TT RS mit Bilstein B16 - Welchen Bodenabstand, um Aufsetzen bei schrägen Auffahrten zu vermeiden ?

  • Hallo und Servus,


    ich bekomme am 20.08. ein Bilstein B16 in meinen TT-RS eingebaut und bei dieser Gelegenheit soll das Auto auch tiefer gelegt werden. Der berühmt-berüchtigte "Knubbel" wird hierbei auch bearbeitet, falls dies notwendig ist. Der Fahrkomfort macht mir in Punkto Tieferlegung wenig Sorgen, doch hatte z.B. xmaximilianx berichtet, dass er mit seinem Audi TT 3,2 Quattro hin und wieder an Ein- und Ausfahrten mit dem Unterbodenschutz aufsetzt und dies ist etwas, was ich gerne vermeiden möchte. Daher meine Frage an euch: Wieviel mm Tieferlegung vorne/hinten sind bei meinem TT-RS (19"-Felgen und derzeit ohne Magnetic Ride - Gott sei Dank) denn problemlos bzw. welchen Abstand zum Boden sollte ich vorne und hinten einhalten, damit ich bei schrägen Auffahrten wie z.B. in Parkhäusern nicht ständig mit meinem Boden den Asphalt poliere ?


    Falls dies anderweitig schon beantwortet wurde: Sorry von meiner Seite. Ich hatte das ganze Unterforum "Felgen und Fahrwerke" durchforstet, aber keinen Thread zu meinem Anliegen gefunden.


    Gruß


    MadMaK

  • da wirst du auch niemals eine Antwort finden da es schlichtweg keine gibt.
    Jede Ein-/Auffahrt ist anders


    Danke für die Antwort. Vielleicht hätte ich nach Erfahrungswerten fragen sollen. Es haben ja einige ihren TT (S/RS) tiefer legen lassen und können sagen, dass sie bei ihrem Wagen mit z.B. 20mm Tieferlegung keinerlei Probleme bekommen haben. Dass diese 20mm natürlich von der ursprünglichen Bodenhöhe abgezogen werden müssen, welche wiederum von Modell zu Modell verschieden ist, macht es auch nicht einfacher und reduziert die Fragestellung eigentlich stets auf den Abstand von Frontlippe und Heckschürze zum Boden, denn das scheint die einzige Aussagekraft zu sein, oder sehe ich das falsch?


    Notfalls hoffe ich darauf, dass mich die Leute von Raeder-Motorsport gut beraten, was aber dank der positiven Resonanzen in diesem Forum sehr wahrscheinlich ist.


    Gruß


    MadMaK

  • Hab selber das B 16 und bis auf einen Gewindegang vorne ganz runter.
    Hatte noch nie irgendwelche Probleme mit aufsetzen am Unterboden. Aber bei manchen wundert mich nix mehr.Ist halt kein SUV :D


    Danke für die Info. Werde das beim Umbau mal ansprechen und falls es wirklich kein Problem sein sollte, den Wagen so weit tiefer zu legen, ohne gleich an jeder Schräge aufzusetzen, dann werde ich das auch so durchführen lassen. :boogie


    Gruß


    MadMaK

  • Du wirst immer ein Parkhaus oder eine Rampe finden, an der Du hängen bleiben kannst. Mein B16 ist soweit runter gedreht, dass es noch durch den TÜV kommt. Das passt in den meisten Fällen auch ganz gut - aber halt eben nicht überall.... Das bringt das Tieferlegen nun mal mit sich...

    Gruß Rainer
    ------------------------------
    :rock: Audi TT RS plus Coupe, suzukagrau, Winterräder 19" Rotor schwarz rot / Sommerräder 19" OZ Ultra HLT graphit, Handschalter, B16+H&R Stabis, Fat Boy Jimmy, Audi Ceramic

    :/ Audi TT RS (8S) Coupe, suzukagrau, R8 Keramik VA, Brembo gelocht HA, KW V3, Sommerräder 19" OZ Ultra HLT schwarz glanz

  • Du wirst immer ein Parkhaus oder eine Rampe finden, an der Du hängen bleiben kannst. Mein B16 ist soweit runter gedreht, dass es noch durch den TÜV kommt. Das passt in den meisten Fällen auch ganz gut - aber halt eben nicht überall.... Das bringt das Tieferlegen nun mal mit sich...


    Das stimmt. Der Parkplatz an meinem Haus hat allerdings auch eine kleine, nicht allzu schräge Auffahrt und wenigstens die will ich hoch- und runterfahren können, ohne jedesmal irgendwo hängen zu bleiben. In Parkhäusern muss ich dann halt aufpassen 8|


    Gruß


    MadMaK

  • Fahr doch einfach mal an die beschriebene Stelle und miss den Abstand zwischen Schweller und dem Boden aus.


    Wenn du dann feststellst, dass du 5 Cm Bodenfreiheit hast, stellst du dein neues Fahrwerk halt so runter bis du nur noch 2 cm hast ;)


    EDIT: Bitte sag mal bescheid wie es so bei Raeder war! Ich möchte auch dahin, bin mir aber der Kosten nicht bewusst und würd gern mal hören obs "ok" war da.

  • Also ich habe meinen VA 330mm und HA 335 (Abstand Radmitte/Kodi) und habe im Alltag keinerlei Probleme. Es gibt sicherlich Parkhäuser oder Einfahrt, die zum Problem werden könnten, aber die erkennt man sehr leicht mit der Zeit. Meiner Meinung nach beim TT eine unbedenkliche und noch optisch vertretbare Höhe (Tiefe).

  • Fahr doch einfach mal an die beschriebene Stelle und miss den Abstand zwischen Schweller und dem Boden aus.Wenn du dann feststellst, dass du 5 Cm Bodenfreiheit hast, stellst du dein neues Fahrwerk halt so runter bis du nur noch 2 cm hast EDIT: Bitte sag mal bescheid wie es so bei Raeder war! Ich möchte auch dahin, bin mir aber der Kosten nicht bewusst und würd gern mal hören obs "ok" war da.


    Ja, das mit dem Ausmessen an der eigenen Auffahrt ging mir auch schon durch den Kopf und ich denke, dass ich das auch machen werde, um ein Gefühl für das Ausmaß der Tieferlegung zu bekommen. Was die Kosten bei Raeder betrifft, so kann ich dir die jetzt schon nennen: Einbau, Vermessen und Setup kosten 550,- €, das Entfernen des "Knubbels" kostet - falls notwendig - nochmals 75,- €. Raeder besorgt mir auch für 1500,- € das Bilstein B16-Fahrwerk. Über das Ergebnis werde ich dann berichten.


    Also ich habe meinen VA 330mm und HA 335 (Abstand Radmitte/Kodi) und habe im Alltag keinerlei Probleme. Es gibt sicherlich Parkhäuser oder Einfahrt, die zum Problem werden könnten, aber die erkennt man sehr leicht mit der Zeit. Meiner Meinung nach beim TT eine unbedenkliche und noch optisch vertretbare Höhe (Tiefe).


    Danke, ich werde das mal mit meinem derzeitigen Zustand vergleichen und dies mit dem Hinweis von ScrMz kombinieren, um das optimale Setup für mich abzuwägen.


    Gruß


    MadMaK

  • Mach Dir auf jeden Fall auch die HR Stabis rein - dann macht das Ganze erst so richtig Spaß :rock:

    Gruß Rainer
    ------------------------------
    :rock: Audi TT RS plus Coupe, suzukagrau, Winterräder 19" Rotor schwarz rot / Sommerräder 19" OZ Ultra HLT graphit, Handschalter, B16+H&R Stabis, Fat Boy Jimmy, Audi Ceramic

    :/ Audi TT RS (8S) Coupe, suzukagrau, R8 Keramik VA, Brembo gelocht HA, KW V3, Sommerräder 19" OZ Ultra HLT schwarz glanz

  • Die Stabis sorgen für die Steifigkeit bei seitlicher Neigung. Ich persönlich bin aber ohne die HR Stabis auch so rundum zufrieden (Fahre ja keine NOS) und auch die angefragten Händler haben dafür keine Notwendigkeit gesehen, wenn man ein einstellbares Gewinde verbaut hat.


    Zumal das preislich ordentlich zu Buche schlägt. Knapp 300€ für die Stabis + 300-400€ zusätzliche Einbaukosten, wenn das Fahrwerk eingebaut wird. Ganz separat wahrscheinlich noch mehr.

  • Richtig, die Stabis kosten natürlich Geld. Einbau ist vor allem an der VA etwas Aufwand und es braucht dann ne Vermessung.


    Ich bin auch kein NOS-Fahrer - und ob damit wirklich der Abfluggrad schwerer auszumachen ist, kann ich so nicht unterschreiben....Da muss man wahrscheinlich schon sehr extrem fahren.... Hab die Kiste auch schon regelmäßig sehr wild um die Ecke geworfen, da gehen dann auch schon mal die Lämpchen vorne an. Dann bricht das Heck in der Tat etwas aus, was aber einerseits recht gut einzufangen ist, andererseits aber auch auf die Einstellung des B16 zurückzuführen ist (vorne weicher als hinten). Kann man ja auch neutral einstellen, dann hat man halt wieder tendenziell mehr untersteuern....


    Das Problem beim MR ist ja nicht nur das willenlose Rumgehoppel, sondern auch die recht starke Seitenneigung bei schnellen Kurven. Das kriegst Du alleine mit dem Gewindefahrwerk nicht weg. Dazu braucht es dann auch die Stabis...und die kann man ja auch noch mal einstellen in zwei Stufen...


    Sicher - alles Geschmackssache - aber ich möchte das nicht mehr missen. Würde manchmal sogar noch eine Stufe "härter" fahren wollen was die Seitenneigung betrifft....


    Vielleicht einfach einen TT in Deiner Nähe suchen, der so ein Kombi verbaut hat und dann mal mitfahren...

    Gruß Rainer
    ------------------------------
    :rock: Audi TT RS plus Coupe, suzukagrau, Winterräder 19" Rotor schwarz rot / Sommerräder 19" OZ Ultra HLT graphit, Handschalter, B16+H&R Stabis, Fat Boy Jimmy, Audi Ceramic

    :/ Audi TT RS (8S) Coupe, suzukagrau, R8 Keramik VA, Brembo gelocht HA, KW V3, Sommerräder 19" OZ Ultra HLT schwarz glanz


  • Danke für die zahlreichen Hinweise. Eigentlich bin ich jemand, der es lieber mag, wenn der Wagen auch in Kurven wie ein Brett auf der Straße liegt. Ich habe die Firma Raeder mal angeschrieben, was deren Preis inklusive Einbau ist. Wenn es preislich nicht allzu sehr ausufert, dann wird es mit eingebaut. Da mein Termin am 20. August ist, sollte dies zeitlich nicht allzu kurzfristig sein, wenn ich morgen Bescheid gebe (Mail ging erst um ca. 16 Uhr raus, bisher kam verständlicherweise noch nichts zurück).


    Gruß


    MadMaK

  • Ich war erst letzte Woche bei Raeder Motorsport und habe mein Fahrwerk einstellen lassen.
    Die Jungs kennen sich soweit top aus und stellen das Fahrwerk nach Vorlieben bzgl. Fahrweise, Einsatzzweck des Autos und Reifen optimal ein.
    Allerdings habe ich vorher telefonisch keine Auskunft zu Fahrwerkseinstellungen wie Höhe, Sturz usw. bekommen, sondern nur den Hinweis einfach mal vorbeizuschauen.


    Kosten für Fahrwerkseinstellung inkl Vermessung sind 275€ Festpreis

  • Stabis sind m.M nach absolut pflicht da sie zusammen mit dem fahrwerk zu betrachten sind. Weniger rollneigung, untersteuern kann verringert werden. Das ergänzt sich zum fahrwerk und dessen eigenschaften und als ergebnis kommt dann ein rundum sportliches setup.


    Der preis für den knubbel ist aber frech- das sind 5min arbeit!

  • Stabis sind m.M nach absolut pflicht da sie zusammen mit dem fahrwerk zu betrachten sind. Weniger rollneigung, untersteuern kann verringert werden. Das ergänzt sich zum fahrwerk und dessen eigenschaften und als ergebnis kommt dann ein rundum sportliches setup.


    Der preis für den knubbel ist aber frech- das sind 5min arbeit!


    Um so interessanter fand ich, dass weder Reader noch XBM Tuning mir dazu geraten haben.


    Hast du gelesen was mein Tuner von mir haben wollte? 250€ :hmw
    Wobei 5 Min auch etwas untertrieben sind.