Jetzt anmelden im besten Audi Forum Deutschlands.

Wenig Lohn für schnelle Audi RS 5 DTM

  • Mattias Ekström verliert Tabellenführung durch Kollision
  • Jamie Green auf Platz vier bester Audi-Pilot
  • Edoardo Mortara holt wichtige Punkte im Titelkampf

DTM Moskau 2015

Die DTM 2015 bleibt turbulent: Trotz einer starken Fahrzeug-Performance musste sich Audi beim ersten der beiden Rennen des Russland-Gastspiels der DTM auf dem Moscow Raceway mit Platz vier begnügen.

Bitter verlief das Rennen vor allem für Mattias Ekström, der mit dem schwersten Auto im Starterfeld eine eindrucksvolle Leistung gezeigt hatte. Von Startplatz sechs schob er sich im Red Bull Audi RS 5 DTM sofort auf Rang fünf nach vorn. Der Versuch, in Runde elf den BMW des viertplatzierten Timo Glock zu überholen, endete allerdings mit einer spektakulären Kollision der beiden und dem Aus des bisherigen Tabellenführers.

„Timo bekam Probleme und wurde langsamer“, sagte Ekström. „Ich war schon neben ihm und habe nicht damit gerechnet, dass er mir keinen Platz lässt. Aber offenbar wird die Gangart in dieser Phase der Meisterschaft härter.“ Ekström fiel in der Fahrerwertung durch seinen Ausfall auf Rang zwei zurück und liegt vor dem zweiten Moskau-Rennen am Sonntag (Start um 16.13 Uhr Ortszeit, ab 15 Uhr MESZ live im „Ersten“) acht Punkte hinter Samstag-Sieger Pascal Wehrlein (Mercedes-Benz).

Bester Audi-Pilot am Samstag war Jamie Green im Hoffmann Group Audi RS 5 DTM des Audi Sport Team Rosberg. Nach fünf punktlosen Rennen kam der Brite auf Platz vier ins Ziel. Bis zur letzten Runde duellierte er sich mit Titelverteidiger Marco Wittmann im BMW um Platz zwei. Doch in der letzten Kurve verlor er Platz drei an Bruno Spengler.

Eine starke Leistung zeigte auch Edoardo Mortara. Der Italiener fuhr im Castrol EDGE Audi RS 5 DTM des Audi Sport Team Abt Sportsline nach einem schwierigen Zeittraining von Startplatz zwölf auf Rang sechs nach vorn und holte damit wichtige Punkte im Titelkampf. Er liegt in der Gesamtwertung 13 Punkte hinter Wehrlein auf Position drei.