cs' mehr oder weniger alltägliche Sportwägen

  • So, ich hatte die Tage ja online das Navikarten-Update 2022/2023 heruntergeladen. Und eben mal in den TT RS und den R eingelegt. Wie ja sicherlich ein paar Leute mitbekommen hatten, hatte ich ja im September 2020 ein "großes" Naviupdate gekauft, Kosten 259 Euro + 57,20 Euro für die Installation über den Werkstatt-Diagnosetester, es werden da ja im Auto Limits gesetzt, was darf und was nicht. Mir wurde damals die Version "2022" verkauft. Ich rechnete fälschlicherweise damit, dann mindestens das Jahr 2022 noch mit Updates versorgt zu sein. Tatsächlich galt es nur bis zur "Version 2022", welche bereits Ende 2021 erschien.


    OK, jetzt ausprobiert, was geht, was nicht:



    im Audi:


    im Golf R:


    Leider wie zu erwarten.

    Da ich mit den aufgespielten Navidaten bisher keinerlei Probleme hatte, dort wo ich mich aufhalte, also Berlin, Gifhorn, an der Nordsee oder Südtirol, mache ich da dann die nächsten Monate gar nichts. Vielleicht Ende 2023 zur Inspektion mal ein Update, vielleicht aber auch nicht. Man muss nur die Gedanken aus dem Kopf verdrängen, immer das neueste Update haben zu wollen, auch wenn es einem überhaupt keinen echten Benefit für das Geld bringt.

  • Sofern der TT keine Garantie mehr hat, würde ich einfach die MMI Patchen. Da wird sich Audi sowieso noch umschauen, wenn sie meinen, dass sie mitteile bei den neuen Modellen Funktionen per APP Kauf anbieten können. Es gibt immer jemanden, der eine Sperre umgehen kann. Siehe MMI Patch/TTRS Drehzahlmesser nachträglich codieren beim TT oder allgemeine Nachrüstungen.