Geld sparen bei der nächsten Inspektion: Gängige Inspektionsteile selbst online einkaufen

Die regelmäßige Inspektion hilft dabei, den Wert des Autos zu erhalten und einen sorgenfreien Betrieb zu gewährleisten. Leider sind diese turnusmäßigen Überprüfungen stets mit unerwünscht hohen Kosten verbunden. Je nach Hersteller, Fahrzeug und Wartungsaufwand können die Kosten ohne Weiteres dreistellig ausfallen. Eine gute Alternative ist es deshalb, die Inspektionsteile, die meist notwendig sind, bereits im Vorfeld online einzukaufen. Denn: Dort sind sie fast immer deutlich günstiger als direkt in der Autowerkstatt. Auf diese Weise ist es ein Leichtes, bei der nächsten Inspektion Geld zu sparen.

Kleine Reparaturen: Selbst durchführen oder Ersatzteile mitbringen

Egal ob die Scheibenwischer schmieren oder das Rücklicht defekt ist: Bei der Inspektion werden sie ersetzt. Allerdings ist dafür Zeit notwendig, die sich in den Arbeitskosten widerspiegelt. Gleichzeitig werden mitunter hohe Materialkosten erhoben, die in keinem Vergleich zum Online-Kauf stehen. Dort sind Autoteile wie Scheibenwischer oder Glühbirnen zu günstigeren Preisen erhältlich. Einige von ihnen lassen sich direkt montieren: Für das Anbringen der neuen Scheibenwischer ist beispielsweise kein besonderes Fachwissen notwendig. In der Regel werden sie einfach aufgesteckt. Dasselbe gilt für den Wechsel der Birne in den Rückleuchten. Doch selbst wenn die Montage nicht in Eigenregie erfolgen kann – die Ersatzteile mitzubringen, hilft in jedem Fall dabei, Kosten bei der Inspektion zu sparen.

Motoröl zur Inspektion mitbringen

Gängige Autoteile mitzubringen, entlastet das eigene Portemonnaie. Das gilt jedoch auch für Verbrauchsmaterialien wie das Motoröl. Unabhängig davon, ob ein Ölwechsel notwendig ist oder ein einfaches Nachfüllen ausreicht: Das Öl ist in der Werkstatt besonders teuer. Teilweise wird in der Fachwerkstatt der dreifache Preis dafür erhoben, sodass es sich schnell bezahlt macht, das Motoröl mitzubringen.

Hier gilt dasselbe wie für andere Autoteile: Das mitgebrachte Produkt muss den Herstellervorgaben entsprechen. Ob das der Fall ist und welche Menge für das eigene Fahrzeug notwendig ist, lässt sich fast immer durch eine kurze Recherche im Internet herausfinden.

Vor der Inspektion: Scheibenreiniger nachfüllen

Betriebsflüssigkeiten gehören ebenfalls zu den Bestandteilen, die im Laufe der Inspektion geprüft werden. In den meisten Fällen füllen sie diese direkt nach, sollte der Stand zu niedrig sein. Während es durchaus sinnvoll ist, das Auffüllen der Brems- und Kühlflüssigkeit der Werkstatt zu überlassen, lohnt es sich beim Scheibenreiniger nicht. Schließlich lässt sich dabei kaum etwas falsch machen. Hierbei ist es sinnvoll, auf die Konzentration und die Eignung für die vorherrschenden Temperaturen zu achten. Alternativ kann das ganze Jahr über ein Konzentrat für den Winter verwendet werden. Am einfachsten ist es, den Reiniger selbst nachzufüllen – im Notfall lässt er sich jedoch auch zur Inspektion mitbringen.

Ebenfalls sinnvoll: Filter mitbringen

Selbst die gängigen Filter sollten bei einer Inspektion nicht fehlen und lassen sich für einen Bruchteil des Geldes online kaufen. Dazu gehört beispielsweise der Ölfilter, aber auch die notwendigen Bestandteile für den Kraftstoff oder der Luft- und Innenraumfilter. Viele von ihnen lassen sich übrigens problemlos selbst einsetzen. Wer sich den Aufwand dennoch ersparen möchte, bringt einfach die Autoteile zur nächsten Inspektion mit.

Zusätzliche Kostenersparnis durch die Wahl der Werkstatt

Neben dem Mitbringen der eigenen Autoteile ist es sinnvoll, die Werkstatt bewusst auszuwählen. Denn mit Ablauf der Herstellergarantie besteht auch keine Bindung an die Vertragswerkstatt mehr. Ist das der Fall, dann kann es sich lohnen, die Wartungsarbeiten von einer freien Werkstatt vornehmen zu lassen. Vor allem, wenn sie ein wenig abseits gelegen sind, zeichnen sie sich meist durch einen freundlichen Service und ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Trotzdem: Auf das Mitbringen der eigenen Autoteile sollte bei der Inspektion dennoch nicht verzichtet werden – so lassen sich viele unnötige Kosten einsparen.

Foto von Grégory Costa von Pexels