Beiträge von cs_

    Guten Morgen.


    Matrix war 2017 Code PXC, so steht es in meiner Ausstattungsliste.

    Wieso man sowas weglässt, wenn man ansonsten eine ordentliche Ausstattung zusammengepackt hat, erschließt sich mir nicht.

    Die notwendige Kamera in der Frontscheibe ist ja verbaut. Ob und wie aufwändig die Kodierung im Fahrzeug ist, damit das alles zusammenspielt, keine Ahnung.

    Ja, im Konfigurator kannst du ja gedanklich auch die serienmäßigen Heckleuchten vom Preis abziehen, die entfallen da ja. D.h. effektiv hatten die 800 Aufpreis + Preis Serienheckleuchten gekostet. Da da ein Teil durch ein anderes ersetzt wird, muss der Aufpreis ja geringer sein als der Preis an der ET-Theke.


    Wenn ich aber daran denke, dass es damals im Nutzfahrzeugewerk Hannover einen Zählpunkt 8 gab, eine eigene Halle, in der dann z.B. die am Band montierten Räder oder Halogenscheinwerfern gegen andere Räder oder Xenons ausgetauscht wurden, also erst verbauen, dann wieder abbauen, dann bekommt man auch ein Gefühl dafür, wieso so ein Zeugs dann plötzlich einen enormen Aufpreis kostet. Weil man es einfach nicht logistisch gebacken bekommt, gleich am Band alle Extras einzubauen. War ganz großes Kino da.

    Bei aller Liebe, immer noch 2.200? Würde ich den Lebtag nicht ausgeben. Die 800 damals Aufpreis waren für mich so langsam bereits Schmerzgrenze. Bei 1000 hätte ich wohl nicht mehr das Kreuzchen gemacht. Einfach, weil ES das nicht mehr wert ist. Wenn man das subjektive Gefühl der Vera...e bekommt, sollte man vielleicht Abstand nehmen. Was damals als Aufpreis bei 800 lag (für das Paar), kann heute nicht plötzlich das 3-4-fache kosten. Da wird Reibach gemacht.

    Ich sehe es andauernd. Und es ist einfach schön.


    TTRS_OLED_CS_small.gif


    Lebensdauer? Habe seit Jahren in Handy und Tablet OLED-Displays im Dauereinsatz. Seit etwa 1 1/2 Jahren einen Sony-OLED-Flachbildfernseher mit bis zu 1200 nits (mit 5 Jahre Garantie, aus Gründen). Bisher nie Einbrennen oder Degrading feststellbar. Genauso wie beim Plasma-Fernseher, den ich zuvor rund 9 Jahre hatte und der etwa 20.000 Stunden auf der Uhr hatte, als ich ihn dann gebraucht noch weiterverkaufte. Auch dort las man immer wieder Vorbehalte bzgl. Einbrennen und Haltbarkeit. Was beim (Samsung-) Plasma zwischenzeitlich mehrfach kaputtging, war das Netzteil. Das Panel blieb bis zum Verkauf top.


    So zur Einordnung von Betriebszeiten / Alterung:

    OLEDs haben eine "Halbwertszeit" von weit jenseits der 10.000 Stunden. Wenn sie dauerhaft leuchten. Wenn ein Fernseher dann nach 10 Jahren etwas(!) dunkler geworden ist, merkt man davon gar nichts, man könnte es nur durch Vergleichsmessung feststellen.


    Wieviel Betriebsstunden erlebt das durchschnittliche Auto? Es sind im Großteil deutlich unter 5.000 Stunden bei normaler Nutzung, dann landet das Auto auf dem Schrott, ist kaputtgeritten. Davon leuchten die Heckleuchten wie lange, in welchem Prozentanteil?

    Eben!

    Dass an den OLEDs irgendwas im Autoleben an sein Lebensende kommt, die OLED-Zellen sind es jedenfalls nicht aufgrund Alterung.

    Es fahren auch hier und da Autos herum, bei denen in den Heckleuchten einzelne LEDs ausgefallen sind. Ärgerlich. Man darf dann das gesamte Rücklicht ersetzen. Also ob OLED oder LED, Shit can happen, aber nicht durch "Alterung", sondern durch mangelhafte Teile- oder Fertigungsqualität.

    Das Thema "Alterung" als Vorbehalt bei den Rückleuchten hat keinerlei realen Hintergrund, basiert auf Unwissen und Hörensagen.

    Hatte jahrelang eine großartige Stammwerkstatt. Firmierten unter Volkswagen und Skoda, kümmerten sich aber auch um Audi, allerdings ohne das zu bewerben. Hätten keine Möglichkeit gehabt, offizieller Audi-Partner zu werden, ein "Audi-Zentrum" aufzubauen. Dafür waren sie preislich auch zu fair. Verkauften mir zur Inspektion beispielsweise das Öl zu 10 Euro den Liter auf offizielle Rechnung. Ein Statement.

    Vor rund 3 Jahren gingen sie Pleite. Hingerichtet indirekt durch den Dieselskandal. Die ganzen Leasingverträge flogen ihnen um die Ohren, auf einmal waren die ganzen TDIs viel weniger wert.

    Aus heutiger Sicht ein Treppenwitz der Geschichte. Hätten sie durchgehalten, hätten sie jetzt keinerlei Probleme gehabt, die Gebrauchten auf dem Hof mindestens mit einer schwarzen Null zu verkaufen.


    Die Guten sterben weg, die Glaspaläste pfuschen herum. Durfte das ja im Oktober selbst aus erster Reihe erleben mit dem verölten Motorraum meines RS.

    Ich denke schon, die werden überleben. Aber sie werden sich, wie alle Hersteller, neu erfinden müssen. Das bedeutet sicherlich auch, die gewachsenen Strukturen komplett aufzubrechen, ohne Ausnahmen, und neu und anders durchzustarten.

    Als Eigentümer übernehme ich aber jetzt die Verantwortung für die Verkehrsfähigkeit.

    Das kannst du gerne tun. Auf nicht öffentlich gewidmetem Grund. Außerhalb davon interessiert dein persönliches Verantwortungsgefühl niemanden. Sobald du dich in einem Bereich bewegst, der öffentlich zugänglich ist (keine Umfriedung), gelten die Zulassungsvorschriften. Es wurde festgelegt, dass ohne das Update die TT RS nicht den Vorschriften entsprechen und das geändert werden muss, um die Teilnahme Verkehr zu legitimieren. Da kannst du viel meinen oder tun, am Ende wurde bereits entschieden, dass etwas geändert werden MUSS. Wer es nicht machen lässt, riskiert die Stilllegung. Ob du das willst oder nicht, dem bist du klar unterworfen.

    Bei offiziell getunten Autos, also eingetragen, ist man da eh raus, da blickt keiner durch bei den Behörden. Geht nur um die serienmäßigen Autos, da haben sie den Finger drauf und es gibt ein Risiko, dass man ohne Update irgendwann Probleme bekommt. Bleibt abzuwarten. Bzgl. HU mache ich mir da keinerlei Sorgen, ich kann mit die Prüfstelle ja aussuchen, sollte einer was bemängeln, fahre ich zur nächsten. Audi -> KBA -> Zulassungsstelle, das ist die offene Flanke.

    Hatte ja auch bei der Audi-Werkstatt im Rahmen der Inspektion auch die HU mitmachen lassen. Ohne Mängel, obwohl Update abgelehnt.


    Theoretisch könnte ein Prüfingenieur die Sache bemängeln, wenn er es wüsste. Dann würde ich das Auto mitnehmen und woanders vorführen. Risiko dabei schätze ich mal auf Null ein.

    Tscha, Sportwagenfahrer wollen möglicherweise keine autofreien Sonntage und auch kein Tempolimit.

    Allerdings sind Sportwagenfahrer auch nur eine recht kleine Zielgruppe und daher vermutlich verzichtbar.


    :rolleyes:


    Hätte ja einen Tip für Audi: meldet doch einfach alle R5-Autos als "Update durchgeführt" an das KBA zurück, dann ist das Thema schnell vom Tisch. Mit solchen "kosmetischen" Maßnahmen hat man doch Erfahrung seit Dieselgate.


    :whistling: :saint:

    Passt nicht mehr auf 32GB. Je nach Formatierung und Blockgröße fehlen mindestens 1,x Megabyte oder mehr. Also ultraknapp, aber nicht mehr.


    Vielleicht hat ja jemand einen Tip, wie man das hinbekommen kann. Oder jemand versucht, ob das MIB1 oder MIB2 auch 64GB-Karten lesen kann...


    :|