellowstuff haben eine dreieckige Form... Bei den TTRS Scheiben kann es aber eine Runde Aussparung sein und somit würden die EBC YS nicht rein passen... (Aber es gibt natürlich auch Bremsbeläge, die mit fast allen Scheiben gut funktionieren, aber ist eher die Ausnahme)
    Eine ganz gute Übersicht hierzu bietet diese Grafik aus dem Internet:







    Die Brembo Ersatzscheiben/Beläge haben mir damals die Leute von Brembo-Stand (GH-Motorsport) beim Tuner-GP letztes Jahr als Alternative vorgeschlagen:
    Am besten Ihr fragt da mal nach:


    GH Motorsport
    Car Technical Center
    Bunsenstrasse 2
    71642 Ludwigsburg
    Tel +49 (0) 71 44 64 18
    info@gh-motorsport.de




    Bei den Bremsungen von 250-100 ist meiner Meinung auch immer entscheidend, in welchen Abständen diese passiert sind... Denn normalerweise kommen solche Bremsungen immer in Größeren Abständen zu stande (außer man provoziert es)... und man kann schlussendlich auch jedoch Bremse schnell kaputt bekommen...



    Aber im Prinzip muss ich Savas Recht geben, es dürfte normaleweise nicht sein, dass man bei einem RS-Modell der "Sportwagenkategorie" die Bremsen nachbessern muss (auf jedenfall nicht wenn man dieses Auto als Porsche-Jäger positioniert (denn Porsche hat immer 100%ige Bremsen!!) ... und zB auch der Nissan 370Z hat keine solchen Bremsenprobleme...

  • Hey vielen Dank euch allen, ich wusste auf euch ist Verlass. :D


    Merkwürdig finde ich es nur, dass ich beim TTS, mit einem Besuch auf der Nordschleife, keine solche Probleme hatte. ?(


    @Fan342


    Beim wievielten Satz Scheiben bist du denn schon angekommen?


    Ist ja krass, dass die schon nach 6000 Km im Eimer sind.

  • TTDriver


    Mal eine Frage:


    Musstest Du mal auf der AB vor kurzem eine Vollbremsung machen oder ähnliches und danach im Stau stehen??? Bzw bist Du vor kurzem auf der Nordschleife oder so etwas gewesen?


    Denn das Flattern kann oft durch so genannte Hotspots passieren.. Dies passiert wenn Du die Scheibe stark erhitzt hast (zB Vollbremsung Autobahn, Rennstrecke bzw Passstraße) und kurz danach stehen bleibst und dabei auf der Bremse stehen bleibst (zB Ampel, beim Stau etc...)



    Gruß
    Nicolas

  • Musste nur mal vor einigen Monaten auf der AB von 230 eine Notbremsung durchführen, da kurz vor mir ein LKW ausscherte.


    Bin danach aber noch 30 Km weitergefahren ohne stehen zu bleiben oder sonst stark zu bremsen.


    Das ganze spielte sich auch noch in einer Bergauffahrt ab. Also das müsste doch eine Bremse von einem RS aushalten.


    Danach war ja auch noch alles in Ordnung, erst seit gestern gibts Probleme.

  • Und Du bist nicht zufällig die letzten Tagen mal eine Passstraße gefahren und bist stehen geblieben bzw hast lange auf der Bremse im Stehen dann gestanden...


    So eine Vollbremsung aus 230 kann schon ein Grund sein, aber das hättest Du schon bemerken müssen (also direkt noch während der Fahrt damals)...

  • Also da passt nun die Denkrichtung nich!


    Bei einem Fahrzeug mit dem Prädikat RS und einem Preis, wahrscheinlich bei den meisten weit über 60tsd €uronen, hat die Bremse zu halten.
    Wenn man mal die Probleme auf ner Rennstrecke ausblendet, hat die Bremse AB, Bergtouren, sprich das ganz normale alltägliche Fahren auszuhalten.
    Bei mir fängt es langsam auch an zu zittern im Lenkrad, werde das gleich samt der Benzinpumpe anschauen lassen.
    Von mir aus soll Audi so lange wechseln bis es funktioniert, kann doch nicht sein dass man als Kunde privat nach neuen Bremskombis schauen muss, weil Audi die Teile net hinbekommt :!:

  • @KS-HA***


    Nein nichts dergleichen. Deshalb war ich ja auch so verwundert als es plötzlich auf der AB auftrat.


    @nilse


    Wieviel Km hat dein RS denn runter?


    Da es ja nun schon mehrere sind, die solche Probleme mit ihren Bremsen haben, könnte man doch eine Liste machen, mit dem Kilometerstand ab wann die Vibrationen auftraten.


    Fange mal an:


    TTDriver, ab 24.000 Km