Nachbesserung bei MTM

  • Hallo an die Tuning erfahrenen,


    wie schon einmal von mir beschrieben, hat unser von MTM getunter TT RS nicht seine versprochene Leistung von 470 PS. Der Test auf dem Prüfstand brachte Klarheit.


    Jetzt haben wir am 31. Oktober nochmal einen Termin in Wettstetten gemacht. Aussage von MTM war, das sie unbedingt eine eigene Messung brauchen. Jetzt ist mir ja bekannt das der Prüfstand bei MTM durchaus manipulierbar ist. Wie sichere ich mich jetzt ab, dass MTM die exakte Leistung dann angibt?


    Desweiteren interessiert es mich, ob MTM überhaupt in der Lage ist, die leistung noch auf die 470 PS zu bringen, bzw was ist, wenn das Fahrzeug einfach nachweislich nicht seine Leistung bekommt? Das Auto ist noch kein halbes Jahr alt.


    Ich wäre für jede Hilfe sehr dankbar.


    lg wolfi

  • Es kann doch Audi herzlich egal sein, ob das Auto einen Tuningwert erfüllt. Sofern er im Serienzustand seine versprochene Leistung (+- ein paar %) einhält, ist doch alles gut.


    Sofern die angebotene Nachbesserung erfolglos ist, kannst Du natürlüch eine Rückabwicklung des Tuning anstreben.

  • oder du gehst zu HPerformance die halten ihre Versprechen! :) Haben hier schon einige zufriedene Kunden !

    Mit freundlichen Grüßen

    Alex


    Fahrzeughistorie:
    Audi A3 8L 1.6 101 PS (verkauft)
    Audi S3 8L 1.8T 225 PS (verkauft)
    Audi TTS 8J 2.0 TFSI 272 PS (verkauft)
    Audi TTRS Plus 8J 2.5 TFSI 360 PS (verkauft)

    aktuell Audi TTRS 2.5 TFSI 400 PS

  • Ist denn eine rückabwicklung problemlos möglich, schließlich wurde ja auch entsprechende Hardware verbaut.
    Mal eine frage, entwickelt MTM die hardware (zb. Turbo, Vorrohr usw.) wirklich selber oder werden solche Teile von einem Zulieferer geliefert?

  • Rückabwicklung ist normalerweise schon möglich, da wird dir nur der alte Datensatz wieder auf dein Steuergerät gespielt. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.


    ruf mal beim Tobi von HPerformance an der kann dir das alles super erklären! ---> 06291 415374

    Mit freundlichen Grüßen

    Alex


    Fahrzeughistorie:
    Audi A3 8L 1.6 101 PS (verkauft)
    Audi S3 8L 1.8T 225 PS (verkauft)
    Audi TTS 8J 2.0 TFSI 272 PS (verkauft)
    Audi TTRS Plus 8J 2.5 TFSI 360 PS (verkauft)

    aktuell Audi TTRS 2.5 TFSI 400 PS

  • Wenn die zugesagte Leistung nicht erbracht wird, kannst du die Leistung "zurück geben" (Rückrüstung auf Originalstand). Mir ist ein Fall bekannt, bei dem ein Serien VW T5 nur ca. 90% der angegebenen Serienleistung hatte, und das Gericht hat einen neutralen Prüfstand zur Überprüfung als Gutachten eingeschaltet. Wie das Verfahren ausgegangen ist weiß ich nicht. Aber MTM hat einen sehr guten Ruf und wird sich daher kulant zeigen... aber ich gehe eher davon aus, dass sie die angegebene Leistung erreichen werden, mit ein paar Modifikationen. Wenn dann am Ende 5 Prozent der angegebenen Leistung fehlen sollte, wäre das ja auch egal.


    Also: 340 PS Serie >> 470 PS getunt = +130 PS.
    5% von 130 PS = 6,5 PS


    Achte beim Argumentieren mit denen darauf, dass bei prozentualen Angaben man nicht von -5% von der Gesamtleistung ausgeht, sondern von maximal -5% der Tuning-Mehrleistung. Sonst passiert sowas: "das sind nur minus 5%, das merkst du gar nicht... das ist nur 1 Zehntel in der Beschleunigung von 0-100 km/h... hauptsache Standfest und Qualität". Und unterm Strich heißt dass dann: -5% von 470 PS = 445 PS. Dafür hast du aber nicht so viel Geld ausgegeben! Du wolltest 470 PS.


    Aber so wie du es schreibst, hast du evtl. den TTRS nicht bei Audi gekauft und bist dann zu MTM damit gefahren, sondern hast ihn komplett direkt von MTM gekauft? Ist das so? Dann würde es mit einer Rückgabe schwieriger werden, da MTM reichlich Geld dabei draufzahlen muss. Du bist ja auch schon 6 Monate damit gefahren. Wertverlust dürfte bei 5-10k liegen... da wird man sich wahrscheinlich mit einem Deal mit dir einigen wollen. Z.B. behältst du das Auto inkl. dann "450 PS" (aus der Luft gegriffen) und erhältst von denen noch andere Tuningumbauten dazu.


    Zur Prüfung:
    Fahr zu zwei verschiedenen Prüfständen bevor du zu MTM fährst. Wenn du sicher sein willst, sogar zu dreien! (Kostet dich 300-400 Euro insgesamt, aber denk daran: es geht um bestimmt 70.000 Euro). Erstmal würde ich denen dann von den weiteren Prüfständen nichts sagen. Du hast ja schon beim Reklamieren gesagt, dass du auf einem anderen warst und die Leistung nicht passt.


    Dann such auch mal deine Unterlagen raus, ob von 470 PS nach DIN oder EWG die Rede ist. DIN ist tendenziell ein höherer Wert und somit leichter zu erreichen. Aber nach EWG müssen sie angeben! Denn in der Leistungsbeschreibung und Werbung wird zu 99% von 340 PS Serie zu 470 PS getunt geworben. Wenn das so ist, dann gilt für beide Werte der selbe Maßstab. Und der Hersteller gibt 340 PS nach EWG an!!!
    Sollte aber in der Leistungsbeschreibung von MTM 470 PS tatsächlich nach _DIN_ stehen, dann müssen die Prüfstandsergebnisse die niedrigere Werte Angeben, dir auch ein Prüfbericht nach DIN geben (ohnehin die meisten). Ggf. gäbe es noch Umrechner, in so fern du die Temperatur und Luftdruck von dem Prüftermin und -ort weißt.



    Dann fährst du hin, und bist bei der Prüfung am besten dabei. Und soweit das Wetter mitspielt, ist es natürlich zu DEREN Vorteil, sollen die gleich am Morgen bei 0-5 Grad Außentemperatur messen. Die zugeführte Luft ist dann kalt und wird schon von selber 5% plus an der Gesamtleistung liefern (5% von 470 PS = 23 PS!!!).
    Wie auch immer: wenn die prüfen und haben dann zu viel PS ausgewiesen, z.b. 30 PS mehr als die anderen... Davor hast du ja Bedenken - dann würde ich denen die drei Prüfergebnisse in dem Moment zeigen, und nahe legen dass du nach MTM-Prüfstand bitte 470 + 30 PS = 500 PS von deren Prüfstand erwartest, um die angegebenen realen 470 PS zu erreichen. Punkt.


    Aber so krass wird es nicht sein. MTM ist zurecht angesehen und wird sich Mühe um seine Kunden geben. Das Horrorszenario daher gar nicht weiter ausbauen, sondern den Termin wahrnehmen und danach glücklich sein.


    Deine letzten Frage: woher habe die ihr Tuning. Teile werden nicht selber gefertigt. Turbo auch nicht. Woher die Software kommt... man kann da viel behaupten im Internet. Ich tippe darauf, dass sie sie selber machen oder alternativ von Hohenester bekommen. Die arbeiten auch sonst zusammen.

  • Vielen Dank erst einmal für die Antwort.
    Ja genau das waren meine bedenken :)


    Das Auto wurde ganz normal über Händler bestellt. MTM hat lediglich eine Vollmacht von uns bekommen, dass sie das Auto aus Ingolstadt abholen dürfen und dann gleich Tunen.


    Auf jeden Fall hat mich deine Antwort jetzt erst einmal beruhigt. Bei diversen Treffen und bei anderen Tunern wurden mir schon einige Horrorszenarien prophezeit. Da das Auto auch noch nicht ganz 6 Monate hat (Ende Juni Ausgeliefert an MTM) gerät ja auch MTM jetzt unter zugzwang. Und wie du bereits gesagt hast, ist MTM ja eine seriöse Adresse, deshalb hoffe ich das man auch durchaus bemüht sein wird das Problem zu lösen.


    Nur noch kurze Frage zur Temperratur, desto kälter, desto mehr Sauerstoff auf m^3 und desto besser die Verbrennung --> mehr Leistung... sehe ich das so richtig???

  • Nur noch kurze Frage zur Temperratur, desto kälter, desto mehr Sauerstoff auf m^3 und desto besser die Verbrennung --> mehr Leistung... sehe ich das so richtig???


    Je geringer die Temperatur, je weniger hat die Luft die physikalische Möglichkeit Wasser aufzunehmen = geringe Luftfeuchtigkeit. Bei 0 Grad beträgt die Luftfeuchtigkeit 0%. Bei schwül-feuchtem Wetter bei 40 Grad beträgt die Luftfeuchtigkeit bis zu 100% (Wasser läuft an den Wänden herunter... in tropischen Ländern ganz normal). Der Unterschied für den Motor ist gravierend!


    Bei einer DIN-Messung wird die Luftfeuchtigkeit nicht berücksichtigt, bei EWG wird sie mit einem Faktor mit eingerechnet.


    Rein praktisch: wenn du eine Messung von 0-200 km/h machst, dürfte der PS-Unterschied zwischen 0 Grad und 30 Grad Außentemperatur beim TTRS im Bereich von 20-30 PS liegen. Bei Tests von z.B. der Sport Auto wird daher die Temperatur während des Tests angegeben. Sowohl Luft- als auch Asphalttemperatur.
    Die haben gerade den 2012er GTR mit dem 2011er GTR verglichen. Beide haben die selben Fahrwerte - obwohl der 2012er optimiert wurde und ca. 20 PS mehr Leistung besitzt. Erklärung von denen: der 2011er wurde bei ca. 15, der 2012er bei ca. 25 Grad Temperatur gemessen... Die Leistung wurde davon aufgefressen. Soweit zumindest deren Erklärungsversuch.

  • Turbo ist bestimmt von Loba, manche fahren schon mit über 500 ps
    Viele Tuner habe Probleme,Ich fahre selbst,fast ein Jahr mit verschieden Maps, ohne erfolg,besonderes mit Stage 2 + und 1.5 bar + :cursing:


    Turbo ist zu 100000% nicht von Loba.... ;) Ich weiß wo die Verdichterräder gefertigt werden für MTM, weil ich dort auch für das ein oder andere Projekt schon was fertigen hab lassen. MTM würde sich niemals die Blöse geben und zu Loba Ladern greifen und ich will damit nicht sagen, dass die Lader schlecht sind, sondern nur das MTM das einfach nicht machen kann um Ihrem Namen gerecht zu werden.


    Genauso wie ABT auch keine LOBA Lader nimmt... ! Selbst Oettinger nimmt keine LOBA Lader für ihren TGP TT-RS... Die machen ihn zwar nicht selber, sondern bekommen ihre Lader von einer Schmiede aus Bayern, aber auf jeden Fall kein LOBA.


    Der Herr Meyer hat sicher sehr viel Erfahrung und war nicht umsonst bei prestigeträchtigen Entwicklungen von Audi mit an Board... Dennoch ist er vielleicht auch nicht mehr in allen Belangen up to date und nicht alles wo MTM draufsteht wird auch dem Ruf gerecht. Die Zeiten ändern sich...

  • Ich würde, bevor ich auf andere Prüfstände mein Geld verpulvere, erstmal versuchen eine Einigung mit MTM zu finden. Und es ist so dass die 5% Streuung von der gesamten Leistung abgezogen werden und nicht bloss vom Tuning. Auch kommen Toleranzen hinzu die Prüfstandbedingt sind und nicht zu Deinen Gunsten ausfallen werden. Ich hatte auch mal so einen Fall und die Geschichte dauerte 2 Jahre. Ausserdem hat ein Tuner immer das Recht drei mal nachzubessern. Wenn Du am Schluss dann nur 450PS haben solltest, kannst Du da leider wenig ausrichten. Wenns hoch kommt, bekommst Du eventuell ein kleine Entschädigung mit der nichtmal die Anwaltskosten gedeckt sind. Rückwicklung gibt es nur wenn die Arbeit schlecht gemacht ist.
    Wie gesagt, am Besten kühlen Kopf bewahren und eine Einigung finden. Das bringt mit Sicherheit mehr als mit Prüfstandiagramme zu kommen und zu drohen. Wenn Du bei MTM reklamierst und sagst dass Du nicht ganz zufrieden bist, werden die da schon was machen.
    Ich wünsch Dir viel Glück und halte Dir die Daumen dass sich alles zu Deiner Zufriedenheit klärt ;)

    Walter Röhrl über seine erste Fahrt im Audi quattro:
    "Zuerst war ich sehr von der Traktion des quattro beeindruckt. Dann war ich schockiert wie schwer er sich um die Kurven fahren ließ. Ich hatte während der ersten 4 Wochen große Schwierigkeiten weil der Wagen über die vorderen Räder drückte. Ich hatte kein Gefühl für dieses Fahrverhalten. Nach und nach lernte ich den Wagen um die Kurven zu lenken. 2-3 Tage vor der Rally Monte-Carlo hatte ich dann verstanden wie quattro funktioniert."

  • Ich würde, bevor ich auf andere Prüfstände mein Geld verpulvere, erstmal versuchen eine Einigung mit MTM zu finden. Und es ist so dass die 5% Streuung von der gesamten Leistung abgezogen werden und nicht bloss vom Tuning. Auch kommen Toleranzen hinzu die Prüfstandbedingt sind und nicht zu Deinen Gunsten ausfallen werden. (...)


    Erstmal ist es absolut fair und wichtig unvoreingenommen mit dem Tuner zu sprechen. Und das ist laut Threadersteller ja auch bereits geschehen. Wenn dabei dann aber der Eindruck beim Kunden entsteht, man wird ihm wahrscheinlich sowieso sagen, dass das so passt und nur der andere Prüfstand falsch gemessen hat, dann kann man je nach Gefühl im Bauch auch Vorsorge treffen.


    Daher auch mein Rat: andere Prüfzeugnisse stecken lassen, niemanden heiß machen und in aller Freundlichkeit eine Lösung suchen. (Wie es in der Wald hinein schallt, so schallt es auch heraus!) Ich gehe ebenfalls davon aus (wie auch oben geschrieben), dass das für MTM eine Sache des eigenen guten Ruf sein wird, und die stellen entweder reale 470 PS fest oder werden sofort nachbessern.


    Dennoch wichtige Punkte für den Fall einer nötigen Einigung:
    - 5% Streuung von der Gesamtleistung oder von der Leistungssteigerung? 5 % von der Gesamtleistung würde nur ein Tuner im eigenen Interesse sagen. Beispielsweise wird oft Stage 1 mit ca. 380 PS angeboten. Das entspräche minus 5% Streuung 360 PS und somit ungefähr der typischen Serienleistung des RS (auf dem Prüfstand, statt Papier).
    Konkret für diesen Sachverhalt: überlegt mal selber: 340 PS = 100%, 470 PS = 138%. Der Kunde bezahlt 10.000 Euro für 38% Leistungssteigerung. Wenn man da jetzt 5% ausgehend von 470 PS abzieht, ist man bei 446 PS. Das ist ein Unterschied von real -25% der angebotenen und bezahlten Leistung.
    - Messtoleranzen... klar, gibt es. Aber warum soll sich der Kunde darauf einlassen, dass diese komplett zu seinen Lasten ausgelegt werden? Da gehört sich ein Mittelweg!
    - Prüfstand: Ich habe das MTM Angebot online noch einmal angesehen. Die bieten von Serie 250 KW (EWG) auf 348 KW an. Bei den 348 KW steht nichts von EWG, da aber der Ausgangswert mit der Angabe "Serie" versehen ist, wird der Maßstab EWG vorgegeben. Nach DIN sollte ein Prüfstand ca. 480 bis 500 PS ausgeben, je nach Luftdruck und Luftfeuchtigkeit.

  • Die ganze Disskussion hier bringt doch nix!
    Wo ist denn das Prüfdiagramm welches belegt das zu wenig Leistung vorhanden ist? Vielleicht wird das mal gepostet???


    Desweiteren sollte doch klar sein das ein guter bzw. auf guten Ruf bedachter Tuner niemals Zahlen angibt die vermutlich eh nie erreicht werden!!!
    Ich würde wenn ich 470PS verspreche es so konstruieren das mind. 480PS bei einer Messung rauskommen um sicher zu gehen das der Kunde zufrieden ist!
    Stellt er seinen RS nun auf den Prüfstand u misst 450PS so ist das in meinen Augen betrug! Bezahlt sind 470!


    Ungünstige Umstände wie 30 Grad im Schatten sollte man natürlich meiden . Wenn man vergleichbare Werte haben will muss man immer den gleichen Prüfstand wählen u immer zur gleichen Jahreszeit messen . Ich messe deswegen immer im Frühjahr oder Herbst . Niemals im Sommer .


  • Dennoch wichtige Punkte für den Fall einer nötigen Einigung:
    - 5% Streuung von der Gesamtleistung oder von der Leistungssteigerung? 5 % von der Gesamtleistung würde nur ein Tuner im eigenen Interesse sagen. Beispielsweise wird oft Stage 1 mit ca. 380 PS angeboten. Das entspräche minus 5% Streuung 360 PS und somit ungefähr der typischen Serienleistung des RS (auf dem Prüfstand, statt Papier).
    Konkret für diesen Sachverhalt: überlegt mal selber: 340 PS = 100%, 470 PS = 138%. Der Kunde bezahlt 10.000 Euro für 38% Leistungssteigerung. Wenn man da jetzt 5% ausgehend von 470 PS abzieht, ist man bei 446 PS. Das ist ein Unterschied von real -25% der angebotenen und bezahlten Leistung.
    - Messtoleranzen... klar, gibt es. Aber warum soll sich der Kunde darauf einlassen, dass diese komplett zu seinen Lasten ausgelegt werden? Da gehört sich ein Mittelweg!


    Seh ich persönlich auch so, aber vor Gericht wird die Endleistung genommen und daraufhin die Toleranzen abgezogen. Ich hab die Erfahrung machen müssen. Wären die Toleranzen von der Mehrleistung abgezogen geworden, hätte es gut für mich ausgesehen, aber so hat man mir geraten, keine weitere Schritte einzuleiten weil die Kosten dafür einfach viel zu hoch wären. Ich hab mir das dann gespart und hab mir für das Geld bei einem kompetenten Tuner die Kiste flott machen lassen.
    Bei einem blossem Chiptuning wäre eine Rückabwicklung kein Problem gewesen, aber beim Umbau von Turbo, LLK, AGA usw gab es keine (günstige) Chance auf Rückabwicklung.

    Walter Röhrl über seine erste Fahrt im Audi quattro:
    "Zuerst war ich sehr von der Traktion des quattro beeindruckt. Dann war ich schockiert wie schwer er sich um die Kurven fahren ließ. Ich hatte während der ersten 4 Wochen große Schwierigkeiten weil der Wagen über die vorderen Räder drückte. Ich hatte kein Gefühl für dieses Fahrverhalten. Nach und nach lernte ich den Wagen um die Kurven zu lenken. 2-3 Tage vor der Rally Monte-Carlo hatte ich dann verstanden wie quattro funktioniert."

  • kommt hier noch irgendwas? oder ging es nur drum MTM schlecht zu machen?
    Wo ist das Messdiagramm welches die fehlende Leistung belegt?


    Wo genauwird mtm schlecht gmacht?
    Denke es ging eher um die erfahrung und die war in diesem fall negativ. Da es mit mtm auch sehr viele positive erfahrungen gibt denke ich ging es nicht ums schlecht machen!
    Ausserdem denke ich gibt es bei jeden tuner mal negative sachen, welche die tuner aber doch meist bemüht sind wieder wett zu machen.:)


    Lg

    TTRS :


    suzukargrau, mattschwarze 5arm Rotor mit grünem Felgenhorn,Michelin PSS, :hallo: RS-Schalensitze, individiual schwarzpaket, ASG, volle Hütte und ne schwarze Frittentheke;) :ohmann:


    nächste Fahrzeug R8 V10 Plus Spyder;) sepang matt :up: