Felgen & Breite & ET, Reifen und ihre Auswirkungen

  • Schon mal die technischen Daten Deines Fahrzeugs angesehen?
    7mm pro Seite ist der serienmäßige Versatz zwischen vorne und hinten bei Dir. Nun mit Deinen Platten noch mal 7mm also 14 pro Seite.
    Erinnert mich fast schon hier dran :smile :smile


    Motorrad vs Auto: Halb so viele Räder, doppelt soviel Spaß!..... Panigale V4S:thumbup::thumbup:;)


    Living in a Loft ;)

  • Heisst das man 7mm Spurplatten vorne montieren müsste, um es vorne und hinten gleich aussehen zu lassen?


    Nein. Du hast bereits von Haus aus eine 7mm breitere Spur auf der VA. Um deinen Gedanken aufzugreifen, müsstest du also 7mm noch auf die HA packen um es auszugleichen ;)

  • Nein. Du hast bereits von Haus aus eine 7mm breitere Spur auf der VA. Um deinen Gedanken aufzugreifen, müsstest du also 7mm noch auf die HA packen um es auszugleichen ;)


    Serienmäßig pro Seite 7mm also 14mm breitere Spur vorne!!!
    Die Karosserie wird aber hinten etwas schmaaler, deshalb ist ein Unterschied vorne zu hinten von 3 - 5 mm sehr passend. Sprich hinten 3 - 5 mm Platten pro Seite.


    In seinem Fall 14 mm pro Seite, dann müsste er hinten 10mm pro Seite nehmen.


    Ich hatte auf meinem TTS(serienmäßig vorne 9mm breitere Spur, also pro Seite 4,5 Unterschied) 5mm Platten vorne und 8mm Platten hinten drauf. Das passte optisch sehr gut.

    Motorrad vs Auto: Halb so viele Räder, doppelt soviel Spaß!..... Panigale V4S:thumbup::thumbup:;)


    Living in a Loft ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Der Hausmeister ()



  • Es gibt auch viele die eine Speedline mit Felgenringen bestücken. Das geht besonders bei denen mit kleinen Felgenbett gut. Die zweiteilige Felgen wird auseinander genommen, ein z.B. 10mm Distanzring wird eingesetzt und die Felge wird mit längeren Schrauben wieder zusammen gesetzt. Schon wird aus einer ET33 eine ET43. Je nachdem wieviel Platz das kleine Bett her gibt, könnte man auch breitere Ringe verbauen.

  • Hmm habe mich etwas eingelesen hier ,aber Schlauer bin ich auch nicht evtl. liegt es an meinen Erfahrungen mit vielen Radsätzen in meinem Leben. Mein Plan ist es die VMR V710 8,5x19 ET45 was ja locker Flockig passt und auch Super Genial Ausschaut mit dem Michelin PA4 255/35 mit Felgenschutz zu kombinieren.Der/Die 255er Breite ist wohl nun das Nadelöhr ohne etwas zu ändern, leider sind ja die 245er erheblich teuerer und ein 235er im Winter sage ich mal Naja. Was ich etwas vermisse sind die Karosserietoleranzen oder hat Audi keine ? :) Ich hoffe ihr versteht das ich nun etwas Bauchschmerzen habe und hoffe ihr habt etwas Rat für mich.

  • So, ich muss auch mal wieder aktiv werden. Mit meiner Tieferlegung, bin ich soweit zufrieden. Nur die sehr weit rein stehenden Felgen gefallen mir überhaupt nicht.

    Kurz zur Datengrundlage. Mein KW V2 habe ich um ca. 3cm runter gedreht. Habe somit 335mm Abstand zwischen Felgenmitte und Radkastenkante. Felgen und Reifen sind die 9x19 7DS mit Standartbereifung 255/35. Knubbel wurde aber vorsichtshalber entfernt.

    Den hier genannten Tipp mit dem Bordsteinkantentest habe ich umgesetzt (mit einem Hinterrad auf den Bordstein um ihn einfedern zu lassen und den Abstand im Radkasten zu sehen)
    Herausgekommen sind angehangene Bilder 1 und 2. Mit meinen Fingern komme ich nicht zwischen Reifen und dem Radhausschalenschutz. (Iphone 6 passt aber dazwischen;) )

    Meine Frage ist nun. Welche Spurplatten kann ich verwenden? 8mm oder sogar 10mm pro Seite? Müssen weitere Bearbeitungen an den Radkästen erfolgen? Im Netz findet man zig TT´s die eine solche „Breite“ fahren. (siehe als Bsp. Bild 3)

  • Also bei mir haben keine Spurplatten gepasst in Verbindung
    KW V3 + Rotoren in 9x19 et52 + 255/35 Reifen
    weder 5 noch 10 mm !


    Das Gummi war am schleifen ;(


    Da hilft nur ausprobieren

  • Weiß ich doch, Dirk ;)


    Nur warst du um einiges tiefer. Verstehe aber dennoch nicht, wie andere das schaffen. Auch hier im Forum fahren einige mit dieser Tiefe und können schön plan mit den Kodi´s abschließen. Das als reine Glücksache zu sehen, kann ich nicht recht glaubem

  • Ob das Rad schleift hängt zu 95% vom gewählten Reifen ab.
    Auch Reifen mit gleichen Maßen sind nicht gleich breit.
    Je nach Marke/Modell gibt es da erhebliche Unterschiede.
    Wenn möglich einfach ne Nummer schmaler nehmen,
    dann passen auch noch Platten.


    Zusätzlich ist die Achse häufig nicht perfekt mittig,
    d.h. links schleift es, rechts nicht.

  • @T8Force


    Mit Bordsteinprüfen ist das nix.
    Wenn dann solltest du die Achse Diagonal belasten zum prüfen.Das kommt dem höchsten einfedern in Realität am nähesten.
    Bedeutet:
    Fahrzeug auf die Bühne,vorne rechts und hinten links einen Klotz unter die Räder und so weit Hebebühne ablassen bis die beiden Räder eingefedert sind.Auf Radhäuser bei tiefergelegten Fzg achten,falls sie aufsetzen.
    Wenn bei deiner Prüfung jetzt schon nur ein IPhone zwischen passt,was willst da noch Spur verbreitern ?(

  • Ja...der berühmte Verschränkungstest.... da bin ich auch schon mal durchgerasselt....

    Gruß Rainer
    ------------------------------
    :rock: Audi TT RS plus Coupe, suzukagrau, Winterräder 19" Rotor schwarz rot / Sommerräder 19" OZ Ultra HLT graphit, Handschalter, B16+H&R Stabis, Fat Boy Jimmy, Audi Ceramic

  • entweder sie schrauben hoch....oder pfeifen auf den Test und lassen es drauf ankommen schätze ich mal...


    ist auch immer die Frage wo man guckt... von vorne, von oben, von hinten...

    Gruß Rainer
    ------------------------------
    :rock: Audi TT RS plus Coupe, suzukagrau, Winterräder 19" Rotor schwarz rot / Sommerräder 19" OZ Ultra HLT graphit, Handschalter, B16+H&R Stabis, Fat Boy Jimmy, Audi Ceramic