Felgenspeichen zu nah an Bremssattel, Alternative?

  • Hallo Rundum,


    wollte heute endlich, nachdem ich 2 Wochen ziemlich grippig war, endlich mal meine Winterbereifung auf meinen neuen TT 8S Coupe (diesen September gebaut) aufziehen die ich vorher auf dem TT 8S BJ 2018 auch drauf hatte und musste fluchend feststellen dass die Speichen der 19" Felgen (das sind urspr. Rondell, wurden pulverbeschichtet) zu nah an den Bremssätteln der Vorderachse liegen. Da ist nen Abstand von vielleicht 2mm maximal, also dreht sich fast schon gar nicht mehr ohne zu schleifen.

    Wie geht man in so einem Fall vor, um passende nicht allzu teure Felgen zu finden die so eine Problematik nicht mit sich bringen? Also wie stelle ich das sicher bei Suche/Kauf? =O


    Anbei auf den Fotos seht Ihr u.A. die Originalfelgen („5-Arm-Polygon-Design, anthrazitschwarz, glanzgedreht, 9 J x 19, Reifen 245/35 R 19, Audi Sport GmbH“) . Da ist der Abstand roter Bremssattel zur Felgenspeiche locker 8 mm.


    Danke schonmal für Eure Hilfe

  • Also dass ist echt ne enge Geschichte ^^.

    Meine Meinung und Empfehlung, original Audi Winterfelgen besorgen. Gibt gute Anbieter auf Ebay Kleinanzeigen die quasi NEUE original Felgen mit Reifen verkaufen.


    Habe dort meine 19 Zoll Felgen mit Reifen für den Winter für 800 EUR geschossen.

  • Beitrag von Real-Flash ()

    Dieser Beitrag wurde von Oliver1991 aus folgendem Grund gelöscht: Doppelpost ().
  • Beitrag von Real-Flash ()

    Dieser Beitrag wurde von Oliver1991 aus folgendem Grund gelöscht: Trippelpost ().
  • Spurplatten vorne und hinten drauf machen.

    Vorne 8mm und hinten 10mm. Eintragen lassen fertig. Aber unbedingt auf die mittenzentrierung achten. Bei den Platten.

    Tausend Dank f.d. Stichwort. Also vorne weniger als hinten? Würden dann nicht hinten die Räder weiter rausragen?
    Die Bremssättel hinten sind an sich unproblematisch, die sind nicht so dick und ganz anders im Aufbau, kommen sich also nicht ins Gehege mit den Felgen. Mir ist aber natürlich klar dass wenn dann überall Spurplatten rein müssten. Auf was achtet man in Sachen „Mittenzentrierung“, ist das ne bestimmte Messung? (ich weiß, absolute Dummiefrage, sorry.)

  • Tausend Dank f.d. Stichwort. Also vorne weniger als hinten? Würden dann nicht hinten die Räder weiter rausragen?
    Die Bremssättel hinten sind an sich unproblematisch, die sind nicht so dick und ganz anders im Aufbau, kommen sich also nicht ins Gehege mit den Felgen. Mir ist aber natürlich klar dass wenn dann überall Spurplatten rein müssten. Auf was achtet man in Sachen „Mittenzentrierung“, ist das ne bestimmte Messung? (ich weiß, absolute Dummiefrage, sorry.)

    Wenn es ein Quattro, dann unbedingt vorne und hinten die Spurplatten montieren.

    Kannst natürlich auf beiden Achsen die 10mm Platten anbringen. Und die gibt es auch mit ABE. Musst Du nicht eintragen lassen.

  • Wenn es ein Quattro, dann unbedingt vorne und hinten die Spurplatten montieren.

    Kannst natürlich auf beiden Achsen die 10mm Platten anbringen. Und die gibt es auch mit ABE. Musst Du nicht eintragen lassen.

    Hallo Jürgen.
    Gibt's da bestimmten Hersteller wo reine ABE reicht? Wenn das gut aussieht und erlaubt ist dass man hinten ungleich vorne hat wäre das natürlich ne Option.
    Ja, ist ein Quattro.

    Mir stellt sich grade immer noch die Frage was ich unter Beachtung der „Mittenzentrierung“ verstehen muss. :saint:


    lg

  • War heute beim CarTuner. Der hat dort auch H&R. Im Laufe der nächsten Woche sollen vorne 15mm und hinten 20mm drauf, weil er nix von der Idee 8 und 10 mm gehalten hat. TÜV-Eintragung macht er dann gleich mit, weil die Felgen mit deren ABE in Zusammenhang mit der ABE von H&R nicht so durchgehen. Bin gespannt. ✊🏼 ..drückt mir die Daumen dass das Alles glatt läuft 🙈 ☺️

    Danke nochmal für die Stichworte mit den Spurplatten und Mittelzentrierung. Ich wäre sonst heute keinen Millimeter weiter. 🚀

  • War heute beim CarTuner. Der hat dort auch H&R. Im Laufe der nächsten Woche sollen vorne 15mm und hinten 20mm drauf, weil er nix von der Idee 8 und 10 mm gehalten hat. TÜV-Eintragung macht er dann gleich mit, weil die Felgen mit deren ABE in Zusammenhang mit der ABE von H&R nicht so durchgehen. Bin gespannt. ✊🏼 ..drückt mir die Daumen dass das Alles glatt läuft 🙈 ☺️

    Danke nochmal für die Stichworte mit den Spurplatten und Mittelzentrierung. Ich wäre sonst heute keinen Millimeter weiter. 🚀

    Viel Erfolg!! :thumbup:

  • R8PTOR beim rs3 ist das erlaubt, da es so eingetragen ist und die Felgen so sind, was weiß ich.

    Beim H&r Gutachten steht das so drin das vorne breitere und hinten schmalere verboten sind. Macht ja eigentlich auch keinen Sinn.

    Speedsizer vorne keine und hinten Platten sind doch auch erlaubt.


    Real-Flash das war nur ein Tipp von mir was eine gute Kombi ist.

    Es nach ET deiner Felge kann auch vorne 15mm und hinten 20mm gehen.

  • Wenn Du nicht zu breit willst nimm die 8 mm vorne und hinten , die haben schon eine Zentrierung und gut ist’s ,fahre schon einige Jahre so und es passt sehr gut ,passt auch beim 8 S gut

    Audi TT RS Misanorot S-Tronic Rotor mit 255/35/19 PSS 8 mm Distanzen rundum Sport Aga CFK-Paket im Motor + Einstiegsleisten Billstein B16


    Movit Bremsenupgrade 380mm vorne Endless MX 72 Fischer Stahlflex