Jetzt anmelden im besten Audi Forum Deutschlands.

Rasante Jobs für Racing-Fans

Echte Racing-Fans lieben Herausforderungen und Nervenkitzel pur, ihr Faible für schnelle Wagen ist Ausdruck ihres unbändigen Charakters. Ein actionreicher Job bietet eine passende Ergänzung für Rennwagenfans, so kommt auch im Alltag keine Langweile auf. An passenden Berufen mangelt es nicht, doch die Anforderungen sind meist hoch – damit im Ernstfall nicht die Nerven flattern und im schlimmsten Falle sogar Menschenleben davon abhängen.

Als Testfahrer technische Grenzen ausloten

Die Liebe zum Motorsport kann sich durchaus auch im Berufsleben niederschlagen. Die großen Autohersteller benötigen fortwährend Testfahrer mit vertieften technischen Kenntnissen und fahrerischen Fähigkeiten. Ein waschechter, wahr gewordener Traum für jeden Rennsportfan. Voraussetzung ist in der Regel eine abgeschlossene Ausbildung im Kfz-Handwerk, um die technischen Schwächen und Stärken eines Wagens treffsicher beurteilen zu können. Auch das Flensburger Punktekonto sollte möglichst sauber sein; allgemein gilt, dass mehr als 4 Punkte nicht gern gesehen sind. Auch die Bereitschaft zur Schichtarbeit gehört zu den Voraussetzungen. Im Gegenzug darf der Autospezialist die zu testenden Prototypen in vorgegebenen Fahrzyklen immer wieder an ihre Grenzen bringen. Der Stundenlohn liegt üblicherweise um die 8 bis 10 Euro, steuerfreie Schichtzulagen bessern das schmale Einkommen auf.

 

Audi S8 plus

 

Testfahrer zu sein bedeutet, volle Konzentration in das Befahren von Teststrecken zu investieren, auch mal längere Strecken Stadt- oder Landstraßenverkehr zu simulieren, aber auch mit 200 Sachen um die Kurve zu rasen und dabei das Ausbrechen des Wagens zu verhindern. Interessenten fragen direkt bei den einschlägigen Autoherstellern nach oder wenden sich an das Arbeitsamt. So wird das Racing zum Beruf!

 

Pokerspieler: Mentale Stärke sorgt für Adrenalin pur

Pokern ist bei weitem kein Glücksspiel, wie oftmals von Laien behauptet wird. Strategisches Denken, geschicktes Täuschen und volle Konzentration auch bei lang andauernden Turnieren gehören in jedem Fall zu den Voraussetzungen, die ein Profi-Pokerspieler mitbringen muss, um langfristig erfolgreich zu spielen. Das gelingt nur mental starken Persönlichkeiten, die das Spiel und sich selbst im Griff haben. Der rasante Lifestyle der berühmten Poker-Profis und die Adrenalin-Kicks beim Spielen ähneln stark dem der Rennprofis bzw. den Adrenalin-Schüben beim Fahren; wer in diese Richtung strebt, muss dafür allerdings einiges leisten!

 

Ein Poker-Profi benötigt keine spezielle Ausbildung, er muss zunächst nur die Spielregeln können. Und dann heißt es: üben, üben, üben! Die beste Methode, um in diesem Metier voranzukommen, ist sich einen erfahrenen Mentor zu suchen, auf Online-Plattformen als Pokerspieler zu etablieren und regelmäßig an Turnieren teilzunehmen. Ein klassischer Job kann neben dem Pokern zunächst den Lebensunterhalt sichern, aber wenn der Sprung zum Profi tatsächlich klappt, sind die Verdienstmöglichkeiten nahezu unbegrenzt.

 

Geheimer Held am Filmset: Als Stuntman durchs Feuer gehen

Das Bluffen von Gegenspielern um große Einsätze reicht noch nicht als Kick? Dann ist dieser Beruf genau das Richtige! Spektakuläre Rennszenen sind in diesem Job regelmäßig mit inbegriffen, genauso aber auch Stürze von Häuserdächern und der gekonnte Sprung durch ein flammendes Inferno. Dieser Beruf ist daher weder etwas für Ängstliche noch für kopflose Draufgänger. Konzentration und viel Training stehen im Mittelpunkt des Stuntmanlebens. Aber auch ein starker Teamgeist gehört zu den Voraussetzungen, denn der Stuntman ist nur Teil einer größeren Crew, die den Film zum Erfolg führt.

 

RS3 Sedan (1)

Aspiranten für diesen Job bringen eine kräftige, trainierte Muskulatur und eine sehr gute Koordination mit. Weiterhin sollte ein blitzschnelles Reaktionsvermögen vorhanden sein. Als gute Voraussetzung gilt die jahrelange erfolgreiche Ausübung eines Kampf- oder Turnsports, auch erfahrene Reiter werden gern gesehen. Racing Fans dürfte vor allem freuen, dass auch geübte Fahrer, die sich mit verschiedenen Fahrzeugtypen auskennen, am Set sehr gefragt sind. Zu den mitzubringenden Fähigkeiten gehört natürlich auch schauspielerisches Talent, denn der Stuntman muss »seinen« Schauspieler perfekt doublen können. Die Ausbildung unterliegt keiner staatlichen Regelung, sie dauert an einer Privatschule oder in einer Stunt-Gruppe zumeist ein bis zwei Jahre,

 

Geschwindigkeitsrausch in der Höhe: Jetpilot werden

Pilot zu werden, ist natürlich einer der ganz klassischen Träumen von vielen kleinen und großen Jungs sowie Männern. Wer sich diesen Wunsch tatsächlich erfüllt, fliegt zumeist die großen Ferienflieger auf Linienstrecken – Mallorca, Ibiza, Gran Canaria. Das Leben als Jetpilot bietet hingegen mehr Action, hier geht es um Speed und Geschicklichkeit. Die Bewerber benötigen zwingend das Abitur oder die Fachhochschulreife, außerdem wird ein sehr strenger Eignungstest durchgeführt. Wer Jetpilot werden möchte, muss körperlich topfit sein und darf nicht einmal eine kleinste Wirbelsäulenverkrümmung aufweisen. Auch die mathematischen Anforderungen sind enorm. Wer den Test nicht besteht, kann aber vielleicht trotzdem noch Helikopter- oder Transportflieger im Militärdienst werden und so zumindest die tollkühnen Jetpiloten unterstützen.

 

Die Jetpilotenausbildung der Bundeswehr findet auf der Shepard AFB in Texas / USA statt, angehende Transportpiloten dürfen hingegen in Deutschland an der Verkehrsfliegerschule Bremen bleiben. Da der Staat viel Geld in die Pilotenausbildung investiert, ist eine Verpflichtung als Berufssoldat vorab unumgänglich. Bei nicht ausreichenden Leistungen kann ein (angehender) Pilot in den ersten 4 Jahren trotzdem seine Kündigung erhalten, dann bleibt oftmals nur der Gang in das Transportwesen.

 

Beim Sondereinsatzkommando (SEK) der Polizei anfangen

Auch das SEK bietet jede Menge Weiterentwicklungsmöglichkeiten für junge Menschen, die richtig herausgefordert werden möchten. Allerdings sollte jeder Bewerber seine Vorstellungen von dem Job zuerst auf Realitätsnähe prüfen, denn hier sind Rambos unerwünscht; stattdessen gehört taktisches Verständnis und Teamplay zu den benötigten Stärken. Danach steht eine solide Ausbildung im Polizei- oder Zollbereich an, die als Grundlage für die berufliche Fortbildung dient. Das SEK-Auswahlverfahren besteht aus einem körperlichen und einem wissenschaftlichen Eignungstest, in dem unter anderem die physische und psychische Belastbarkeit noch mal intensiv geprüft werden. Die Bewerber müssen außerdem beweisen, dass sie ihre Dienstwaffen sicher beherrschen, sich vorzüglich orientieren können und über eine sehr gute Merkfähigkeit verfügen.

Clubsport TT (5)

Die Prüfungskommission nimmt auch die individuelle Motivation zur Bewerbung und die persönliche Einstellung jedes Aspiranten ganz genau unter die Lupe. Etwa 20 % der Bewerber werden dann tatsächlich zur Ausbildung beim SEK oder MEK angenommen, die Eignungsprüfung ist also ein fein eingestelltes Sieb, an dem jährlich eine Vielzahl an Bewerber scheitern. Die folgende Ausbildung gestaltet sich im Ablauf variabel, dauert aber immer ein Jahr. In diesem Job zählen, wie auch auf dem Rennparcours, vor allem Leistung und Disziplin. Und wie in jedem Rennteam kommt es zugleich darauf an, perfekt zusammenzuarbeiten: Der Fahrer gewinnt das Rennen niemals allein!